Airmagnum Präzision

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Airmagnum Präzision

      Bin absolut begeistert was mein Airmagnum bringt ….......habe heute bei schönem Wetter auf genau gemessenen 28,5 Metern Bleistifte abschießen können ….......habe 3 von den Teilen in den Boden gesteckt und alle 3 hintereinander zerlegt........eins nach dem anderen und immer ein topp Treffer .

      Nur mit Hilfe des Walther ZF 4 x 32 Mini DC............ es ist erstaunlich was diese Waffe an Präzision bringt.

      Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
      Umarex CPS Sport, Walther CP88 Competition, Walther PPK/S, Beretta PX4 Storm, Beretta M 92 FS XX-Treme, Browning 800 Mag, Noris Twinny SSW, Norconia B3-XS , AirMagnum Hunter, Crosman 1377
    • Original von pupsnase
      Waffe : AirMagnum 850
      Entfernung : 20 m
      Haltung : Liegend Zweibein
      Anzahl : 24 Schuß
      Diabolo´s : Geco´s




      Joachim
      Disclaimer :
      Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Aussagen die ich gestern oder gar vor einer Stunde gemacht habe.
      Jedwede Ähnlichkeit mit der Realität wäre rein zufällig und unbeabsichtigt
      .

      Fotos von mir auf Flickr: flickr.com/photos/joey_s/
    • Hallo Ihr Beiden,

      interessant für mich wäre jetzt noch eine Info zu den verwendeten Diabolos, da ich genau dort die größten Präzisionsunterschiede ausmachen konnte. Schieße mit dem AM850
      auf 17m im Keller. Liegend, aufgelegt mit Zweibein. Mit Walther Match ca. 10€ schlagen die beinahe Loch in Loch. Bei den Umarex Airmagnum Kugeln liegt der Streukreis schon bei ca. 3-4cm. Bei noch einfacheren Diabolos (zum Beispiel billige Umarex Diabolos 5,50€) zum Plinken hab ich teilweise Streukreise von 5cm und mehr. Wie sieht das denn bei den anderen Airmagnum Nutzern aus?

      Schönen Abend noch

      Christoph
      Viel Spass beim Snipern.......
    • Original von ChristophBo
      Hallo Ihr Beiden,

      interessant für mich wäre jetzt noch eine Info zu den verwendeten Diabolos,
      ....... Bei noch einfacheren Diabolos (zum Beispiel billige Umarex Diabolos 5,50€



      Bei pupsnase steht es doch dabei "Geco" die kosten die Hälfte von deinen billigen Umarex Schrott

      z.B hier
      4komma5.de/RWS-Diabolo-Geco-gl…Luftgewehr-und-Co2-Waffen

      oder auch hier
      sportwaffen-schneider.de/product_info.php/products_id/1022
      Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite des Beitrages!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LEP FAN ()

    • Hallo LEP FAN

      danke auch für den Hinweis. Das habe ich bereits gelesen, aber mit Sicherheit wird nicht jeder AM850 Schütze diese Diabolos nutzen. Tom067 hat hierzu keine Angaben gemacht.

      Dennoch danke für den Hinweis, ich werde bei meiner nächsten Bestellung auch diese Sorte mal antesten. Man kann ja nie auslernen. Bisher habe ich persönlich mit den FinalMatch von Walther immer noch die besten Erfahrungen hinsichtlich der Präzision machen können.
      Viel Spass beim Snipern.......
    • Also, wie ich bereits geschrieben habe unter 20 - 25 Meter kann man die Geco´s gut nutzen, darüber laufen die JSB 4,52 recht gut.
      Aber was genau muß jeder selbst Testen das ist leider von Waffe zu Waffe unterschiedlich.


      Joachim
      Disclaimer :
      Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Aussagen die ich gestern oder gar vor einer Stunde gemacht habe.
      Jedwede Ähnlichkeit mit der Realität wäre rein zufällig und unbeabsichtigt
      .

      Fotos von mir auf Flickr: flickr.com/photos/joey_s/
    • Ich kann nur sagen das die AM850 etwas schwanken, leider. Die AM850 meines Kollegen ist ein wahrer Traum. Mein verhält sich gänzlich anders, ist zwar immer noch präzise, aber deutlich munitionsfühliger und etwas seltsam.

      Z.B. hauen mit Gecos ein gänzlich anderes Schussbild raus, als "der Rest" (meiner Dia Sammlung). Bei ihm ist das nicht der Fall. Auch ist sein Abzuggewicht irgendwo zwischen 600-800g. Meines liegt bei gemessenen 1,8kg. Meine AM850 ist die ältere, seine recht neu. Das Abzuggewicht dürfte daran liegen. Ob auch die Präzision daran liegt, kann ich nicht beurteilen.

      Btw Frage am Rande. Darf man einen Lauf selbst "nachsenken" oder muss man damit zum Büma?


      @goose:

      Mit den Geco hab mit der Am850 auf 16m 5x nen Cent Stück getroffen ... bei 5 Schuss. Aber nur mit der AM meines Kollegen ... :new16:
      "Sir! We are surrounded!"
      "Excellent! We can attack in any direction!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Airweizen ()

    • Original von Airweizen
      Darf man einen Lauf selbst "nachsenken" oder muss man damit zum Büma?


      Hallo, mal ganz davon abgesehen, dass Arbeiten an "relevanten Teilen" immer vom BüMa durchzuführen sind...was willst Du damit erreichen? Welche Seite würdest Du den nachsenken wollen? Erschließt sich mir aktuell so gar nicht ???

      cheers wern0r
      airgunsmith.tumblr.com
      "Sportverbände sind von ihrem Wesen her Verbreiter von Unsinn, von Bürokratie und profilierungsgetränkten Wichtigtuern."
      Dieter Hildebrandt, faz.net, 09.07.2012
    • Das ansenken der Laufkrone dient ja eher zum Schutz derselben wenn die Waffe im "Harten Einsatz" ist.
      Auf der Jagd etc kann so eine Laufmündung schon einmal irgendwo anecken wenn man mal über nen Zaun springt oder hinfällt - oder wie auch immer.
      Gehen dann Züge und Felder bis direkt an die Mündung können diese Schaden nehmen.

      Bei einer Sportwaffe dient das bestenfalls der Optik.

      Betrachte ich die Mündung meiner AM genau so sehe ich das die Mündung bereits leicht angesenkt ist.
      Ich denke das sollte reichen und würde dringend davon abraten daran selber herumzufingern.
      Das kann man mit haushaltsüblichen Mitteln bestenfalls verschlimmbessern - weiterhin ist das ein Job für den Büma.
      Der Präzision wäre das sicher nicht zuträglich.

      Gruß, Micha
      Fernwettkampf - wer es nicht versucht ist selber Schuld. :nuts:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Helmut, ein Bär ()

    • Original von Helmut, ein Bär
      ... Bei einer Sportwaffe dient das bestenfalls der Optik ...


      ganz sicher nicht, bei sportwaffen gelten die gleichen regeln wie bei allen anderen waffen auch, die form der mündung ist präzisionsentscheidend. jede noch so kleine ungenauigkeit ist wichtig.

      Original von Helmut, ein Bär
      ... weiterhin ist das ein Job für den Büma ...


      ganz sicher, in deutschland schon rein rechtlich.
      vita brevis, ars longa
    • Guten Morgen oder guten Tag ???

      naja wie auch immer ich hätte da noch was zu ausarbeitung einer Laufkrone beizutragen.
      Die Laufkrone hat sehr sehr großen Einfluss auf die Präzision der Waffe

      Beispiel

      Ich besitze eine Steyr LG 110 welche mit dem Standartlauf von Steyr einen Streukreis von 13 bis 22mm auf 25 hat eingespannt wie mann sieht schwankt der Streukreis sehr stark. Das kommt davon weil die Senkung an der Laufkrone nicht perfekt rund ist sondern eher aussieht wie ein Ei.

      Eine Person die ich sehr schätze hat mir einen LW Lauf zu Verfügung gestellt mit einer Pefekten Laufkrone welche nicht angesenkt ist.
      Die Gleiche Waffe hat nun im eingespannten zustand einen Streukreis von 11mm +-2mm Was wohl an den diabolos Liegen wird.

      Nunja mein Lauf ist zur zeit beim büchsenmacher er überarbeitet ihn mir selbst etwas daran zu machen kamm für mich nicht infrage
      A:Weil ich das nötige Werkzeug dazu nicht habe
      B:Auch wenn ich das Werkzeug hätte währe der Lauf nach MEINER überarbeitung vermutlich garnicht mehr zu Gebrauchen :))

      Beispiel Ende

      Nun Zur Air Magnum mein Bruder besitz seit letzter woche auch so ein Plastik Teil.
      Im eingespannten Zustandt sind streukreise von 22mm auf 25m bei 10 Schuss mit H&N Sport kein Problem.
      Auch bei JSB Munition ändern sich die Streukreise nich seher und da er sie eh nur zum Plinkeln benutzt wir er wohl bei den H&N Bleiben

      gruß dennis
    • Wenn ich mein Urteil zu Umarex Diabolos noch loswerden darf - ich habe mal eine Dose geschenkt bekommen - habe sie weiterverschenkt. :rotwerd: (An Jemanden den ich nicht mag. :n17: :laugh: )


      Aber Spaß beiseite ... Umarex stellt, meines Wissens nach, selbst keine Diabolos her sondern kauft nur zu wo immer es etwas billig zu ergattern gibt.
      Dem entsprechend unkonstant ist auch die Qualität. (Sofern man davon überhaupt noch sprechen kann)

      Ich finde es etwas schade das UMA sein Label auf solch miserable "Qualität" druckt, zumal dieser Rotz (Sorry) im Handel nicht unbedingt billig ist.
      Ich denke man könnte Diabolos in konstanter Qualität sicher bei RWS oder H&N einkaufen und mit Gewinn unter dem eigenen Label weiter vermarkten.

      Trennt Umarex sich nicht langsam von dieser Philosophie, so darf man sich nicht wundern wenn man "Der ewige Discounter" bleibt und dieser Ruf auch anderen - durchaus sehr guten - Produkten anhaftet.

      Just My 2 cents - Sorry,

      Micha
      Fernwettkampf - wer es nicht versucht ist selber Schuld. :nuts:
    • Natürlich wird man selten auf einen Lauf treffen der nicht (zumindest leicht) angesenkt ist.
      Allein deshalb weil nur wenige Waffen allein zu Sportzwecken hergestellt werden.

      Als "Nichtmetaller" frage ich einmal ganz doof:

      - Wie entsteht eigentlich ein Lauf? (Egal ob Polygon oder "Normal")
      - Bei welchem Arbeitsgang wird der Lauf angesenkt? - Bevor Züge und Felder entstehen - oder danach?
      - Ist ein nachträgliches abspanen an der Laufkrone nicht eher schädlich?

      Die Kompensatorfunktion der Senkung - gut das mag sein - der kleinste Kompensator der Welt. (:)


      Ich bitte um Nachhilfe. :lol:

      Dank und Gruß,

      Micha
      Fernwettkampf - wer es nicht versucht ist selber Schuld. :nuts:
    • Original von C_O_2
      m.e. kann die senkung schon wie ein kompensator wirken. ausserdem ist die mündungsschärfe ohne senkung beim putzen von vorne schnell passé.


      wobei sich hier wieder die Frage stellt, inwiefern das Reinigen des Laufes bei Luftdruckwaffen überhaupt sinnvoll ist. Aber die Diskussion hatten wir ja an anderer Stelle schon zu genüge.

      @Helmut: Ich hab mal gesehen, wie ein Pressluft LG vom Tisch gerutscht ist :( Aber das ist wohl eher die Ausnahme

      @ Threadstarter: Wie hier schon einige angemerkt haben, würd ich an deiner Stelle mal ein paar Diabolos durchtesten. Empfehlen kann ich hier aus eigener Erfahrung die RWS Hobby sowie die Meisterkugeln, zum Freizeit/Matchschießen. Die RWS R10 sind natürlich auch über jeden Zweifel erhaben, ist letztendlich immer eine Sache des Ausprobierens, welche Diabolosorte am Besten funktioniert.
      Entsprechende Matchdiabolos gibt es von H&N natürlich auch.

      Am Besten einfach mal ausprobieren, irgendwann findet man schon die richtigen ;)

      Gruß

      " Wir lieben das, was knallt und stinkt und trotzdem keine Leistung bringt " - Schwalbe-Fahrer aus Leidenschaft! :)
    • Original von Helmut, ein Bär
      Wie entsteht eigentlich ein Lauf? (Egal ob Polygon oder "Normal")


      hier , hier und hier um nur einige beispiele zu nennen. m.e. wird die mündung hinterher gesenkt, nachdem der lauf abgelängt worden ist, rohläufe werden als "stangenware" produziert.
      vita brevis, ars longa