Neuer Versuch zur erlaubten Bogenjagd

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Davon halte ich überhaupt nichts ! Tier wird nicht richtig getroffen und muss leiden. Für so einen Quatsch verschwendet man Zeit und Energie.
      Aber eine Armbrust WBK Pflichtig machen wollen.
      Wir haben moderne treffsichere Großkaliber Gewehre, die es den Schützen einfach machen das Wild sauber und sicher zu treffen, alles andere ist für mich inakzeptabel. Tierschutz ist extrem wichtig , auch bei der Jagd ...

      yacuza wrote:

      Der Link geht ins Leere.
      War vorher zu lesen. Stimmt jetzt geht er ins Leere
    • Ich bin mal gespannt, ob das ohne die wissenschaftliche Begleitung durchkommt.
      Ich fürchte aber, die Verantwortlichen nehmen an, dass deutsches Schwarzwild erheblich härter im Nehmen ist, als Sauen in unseren Nachbarländern, wo es legal und auch tierschutzkonform praktiziert wird.
    • New

      wer die sau mit pfeil und bogen jagd , gibt der sau wenigstens die chamnce, dich umzurennen und mit dem großen zahn deine hauptader am bein zu schlitzen..

      hier in deutschland sind wildschweine ja viel kleiner als in rußland. da kannst du das gewicht der sau fast verdoppeln

      gruß edwin......
      INVICTUS

      The post was edited 1 time, last by edwin2 ().

    • New

      Ich glaube nicht das es bei der Jagd um Chancengleichheit geht.
      Die ergibt sich aus dem Equipment und der Art und Weise der Jagd und Glück für das Tier gehört auch dazu.

      Ich habe mich damals, als wir noch sehr viel getestet haben, mit einem Bogenjäger am Telefon unterhalten.
      Er jagd in Frankreich und in Übersee mit Bogen und auch mit Schusswaffe.
      Für ihn ist die Bogenjagd wesentlich anspruchsvoller, da sie gewissenhafter ausgeführt werden sollte, keine Risikoschüsse, wesentlich näher am Wild, wo jedes Geräusch und Geruch einem alles zunichte machen kann.
      Und vernünftig ausgeführt ist sie durchaus waidmännisch.
      Sie gehört einfach in gewissenhafte Hände
      Das Wort ist wie ein Pfeil. Einmal unterwegs, kann man es nicht mehr aufhalten
    • New

      edwin2 wrote:

      wer die sau mit pfeil und bogen jagd , gibt der sau wenigstens die chamnce, dich umzurennen und mit dem großen zahn deine hauptader am bein zu schlitzen..

      hier in deutschland sind woldschweine ja viel kleiner als in rußland. da kannst du das gewicht der sau fast verdoppeln

      gruß edwin......
      Edwin
      Lass es einfach sein.
      Unser Großer fährt oder fliegt jedes Jahr einmal zur Bogenjagt und den hat noch keine Sau Umgerannt, außerden gehen die immer zu Zweit auf die Bogenjagt, aus Sicherheit.
      Die Diskusion hatten wir hier schon mal vor einiger Zeit und unser Peter hatte sich das mal hier alles durchgelesen, seine Antwort erspar ich euch lieber.
      Gruß
      Holger
    • New

      ob ich etwas schreibe oder nicht , das bestimm ich selber , und da brauch ich keinen sofleur aus der theatermuschel.

      gruß edwiin

      und ganz toll , sollte dieser mist von bogenjagd je erlaubt werden, wird der bogen ur waffe und zack schon wieder neue einschränkungen.

      das ist unnötige tierquälerei, denn wer ist schon in der lagen einen sauberen tödlichen schuß auf ein bewegtes ziel anzugeben. kaum einer.
      wozu hat man wohl die flinte erfunden ? damit es besser , sauberer und schmerzfreier geht.....
      und wer das nicht hingekommt, hat bei der jagd nichts zu suchen.....

      ich könnte nach 26 jahren bogentraining auf ein bewegtes iel nicht den blattschuß garantieren, und ich bin wirklich gut.

      gruß edwin
      INVICTUS

      The post was edited 1 time, last by edwin2 ().

    • New

      Edwin

      Aber nicht so Gut wie unser Peter.
      naumburger-tageblatt.de/bogens…ngarn-wm-vierter-22373538
      Einfach mal lesen.


      edwin2 wrote:

      wozu hat man wohl die flinte erfunden ? damit es besser , sauberer und schmerzfreier geht.....
      und wer das nicht hingekommt, hat bei der jagd nichts zu suchen...
      Auch damit kann man(n) daneben schießen, das erlebe ich jedes Jahr bei mir im Wald wenn die Gastjäger kommen und wieder mal daneben schießen.
      Ich geh schon seit 15 Jahren als Treiber mit zur Jagt.
      Gruß
      Holger
    • New

      ja das ist auch völlig egal womit einer legal nicht trifft. die gehören da einfach nicht ans wild , weil das eben lebewesen sind und keine untergeordnete spezies dritter ordnung.

      um mit bogen jagen zu können muß extrem genau dafür üben, um beispiel auf bewegte ziele.

      das wild hat einfach einen sauberen abschuß verdient, und das nur unter 2 bedingungen.

      a. ich verhungere sonst und erwarte das der töter das wild auch weitgehenst anschliessend verarbeitet
      und b. zur bestandregulierung der vom menschen aus dem gleichgewicht gebrachten natur, mit sofortiger weiterverarbeitung des wildes.
      und c , um eine seuche einzudämmen.....

      alles andre ist eh verwerflich. in meinen augen.

      gruß edwin
      INVICTUS

      The post was edited 1 time, last by edwin2 ().

    • New

      Das Argument von Edwin ist nicht ganz verkehrt,schließlich sind die Jäger momentan die einzigen welche beim neu geplanten Waffengesetz profitieren und nicht eingeschränkt werden.
      Der Gedanke das über das Waffengesetz erst ermöglicht wird bestimmte Dinge zur Jagd nutzen zu können stimmt ja irgendwie,schließlich geben viele Landesjagdgesetze die Jagd nur mit bestimmten geeigneten Waffen frei.
      In diesem Fall wäre es der Beobachtung wert ob über diese Tür erstmal der Armbrustjagd und später auch der Bogenjagd geöffnet werden soll.
      Den Sport zu opfern damit einige Jäger eventuelle Fantasien ausleben können halte ich zwar für pervers aber wir sind ja in Deutschland.
      Ich bin gespannt wann die Masken fallen und wir mehr wissen.
      Ich persönlich bin gegen die Bogenjagd,mir gefällt es einfach nicht wie bestimmte Tiere damit gejagd werden und verbluten dürfen.
      Wenn ich mir einige Videos anschaue wo ein Puma mit Hunden auf einen Baum gejagd wird um dann aus kurzer Entfernung einen Pfeil in die Brust zu bekommen damit er 20sek später kraftlos und besinnungslos vom Baum runter fällt ist nichts was ich hier zu Lande sehen möchte.
      Gut,hier gibt's keinen Puma und höchstens Waschbär und Luchs die als Räuber auf Bäume klettern,aber diese Art zu sterben ist nicht schön.Das ist schächten auf andere Art und Weise und vorher Streß für das Tier!
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
      Eine seltsame Welt!
    • New

      Raziel wrote:

      Das Argument von Edwin ist nicht ganz verkehrt,schließlich sind die Jäger momentan die einzigen welche beim neu geplanten Waffengesetz profitieren und nicht eingeschränkt werden.
      Der Gedanke das über das Waffengesetz erst ermöglicht wird bestimmte Dinge zur Jagd nutzen zu können stimmt ja irgendwie,schließlich geben viele Landesjagdgesetze die Jagd nur mit bestimmten geeigneten Waffen frei.
      In diesem Fall wäre es der Beobachtung wert ob über diese Tür erstmal der Armbrustjagd und später auch der Bogenjagd geöffnet werden soll.
      Den Sport zu opfern damit einige Jäger eventuelle Fantasien ausleben können halte ich zwar für pervers aber wir sind ja in Deutschland.
      Ich bin gespannt wann die Masken fallen und wir mehr wissen.
      Ich persönlich bin gegen die Bogenjagd,mir gefällt es einfach nicht wie bestimmte Tiere damit gejagd werden und verbluten dürfen.
      Wenn ich mir einige Videos anschaue wo ein Puma mit Hunden auf einen Baum gejagd wird um dann aus kurzer Entfernung einen Pfeil in die Brust zu bekommen damit er 20sek später kraftlos und besinnungslos vom Baum runter fällt ist nichts was ich hier zu Lande sehen möchte.
      Gut,hier gibt's keinen Puma und höchstens Waschbär und Luchs die als Räuber auf Bäume klettern,aber diese Art zu sterben ist nicht schön.Das ist schächten auf andere Art und Weise und vorher Streß für das Tier!
      Und wenn jetzt eine Kugel die Lunge oder das Herz trifft verblutet das Tier nicht ?( .
      Ich seh da jetzt keinen großen unterschied ob die Lunge durch einen Pfeil zusammenklappt oder durch einen Schuss ,so oder so erstickt oder verblutet das Tier.
    • New

      Den Unterschied macht die Entfernung und das Wissen des Tieres um das was passiert!
      Letztendlich ist es nie schön so oder anders zu sterben,man kann nur hoffen das es schnell geht!
      Die Videos welche ich diesbezüglich allerdings sah zeigten mir das es mit Kugel oft deutlich schneller geht!
      Grundsätzlich ging es mir um die ersten Zeilen meines Textes.Den Rest hätte ich vielleicht auch weglassen können.Trotzdem bin ich der Meinung daß das Gewehr und Kugel die sichere und bessere Wahl sind und Bogen und Armbrust als Zeugen der Vergangenheit ihre Zeit hatten und jetzt nicht mehr notwendig sind zur Jagd.
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
      Eine seltsame Welt!
    • New

      PCPAirgunFan wrote:

      Davon halte ich überhaupt nichts ! Tier wird nicht richtig getroffen und muss leiden. Für so einen Quatsch verschwendet man Zeit und Energie.
      Das stimmt generell natürlich so nicht.

      Aber es ist eine ganz schwierige Entscheidung ob Bögen zur Erlegung von Schwarzwild zugelassen werden sollten.
      In der Zeitschrift "Wild und Hund" verfolge ich die Diskussion jetzt über Monate.

      Es gibt halt schwierige Situationen, wenn Schwarzwild massiv in Städten auftaucht.
      Die Büchse verbietet sich, weil Abpraller Menschenleben gefährden.
      Die Flinte mit Schrot ist auf Schwarzwild nicht erlaubt, mit Flintenlaufgeschossen wohl, aber siehe oben.

      Wenn ein Jäger, der zusätzlich (im Ausland) die Bogenjagd Lizens erworben hat und daher waidgerecht nur auf stehendes Wild bis zu einer Entfernung von maximal 25m schießt, hätte ich nichts dagegen. Der Jagdpfeil tötet dann (gut getroffen) ebenso schnell wie die Kugel aus der Büchse (gut getroffen).

      Gut getroffen ..... ist das Kriterium. Und das geht viel zu oft auch leider mit der Büchse schief.

      Gruß
      Musashi
    • New

      hast du schonmal gesehen wie krass ein jagdfeil abpraller sich quer durch die gegend bewegt ? . ist in der stadt auch nicht angebracht..
      bedenke du nimmst da keinen 45 lbs bogen sonder 65- .80 lbs. der kann sonstwohin gehen als abpraller
      .
      gruß edwin
      INVICTUS
    • Users Online 1

      1 Guest