Wie / mit was reinigt ihr eure Zielfernrohre?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie / mit was reinigt ihr eure Zielfernrohre?

      Mir geht es dabei primär um die Reinigung der Linsen.
      Nehmt ihr Brillenputztücher, normalen Glasreiniger oder vielleicht doch etwas anderes?
      Ich freue mich auf eine angeregte Diskussion.

      Gruß Uli
      "Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!"
    • Zeiss Brillenputztücher.

      Die sind zwar etwas teurer, beschädigen aber keine Beschichtungen und sind auch für richtig teure Optiken sowie Kunststoffgläser gedacht.

      Gibts u.a. bei Rewe.

      / Tante Edith sagt übrigens, die sind auch für Tablets und Phones optimal.

      The post was edited 1 time, last by Marechal ().

    • Schönes Thema mit dem ich mich auch einige Zeit beschäftigt habe um nichts zu beschädigen.

      Handelsübliche Glasreiniger haben Bestandteile die eine Vergütung der Linsen beschädigen könnten. Normale Brillenputztücher enthalten z.B. Zitronensäure die auch wiederum nicht optimal für hochwertige Optiken ist.
      In Photographie Foren liest man ein Gemisch aus Isopropylalkohol und destilliertem Wasser ist sehr empfehlenswert. In Fabriken geht man soweit und taucht sogar in Aceton.
      Bei aller Recherchen habe ich nicht eine einzige Reinigungsempfehlung von Herstellern finden können.
      Einzigste die bereits empfohlenen Zeiss Tücher sind auch ausdrücklich für Optiken empfohlen.

      Aus den gefunden Informationen habe ich für mich folgendes abgeleitet:

      Ich schütze die Glasflächen vor Verunreinigungen durch Flipcaps.
      Ich putze so selten wie möglich und wirklich nur dann wenn nötig.
      Wenn ich putze dann in einer festen Reihenfolge.
      Erst mit dem Blasebalg groben Schmutz und Staub weg pusten und pinseln.
      Dann mit einem kleinen Zerstäuber destilliertes Wasser und Isopropyl den festsitzenden Schmodder ( eingetrocknete Regentropfen) einweichen.
      Vorsichtig mit einem Microfaserreinigungstuch für Brillen abtupfen.
      Jetzt das Zeiss Tuch dann trocken tupfen eventl. leicht wischen.

      Wenn ich bei Minustemperaturen schießen möchte kommt noch ein Zeiss Anti Beschlag aufs Okular.

      Wer noch vorsichtiger ist kann direkt vor das Objektiv noch ein Schutzglas aus den Kamerabereich setzen.

      Gruß Stefan
    • Schutzgläser haben im Kamerabereich keinen guten Ruf. Gern vom fleißigen Verkäufer "teuer" dazugeredet verschwinden diese mit zunehmendem Wissen meist in irgendwelchen Schubkästen. Schutzfilter/Gläser sind in meinen Augen rausgeschmissenes Geld. Zumindest im Kamerabereich. Wobei ich beim Displayschutz gerade noch mitgehe und da einen Sinn drin sehe.

      Am ZF fehlt in der Regel auch ein geeignetes Gewinde um Schutzgläser montieren zu können.

      Sorgsamer Umgang mit dem Gerät sollte Schutz genug sein ^^
    • Ich habe einen UV-Filter davor und muß mir beim Objektiv deshalb niemals Sorgen um die Beschichtung machen, dann noch ein Regenschutzrohr (Sonnenblende) davor und fertig.
      Das Objektiv ist aber auch nicht so wichtig. Das funktioniert auch wenn Schmutz und Regen drauf ist. Da muß man sowieso nur selten putzen.
      Aber jede kleine Verunreinigung am Okular macht sich unangenehm bemerkbar. Deshalb muß ich da teilweise auch im Wettkampf unter widrigen Umständen reinigen.
      Zum Schutz des Okulars habe ich eine Okularblende von Zeiss davor, die passt an viele Okulare, weil Sie dehnbar ist. Ausserdem läßt Sie sich gut "zurechtschnitzen" und so an die Kopfhaltung/Augenhöhle anpassen.
      versandhaus-schneider.de/product_info.php/products_id/12648

      Bei Regen stopfe ich mir dann ein Tempo in die Okularblende, denn Wassertropfen machen das Okular sehr schnell unbenutzbar. Es ist echt blöd wenn man nur 3 Minuten Zeit für 2 Schüsse hat und im Regen sein Okular reinigen muß weil man wegen einem Wassertropfen in der Mitte nicht mehr Zielen kann. Das kann dann durchaus schon mal hektisch werden.

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Also ich halte es da wie Stefan alias 'Spa68'!
      Ich habe mich mal mit einem Leica-Mitarbeiter für Optiken im Medizinbereich (Mikroskope, Photometer, etc.) unterhalten und der meinte auch, das Isopropyl das einfachste wäre, um Linsen zu säubern!
      Ich musste für meine Doktorarbeit mehrere Bilder auf 100x Vergrößerung mit einem Fotomikroskop erstellen.
      Bei dieser Vergrößerung bekommt man nur noch ein scharfes Bild, wenn man mit Öl mikroskopiert, da Luft hier aufgrund des Brechungsindexes schon nicht mehr möglich ist...
      Dementsprechend musste nach jedem Objektträgerwechsel wieder das Mikroskop gereinigt werden... Bestimmt 50x am Tag mit Isopropyl!
      Hätte die Optik Schaden genommen, dann hätte die Laborassistentin mir höchstpersönlich den Kopf abgerissen!

      Zum UV-Filter:
      Ich habe hier mal in einem Thread vom Ralf H.(Ladehemmung) den Tipp mit dem UV-Filter für Kameras bekommen und finde die Idee sehr gut!
      Was die Optik betrifft kann ich ehrlich gesagt gar keinen Nachteil feststellen, aber wie bereits von 'Spa68' erwähnt wird die Frontlinse in jedem Fall geschützt!

      Bei den meisten halbwegs vernünftigen ZF passt das Gewinde auch. Ich konnte jedenfalls den passenden UV-Filter für mein Airmax kaufen.
      Und teuer ist der Spaß auch nicht! Glaube das waren um die 7€ bei Amazon...

      Gruß
      Frederik

      :W: eihrauch, Fein :W: erkbau, :W: alther und :W: ..... Diana

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -
    • Ich verwende gerne einen Lenspen.
      Die funktionieren überraschend gut.
      Die kleine Version passt auch in ein
      Okkular.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Ich reinige Optiken - außer meine Brille - nur äußerst selten. Meine ZF's reinige ich nur nach Regeneinsätzen - notgedrungen.
      Ich habe den Grundsatz: Alle Linsengläser sind beschichtet. Mechanisches Putzen schadet jeder Beschichtung mehr oder weniger. Bei Kameraobjektiven macht ein planer Filter Sinn, denn ihn kann man weitaus einfacher putzen, als die Linse.
      ZF schütze ich wo es geht.
      Zweiter Grundsatz: Eine leichte Verschmutzung mag vielleicht sichtbar sein, wenn man direkt auf die Linse schaut. Aber in der Durchsicht stört das im Regelfall überhaupt nicht.
      Ferngläser wische ich nicht, sondern spüle sie unter fließendem Wasser ab, gern auch mit einem normalen Geschirrspülmittel. Das mache ich auch mit einem ZF, wenn ich es einfach ohne neues Einschießen abnehmen kann. Denn nichts dürfte schädlicher sein, als wenn man versucht den feinen Sand und Staub trocken mit einem Tuch zu entfernen.
      Also Reinigen nur, wenn es unbedingt nötig ist. Ansonsten schadet man der Optik.
      Ausnahme ist meine Brille. Die wird fast jeden Tag geputzt. Auf die Schnelle mit einem Microfaser, aber nicht selten nehme ich sie auch mit unter der Dusche. Ob das Glas darunter leidet sehe ich relativ. Denn so alle 3 - 4 Jahre gibt es eh eine Neue. Letztlich finde ich es grob ungepflegt Leuten mit deutlich schmutziger Brille zu sprechen.
    • Von Microfaser-Tüchern würde ich bei Beschichtungen Abstand nehmen.
      Habe mir damit die Beschichtung meiner Zeiss Brillengläser kaputt gemacht, war ne teure Angelegenheit!
      Auch stand zB. in den Infoblättern meiner Duschkabine, Waschbecken usw., bei Beschichtungen nie mit Microfasertüchern reinigen, es könnte die Beschichtung angegriffen werden.
      Manche Microfasern sollen sogar feinste Glas und Metallpartikel enthalten.
      Wie das mit speziellen Microfasertüchern für Brillen ist, weiß ich nicht.
    • Egal mit welchem Tuch man ein Glas putzt, die Beschichtung reibt man jedes Mal ein bisschen mehr weg.

      Dann sollte man sich besser fragen ob man mit dem Putzen nicht vielleicht noch mal wartet oder nur mit Luft putzt.
    • Ich nehme den Glasreiniger von Frosch. Dürften nur Wasser und Spiritus drin sein. Sparsam auf ein Kosmetiktuch aus der Box (Danke an meine Frau :) ) aufgetragen macht das sauber und hinterlässt keine Schlieren.

      Das mache ich auch bei teueren Okularen fürs Teleskop oder Kamerasensoren so. Weitaus öfter puste ich Staub nur mit dem Blasebalg runter. Airbomb heißt das Teil.
      Es grüßt der Ottokar :)
    • Immer noch mit "Optical Wonder" + weichem Tüchlein.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      The post was edited 1 time, last by the_playstation ().

    • Dafür vieleicht noch einen ganz feinen, weichen Pinsel.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • kein Plan wo ich meine Frage stellen soll und einen neuen thread wollte ich nicht erstellen.
      Also ich habe mir ein nikko stirling diamond lr 10 - 40x56 gekauft und suche passende Flipcaps.
      Nun verwirren mich die größen Angaben der Bushwacker bei sws.
      Kann mir vlt jemand sagen was auf das zf passt?
    • Users Online 5

      5 Guests