Posts by Macbeth

    Hallo Zusammen,


    ich würde mich grade am liebsten in den Hintern treten (leider sind meine Beine zu kurz). Ich bin vor einem Jahr bei spiegelglatter Straße mit meinem Wagen bei sehr geringer Geschwindigkeit gegen ein Brückengeländer gerutscht. Meinem Wagen ist nichts passiert. Das Nummernschild war etwas verbogen. An der Stoßstange war nicht der allerkleinste Kratzer bzw. Delle. Leider hängt das besagte recht massive Geländer schon seit längerer Zeit einige Grad schief. Ich Vollidiot bin dann, anstatt friedlich meines Weges zu fahren zur Polizei gefahren (nach dem Motto: Das könnte ja sonst jemand als Fahrerflucht auffassen). Ganz blöde Idee. Natürlich will die Stadt jetzt Kohle von meiner Versicherung, die sich diese natürlich von mir wieder holen wird,


    Meine Frage: Gibt es eine Möglichkeit mit den Variablen "nötige Energie zur Verformung einer Kunstoffstoffstoßstange" und der "Festigigkeit der Verankerung des Geländers" meine Unschuld nachzuweisen? Es kann doch nicht angehen, dass ich den Schaden ersetzen muss, ohne ihn verursacht zu haben.


    beste Grüße: Klaus

    Hallo,


    ich bin mehr oder weniger professioneller Hobbyschmied.
    (Eigentlich Archäologie-Student der als germanischer, keltischer, römischer oder Mittelalterlicher "Schmied" seine "Kunst" auf Museumsveranstaltungen zeigt)
    Es ist pauschal kaum möglich zu sagen was eine Schwertklingt kostet.
    Ich kenne jemanden, selbstgefertigte Klingen einschneidiger Hiebschwerter der römischen Kaiserzeit in echt ordentlicher Qualität für weniger als 100 Euro verkauft.
    Nach oben gibt es kaum eine Grenze.
    Vieleicht besorgst Du Dir einfach mal eine Flex und etwas 4mm Flachstahl und versuchst Dich mal selber im Schwert flexen. So habe ich meine ersten Klingen auch gefertigt.
    Bei Bedarf kann ich Dich auch mit Vorlagen von historischen Waffen versorgen.
    Bauanleitungen für Schmiedeessen gibt es auch reichlich im Internet.
    Guck mal bei youtube nach "greenpete knife" und "samburu blacksmith".
    Das sind beides Videos die zeigen, dass Eisenverarbeitung keine Hexerei ist.


    Vieleicht wirst Du mal etwas konkreter:


    -Was für ein Schwerttyp wird gewünscht?
    -Was einen Zweck soll das fertige Schwert erfüllen (Reenactment, Deko, Schaukampf etc) ?
    -Welche "handwerklichen" Vorraussetzungen hast Du?
    (Werkraum, Garage, großer Garten, Übung etc....)



    liebe Grüße: Macbeth

    Hallo,


    ich wollte eigentlich nur mein Interesse an einem solchen Verein bekunden.
    Ich komme aus Osnabrueck und wuerde mich freuen, wenn wir die ganze Sache mal etwas konkreter besprechen koennten.



    Klaus

    Ich hätte da wohl mal eine Frage. Ist es der deutschen Waffenlobby überhaupt möglich einen derartigen Film zu drehen? Wenn ich mal in irgendwelchen Vereinen zu Gast bin, dann sind da eher Herren im gesetzten Alter die eine gepflegte Wampe vor sich herschieben und nun wirklich alles andere als sympatisch und medienwirksam wirken. Sieht der deutsche Schützensport wirklich so altbacken aus?


    liebe Grüße: Klaus

    Liebe Leute,


    diesen Film fand ich kürzlich bei youtube. Mich würde interessieren was ihr dazu meint.
    Ich finde die Pressearbeit der deutschen Schützenlobby stark verbesserungswürdig.
    Wäre ein solches Projekt nicht auch was für unsere Bundesrepublik.
    Irgendwie müsste mal ein Anfang gemacht werden.
    Ein Werbespott war doch auch mal vom Forum Waffenrecht geplant (nebenbei: könnte mir mal jemand erklären, was genau die mit meinen Mitgliedsbeiträgen eigentlich machen).


    http://www.youtube.com/watch?v=QrLbeG_L9pA



    sonnige Grüße: Klaus

    Also die Waffe auf jeden Fall erstmal stillegen!
    Ich würde das Teil einfach zum Büchsenmacher bringen.
    Die hier im Forum so reich zu findenen Bastelvorschläge sind eher was für Profis.
    Lieber mal lumpige 50 Euro investieren und alles ist Ordnung.


    Macbeth

    Hallo Zusammen,


    ein Bekannter von mir hat folgende Frage, bei der ich auch nicht weiterhelfen konnte.
    Der Junge baut (so wie ich) RC Schiffsmodelle. Grade bei Modellen von Kriegsschiffen werden die Geschütze gerne zum Salutschuß mittels einer Platzpatrone eingerichtet.
    Überlichweise baut man sich dafür (illegalerweise) eine einfache Abschussvorrichtung für Platzpatronen. Das dieses Tun nach dem deutschen Waffengesetz eine Straftat darstellt ist mir völlig klar. Ich würde gerne wissen ob es eine Art von Platzpatronen gibt, die nicht unter das Waffengesetz fällt und somit für solche Basteleien statthaft sind.


    freundliche Grüße: Klaus

    Also ich würde dringend von dem Vorhaben abraten.
    Ich denke nicht, dass der Waffenhandel in Deutschland eine gesicherte Zukunft hat.
    Bei uns in Osnabrück haben in den letzte Jahren drei Waffenhändler dicht gemacht.
    Ferner reicht eine einzige Gesetzesänderung und ihr steht vor dem Nichts!

    Herzlichen Glückwunsch zu dem seltenen Stück!


    Ich glaube aber nicht, dass Dir viele Leute bei dieser Frage helfen können.
    Ich würde das Gewehr zu einem auf Luftgewehre eingerichteten Büchsenmacher bringen und hoffen, dass eine der vorhandenen Federn passt.
    Wegen der Munition würde ich die Firma Nattermann höflich anschreiben.
    Schreibe denen, das Du Proben der momentan in Produktion befindlichen 5,5mm Diablos benötigst. Ansonsten würde einfach mal gucken, was der Waffenhändler deines Vertrauens so an Munition hat. In dem Kaliber kann die Auswahl nicht so groß sein.
    Darf man erfahren, was Du für das Hakim bezahlt hast?
    Man würde einen Testbericht hier sicherlich sehr zu schätzen wissen.


    liebe Grüße: Klaus

    Hallo,


    ohne dir zu nahe treten zu wollen.
    Das von Dir gezeigte Messer hat mit den Wikingern rein garnichts zu tun.
    Das die Dinger immer wieder als Wikinger- oder Keltenmesser angeboten werden ist nichts weiter als eine Lüge!
    Das die Teile unter dieser Bezeichnung auch in vielen Museumshops rumliegen macht das ganze auch nicht richtiger.


    freundliche Grüße: Klaus Haller