Einsatzstiefel für Outdoorzwecke gesucht.

There are 99 replies in this Thread which has previously been viewed 19,463 times. The latest Post (May 11, 2023 at 6:51 AM) was by Löwenherzchen.

  • Tach


    Ich weiss der user DIE HARD hatte 2013 bereits einen thread zu diesem thema erstellt., aber ich eröffne der Einfacheit halber einen 2. Leitfaden:


    Ich suche einen witterungsbeständigen, festen wenns geht auch wasserdichten und wärmeisolierten Stiefel für Outdooraktivitäten.
    das gewicht ist egal. Er sollte halt nur einigermassen Flexibel sein.

    problematischerweise ist mir Haix zu teuer; so hochwertig wie diese auch sein mögen. da deren produkte meistens ab 130 euronen starten. mein Budget liegt bei etwa 70-80 euro. was natürlich nicht ganz so viel ist.

    Kriegt man da schon was gescheites oder muss ich tatsächlich aufstocken?

    was stellt denn im Preisbereich zwischen 50 und 100 euro so das Maß der Dinge dar?


    beste Grüsse

    Im verdorbensten Staate sind die meisten Gesetze.

    Publius Cornelius Tacitus (um 55 - um 120 n. Chr.)

  • wie wäre es mit Under Armour Valsetz und dazu die wasserdichten Socken von Sealskinz.

    Diese Kombination hat mich nie in Stich gelassen, sogar im Schnee bei Minusgraden.. und im Sommer hast du nen leichten, luftigen Stiefel

    GmbH

  • Hi,
    ich habe mir neulich bei Aldi ein Paar Grün/Orange Goretex Stiefel gekauft. Eigentlich nur um irgendwas für kurze Ausflüge in den Matsch (Gassi gehen) mit entsprechender Sohle zu haben. Erstaunlicher weise sind die sehr leicht, bequem, warm, wasserdicht, man schwitzt nicht drin und sie sind ausreichend flexibel, so das man nicht wie mit einer Betonsohle durch die Gegend trampelt. Natürlich ist der Preis völlig indiskutabel, waren zwei mal reduziert, von 25 auf 8 Euro... Auch wenn sie nicht 10 Jahre halten, sondern nur 2 finde ich das ganz OK. Zumal Stiefel ja nicht unbedingt leckerer werden wenn sie altern.

    Mal so als Idee, das es nicht immer teuer, schwer und Furcht einflößend sein muss.

    Gruß!

  • Ich habe mir vor zwei Jahren als alternative zu teuren Wanderstiefeln Berufsschuhe von Strauss gekauft. Die Auswahl ist groß, es gibt welche mit und ohne Stahlkappe und ich habe glaube ich knapp unter 100 bezahlt.
    Meine sind aus Leder, ohne Stahlkappe, haben einiges an Schnee und Matsch gesehen und haben bisher immer dicht gehalten.

    Edited once, last by Chaoscamper (December 22, 2015 at 2:03 PM).

  • Es kommt dabei sehr auf den individuellen Einsatzzweck an, ich zB. treibe mich viel in Ruinen
    und alten Bunkern herum, dort lege ich Wert auf Durchtrittsicherheit, Knöchelschutz und hohe Schnittfestigkeit,
    all das erfüllen meine alten Feuerwehr Stiefel.

    PS: Auch mal bei den bekannten Berufsausstatter schauen.

    Gruß Wolf

  • Merci für die Antworten

    Ja bei engelstrauss werde ich auch mal nachsehen.
    Am liebesten wären natürlich militärisch erprobte, weil ich das für die beste Referenz halte aber ich glaube da werde ich um eine Vergrösserung des budgets nicht herum kommen.

    Einsatzzweck wäre dann alles mögliche an Wildniss. Unter anderem auch draussen zu übernachten weswegen "Wärmehaltigkeit" ideal wäre. Der Stiefel würde verschiedenen Witterungen ausgesezt

    Im verdorbensten Staate sind die meisten Gesetze.

    Publius Cornelius Tacitus (um 55 - um 120 n. Chr.)

  • Also ich kann die Firma Brüting empfehlen. Kein Lowa oder Meindl, dafür bekommt man schon für 50 - 70 Euro vernünftige, wetterfeste Schuhe mit Vibramsohle.

    Auf militärische Schuhe würde ich mich jetzt nicht festlegen. Vernünftige Modell (hiax, 5.11) kosten da ordentlich.

    Edit: die Firma heißt natürlich "Brütting."

  • Seit 1998 hab ich ein Paar Treckingstiefel von Meindl. Die Dinger sind scheinbar unverwüstlich. Auf die Zeit gerechnet der günstigste Schuh, den ich bisher besaß und die Dinger sind lange noch nicht am Ende.

  • Hallo,

    ja Meindl, die nehmen nix krumm :D . Hab meine auch schon seit Jahren, die haben schon manchen Meter erlebt. Hin u wieder ein wenig pflegen, imprägnieren und schon sind sie wieder für jede Schandtat bereit :D . Ok, die haben auch damals 200 Euro gekostet, aber die sind jeden Euro wert. Schön leicht, robust und warm. Bei sowas möchte ich nicht zweimal kaufen :^)


    Lg Stephanie :love:

    Ps: die haben ein gutes Fussbett, das finde ich wichtig, vorallem wenn man viel zu Fuß unterwegs ist. In denen habe ich mir noch nichtt eine einzige Blase gelaufen. Das sind halt eben kein 08/15 Latschen. Praktisch ist auch, das man sie im Alltag tragen kann, sehen auch noch pfiffig aus. Im Wnter ziehe ich sie gerne an, weil sie eine recht rutschsichere Sohle haben,

    Das Wort ist wie ein Pfeil. Einmal unterwegs, kann man es nicht mehr aufhalten

    Edited once, last by Löwenherzchen (December 22, 2015 at 5:26 PM).

  • Mit meinen Haix Tibet hab ich auch nix falsch gemacht. Im Winter zieh ich solche Norwegersocken an, dann sind die echt warm und drücken nirgends. In der Übergangszeit oder selbst bei wärmeren Temperaturen auf dem ATV reichen dünnere Baumwollsolcken. Müssen halt nur nen ausreichend langen Schaft haben. Kaum zu glauben aber die richtigen Socken sind bald noch wichtiger für den Komfort wie der Stiefel selbst.

  • Hi,
    ich war gerade eben im Landhandel, da hatten die mehr Auswahl als ich auf die schnelle durchsehen konnte, auch eine Menge unter 100 Euro.

    Da kannst Du wenigstens anprobieren.

    Gruß!

  • Gut Gut....

    Im Armyshop gibts welche für 130 euro deren namen ich vergessen habe sahen sehr robust aus und waren leicht an die Bauform der Bw-Stiefel angelehnt.

    Die Suche geht weiter

    Im verdorbensten Staate sind die meisten Gesetze.

    Publius Cornelius Tacitus (um 55 - um 120 n. Chr.)

  • Ich schwöre auf Schweizer Armeestiefel. Schau mal auf ricardo.ch, anibis.ch, tutti.ch ob da jemand welche inseriert hat. Auf nachfrage versenden die gegen einen kleinen Aufpreis sicher auch nach DE.
    Sind aus leder, Wasser und trittfest, Fussgelenk wird gut gescützt und nicht zu schwer. Stahlkappen haben sie keine.

    Gruss 

  • Für mich gibt es da nur Haix!

    -BW-Leicht
    -KSK3000 & Scout.

    Alle in Verwendung und jeder Schuh sein Geld wert.

    Den BW leicht tage ich seit rund 20 Jahren ( alle paar Jahre natürlich ein neues Paar )


    Saalach

  • Moin. Wegen einer Sprunggelenksschwäche trage ich ausschließlih Wanderschuhe von Lowa und Meindl.
    Meine Aktivitäten sind Walken, Wandern, Fotographieren, Geokachen und eben der ganz normale Altag. Mit den Schuhen bin ich vollstens zufrieden.
    Meine Lowa habe ich jetzt nach 2 Jahren und gut 5000 Kilometern an den Füßen für 30 Euro neu besohlen lassen. Die sind sicherlich noch ein bis zwei weitere Jahre für leichte Aktivitäten zu gebrauchen. Meine Meindl sehen nach einem halebn Jahr noch so gut wie neu aus, auch die Sohlen.

    Preislich liegen die zwar über deinem Budget (170-200 Euro) aber ich finde bei Schuhen und Autoreifen sollte man nicht am falschen Ende sparen.

    Neben Stabilität und Griffigkeit würde ich vor allem auf das Gewicht achten. Ich hätte zumindest keine Lust stundenlang das Gewicht von Stahlkappen bei meinen Aktivitäten mit mir rum zuschleppen.

    P.S.
    Auf "militärisch erprobt" würde ich nicht soviel Wert legen. Soldaten waren und sind billiges Kanonenfutter, die nach Erreichen der Verschleißgrenze gegen neue einfach ausgetauscht werden.

    Gruß
    Doly

  • Ok damit wird in meinen Augen bestätigt was ich mir bereits dachte....

    gut dann vergrösser ich das Budget auf 130 euro und hole mir neue Haix. Vorläufige Entscheidung.

    Das mit den Schweizer-Armee-stiefeln schaue ich mir gleich mal genauer an.
    problematischerweise sind mir 170-200 dann doch zuviel dannn hole ich halt in ein zwei jahren nochmal neue, aber ich glaube mit Haix fahre ich nicht schlecht.


    Nur zu

    wer doch noch ein gutes Angebot weiss für einen guten Allrounder-Einsatzstiefel der zwischen 50-100 liegt darf dieses hier gern kund tun. aber ich glaube bei solchenSachen ist Sparen eine Fehlentscheidung.

    Im verdorbensten Staate sind die meisten Gesetze.

    Publius Cornelius Tacitus (um 55 - um 120 n. Chr.)

  • Guten Morgen,

    was ich auch noch sinnvoll finde, das hatte mir damals der Verkäufer gesagt ist, evtl eine halbe Nummer Größer nehmen und dann noch gute Einlagen mit rein. Die Federn den Fuß gut ab, gleichen evtl. Fehlhaltungen aus und halten die Kälte von unten ab. Wenn man an den Füssen friert, friert der ganze Körper irgendwann.
    Aber gute Kleidung für draußen, bezieht sich auf alles, Schuhe, Hose, Jacke, Unterwäsche. Da eine richtige Kombination und es kann kaum noch was schief laufen. Meine Favoriten sind da eigentlich Salewa, Jack Wolfskin, Meindl. Die haben für jede Situation irgendwie alles, je nach Bedarf.

    Lg Stephanie :love:

    Das Wort ist wie ein Pfeil. Einmal unterwegs, kann man es nicht mehr aufhalten

  • hallo Mogli77:

    welcher hersteller und Modell ist denn das?

    Hallo Stephanie:

    Danke für den Tip, ich werde das auf jeden fall beim kauf berücksichtigen.

    Im verdorbensten Staate sind die meisten Gesetze.

    Publius Cornelius Tacitus (um 55 - um 120 n. Chr.)

  • Ich benutze für extreme Outdoorzwecke die Gummiestiefel meiner verstorbenen Oma ... *lol*

    ░▒█▀▄▀▄▀▄█▓▒░ Facebook - Nein Danke ! ░▒▓█▀▄▀▄▀▄█▓▒░