Posts by joha66

    Mich beruhigt es ja, dass der A8 mittlerweile seit 2 Wochen ohne Unterbrechung und Probleme an der MPCNC aus PETG mit 0,1mm druckt.

    Wieso PETG? Der Konstrukteur der MPCNC meint PLA.
    Ich hab ne MPCNC und ich würd sie nicht wieder bauen. Dauernd muss man ein Teil nachdrucken, weil wieder irgendwas bricht und insgesamt ist die Maschine konstruktionsbedingt zu weich, wenn man mal etwas anderes als 3mm Pappelsperrholz fräsen will. Als Stift-Plotter super, aber zum fräsen eher suboptimal.
    Heute würd ich eine CNC14 (ct-Hacks Fräse) bauen, kaum teurer, dafür aber wesentlich stabiler.
    Zum anfixen hats gereicht. :D

    So ganz neu ist das ja nun nicht, daß Weichmacher karzinogen sind.
    Welche Zusätze und Additive nun im Filament sind, weiß einzig und allein der Hersteller, der selten mit dem Namensgeber/Verkäufer identisch ist.
    Ich bin da lieber extrem vorsichtig.

    Glauben ersetzt nicht Wissen.
    ..... Der ganze Bohei um ABS ist schon seltsam.....

    Das hast Du schön gesagt.
    Aber nur weil Ihr nix riecht, heißt das noch lange nicht, daß da nix ist.
    Letztendlich muss jeder selber wissen, wie er mit seiner Gesundheit und der Verantwortung gegenüber seiner Familie umgeht.


    Ich hab gestern sogar Warping bei einem TPU Teil hinbekommen, da hat einfach nur Tür aufmachen gereicht. So kanns also auch gehen.

    Was habe ich falsch gemacht ?


    Erwin

    Du musst die Extrusionsbreite bedenken. Standard ist da 0,4mm, das bedeutet bei einer Bohrung stehen beidseitig ca. 0,2mm über. Bohrungen bzw. Löcher sind im 3D Druck immer um den Betrag der Extrusionsbreite zu klein.
    In den meisten Slicern kann man da einen Korrekturfaktor eintragen oder man konstruiert entsprechend. Die tatsächliche Extrusionsbreite variert je nach Filamentsorte, Außentemperatur usw. Den richtigen Durchmesser ermittelt man je nach Anwendungszweck experimentell oder man führt die Wandstärke stark genug aus und bohrt anschließend auf Maß.


    PS:
    Was meinst Du bitte mit ungekapselt bzw. gekapselt. Für einen Drucker habe ich mir gerade eine Umhüllung gebaut, aber auch diese sind ALLE nicht 100%, geschweige denn überhaupt völlig luftdicht verschlossen !

    100% Luftdichte bekommst Du nicht hin.
    Du könntest z.b. einen kleinen Serverschrank nehmen und den Drucker da reinstellen, eine (softe) Absaugung anbringen und den Abluft-Schlauch einfach aus dem Fenster baumeln lassen, wenn Du ABS druckst. Ist insgesamt besser für den Drucker, da dann auch die thermischen Verhältnisse stabiler sind, Stichwort Warping.
    Dann braucht man auch die TMC Wundertreiber nicht mehr, der Drucker ist leise.
    Die beliebten Cases aus den Ikea-Tischchen sind da eher kontraproduktiv, der Tisch ist aufgrund seiner Hohlräume ein super Resonanzkörper.

    Wie reinigt Ihr eigendlich das Druckbett ?


    Erwin

    Selten und nur mit einem feuchten Mikrofasertuch abwischen.

    Guten Morgen Teile-Set Nr. 2. :D


    Gruß Play

    Ich bin also nicht der einzige mit gelegentlichem Stringing-Problem.


    PLA ist irgendwie kagge für Outdoor.

    Kann ich nicht bestätigen. Ich hab nen Halter aus schwarzem PLA für mein Garmin auf dem Segelboot, der bekommt volle Sonne und verzieht sich nicht. Weißes PLA (Windfahne) hält ebenfalls schon mehrere Jahre ohne Probleme.

    ....kann es auch mal ein Discounterwerkzeug sein.
    Der Dremelverschnitt oben ist ein gutes Beispiel dafür....

    Und wenn man dann zufällig doch mal einen Proxxon IBS benutzt hat, will man den Nachbau nicht mehr.
    Noch krasser sind die Unterschiede bei den Oszillationstools, zum antesten mal so ein billig Ding mitgenommen und für brauchbar empfunden, weil ein großer Job anstand, hab ich mir das Original (Fein) geleistet, der kann alles um Welten besser als die Kopie. Abtragsleistung liegt erheblich höher und vibrieren tut der auch nicht...damit kann man Stunden arbeiten, ohne daß einem die Hände wegen der Vibrationen einschlafen.
    Auch bei so simplen Dinge wie die kleinen Trennschleifer liegen Welten in Verarbeitung und Haltbarkeit zwischen (z.B.) Einhell und Flex. Dabei war Flex nur doppelt so teuer. Dafür war Einhell nach 8h Einsatz hinüber.
    Also, wenn sich die Gelegenheit bietet, auch ruhig mal das Original testen und dann überlegen, ob der Mehrpreis es einem Wert ist.

    Früher hat Speicherplatz auch noch Geld gekostet, und zwar so richtig!

    Und Platz und Strom. Wenn ich den Winchesterbeisteller mit 8MB (Wahnsinn!) an meinem P8000 angeschaltet hab, flackerte das Licht im Zimmer.
    Das Ding war so groß wie zwei Bigtower nebeneinander und das Laufgeräusch dieses Festplattenmonsters war auch enorm.
    Auf dem Dualrechner liefen Wega und OS/M nebeneinander. (Unix und CP/M) Immerhin hatte der schon 1MB RAM fürs Unix, das CP/M Derivat OS/M mußte mit 64Kb auskommen.

    Aha, Du redest von OS/2 :D



    Hat sich jemand mal mit BeOS beschäftigt?

    Das mag sein, die hygienischen Zustände auf den Märkten sind ziemlich...rudimentär.


    External Content
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Das ist aber eher ein Schlachthaus und kein Markt.
    So richtig lecker siehts in unseren Schlachthöfen auch nicht aus.

    Seit Gorilla Glas hatte ich nie wieder ein zerkratzes Display. Ich würd mir niemals ein Folie oder Glas aufs Display kleben, weils beschi**en aussieht und sich an den Rändern immer Staub sammelt.
    Ich nutze eine Fitbag Hülle, da kommt das Schmierphone immer sauber raus.