Chiappa Modell FAS 6004 Match im Kaliber 4,5mm

There are 15 replies in this Thread which has previously been viewed 11,246 times. The latest Post (May 19, 2024 at 9:29 AM) was by lupischreck.

  • Hallo
    Die habe ich mir natürlich angeschaut.
    Mir gehts im speziellen darum, das die neue Variante von einer anderen Firma gebaut wird.
    Hatte gehoft das sich vieleicht schon jemand diese neue Variante gekauft hat.
    Keine Ahnung wie lange die bei SWS schon erhältlich ist.
    Rein Optisch fin ich diese Waffe schon sehr sehr Ansprechend.

    mfg Thomas

  • Hallo HdDeS!
    Habe mir diese Waffe von SWS schicken lassen und bin begeistert. Die Präzision ist auf 10 Meter für eine Pistole dieser Preisklasse hervorragend.: Beidhändig aufgelegt, traf ich mit zehn Schuss alle in bzw. an einen 19 mm Kreis (schwarzes Großkaliber Pflaster). Der Abzug ist total Klasse und vierfach individuell einstellbar. Ich schieße seit 40 Jahren Sportpistole KK und Großkaliber und trainiere gern mit der Luftpistole im Verein aber auch zuhause. Meine alte Walther war nach 38 Jahren am Ende. Die Fas ist von der Handlage eher wie eine Sportpistole KK, allerdings ist sie mit knapp 1000 Gramm etwas leicht. Ich werde ein Gewinde in die Laufunterseite bohren/schneiden und ein Gewicht anbringen so auf 1300 Gramm. Das Spannen geht viel leichter als bei der LP 3, aber die Energie ist auch gerade mal so eben ausreichend. Sollen 120 m/s sein. Man kann nicht beides haben: Wenig Energie reinstecken und viel rausholen. Mit der Qualitätskontrolle scheint es auch nicht so gut zu klappen bei Chiappa. Meine Waffe war verklemmt und streifte an der Verschlussplatte. Mit Schleif - und Polierpapier habe ich das beheben können. Ansonsten ist die Verarbeitung recht gut. In eine Matchwaffe mit Pressluft und dem ganzen Zubehör, wollte ich nicht mehr investieren, da sind leicht 1500,- bis 2000,- Euro fällig und ich bin schon 70 Jahre alt. Wer weiß, wie lange ich das noch betreibe.
    Servus Emil.

  • Steelworker

    Das klingt ja super.
    Ich wollte mir die FAS in dieser Neuauflage auch zulegen, aber momentan habe ich mich entschlossen mir erstmal eine Fräse zu kaufen.
    Aufgrund momentaner und auch in Kürze folgender Bastelprojekte, war die Fräse erstmal wichtiger.
    Aber interessant finde ich diese Pistole und ich hoffe sie findet in absehbarer Zeit, ihren Weg zu mir :)
    Ich hoffe das du nach einiger Testzeit, nochmal was zu der Waffe schreiben kannst.

    mfg Thomas

  • Bei all4shooters liest man bei Mündungsgeschwindigkeit 400 m/s ??

    Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz«
    Gustav Heinemann (deutscher SPD-(!)-Bundespräsident 1899 – 1976.
    "Richtig glücklich ist ein Grüner erst, wenn er anderen etwas verbieten
    kann" Wiglaf Droste

  • 400 m/s wäre schon gewaltig, höher als Schallgeschwindigkeit. Ich glaube die haben die falsche Einheit im Artikel benutzt und ich würde daher eher von 400 fps ausgehen, was 122 m/s entspricht.

  • Hallo ins Forum,

    war mal kurz auf der Chiappa Website und dort sind 400fps angebeben.
    Was dann den bereits erwähnten 122m/sec entspricht.
    Damit etwa auf dem Niveau der HW40/75.

    Grüße

    Harald

    :F: und:ptb: nur noch sehr wenige - wegen Jagd und GK

  • Hallo Freunde!
    Es soll natürlich 400fps, feets und nicht Meter heißen. Das langt aber anscheinend für gute Ergebnisse: Ich habe gestern auf unserem elektronischen Luftgewehrstand 366,8 Ringe mit vierzig Schuss erreicht, was für mich alten Herren ein top Resultat ist. Also die FAS 6004 schießt schon annähernd dort hin, wo sie soll. Sie schoss mit der Werkseinstellung etwa drei Ringe zu hoch, was aber vielleicht nur für meinen "Durchblick" gilt. Weiterhin bekommt also die Pistole von mir gute Noten. Ob allerdings auf lange Sicht das ALU - Druckgussgehäuse (auch der Trigger ist aus Aluguss) größere Beanspruchung aushält, wird sich zeigen.
    Servus Emil.

  • Ich grab den Alten Thread Mal aus wie hat die Pistole sich im Laufe der Zeit geschlagen? Ich bin darüber gestolpert und rein optisch macht diese mich schon sehr an. Eine Zoraki HP-01 habe ich schon mit dieser schieße ich auch wenn nur im privaten Keller unheimlich gern. Aber mir schwebt momentan etwas mit höherwertigen "Feeling" vor. Ich will die Zoraki nicht schlechht machen sie ist an sich doch schon sehr wertig aber es darf wohl noch eine Lupi kommen die in Richtung Match Pistole geht.

  • Bei den aktuellen Preisen würde ich eher zu einer gebrauchten Matchlupi raten. Die FAS 6004 fühlt sich natürlich besser an als die HP-01, schon allein wegen der besseren Materialien und Verarbeitung. Mit Formgriff liegt das gute Stück mittlerweile bei 420€. Mal abgesehen davon dass sie momentan nicht lieferbar ist.

    Was Abzug und Präzision angeht wird sie nicht Welten besser sein als die HP-01. Wenn man eine Chiappa günstig angeboten bekommt würde ich sie nehmen, aber nicht zum aktuellen Neupreis.

    Ein heißer Tipp ist die Baikal MP 46M. Auch hier ist der Neupreis durch die Decke gegangen, aber gebraucht bekommt man sie zu akzeptablen Preisen. Sie mag nicht die schönste Matchlupi sein, aber Abzug und Präzision liegen schon deutlich über der HP-01. Zudem bekommt man robuste Technik aus den Izhevsk-Werken.

    Ansonsten sollte man sich auch die üblichen Verdächtigen wie z.B. die FWB 100 anschauen.

  • Im Moment sind auf meinem "Zettel" eher die Chiappa mit Universal griff, die Sig Sauer ASP Super Target, und die Weihrauch HW75. Gebraucht wären da Fwb LP100 und ihre Ableger interessant aber ehrlich gesagt hab ich da keine Große Lust für die Suche und auch nicht die Muße eine Waffe selbst überarbeiten zu müssen.

  • Also um den Faden mal wieder hochzuholen: ich zähle seit heute auch zu den Besitzern einer Chiappa FAS 6004, mit Koffer für unter 200,- ersteigert und scheinbar gut in Schuss. Zum Universalgriff kann ich auf Anhieb nur sagen, dass ich mich sofort wohl gefühlt habe und die Waffe auch einhändig überraschend gut kontrollieren kann. Die Leistung liegt Diabolo-unabhängig bei nur knapp 3 Joule, aber das war ja bekannt und das Trefferbild aufgelegt aus 10m ist nicht schlechter als bei meiner FWB LP 65, mit der ich frei schießend deutlich schlechter zurecht komme und die nun durch mein neues Schätzchen ersetzt werden wird. Die FWB hat natürlich andere Vorteile, aber wenn man nur möglichst prellschlagfreies Schießen auf max. 10m trainieren möchte kann ich die Chiappa auf den ersten Blick nur empfehlen. Ob sie bezüglich Haltbarkeit und Pflegeintensität mit der FWB mithalten kann wird man sehen und werde ich hier berichten... :)

    VDB Fördermitglied :thumbsup: