Bell-Target-Shooting


  • Hallo,


    Bell-Target-Shooting war nach dem Buren-Krieg in England sehr populär, sogar Pflicht.


    Hier eine sehr gute Seite, die keine Frage offen lässt: http://www.belltarget.com/


    Inzwischen wird es hauptsächlich noch in den Midlands betrieben.
    Mein Cousin möchte einem örtlichen Verein beitreten und hat sich zu Übungszwecken ein Target
    gebaut. Ein recht einfaches Modell, dass als Ziel eine alte Schiffglocke verwendet.


    Beim Bell-Target-Shooting wird nicht auf Scheiben geschossen, sondern auf einen Kugel-
    fang, der als Zielfläche eine Stahlplatte hat, in deren Mitte sich ein Loch befindet. Beim Schiessen
    auf 6 Metern Entfernung hat das Loch einen Durchmesser von 6mm. Beim Schiessen aus zehn
    Metern Entfernung beträgt die Bohrung 9,5mm.
    Bei professionellen Zielen, befindet sich hinter dem Ziel-Loch ein Hebel, der über einen Feder-
    Mechanismus eine Glocke auslöst, wenn er getrofen wird.


    Mir hat das gut gefallen und ich habe mir ein Target mit einer kombinierten 6mm-Stahlplatte ge-
    baut. Links hat die Platte ein 6- , rechts ein 9,5mm-Loch.
    Als 'Glocke' habe ich eine ausgediente Bremsscheibe eingebaut.
    Hier Bilder:




    Die Ziel-Stahlplatte wird mit einer Mischung aus (frischem) Motorenoel und Titandioxyd-Pulver
    bestrichen. Die Fläche wird dadurch weiss. Diablo-Treffer hinterlassen einen deutlichen,
    schwarzen Abdruck. Statt Scheibenwechsel, wird einfach mit dem Pinsel über das Ziel
    gestrichen und die Fläche ist wieder weiss.


    Schöne Sache. Macht Spass.


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Hallo,


    ...sorry für die späte Antwort. Bin derzeit ganz verHaenelt. :-D


    Musste mich erst selbst schlau machen, wie da gezählt wird.


    Mein Cousin und ich schiessen ja auf selbstgebaute Targets,
    die sind nicht so komfortabel, wie die Originalen.


    Diese originalen Targets haben eingravierte Ringe, mit je einem
    Inch (2.54mm) Abstand von dem Loch (Bull) in der Mitte.


    Das Bull zählt 5. Trifft man genau und betätigt damit die Glocke,
    kommt auch das kleine Blechschild mit der >5< ins Spiel.
    Der nächste Ring zählt vier, der übernächste drei und der letzte Ring
    zwei Punkte. Alles ausserhalb zählt nullkommanix.


    Trifft man genau auf einen Ring, zählt der grössere Teil des
    Abdruckes, den das Pellet auf der Stahlplatte hinterlässt.


    Geht das Pellet genau ins Loch, ohne ein Abdruck zu hinter-
    lassen, zählt das 5.1.
    Geht das Pellet durch das Loch, betätigt aber nicht die Glocke,
    zählt das lediglich vier Punkte.


    Spass bringt's allemal und je liedriger der Prügel, um so
    mehr macht's Spass, wenn man das Bull trifft. 8o


    liebe Grüsse ... Patrick

  • Hallo,


    ich hab mir mit Hilfe von Patrick und der Seite belltarget.com ein Bell Target gebaut.


    Bei einem Bekannten auf der Drehmaschine das Ziel bearbeitet.


    Dann einen Holzkasten gebaut und darin eine Bremsscheibe als Glocke montiert.


    Danach Vorder- und Rückseite geschlossen und das Ziel montiert. Vorher natürlich noch ein Loch durch die Platte gebohrt.


    Mit Titandioxid bemalt und fertig :-)


    War nicht allzu schwierig und natürlich hab ich es sofort ausprobiert, macht Spaß :-)


    Viele Grüße
    Markus

  • Hallo zusammen,


    heute hab ich eine neue Variante für die Pistole gebaut. Mit 14mm Öffnung.
    Und anstatt einer Bremsscheibe hab ich ein Diamant Sägeblatt genommen. Das dongt jetzt richtig.


  • Hallo,
    ein Fernwettkampf für Bell Target, nicht schlecht.
    Momentan schaffs ich zeitlich leider nicht, aber ich behalt das im Hinterkopf.