HW100 Gemeinschaft



  • Das Hawke habe ich zusammen mit den Ringen von einem anderen Gewehr abgenommen und musste nur wenige Klicks auf 27m korregieren - sehr gut. (Burris XTR Signature)
    Den Biathlonhebel finde ich sehr angenehm!
    Die Verarbeitung ist, bis auf die Macke im Schaft, perfekt. Mal sehen was SW Schneider dazu sagt.
    Das Repetieren macht Geräusche wie das Nachladen einer Shotgun. Es hört sich alles ok an aber ungewohnt, wie laut das ist.
    Der Weihrauch Schalldämpfer war schon in meinem Besitz. Original war ein Laufgewicht montiert.
    Verwundert bin ich etwas über die schwere Stahlkartusche. Hat wohl schon eine lange Tradition :D
    Vom Schussgefühl und Systemgeräusch, hört sich die Weihrauch, im Gegensatz zur Dreamline, sehr gut gedrosselt an.
    Die ersten 200 Schuss gingen super schnell durch und ich bin gespannt, wie die HW100 sich schlagen wird. Die v0 lag am Anfang bei 165m/s und ist auf 170m/s gestiegen. Mit irgendwelchen JSB 0,547
    Ich habe auch eben noch 3 von den 10€ Magazinen aus Kunststoff bestellt :D


    Die Kunststoffschiene ist eventuell gar nicht so schlecht, denn die wird vom Anzugsmoment der Ringe sowieso angepresst. Muss man mal sehen, ob der POI wandert bei unterschiedlichen Temperaturen und wenn, ob es dann an der Schiene liegt.
    Ich habe mir auch fest vorgenommen, die HW100 einfach so zu schießen wie Sie gekommen ist. Ich zerlege eigentlich alle Gewehre sofort und schaue mir alles an.
    Wie ists denn bei Weihrauch mit Fett am Schlagstück ? Wird da drauf verzichtet ?

  • Die Kunststoffschiene ist eventuell gar nicht so schlecht, denn die wird vom Anzugsmoment der Ringe sowieso angepresst. Muss man mal sehen, ob der POI wandert bei unterschiedlichen Temperaturen und wenn, ob es dann an der Schiene liegt.

    Die hier aus Aluminium müsste doch auch paßen wenn die aus Kunstoff nix taugt

  • Schönes Gewehr, gratuliere!
    Sieht nach einem 600er Lauf aus....
    Der Schichtholzschaft ist schon ein echter Handschmeichler...fühlt sich genial an.

    Und es geht doch....jedenfalls meistens.... :D

  • Die hier aus Aluminium müsste doch auch paßen wenn die aus Kunstoff nix taugt

    Passt nicht. Die Schiene ist zu klein.
    Schwalbenschwanzaufnahmen sind leider nicht genormt - die macht jeder Hersteller anders.
    Ich habe diese Schiene aber auf meiner LGU und LGV, dort passt diese fast perfekt. Man muss Sie allerdings festkleben. Die winzigen Madenschrauben halten nichts auf einem Federdruckgewehr, welches prellt. Ich nutze dafür Loctite "Welle - Nabe, fügen" oder so ähnlich. Die Teile sind dann unzertrennlich ohne wärme.

    Schönes Gewehr, gratuliere!
    Sieht nach einem 600er Lauf aus....
    Der Schichtholzschaft ist schon ein echter Handschmeichler...fühlt sich genial an.

    Jep, ist ein 600mm Lauf. Ich werde fast nur aufgelegt mit der Weihrauch schießen und habe daher mit dem längsten angefangen. Je nach Ergebnissen, probiere ich auch mal einen 410mm Lauf aus.
    Der Schaft ist wirklich extrem gelungen.
    Würde es die HW100 jetzt noch mit einem Spannhebel auf der linken Seite geben... beim aufgelegten Schießen will ich nicht jedes mal meine rechte Hand wegnehmen zum Repetieren. :)

    ... wie sieht die v0 Spreizung aus? Normal ist gut Fett dran und die Feder ist nicht sauber angelegt.

    Werde ich heute abend mal messen und ggf. mal reinschauen, wie fettig es dort ist :)

  • ep, ist ein 600mm Lauf. Ich werde fast nur aufgelegt mit der Weihrauch schießen und habe daher mit dem längsten angefangen. Je nach Ergebnissen, probiere ich auch mal einen 410mm Lauf aus.

    Jo, ist bei mir auch so, schieße alles aufgelegt im sitzen, Lauf auch knapp 600mm.
    Im Sommer will ich es mal liegend versuchen, mal sehen ob das geht.

    Und es geht doch....jedenfalls meistens.... :D

  • Würde es die HW100 jetzt noch mit einem Spannhebel auf der linken Seite geben... beim aufgelegten Schießen will ich nicht jedes mal meine rechte Hand wegnehmen zum Repetieren.

    Ich gehe nicht aus dem Anschlag und repetiere mit der linken Hand.


    Das ist zwar nicht optimal aber ohne schwere Arthrose durchaus machbar. :D

    Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen.

  • Man muss Sie allerdings festkleben. Die winzigen Madenschrauben halten nichts auf einem Federdruckgewehr,

    Ja , die M3 Madenschrauben sind zu klein und teils zu kurz.
    Habe die aufgebohrt und mit M4 versehen. Hält einwandfrei.

  • Glaube ich aber damit baut mein ZF schon wieder höher. Ich bin da echt ein bißchen bekloppt und habe mir extra das Hawke mit dem geringeren Objektivdurchmesser gekauft. Nicht speziell für die HW100 - ich habe das schon ein paar Jahre.
    (Mit der aktuellen Montage auf der HW100 könnte ich auch wahrscheinlich ein größeres Hawke nehmen)
    Ich habe mit möglichst niedrig montierten ZF ein besseres Gefühl beim Schießen.


    Von der Verarbeitung und Art der Montage kann ich diese hier noch grundsätzlich empfehlen:
    https://eaglevisioncam.com/sho…m-to-22mm-rail-converter/


    Wie gut diese auf die HW100 passt, muss ich aber noch testen, wenn die mitgelierte von Weihrauch (aus dünnem Kunststoff) den POI wandern lässt.
    Das positive an der Weihrauchschiene: passt sehr gut und ist niedrig :)

  • Alternative für die Kunststoff Picatinny.


    https://eaglevisioncam.com/sho…m-to-22mm-rail-converter/


    Man kann auch 11mm zu 22mm wählen.


    Oder Luxus Ausführung


    https://www.tacticalscope.co.u…pter---made-uk-4518-p.asp



    Ob der lange Lauf taugt sehe ich kritisch. Es hat einen Grund warum Läufe bei Match LG´s nur 42- 45cm (Steyr) Länge haben. Langer Lauf bei einer PCP dient lediglich um Leistung zu generieren bei ggf. geringeren Luftverbrauch wo es erlaubt ist. Bei 7,5J nicht wirklich sinnvoll außer der Optik wegen vielleicht. Meine HW100 (normale keine Carbine) hatte damals einen 31er Lauf minimale Verweildauer des Diabolos im Lauf nicht so anfällig für verwackeln war mein Gedanke dahinter und bei unseren 7,5J Limit ist die Länge fast egal um die Leistung zu erreichen.

  • Das mit dem Verwackeln ist so eine Sache...es zählt nur der eine Wackler...der wenn das Geschoss den Lauf verlässt!
    Alle Wackler vorher, so lange das Geschoss im Lauf ist, sind wurscht.


    Was Leistung und Luftvebrauch angeht hast du natürlich recht.
    Wegen der Leistung ist es bei 7,5J wurscht, aber man kann den Druck und Luftvebrauch etwas reduzieren, und etwas leiser wird sie dabei auch noch.


    Jedenfalls funktioniert das bei mir recht gut.

    Und es geht doch....jedenfalls meistens.... :D

  • Ja, dein Gedanke bzgl. "verwackeln und langer Lauf" kann ich verstehen.


    Steyr LP50 mit Airgandi's Finest 5 Schuss 25m


    Das ist mit meiner LP50 (keine Ahnung wie lange der Lauf ist) enstanden. Der Lauf wurde seit mehren tausend Schuss nicht gereinigt und das waren die einzigen Diabolos die ich auf 25m getestet habe. Wie wir alle wissen, kann es da ja sehr große Unterschiede geben :D
    Ich bin daher nicht auf den 600mm Lauf festgelegt. Bei Weihrauch den Lauf zu tauschen, ist ja kein Problem, da einfach bestellbar.
    Wäre etwas bitter, wenn die Semi Auto Steyr genauer schießen würde :D Ich kann mich auch gerade nicht erinnern, ob ich die für den Test auf 7,5J eingestellt hatte oder ob ich mit 5 Joule geschossen hab.


    Mit dem Beispiel hier möchte ich eigentlich nur betonen, das ich den 600mm Lauf NICHT wegen Vorurteilen bzg. Präzision gegenüber kürzeren Läufen gekauft habe.


    Noch eine Frage zur Montage des Laufes:


    https://www.versandhaus-schnei…66_2300/products_id/23698


    Das ist der verjüngte FSB Lauf


    https://www.versandhaus-schnei…Path/40_1678_790_766_2300



    Und das mein aktueller Lauf. Der ist kurz vor dem Anfang rundrum schräg abgedreht. Hängt das mit der Schraube zusammen, die diesen fixiert ? Die wird bei meiner von vorne Schräg unterhalb zum Lauf hin reingeschraubt. Die Kartusche muss man dafür entfernen.


    Der FSB Lauf hat diese Kontur nicht - kann man die 1:1 tauschen ?

    Edited once, last by Thiel ().

  • Und das mein aktueller Lauf. Der ist kurz vor dem Anfang rundrum schräg abgedreht. Hängt das mit der Schraube zusammen, die diesen fixiert ? Die wird bei meiner von vorne Schräg unterhalb zum Lauf hin reingeschraubt. Die Kartusche muss man dafür entfernen.

    Genau so ist das. Die Madenschraube zur Befestigung des Laufs läuft an der Schräge des Laufs entlang und drückt am Ende den Lauf gegen das Systemgehäuse. So weit ich das sehe kann man den nicht gegen einen FSB Lauf tauschen

    Und es geht doch....jedenfalls meistens.... :D

  • Beim normalen Lauf ist rund rum eine Nut, beim dünnen FSB nur eine Bohrung somit kann man den nur in einer Position einbauen den normalen aber um 360° drehen. Wenn ich mich recht erinnere.

  • Meinst du das Stück Lauf was im System verschwindet? Falls ja ist gleich, lohnt sich wirtschaftlich nicht da ne extra wurst in der Produktion nur für den FSB Lauf zu machen.

  • Also wenn das Systemgehäuse auch gleich ist, könnte man den tauschen....?
    Plus Laufmantel natürlich...

    Und es geht doch....jedenfalls meistens.... :D