Weihrauch HW SA Westernrevolver

There are 7 replies in this Thread which has previously been viewed 1,144 times. The latest Post (November 5, 2023 at 11:25 AM) was by Hephaistos06.

  • Guten Abend, ich stehe grade vor der Entscheidung mit den HW SA von Weihrauch zu kaufen. Jetzt brauche ich den Ratschlag der Cowboys hier im Forum. Das Teil ist ja nicht grade billig aber hat wohl ziemlich viel Stahl verbaut.

    Es wäre meine erster Westernrevolver. Würde ihr diesen Revolver empfehlen?

    wie ist eure Meinung zu dem Eisen?

  • Stahl ist bei dem Lauf, Trommel und die Abzugsmechanik. Guter Schlossgang, schöne Haptik - leider ist der Lauf dermaßen zu, das selbst mit Schwarzpulverpatronen vorn aus dem Lauf nicht mehr als ein paar Funken kommen, aber ein Wahnsinns - Feuerball aus dem Trommelspalt kommt. Schön zum Spielen und Anfassen, Schießen macht wenig Spaß (finde ich). Da ist ein alter Röhm wesentlich amüsanter - sieht aber leider nicht so gut aus.

  • Mit Weihrauch machst Du nichts falsch. Wenn Dich der Preis nicht abschreckt ...

    Vielleicht holst Du ja irgendwann auch noch einen Weihrauch SAA als bleispuckende LEP-Version. Kann ich empfehlen. :cowboy:

  • Melde dich bei eGun an und hole dir für das Geld einen Herbert Schmidt HS121 Revolver. Da ist auch meistens der Lauf und die Trommel aus Stahl. Seltener auch der Rahmen. Aber alles ist offen und der Knall kommt vorne raus. Im gebrauchten Zustand haben sie meistens schon ein Westernfeeling. Die Teile sind auch 40 Jahre alt. Und der Klicksound ist überragend.

    Die Teile gehen stets für 280-340 Teuros weg. Sind es aber wert und du hast keine weisse Schrift drauf..

    Meine größte Angst: Dass ich irgendwann sterbe und meine Frau meine Revolver zu den Preisen verkauft, die ich ihr mal gesagt habe.

  • Mein HW SA ist einer der letzten Modelle, bei dem die Trommel vorn recht stark hinterfräst ist. Was einen sehr großen Trommelspalt ermöglicht. Die äußeren Trommelfräsungen stehen nicht gleichmäßig zum Rahmen, aufgrund der versetzten Trommelbohrungen.

    Und natürlich der Lauf....naja....da ist vieeeel drinnen ^^

    Aber letztendlich ist er ein wunderschöner Westernrevolver, der mächtig was her macht. Er ist aber nicht mit denen von HS zu vergleichen. Da liegen Welten dazwischen.

    "Gib demjenigen, den du über alles auf der Welt liebst, ein Schwert in die Hand....entweder wird er dich damit beschützen oder er wird dich damit töten."

  • Durch die hinterschnittene Trommel hat der Weihrauch SAA einen seitlichen Ausschuß anstatt zur Mündung. Wenn Dich das nicht stört - greif zu. Die Verarbeitung ist top, Lauf, Trommel und Mechanik sind komplett aus Stahl. Zink ist hier nur der Rahmen und das Ausstoßergehäuse. Ich habe meinen Anfang 22 gekauft und noch nicht geschossen - dafür sieht er zu lecker aus als daß ich ihn mit Pulverschmauch versauen möchte.

    Ich bitte darum, mir in Zukunft keine Fragen mehr zu stellen (auch nicht per PN!!!), warum ich Neu-Usern hier immer wieder die gleichen Fragen beantworte - das ist allein MEINE Entscheidung! X(
    User, die von mir eine Rechtfertigung für meine Hilfestellungen verlangen, werden AB SOFORT komplett ignoriert!!!!!

  • Diejenigen von euch, die einen HS und Weihrauch haben: Sind die Griffbügel untereinander austauschbar? Ist es möglich den Vollholzgriff des Weihrauchs an den HS zu schrauben, der ja nur Griffschalen hat?

    Würde mich über eine kurze Info freuen. Wäre hier sicher für viele HS -Besitzer interessant. :thumbup:

    Meine größte Angst: Dass ich irgendwann sterbe und meine Frau meine Revolver zu den Preisen verkauft, die ich ihr mal gesagt habe.