Kaufberatung SSW zur Selbsverteidigung

There are 51 replies in this Thread which has previously been viewed 5,084 times. The latest Post (December 25, 2022 at 9:42 PM) was by Musashi.

  • Hallo zusammen,

    ich habe seit kurzem den KWS und suche nun eine Schreckschusswaffe zur Selbstverteidigung. Eigentlich wollte ich die Zoraki 917 oder 918, aber die sind wohl zu groß zum Führen. Nach Besuch eines Fachgeschäfts tendiere ich daher nun zu folgenden Modellen:

    - Zoraki 914

    - Walther P22 / P22 Ready

    Ich werde wohl sehr selten damit schießen, mir ist aber dennoch eine hochwertige Verarbeitung wichtig. Revolver kommen für mich nicht in Frage, ich mag das Design nicht und die liegen sehr schlecht in der Hand.

    Meine Fragen:

    - Wie sieht es aus mit Verarbeitungqualität von Zoraki 914 und Walther P22? Ich habe bei beiden Modellen von Qualitätsmängeln gelesen, insbesondere bei Walther.

    - Könnt ihr noch weitere Modelle empfehlen?

    - Ist es wirklich unmöglich bzw. sehr davon abzuraten, eine Zoraki 917 oder 918 zu führen? Ich habe sehr große Hände und die lagen am besten in der Hand.

    Danke im Voraus!

  • Ich habe aktuell einen Schlittenriss bei einer P22 die vor 2 Jahren neu erworben wurde.

    Damit hatte ich keine 50 Schuss gemacht.

    Soviel zur Qualitätssicherung bei Uma.

    Die 914 von Zoraki ist vermutlich die bessere Preis/Leistung.Sehr solide und sehr zuverlässig.

    Geduld ist die Waffe des Gescheiten

  • Ich habe aktuell einen Schlittenriss bei einer P22 die vor 2 Jahren neu erworben wurde.

    Damit hatte ich keine 50 Schuss gemacht.

    Soviel zur Qualitätssicherung bei Uma.

    Die 914 von Zoraki ist vermutlich die bessere Preis/Leistung.Sehr solide und sehr zuverlässig.

    oha, mein Beileid. Das schreckt mich wirklich ab.

  • mir ist die 914 zu groß (doppelreihiges Magazin, schwer, dick).

    Aber sie ist sehr zuverlässig, nicht munitionsfühlig. Verarbeitung okay, aber nicht besonders hinsichtlich Oberfläche.

  • hansuswurstus Bei einer SSW ist es ziemlich nebensächlich, wie gut die dir in der Hand liegt. Deine Trefferquote wird es kaum ändern.

    Wichtiger ist es, wie sie sich in deinem Hosenbund macht. Denn die beste Waffe ist die, die du dabei hast.

    Welche wirst du am wahrscheinlichsten dabei haben? Die große oder die kleine?

  • hansuswurstus Bei einer SSW ist es ziemlich nebensächlich, wie gut die dir in der Hand liegt. Deine Trefferquote wird es kaum ändern.

    Wichtiger ist es, wie sie sich in deinem Hosenbund macht. Denn die beste Waffe ist die, die du dabei hast.

    Welche wirst du am wahrscheinlichsten dabei haben? Die große oder die kleine?

    Das hängt von Deiner angestrebten Verteidigungstaktik ab.

    Willst Du sofort losballern, oder jemanden das Ding vor die Nase halten, um optisch abzuschrecken?

    Mir erschliesst sich eh nicht der Sinn einer SSW in Bezug zur Selbstverteidigung, dennoch sind es die beiden Punkte die man überdenken sollte, wenn es um Grösse geht.

  • Ja, richtig. Wenn es darum geht die Waffe erstmal zu präsentieren, ist größer einfach größer.

    Aber auch dann ist es egal, wie gut sie in der Hand liegt.

  • Ich würde die Waffe eher zur Abschreckung verwenden.

    Genau das funktioniert in der Realität leider nicht.

    Ziehen und abdrücken, das kann dich im Falle eines Falles retten.

    Wenn du es mit einer entsprechenden Figur zu tun bekommst, wird bloßes Drohen zum gefährlichen Pokerspiel. Und du wirst sehr wahrscheinlich verlieren weil der Aggressor geübter in diesem Spiel ist. Nur ein Moment zweifeln oder zögern und schon hat der selbst eine Waffe gezogen. Dann ist es vorbei mit Abschrecken und Drohen.

    Es mag cool sein und sehr das Selbstbewusstsein fördern eine SSW am Gürtel zu tragen. Aber wenn es um SV geht ist meiner Meinung nach das Pfefferspray immer noch die effektivere Lösung.

  • Ganz meine Meinung Patrick. Ein Stein im Socken ist effektiver als eine SSW zur Selbstverteidigung.

    Umadreck fährt die HomeDefence und das Defencemarketing sehr geschickt. Leute lassen sich blenden.

    Selbst jeder Profikampfsportler sagt, renn weg, weil..

    ..

    ... der Aggressor geübter in diesem Spiel ist. Nur ein Moment zweifeln oder zögern und schon hat der selbst eine Waffe gezogen.

    ...

    Man kann diese Leute nur nochmehr reizen, indem man selbst denkt im Vorteil zu sein.

  • Selbst jeder Profikampfsportler sagt, renn weg, weil..

    Genau! Und weil der Kampfsportler weis wie man jemanden mit der Faust schlägt , ist er auch Experte für Verteidigung mit Schreckschusswaffen! 😜

    Es gibt leute die setzen sich hin und schreiben ganze Bücher mit Titeln wie " Verteidigung mit Schreckschusswaffen"

    Oder es gibt leute die Drehen videos um zu zeigen wie effektiv Pfeffer bzw. CS ist.

    Kannst selber YouTube anschauen.

    Die haben natürlich keine Ahnung weil der Kampfsportler sagt dass eine SSW nicht zu selbstverteidigung geeignet ist! 👌😉

  • Versuch Dein Glück. Dein Ding. Du weisst natürlich immer wer vor Dir steht.

  • Die haben natürlich keine Ahnung weil der Kampfsportler sagt dass eine SSW nicht zu selbstverteidigung geeignet ist! 👌😉

    Eine SSW kann effektiv sein. Aber dazu muss sie richtig eingesetzt werden und nicht nur zum Drohen. Nur darum ging es hier. Du hast den Vergleich falsch verstanden.

    Genau so ist es! Man sollte schon wissen wie man eine SSW anzuwenden hat. 👍

    Drohen bringt garnichts. Schießen und weg!

  • Mache ich. Und du versuchst das mit dem Stein im Socken 😁👍

  • Das Drohen mit einer SSW scheint mir sinnbefreit. Wenn der Verteidigungsfall eingetreten ist, bringt eine Drohung mit der SSW wahrscheinlich nichts. Man nutzt den Ueberraschungseffekt, zieht und schiesst, sofern erforderlich. Danach schafft man Sicherheitsabstand oder flieht, je nach Lage.