AirMagnum 850 repetiert nicht mehr zuverlässig

  • Grüße an Euch alle, wer kann evtl etwas beitragen?


    Ich besitze eine AirMagnum der ersten Generation. Seit einigen Jahren (8 oder 9?) lief die Waffe immer zuverlässig, präzise und fehlerlos.

    Betrieben wurde sie relativ oft und regelmäßig, sind schon einige Tausend durch. Mit dem 2x12g Adapter nie ein Problem gehabt, ebenso wie mit O-Ringen (kann es selbst fast nicht glauben) oder sonst etwas. Nun, beim letzten Schießen fing es an, das das Gewehr nicht mehr repetierte. Zuerst nur ein einzelnes Mal, was ich auf einen Fehler von mir schob, später häufte es sich immer mehr, daß bald nicht mal mehr jeder zweite Schuß geladen wurde, auch mit der zweiten Trommel blieb das Problem. Da vermutete ich noch, die O-Ringe der Trommeln hätten sich verabschiedet, altersbedingt. Also kontrolliert, nix. Auch auf Verschmutzungen überprüft, ebenfalls Ladeschacht und -Dorn, war alles ok. Dann fiel mir auf, daß die Trommeln sich nicht mehr unbedingt weiterbewegen. Also den Trommelzahnkranz auf Abnutzung gecheckt, auch ok, aber trotzdem eine neue probiert, Problem bleibt... Jetzt hab ich den Trommeltransport im Verdacht...


    Hattet ihr ähnliche Probleme? Was könnte dahinter stecken?

    Muss ich ins System der AM850 um das zu lösen? Davon hätte ich nämlich keine Ahnung, geschweige denn Garantie o. Ä.


    Wäre über jede Hilfestellung dankbar!

  • Passiert meistens wenn ein Diabolo ins System

    gerät. Prüf mal ohne Magazin die Bewegung der

    Trommelklinke.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Danke für den Tip.

    Trommelklinke bewegt sich beim repetieren, aber wenn ich mit der Fingerspitze leicht dagegen halte, gibt sie etwas nach. Das soll wohl nicht so sein, vermute ich?

    Diabolo im System denke ich eher nicht, hat noch nie irgendetwas im System geklappert oder so. Wie könnte ich das feststellen?

  • Wohl nur durch öffnen.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Das lässt sich nicht vermeiden, wie?

    Bin jetzt nicht gerade der Feinmechaniker, und vom System selbst hab ich keine Ahnung, wie gesagt.

    Ist das ein Auftrag für den Büchser oder geht das mit überschaubaren Mitteln selbst?

    Oder gibt es dazu gute Anleitungen? Bin gerade am gucken, finde aber nicht viel dazu.

  • Danke, hab mich mal durchgeguckt, sieht recht komplex aus...

    Habe auch in einem englischsprachigen Forum ein paar Sachen gefunden. Aber da fluchen die Leute eher, wenn sie das Ding offen haben. Bin da noch eher skeptisch. Werde auch die Tube nochmal durchforsten, mal sehen.

    Tendenziell ja eher als Reparaturauftrag, bis jetzt...

    Macht sowas jemand hier im Forum?

  • Also, habe mich mal ein wenig damit befasst.

    Ich denke, versuchen könnte ich es ja mal, sie aufzumachen.


    Was wäre zu empfehlen?

    Nach all der Zeit vermutlich auch mal alle O-Ringe durchtauschen?

    Oder eher gezielt Störung beheben und Rest so lassen?

  • Wenn die O-Ringe keine Abrieb-Spuren haben

    kannst du Sie lassen, sonst tauschen. Der am

    Ladedorn ist der empfindlichste, lässt sich aber

    auch im montierten Zustand tauschen.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Danke!


    NC9210 : Super, solche präzisen Infos helfen mir wirklich! Top!


    Oldcrow : Zu lange Dias sind ausgeschlossen, ja. Betreibe die AM850 von Anfang an mit den gelben TopShot, sind Standard Flachkopf. Und Fett könnte natürlich auch mitspielen, guter Einwand!


    Habe mich dazu entschlossen, die 850 mal zu öffnen. Dann werde ich ja sehen. Weniger als kaum noch schießen geht ja fast nicht... Außerdem habe noch ein paar Infos in englischen Foren gefunden, denke, ich trau mir das schon zu. Werde mir Sichrheitshalber noch einen Satz O-Ringe ordern, falls da mehr durch ist, als erwartet. Obwohl, nach all den Jahren... Wird noch ein paar Tage dauern, bis ich dazu komme, aber ich bin weiterhin für alle Vorschläge offen.

  • Wenn du den Fehler gefunden hast, bitte "Vorsichtig" die Gehäuseschrauben anziehen, sonst ist das Gewinde schnell Schrott.

    Gruß Holger
    AM 850 - WLA mit Diopter / Diana Trailscout/ Stormrider / Umarex RP 5
    Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon) Ich mag keine Socken!🧦

  • Ich werde aufpassen, danke für den Tip.

    Genau solche kleinen Details finde ich gut zu wissen!

    Hatte zum Bsp noch gar nicht auf dem Radar, daß überhaupt ein Dia ins System gelangen könnte.

    Meine Preller kenn ich auswendig, aber mit dem Gewehr musste ich mich noch nie befassen.

  • Mit hat bei meiner Rotex RM8 dieses Video geholfen. (Sollte bei der Airmagnum 850 ja gleich sein)

    Bei mir war tatsächlich ein Diabolo in die Mechanik gefallen.....

    Hatte den Schlosskasten geöffnet .....und weil ich ja so geschickt bin....ist die hälfte rausgefallen.... 8o


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Die Box einer Airmagnum zu öffnen ist immer machbar, aber man muss da echt ruhig bleiben und alles sehr vorsichtig abheben. Machst du das nicht, hast du ein echtes Problem mit herumschnipsenden Teilen.

    Es wird wohl am Transport liegen. Wenn überhaupt.

    Keine Ahnung ob Klaus Kinski genial war. Eines seiner berühmten Zitate jedoch absolut. Danke, Max Giermann.