6mm Empfehlung für Silvester

There are 44 replies in this Thread which has previously been viewed 6,936 times. The latest Post (January 15, 2022 at 9:17 PM) was by Snatsch.

  • Moin,

    da auch ich so langsam die Nase voll von diesen dämlichen Feuerwerk Verkaufsverbot habe, würde ich mir gerne für in 363 Tagen etwas in 6mm zulegen um wenigstens ein paar Effekte in den Nachthimmel feuern zu können.

    Sind dafür die IWG Record Weinberg oder die B1S ausreichend?

    Ich mein eine RG3 wäre auch schön jedoch finde ich die rund 25 bzw 28 € für die oben genannten sehr interessant.

    Allerdings weis ich nicht was ich von den Kunststoffgriffen halten soll im Bezug auf Haltbarkeit auch wenn es sich bei den Pistölchen um 6mm Flob. handelt.

  • In einigen Foren gibt es einen regelrechten Hype bzgl. der Record Weinbergwaffen. Soll wohl Spaß machen. Such msl nach Feuerwerk und Forum. Ich persönlich habe mir letztes Jahr eine RG300 für diesen Zweck gekauft und das hat sehr vie Spaß gemacht. Kann ich nur empfehlen.

    „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

    Aristoteles Onassis

  • Record Weinberg und B1S funktionieren einwandfrei.

    Wenn man nicht viel Geld ausgeben möchte aber auch weniger nachladen will, einfach die 6 schüssige Record GP1S nehmen ;)

  • Keine Empfehlung meinerseits, aber ein paar Gedanken die mich

    bewegt haben Flobert Waffen zuzulegen.

    Die Weinberg Dinger sollen ja gut funktionieren und auch Spaß

    machen. Mir persönlich gefallen die nicht. Ich mag es lieber mit

    ein paar mehr Schuß im Magazin. Also zog vor zwei Jahren eine

    RG 3 mit zusätzlichen drei Magazinen ein. Insgesamt kann ich

    kurzzeitig auf 24 Schuß zugreifen. Hat zu Silvester auch sehr gut

    geklappt. Dann ist mir die Röhm RG 300 ins Auge gefallen und habe

    mich auf die Lauer gelegt. Im Frühjahr / Sommer sind die Preise auf

    den Plattformen recht moderat, eine neue RG 300 wollte ich nicht

    kaufen und es sollte auch eine original Röhm sein. Das hatte dann

    geklappt, für 65€ bekam ich eine (neuwertige) Originale mit zusätzlichen

    zwei Magazinen, das sind insgesamt 30 Schuß. Diese Jahr werde ich mir

    noch zwei drei oder vier Magazine nachkaufen. Wenn die dann alle

    vorgeladen sind, passt das auch mit den Pyros verschließen.

    Zündprobleme gab es zwei, wobei der Fehler wohl bei mir lag, vermutlich

    die Pyros verkehrt herum in den Becher gestopft.

    Als Munition hatte ich noch alte Flobert Hirtenberg. Die waren nicht so

    der Reißer. Trotz l"eisem" Knall flogen die Pyros in den Himmel, für mich

    jedoch nicht hoch genug. Die Hirtenberg waren irgendwann aus, dann

    hatte ich Pobeda nachgeladen. Lauterer Knall und die Pyros flogen auch

    etwas höher. Walther, SWS Thunder und Victory sind nicht mehr zum Einsatz

    gekommen.

    Ich weiß nicht ob meine 9mm RK und PAK noch mal zum Pyrosverschießen

    benutzt werden. Mit denen macht es mehr Spaß einfach nur so ruzumballern.

  • Mir geht es nur darum einfach gemütlich ein paar Pyros zuverlässig und ohne großen Krach zu zünden , deswegen ja 6mm.

    Ich möcht einfach nur einen Notnagel haben falls es in Zukunft zum Jahreswechsel weiterhin Verkaufsverbote gibt, wobei es ein einfaches ist sich beim Ordnungsamt für Anlass XY eine Ausnahmegenehmigung zuholen um dann unter dem Jahr bereits nen Vorrat anzulegen. Ist mir aber bissl too much um Silvester feuerwerken zukönnen.

  • Wie ist es eigentlich mit der Zuverlässigkeit der Munition? Gibt es da auch solche gravierenden Unterschiede wie bei 9mm PAK oder ist das bei 6mm zu vernachlässigen?

  • Da muss man meiner Meinung nach eigentlich nur schauen das man Kupferkartuschen bekommt. Messing und Stahl zünden ab und zu erst beim zweiten Abschlagen. RWS Geco Lapua und Walther hätte ich bis jetzt. Waren alle gut.

    „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

    Aristoteles Onassis

  • Ich hab gerade beim Schneider gesehen , das die die RG3 für 58,78 haben.

    Der geringe Preis führt mich grad echt in Versuchung :ngrins:

    Munition und Pyros kaufe ich aber beim Händler ums Eck, denn ich seh es nicht ein unnötig Geld für den Versand ausm Fenster zu werfen.

  • Ich hab gerade beim Schneider gesehen , das die die RG3 für 58,78 haben.

    Der geringe Preis führt mich grad echt in Versuchung :ngrins:

    Die Röhm RG 300 ist m. M. n. besser für dein Vorhaben geeignet!

    Zu der Zuverlässigkeit hatte ich oben auch etwas geschrieben.

    Bei 150 Schuß kein Versager bei den Flobert!

  • Gubi Ich seh da keinen merklichen Unterschied zwischen RG3 und RG 300 außer das letztere 4 Schuss mehr hat.

    Mal abgesehn davon kann ich mir für den Preisunterschied noch ein 2. Magazin holen , und dann gleicht sich das aus.

    Ich brauch nicht innerhalb kürzester Zeit soviel Effekt in den Nachthimmel schießen.

  • Gubi Ich seh da keinen merklichen Unterschied zwischen RG3 und RG 300 außer das letztere 4 Schuss mehr hat.

    Mal abgesehn davon kann ich mir für den Preisunterschied noch ein 2. Magazin holen , und dann gleicht sich das aus.

    Ich brauch nicht innerhalb kürzester Zeit soviel Effekt in den Nachthimmel schießen.

    Naja, Du hast eingangs nach einer 6mm Empfehlung für Silvester gefragt... ;)

  • Die RG3 habe ich auch. Man kann doch dafür die "Magazine" der 300er nehmen.

    Dieses Jahr blieb die RG3 bei mir nur in der Vitrine weil ich stattdessen die GP1S benutzt habe. Bei der RG3 nervt mich das "Magazin" ein bisschen weil die Flobert's nur durch den Metallstreifen gesichert werden. Das funktioniert zwar grundsätzlich, ist aber blöd wenn man mehrere vorläd und die sich in die Tasche stopft. Dann fliegen die gerne auf.

    Dafür hat die GP1S eine kleine Schraube die man schnell ohne Werkzeug lösen bzw. festziehen kann.

    Von der Verarbeitung her ist die RG3 natürlich hochwertiger.

    Mir persönlich macht die B1S mit ihrem doppeltem Pyrobecher am meisten Spaß. Da stört mich komischer Weise das dauernde nachladen nicht mal.

  • Gubi Ich seh da keinen merklichen Unterschied zwischen RG3 und RG 300 außer das letztere 4 Schuss mehr hat.

    Mal abgesehn davon kann ich mir für den Preisunterschied noch ein 2. Magazin holen , und dann gleicht sich das aus.

    Ich brauch nicht innerhalb kürzester Zeit soviel Effekt in den Nachthimmel schießen.

    Naja, Du hast eingangs nach einer 6mm Empfehlung für Silvester gefragt... ;)

    Keine Empfehlung meinerseits,

    Wäre dann doch schon erledigt *lol*

  • Die GP1s hatte ich Silvester auch das erste Mal benutzt war sogar leiser vom Knall als die RG3.

    Einzigstes Manko die Schweren Zink Effekte sind brennend bis zum Boden wieder runter gekommen.

    Lag wahrscheinlich aber auch an den Victory Kartuschen die sie waren vorn nur minimal aufgegangen nach den Abschlagen.

  • Pistölchen um 6mm Flob

    Die Weinberge sind über jeden Zweifel erhaben. Robust und funktionssicher.

    Das gilt für die meisten 6mm Pistolen. Egal welcher Hersteller.

    Die RG300 passt gut in normalgrosse Hände, die RG3 finden Mädels toll.

    Mit der Munition hatte ich noch keine Probleme.

  • PS:

    Keine Ahnung wie zuverlässig der Klimawandel ist,

    aber Flobertfummeln bei Minusgraden ist ätzend - Magazine sind toll . . . :thumbup: