Ravin 500e - Vaporware oder Realität?

  • Ich bin super scharf darauf, die neue Ravin 500e auszutesten oder wenigstens mal ein echtes Praxis-Testvideo zu sehen. Aber bisher konnte ich nichts dergleichen finden, nur das Ravin-Vorstellungsvideo und so "Reaction" Zeug.


    Habe ich da was verpasst? In Deutschland scheint das Ding nirgends lieferbar zu sein, jedenfalls nicht bei den "üblichen Verdächtigen". Es wird aber eine recht kurze Lieferzeit angegeben (10 bis 12 Tage). Dann müsste Ravin ja schon ausliefern. Warum gibt es dann noch keine Testvideos?

  • Offenbar besitzt die noch niemand. Bei Crossbownation finden sich auch keine Beiträge über die R500.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • BSW behauptet übrigens, dass Tenpoint die RS 470 vom Markt genommen hätte. K.a. ob da was dran ist.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • Wenn man bei Crossbownation quer ließt, sind Fps nicht alles. Wenn den Jägern, die nicht viele Pfeile fliegen lassen, die hochgezüchteten Dinger schon kaputt gehen... Habe Tenpoint bisher nur Empfehlungen für die Siege gelesen, nicht für die Vapor RS 470. Bei der R500 warten wir auch mal ab. ;)

  • An der 500e interessiert mich vor allem das Spannsystem. 500 fps sind mir eigentlich zu viel. Das frisst Pfeile und Fangmatten, plus die Mechanik wird dadürch fehleranfälliger.


    Ich habe ja eine Exkalibur Micro 355 mit Steambow-Kit und finde sie nach wie vor gut. Aber eine rein elektrische Spannhilfe fände ich noch besser. Leiser, keine Schläuche, kein Aufpumpen etc.

  • Über die RS 470 schreibt kaum jemand auf crossbownation und archerytalk. Ich dachte, die würde mehr Interesse hervorrufen.


    Wenn man die Site von Tenpoint mit einer deutschen IP aufruft, blockt einen die Firewall. Über ein US VPN funktioniert es allerdings, und dort ist dann auch die 470 verfügbar.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • An der 500e interessiert mich vor allem das Spannsystem.

    Ist da viel Platz für Revolutionäres? Schlittenspannsystem, wie bei den anderen Ravins und dazu ein ansteckbares Akku/Motor/Getriebe-Paket dass die Kurbel ersetzt? Die Größe und das Gewicht des System machen es interessant, schnell muss es ja nicht sein. https://ravincrossbows.com/product/ravin-electric-drive-kit/ Akku alleine soll 800 Gramm haben.


    Wenn man die Site von Tenpoint mit einer deutschen IP aufruft, blockt einen die Firewall.

    Hatte auch die Meldung von Cloudflare.

  • Das ist ja bei einigen US-Seiten so, gerade was unser Hobby angeht ... zum Glück ist dies aber kein großes Hindernis !

  • Niemals wiegt ein 3Ah Akku mit 3 Zellen 800 Gramm, höchstens mit Verpackung.
    Das sind vermutlich 3 stinknormale 18650er Zellen dafür dann 75$ ist schon sportlich, genau wie 85$ für das schrottige Ladegerät.


    Gruß Stefan

  • Ist da viel Platz für Revolutionäres? Schlittenspannsystem, wie bei den anderen Ravins und dazu ein ansteckbares Akku/Motor/Getriebe-Paket dass die Kurbel ersetzt? Die Größe und das Gewicht des System machen es interessant, schnell muss es ja nicht sein. https://ravincrossbows.com/product/ravin-electric-drive-kit/ Akku alleine soll 800 Gramm haben.

    Hatte auch die Meldung von Cloudflare.

    Ich hoffe eben auf eine supereinfache Bedienbarkeit und eine ordentliche Spanngeschwindigkeit. Knopfdruck, Schloß läuft nach vorn, automatisches Abschalten, noch ein Knopfdruck, automatisches Spannen und Abschalten. Das wäre cool. So wie mein Fensteröffner im Badezimmer.

  • Ist da viel Platz für Revolutionäres? Schlittenspannsystem, wie bei den anderen Ravins und dazu ein ansteckbares Akku/Motor/Getriebe-Paket dass die Kurbel ersetzt? Die Größe und das Gewicht des System machen es interessant, schnell muss es ja nicht sein. ravincrossbows.com/product/ravin-electric-drive-kit/ Akku alleine soll 800 Gramm haben.

    Eine große Innovation soll der "Versadrive", der Antrieb mittels zweier Gewindestangen, sein. Andere Ravins haben wohl Spannsysteme, bei denen entweder ein flaches Band den Schlitten nach hinten zieht, oder bei denen zwei Spannseile manuell an der Sehne eingehakt (wie bei "normalen" Armbrüsten), und dann auf zwei Spulen aufgewickelt werden.


    Das ganze blicke ich aber nicht durch, habe eben einige Videos dazu gesehen. Dabei heißt es unter anderem, dass sowohl bei der R500 als auch der R500E anstelle des Motors an einer Kurbel gedreht werden kann, was aber nirgends gezeigt wird. Im Gegenteil wird dann plötzlich eine R20 beim Spannen mit Winde gezeigt, obwohl diese natürlich völlig anders funktioniert und es im Video überhaupt nicht um diese gehen sollte. Grundsätzlich denke ich, dass es aufgrund der Umlenkung der Kraft und dem nötigen Getriebe beim manuellen Kurbeln bei den R500 zu großen Reibungsverlusten kommen muss, dafür scheint mir das System mit aufgewickelten Seilen besser für geeignet zu sein. Frage mich auch, worin der Vorteil liegen soll, zwei parallele Gewindestangen zu verwenden.



    Zur Geschwindigkeit habe ich nichts gefunden, aber zufällig habe ich vor wenigen Wochen das selbst durchgerechnet, für Auszugslängen und Kräfte, wie sie bei Pistolenarmbrüsten vorkommen, und mit auf ebay zu findenden, ziemlich starken (bis 250W) Getriebemotoren. Im Ergebnis wären so lange Spannzeiten zu erwarten gewesen, dass ich den Gedanken verworfen habe, sowas zu bauen.





    (Auch interessant fand ich, dass ich zufällig ein Video zum Tauschen der aufgewickelten Federn in einigen Ravin-Spannsystemen gefunden habe. Scheint also sowas wie ein Verschleißteil zu sein... genau das ist es, was ich an der FMA Supersonic als mögliche Schwachstelle befürchte... auch was die Reparierbarkeit/Ersatzteilverfügbarkeit angeht)

  • Ich habe mir das alles mit den neuen Ravin‘s noch nicht angeschaut, finde es aber sehr interessant, gerade auch, was Du jetzt geschrieben hast :thumbup:


    Den Vorteil von Gewindestangen sehe ich darin (leider ohne das System jetzt auch nur im Ansatz zu kennen), dass sich damit - alles mögliche - hier eben AB‘s, wirklich „kinderleicht“ spannen lassen !


    Ich habe dies bei der Verwendung von Bogenpressen gemerkt (siehe mein parallel verlaufender Thread - die Verwendung konkret von Gewindestangen kommt aber erst noch ...).


    In Verbindung mit einem Motor wäre das so ev. eine gangbare Möglichkeit, wenn „nur“ ein Getriebe-Motor zu langsam wäre oder überhaupt nickt funktionieren würde ...



    Einen etwaigen Nachteil würde ich höchstens im Gewicht solcher Gewindestangen sehen !


    Aus Alu dürften diese sofort verbiegen ... und extra gehärtete sind auch nicht gerade leichter.


    Ev. wäre eine andere / spezielle feste Legierung / Überzug derselben möglich, was wieder extra kostet, macht bei Ravin aber nichts ;-)

  • Der Nachteil von den Gewindestangen ist auf jeden Fall das man den Schlitten nicht einfach nach vorne ziehen kann sondern ihn da hin leiern muss.


    Gruß Stefan

  • Bist Du da sicher ?


    Meist gibt es doch bei solchen Konstruktionen (aus völlig anderen Bereichen) eine Art „Aushaken-Hebel“, so dass man dann - in diesem Fall den Schlitten - vollständig frei bewegen kann ...