Suhler Waffenhersteller Haenel soll neues Sturmgewehr der Bundeswehr liefern

There are 960 replies in this Thread which has previously been viewed 100,155 times. The latest Post (January 2, 2023 at 12:51 PM) was by neanderthaler.

  • der krieg wird verloren wregen 600 gramm zuviel...ausrüstung,, so wird es passieren.....

    gruß edwin

    lass es mich dich so erklären.
    Der Edwin mit 600g mehr Ausrüstung wird immer etwas erschöpfter sein wie der Edwin ohne diese Mehrgewicht.
    Kommt es drauf an, kann der Edwin ohne Mehrgewicht auch schneller laufen. Er kann daher beliebig den Ort des Kampfes bestimmen.
    Abhauen und angreifen wenn es ihm passt.
    Natürlich gilt der Vergleich nur bei zwei gleiche Edwins. Real spielen viele Faktoren eine Rolle.
    Trotzdem bleibt das Gewicht der Waffe ein wichtiger Faktor.
    Ich möchte keine überflüssigen Picatinnyschiehnen mit mir tragen...für das Gewicht pack ich lieber Munition ein.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • Auf dem Bild ist auf jeden Fall eine BW Version bzw. eine Version für deutsche Streitkräfte. Sieht man unter anderem daran dass die Feuerwahlpiktogramme anders angeordnet sind als bei der normalen HK416 Version.

    Ob aber genau diese Version auf dem Bild von H&K ins Rennen geschickt wurde, weiß ich leider nicht.

    Edit: Habe mal etwas nachgelesen, und es scheint so dass genau diese Version auf dem Bild die neue BW-Version werden soll.

    Quellen:
    https://soldat-und-technik.de/2021/03/bewaff…-koch-vergeben/
    https://www.spartanat.com/2021/03/bundes…-next-topmodel/

    "Cogito ergo sum" René Descartes

    ----------------------------------------------------

    You gotta pay to play, if you want

    Edited once, last by El Tadashi (March 8, 2021 at 12:34 PM).

  • seltsamerweise wurden wir in den 80 zigern mit dem g3 schwerer beladen und trugen das auch mit marschgepäck...
    und haben überlebt..

    ich trag jeden tag 72 kg übergewicht rum und wander damit auch und bin 60.

    also bitte nicht mit 600 gramm kommen, und alles wird schlimm

    INVICTUS

  • ich trag jeden tag 72 kg übergewicht rum und wander damit auch und bin 60.


    Hallo,

    packst Du mit Deinem Übergewicht und 36 kg Rucksack in 24 Stunden einen Marsch von 100 km, wie er bei der Einzelkämpferausbildung gefordert war?

    Im Übrigen ging es bei dem G36 um die Waffe und zusätzlich möglichst viele Schuss Munition am Mann. Wenn Du beim G3 fünf Magazine voll mit Munition am Mann hattest, dann zog es gewaltig am Koppeltragegestell. Bei gleichem Gewicht kann man mit dem G36 mehr Schuss mitführen.

    Gruss
    Viper

  • Warten wir mal ab, welche Waffe wann bei der Bundeswehr eingeführt wird.
    Noch glaube ich weder daran, dass HK noch dass Haenel den Sieg einheimst.
    Da ist noch einiges zu klären und wie man die zuständigen Stellen bei der BW bzw. BAAINBw so kennt, wäre ich nicht verwundert, wenn sie einen Rechtsstreit mit Haenel verlieren und zugleich schon Vertäge mit HK laufen hätten und dann doppelt ausgerüstet wären...
    Ich frage mich nur, ob wir es noch einmal erleben, dass eine Beschaffungsmaßnahme der Bundeswehr sauber und halbwegs zeitgerecht stattfindet.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • der normale soldat hat keine einzelkämpferausbildung , da mal nebenbei . im gegenteil , er ist sogsar weit entfernt davon. ich hab in jungen jahren das große marschgepäck plus schwerem g3 , 20 kilo, was uns aber nicht schwer vorkam, die üblichen 25 km distanz getragen mit zwei 5 minutenpausen dazwischen und das in harz die hügel hoch und runter.

    das war das normale gängige prozedere.

    einzelkämpfer gab es nur eine in der kaserne

    du versuchst , durch schräge vergleiche das ergebnis schönzureden. warum 600 gramm zuviel sind

    der leistungaplan des eimnzelkämpers ist gesondert in der bundeswehr aufgeführt

    mit 20 sollte man auf der fittesten höhe seines lebens sein..... irgendwann danach fängt man nämlich an , abzubauen

    im moment nach corona bin ich schlapp und schaffe nur 10 km märsche mit dem übergewicht . aber ich bin auch echt nicht mehr der jüngste man möge das berücksichtigen....

    INVICTUS

  • esti , das ist genau der punkt, was juristisch überhaupt machbar ist, ob ein hundk nehmen, oder komplett neue ausschreibung mit jahrelangen prozedere

    in meinen augen gibts da eben keinen automatismus.... für so ein vergurktes verhalten

    INVICTUS

  • Zu der Gewichtssache.
    Früher hatte man am Gewehr etwas mehr zu schleppen, aber dafür keine Schutzweste und weniger Munition am Mann.
    Der neue Gefechtshelm ist auch ein wenig schwerer, dazu kommen bei vielen infanteristischen Einheiten auch noch neue Ausrüstungsgegenstände wie Nachtsichtbrillen.
    Ich glaube kaum, dass ein moderner Soldat weniger zu tragen hat als ein Soldat vor 1990.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • kann ich im internet auch nicht fesstellen, was damals und heute das gepäck ausmacht und die ausrüstung, das liegen ja welten zwischen.
    ist ja auch ein unterschied , ob man sein land verteidigt oder in den krieg zieht. heute jedenfalls , früher war das das gleiche
    wenn ich die alte wehrmachtsaustattung wiegen würde ich hab da noch den kurzen fallschirmjägerhelm, die würde sicher nochr kg wieden mit blechbüchsengasmaske blechfeldflasche und und und

    das halsbandolier fürs fg42 mit 8 magazinen a 20 schuß war auch heftig

    INVICTUS

  • Dennoch ist deine Auffassung von "früher ging es ja auch, also warum heute nicht mehr?" absolut veraltet.

    Allein die Einsparung des Gewichts wordurch man dann mehr Munition mitführen kann, ist ein sehr großer taktischer Vorteil für den einzelnen Soldaten.

    Da bringt dir die beste Waffe nichts wenn dir nach 120 Schuss deine Kampfbereitschaft flöten geht (gerechnet auf das G3 mit 6 20er Magazinen)

    G36 oder HK416 mit 6 30er Magazinen stehst du bei 180 Schuss.

    Durch nur 600g Einsparung kann man beim G36 schon ein vollgeladenes Magazin extra mitführen. Gewicht eines G36 Magazins voll geladen 483g.

    Diese Rechenbeispiele lassen sich so ewig fortführen.

    "Cogito ergo sum" René Descartes

    ----------------------------------------------------

    You gotta pay to play, if you want

  • Es wurde bisher nur kurz erwähnt, daher hier nochmal der explizite Hinweis:

    Heutzutage wird in Einsätzen stets eine ballistische Schutzausrüstung getragen. Die wiegt verdammt viel und schränkt die Bewegungsfähigkeit ein. Daher sollte es das oberste Ziel sein, das Gewicht der restlichen Ausrüstung möglichst niedrig zu halten. Nur weil ein Mensch 30kg tragen KANN, heißt das nicht, dass es sinnvoll ist.

    Und @edwin2... lass es bitte einfach gut sein. Du hast wirklich keinen blassen Schimmer von moderner Infanterie.

    If G is the number of guns you currently own and N the number of guns you desire, then: N = G + 1

  • Edwin, du sagst, Vipers Einzelkämpfervergleich wäre unpassend, aber greifst jetzt selbst die Fallschirmjägerausrüstung als Vergleich auf.
    Fallis sind auch nicht normal Soldaten und in kaum einer anderen Truppengattung dürfte die Dichte an Einzelkämpfern höher sein als dort.
    Allein die Schutzweste die heute Standard ist, wiegt gute 11kg.
    Und bei Fallschirmjägern, die schnell mal ziemlich autark arbeiten müssen, dürfte noch einiges zum Standardrucksack eines einfachen Soldaten hinzukommen.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • ich hab vor allem keinen blassen schimmer , was deutsche soldaten im ausland zu suchen haben.... von dem souverän. der deutsch bevölkerung, ungefragt. dann könnten wir und diese gewichtsdiskussion sparen...

    gruß edwin

    INVICTUS

  • Vor allem kommen die deutsche Soldaten im Ausland der NATO- und UN-Bündnispflicht der Bundeswehr nach, aus der man sich in früheren Jahren mit Hinblick auf die deutsche Vergangenheit schön rausreden konnte und wo man nur mal ein paar Feldlazarette hinstellen und vielleicht betreiben musste.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • werden natoländer angegriffen. ? bündnispflicht besteht doch nur für mitglieder , in anfgriffsfall .

    somalia oder aghanstan ist doch kein natoland da ist doch irgendwas entgleist ....
    türkei wäre natoland.... denen müßten wir helfen...

    gruß edwin

    INVICTUS

  • Prävention. Jetzt wo die NATO Truppen langsam abrücken sind die radikalen Islamisten wieder auf dem Vormarsch.

    Oder was denkst du wo die tollen Islamisten ihre Ausbildung genossen haben, welche bei uns in Europa die ganzen Anschläge verüben?

    Schau dir halt mal ein paar Dokus zu dem Thema an.

    "Cogito ergo sum" René Descartes

    ----------------------------------------------------

    You gotta pay to play, if you want