Gescheite Machete / Hausmesser gesucht

  • Moin zusammen,


    Ich habe bald einen großen verwilderten Garten zu betreuen und werde da massiv mit der Machete arbeiten müssen- wahrscheinlich über mehrere Wochen . Da mein gutes altes haumesser weg ist sollte was neues her. Es geht um Brombeeren mit teilweise schon 3cm dicken Ranken Efeu, Bambus und ahnlich "freundliche" Gewächse.
    Das Ding sollte fulltang, 3mm+ Klingenrücken sein und robust, so das man auch noch länger was davon hat....

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.... komm gehen wir ein Stück

  • Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
    When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.

  • Meine Tipps:
    Nicht rostfreier einfacher Kohlenstoffstahl oder Siliziumfederstahl. Kein 420ger oder 440ger.
    Angenehmer Griff.
    Nicht zu klein.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Am besten gleich ein elegantes Katana. Hat den Japanern schon immer gute Dienste geleistet. Auch als Machete.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Schlegelmulcher :thumbsup: kann ich aber da leider nicht einsetzen

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.... komm gehen wir ein Stück

  • "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights ****** Oktober   ****** Gib‘s mir, tritt mich, klick‘ mich


    One, two! One, two! And through and through

    The vorpal blade went snicker-snack

    He left it dead, and with his head

    He went galumping back.

  • Die Böker Magnum Machete finde ich ziemlich gut.



    Der Klingenrücken hat die von dir geforderte Dicke von 3mm und Klinge und Griff sind aus einem Stück gefertigt und die Kunststoffgriffschalen sind direkt auf den Metallkörper geschraubt und nicht wie bei manchen Billigmacheten einfach nur eingegossen oder aufgesteckt.
    Vor einigen Jahren war dieses Werkzeug für 30 Euro zu haben.
    Ich hab meine aus einem Laden für Fischereiausrüstung gekauft, keine Ahnung ob diese Machete noch produziert wird oder was sie aktuell im Handel kostet.


    Meist haben auch die örtlichen Baumärkte, Werkzeugläden oder bei den Raiffeisen Lagerhausfilialen solche Garten und Forstwerkzeuge im Angebot.
    Wenn da nichts brauchbares ist dann kann man auch beim Westfalia in der Rubrik "Forstwerkzeuge" sowas bestellen.


    https://www.westfalia-versand.…/forstwerkzeuge/macheten/

  • Bei stacheligen Brombeeren würde ich was mit längerem Griff nehmen, zB das xa23 von Fiskars, ein wenig Abstand ist da nicht schlecht, könnte sonst schmerzhafte, verkratzte Arme/Beine geben.
    Ansonsten kann bei 3cm dicken Ranken eine ordentliche Astschere nicht schaden.
    Und kleiner Tipp am Rande, besorge dir auch eine Schutzbrille, solche Ranken können auch Mal unter Spannung stehen und umsich "peitschen".

  • Wenn es sich um ein größeres, komplett verwildertes Grundstück handelt, wirst du mit Handwerkzeug eh nicht glücklich.


    Was man mühevoll von Hand in mehreren Tagen erreicht lässt sich mit passendem Gerät in wenigen Stunden vollbringen.
    Ich meine sowas wie Freischneider mit Häckselmesser und eine gute Motorheckenschere.

  • Würde auch eher einen Freischneider und eine Mistgabel zum eintüten empfehlen.
    Von der Beschreibung des Grundstücks, würde ich nicht „von Hand“ anfangen/wollen.

  • Kommt ja immer drauf an wie breit der Zugang zum Garten ist, bei der Beschreibung würde ich mir da auch eher für 1 Tag einen kleinen Kettenlader zB Bobcat T190 leihen und das Grundstück einmal überschieben.
    Wobei Brombeeren und Efeu auch echt ein Problem sind, wenn die wirklich weg sollen, hilft nur min. 4 Wochen bevor man die entfernt, großzügig am besten mehrmals mit Rouddup oder noch giftigerem zu besprühen, ansonsten schlägt der Mist ruckzuck wieder aus.

  • großzügig am besten mehrmals mit Rouddup oder noch giftigerem zu besprühen,

    Du meinst "Roundup"? Da würde ich ich lieber alles abfackeln.


    Ansonsten bei Brombeeren musst die Wurzeln ausgraben, ich habs schon gemacht!
    Ansonsten immer wieder drübermähen, das geht auch.


    Aber mit der Handmachete? "Kopfschüttel!!!" <X



    Edit:


    Mit Glyphosathaltigem Material wäre ich überhaupt vorsichtig, man möchte ja kein "Agent Orange" im heimischen Garten.
    Nachher ist der Boden kontaminiert, dann brauchst du echt die Planierraupe!

    Edited once, last by Zuendii ().

  • Ja Roundup (mein Handy häckselt leider immer wieder Worte, hatte ich beim Korrektur lesen leider nicht gesehen).
    Mit Abfackeln bekommt man leider den Teil der unter der Erde ist nicht weg.
    Und bei Efeu und Brombeeren reicht ein kleines Stück in der Erde und das Zeugs wuchert weiter.
    Und ein Grundstück 50cm tief komplett durchzusieben ist eine Lebensaufgabe.
    Auch wenn ich kein Fan von Chemie bin, ein starkes Unkrautgift was über die Blätter aufgenommen wird und dann bis in die Wurzeln wirkt, ist da oft die einzigste Lösung (wichtig ist eine ordentliche Schutzausrüstung beim sprühen).
    Roundup ist nach 4-6 Wochen im Boden weitestgehend abgebaut, die Ernte, nächstes Jahr sollte also wieder Bio sein.
    Kommt aber auch immer drauf an ob man den Kram wirklich komplett weg haben oder nur im Zaum halten will.

  • Mit regelmäßigem Mähen haben wir das in Griff bekommen, - bis heute!
    Restlos, da wächst keine Brombeere und kein Efeu mehr.


    Glyphosat braucht kein Mensch!

  • Das funktioniert vielleicht da wo Rasen ist der regelmäßig alle 14 Tage gemäht wird, aber wenn da hinterher wieder was gepflanzt werden soll?
    Ich habe damals in meinem Garten 2 Jahre gekämpft bis ich die Brombeeren endlich wieder los war.
    Die Garage meiner Mutter war komplett mit Efeu bewachsen, da kommen jetzt 5 Jahre nach dem Entfernen immer noch vereinzelt Triebe aus dem Boden des Blumenbeets.

  • Natürlich muss man regelmäßig mähen, im Bereich der Gemüsebeete habe ich die Wurzeln ausgegraben.


    Ist eine Schei$$ Arbeit, aber es funktioniert!


    Du kannst gerne deinen Garten mit Glyphosat kontaminieren, das ist mir so egal wie wenn ein Maori mit dem Kanu kentert!