Airsoft oder 4,5mm? Hobby für Rollstuhlfahrer?

  • hallo Leute,
    Vor ein paar Jahren war ich PaintballSpieler durch meine MS Erkrankung geht es aber nicht mehr.
    Ich habe seit einer Weile ein Luftgewehr eine Airmagnum 850 und schiese damit ab und zu im Garten.
    ( Industriegebiet, eingemauertes Gelände, bitte keine Rechtsbelehrungen)


    da das Gewehr nach einer gewissen Zeit zu schwer wird hatte ich mir überlegt mit einer Pistole zu schießen. Damit es nicht langweilig wird habe ich mir verschiedene elektronische Ziele angeschaut die aufklappen und die Treffer zählen.
    ich habe mir für meine Luftgewehr eine Drehscheibe gemacht mit 50 cm Durchmesser und diesen Sternen zum zerschießen vom Jahrmarkt. Das ganze in einem schönen großen Holzkasten.


    nun war für mich die Überlegungen eine Luftpistole zu kaufen beziehungsweise CO2. Und damit der Spaß und die Anforderungen höher sind dachte ich an eine Waffe mit Blowback.


    nun habe ich gesehen das es für die Airsoft auch Kugeln gibt die biologisch abbaubar sind d.h. ich müsste nachher im Garten nicht die Bleikugeln zusammen suchen oder für jedes Ziel dass ich aufstelle einen eigenen Kasten bauen…


    was hättet ihr denn eure Meinung nach für Empfehlungen soll ich eine 4,5 mm CO2 Pistole nehmen oder eher eine Software? Und dort in welchem Kaliber? Ich weiß bei der CO2 Pistole muss ich aufpassen dass die Ziele nicht kaputt gehen, Die Gefahr gibt es wohl auch bei den stärkeren soft Air Waffen. da ich aber ein Tüftler bin habe ich da schon meine Ideen! Der Grundgedanke ist natürlich umso stärker und genauer desto besser! Das spricht das Kind im Mann.


    würde mich wirklich sehr über ein paar Tipps und eure Meinung freuen!
    Was gibt es für Unterschiede bei den soft Air Waffen? Was würdet ihr generell für diese Spielerei empfehlen.


    Bin sehr gespannt auf eure Meinung. Vielen Dank Gruß Benny

  • Ich würde auf jeden Fall zu einer Airsoft raten. Das Kaliber ist da eigentlich einheitlich (paar ausnahmen gibt's noch)auf 6mm.
    Bei Blowback sind übrigens die Anforderungen geringer, weil der Blowback dafür sorgt, das die Waffe vor jedem Schuß gespannt und durchgeladen ist. Waffen ohne Blowback haben ein beschissenes Abzugsverhalten.
    deine Idee.je "stärker desto genauer" passt absolut nicht. Profis schießen Airsoftpistolen bis 1 Joule, obwohl es eigentlich viel stärkere gibt(bis 4 Joule.)
    Mit einer 1 Joule Airsoftpistole kannst du nicht auf einer Scheibe Loch in Loch treffen, aber für schnelles Schießen- 10m Zigaretttenschachtel, oder 30 m auf 30x30cm sind sie unübertroffen.
    ich rate übrigens zu Gas, nicht Co2.
    Wobei Gas bei sehr kalten Wetter Nachteile hat, überwiegen doch die Vorteile.
    Bio BBs sind übrigens Standard. Die meisten Händler bieten nur noch wenige Plastikkugeln an. Die Kugeln zerfallen nach einiger Zeit und verschwinden völlig.
    Der große Vorteil bei Airsoftwaffen ist neben der hohen Magzinkapazität und der geringen Leistung das Hopup.
    Eine gute Airsoftwaffe kann mit nur 1 Joule eine Kugel ohne Höhenverlust 50m weit tragen.
    Wenn du Ringe auf Scheiben schießen willst, nimm eine 4,5 diablowaffe.
    Für alles andere eine Airsoft.
    Diese Waffe hier hat sich übrigens als ein (beinah) Standard herausgestellt.
    https://www.kotte-zeller.de/to…low-back-6mm-bb-schwarz-1


    Die gibt's in vielen Versionen, und ist die einzige Waffe, die voll reparabel ist. Die Möglichkeiten zum tunen und anpassen sind gigantisch(falls du wirklich gerne bastelst), das kann dann mit der Zeit aber auch ins Geld gehen
    dazu brauchst du 0,25g Bio BBs. du kannst aber auch schwerer benutzen, Das Hopup ist einstellbar.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • Hallo @Bullster,
    die grössere Auswahl hast du im Airsoftbereich und in Verbindung mit deinem Garten stände meine Wahl fest.
    Als Präzisionsjunkie, bei dem jeder Millimeter zählt, bist du bei CO2 besser aufgehoben.
    @Arutha hat eigentlich alles Wesentliche aufgezählt, weitere Infos findest du hier im Airsoftbereich.
    Du kannst natürlich auch zweigleisig "fahren" . . . 8o8)

  • Guten Morgen,


    vielen Dank für die Antworten. Also tendiere ich wohl eher zu der Softair Variante.
    Das mit der Auswahl ob mehr oder weniger joule leuchtet mir leider noch nicht ganz so ein? Also Distanz 10 Meter sollte mindestens drin sein! Ich möchte mir ein paar so elektrische umklappspiele mit automatischer Aufrichtung zulegen und diese einige Meter voneinander entfernt aufstellen. Die zielfläche der Spiele werde ich gegebenen falls noch etwas vergrößern.
    Wo ist denn Preislich der Unterschied zwischen CO2 und softairgas bezüglich der Kosten pro Schuss? Ich denke mal es ist nicht wirklich relevant aber auch vom Aufwand ist es interessant zu wissen!
    Die oben genannt Waffe ist sehr interessant, aber vom preislichen her möchte ich eher etwas günstigeres für den Anfang. Da bin ich derzeit am stöbern bei EGun.
    Ich hab auch noch nen Teil paintball Zeugs loszuwerden.


    kleines Lob am Rande, schön das man hier von euch freundliche und Hilfreiche antworten bekommt.


    gruss Benny

  • Hallo Benny
    Meiner Meinung nach sollte Leistung ausreichen um den gewünschten Effekt zu bekommen. Mehr Leistung, mehr Probleme. Abnutzung an Waffen, Zielen, höhere Kosten, mehr Gefahr für sich selbst und andere. Im Gegensatz zu 4,5ern benötigen Airsoftwaffen auch nicht viel Leistung. Das Hopup ermöglicht eine extrem lange und gerade Flugbahn. Eine gute Airsoft wird mit 1 Joul ohne Höhenverlust leicht 40m geradeaus fliegen, das schafft eine 7,5j Waffe in 4,5mm nicht.
    Das Feeling beim Schießen kommt vom Blowbavk .
    Preislich dürfte es fast egal sein ob du CO2 oder Gas benutzt. Gas ist einfach viel bequemer und vom Druck viel konstanter. Der Nachteil ist, das bei kalten Temperaturen der Gasdruck schwankt. Dazu kommt der Cooldown. Die Waffe kühlt beim schießen noch zusätzlich runter. Bei guten Fabrikaten ist das weniger stark.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • Der Nachteil ist, das bei kalten Temperaturen der Gasdruck schwankt. Dazu kommt der Cooldown. Die Waffe kühlt beim schießen noch zusätzlich runter.


    Diesen Nachteil habe ich aber auch bei Co2 und deswegen würde ich sagen das es eigentlich egal ist, ob die Airsoft mit Co2 oder Gas betrieben wird.
    Ich würde sagar sagen das Gas die bessere Alternative wäre, da es verschiedene Gassorten gibt und man damit sogar noch etwas an die jeweilige Waffe anpassen kann.
    Das geht bei Co2 nicht, denn man hat immer den selben Druck von ca. 58 bar anliegen.


    Edit:
    Der meiner Meinung nach einzigste Vorteil bei Co2 in Airsoft Waffen ist der, daß die Airsoft etwas mehr Energie hat. Ich persönlich würde keine Co2 Airsoft mehr kaufen.

    Gruß Markus :)

    Edited once, last by schnitzel75 ().

  • Also Co2 ist eigentlich schon temperaturstabiler...aber du hast schon Recht das man da mit unterschiedlichen Gassorten arbeiten kann.
    Meine erste Airsoft war CO2 .Danach nur noch Gas. Ich halte Gas auch für weit besser geeignet...
    Halt Stop Meine Revolver haben ja auch Co2. Da kann ich aber mit Reduzierhülsen arbeiten.
    Man kann bei den Rovolvern übrigens gut sehen das ein mehr an Leistung keine Vorteile hat. Ohne Hopup trifft man nicht viel.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • wow vielen Dank für die sehr ausführliche und guten Erklärungen!
    Also wird es eine Gas mit blowback im 1joule Bereich!
    Hättet ihr mir eventuell noch ein paar Empfehlungen dann schau ich mal bei eGun oder nach Angeboten im Netz
    Viiielen dank!

  • Ich tue mich jetzt schwer dir was günstiges zu empfehlen. Das Problem ist, das der Unterschied zwischen schlecht-.mittelmäßig- gut nur wenige Euros ausmacht. Wenn du nur wenig schießt kannst du mit einer WE ganz gut klarkommen. ich habe einige die funktionieren schon länger tadellos. und wenn du eine findest, die dir gefällt, hau rein. Das Herz und das Auge entscheidet auch mit.
    Die Japaner sind meiner Meinung trotz allem in jeden Bereich besser.
    Wenn ich ne neue brauchen würde dürfte es die hier sein.
    Tokyo Marui Hi-Capa D.O.R
    wenn dich das näher interesiert.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Reaper ist der Fachmann für Airsoft-Technik schlechthin.
    Auf jeden Fall sind TM Waffen trotz des etwas höheren Preises ihr Geld wert... die TM High Capas sind die einzigen Airsofts die wirklich voll reparabel sind... das macht sich mit der Zeit bezahlt. geringer cooldown, hohe Gasausbeute, präzise, Einstellbar und tunbar.
    Nachteil. der Schlitten ist nicht aus Metall... was optisch nicht allen gefällt, obwohl das technisch nur Vorteile hat.

    Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )

  • Habe den heutigen Nachmittag mal mit den simpelsten Teilen im Airsoftbereich vertrödelt.
    Viel Spass für kleines Geld bieten immer noch die KJW Mk1 und die Mk2.
    Einmal Gas, einmal CO2, beide haben eine gute Visierung und kosten zusammen etwas über 100.- Euro.
    Ist nur so eine Idee für Einsteiger, die auch länger Freude haben wollen . . . 8)

  • Das Problem ist dass man mit einer Softair auf 10m wahrscheinlich nicht genug Energie hat um die Jahrmarkt Sterne zu zerschießen.
    Wie das mit Klappscheiben auf 10m ist? Einen gewissen Impuls zum Kippen brauchen die ja auch.
    Auf Grund deiner MS (ich weiss ja nicht wie fortgeschritten?) würde ich Pressluft oder CO2 nehmen (kein kraftvolles spannen), das Ganze mit möglichst leichtem Abzug und ohne Blowback (kann auch auf geschädigte Gelenke gehen). Und da kommt man schon Richtung Matchwaffe, was sich dann aber auch im Preis wiederspiegelt.
    Ansonsten eine gute Softair nehmen und die Ziele dementsprechend anpassen.
    Alternativ fallen mir noch Lichtwaffen wie sie zT in den Jugendabteilungen der Schützenvereine eingesetzt werden ein, ist aber auch eine Kostenfrage. Vorteile: Kein Munition laden nötig , keinerlei Prell/Rückschlag, leichter Abzug, geräuschlos, ungefährlich und keine Munition die man aufsammeln muss. Nachteil: ziemlich steril.

  • Ich schieße auf 7,5m auf Kunststoffsterne mit Softair unter 0,5 Joule Federdruck und die Teile zerplatzen.

  • Bei MS würde ich Pressluft auch rausnehmen. Pumpen ist OK wenn man fit ist, Flasche muss man handlen können.


    Aber CO2 gibt es ja trotzdem noch viele schöne Sachen wenn es Diabolo werden soll.


    Die Chaser (ggf. als Rifle Set falls es Gewehr werden soll) bzw CP1-M sind verdammt genau für den jeweiligen Preis. Als Gewehr wäre Airmagnum 850 oder die Walther Western Kniften (Lever Action) empfehlenswert.


    Stahl BB würde ich für Indoor ausschließen, da dort immer mal was zurück kommt und ggf. was zerdeppert.


    Brille nicht vergessen!

  • Ich schieße auf 7,5m auf Kunststoffsterne mit Softair unter 0,5 Joule Federdruck und die Teile zerplatzen.

    Plastemünzen aus den alten Roulette Spielen bekommt man auf 5m auch klein.


    Oder tiefe dellen in Sweets Zigarilloboxen.


    Bei Softair und wenigen Metern zum Ziel reichen 0,5 Joule im Grunde schon aus.

  • Naja, die Pressluftflasche kann man sich hinstellen lassen, die muss man ja nicht selber schleppen, eine Handpumpe fällt bei MS mit Sicherheit aus. Habe selbst 2 an MS Erkrankte im Bekanntenkreis, und je nach "Fortschritt" und Tagesform kann da auch schon eine Tasse Kaffee vom Gewicht eine Herausforderung sein. Und da der TE schon im Rolli sitzt, wird das nicht die leichteste Form sein.
    Die Chaser ist sicherlich eine gute CO2 Empfehlung.
    Das Airmagnum 850 hat der TE ja schon, und das ist ihm auf Dauer ja schon zu schwer.
    Und wenn ich das jetzt richtig raus lese schießt er nur im Garten, das sind BBs nicht so das Problem (Schutzbrille ist immer zu empfehlen).
    Mit Softairs kenne ich mich jetzt nicht so aus, habe vor Jahren Mal eine recht günstige mit unter 0,5j und Federantrieb gekauft, da mein Patenkind wenn es zu Besuch war auch gerne Mal schießen wollte. Und für LP oder LG war sie damals noch zu jung, jetzt hängt sie regelmäßig in der Lasertag Halle rum.
    Das Ding reicht um auf ein paar Meter Indoor ein paar Playmobil Männchen vom Wohnzimmertisch zu schubsen.
    Da gibt es aber sicherlich auch Besseres was auch noch auf 10m ordentlich funktioniert.

  • hallo Leute,
    Danke für die Mühen. Also es soll eine mit Gas werden, und Blowback!
    Nur leider find ich nichts passendes! Für den Anfang soll’s mal was wirklich günstiges sein!

  • zuzr not airsoftziele bauen , die leichter umfallen.


    ich hab airsoft elektrisch und co2 mit stahl bb .ich find dabeides gut. sind ja beides spielzeuge


    gruß edwin

    INVICTUS

  • Wenn man als Maßstab nimmt, was scharfe Waffen anzurichten imstande sind, auf jeden Fall.


    Im Softairbereich gibt es mittlerweile echt ausgefallene Modelle.


    Ich bin mir sicher, daß Du da fündig werden wirst...


    We have the Fossils - we win!