Der Ladedaten-Thread

There are 12 replies in this Thread which has previously been viewed 11,299 times. The latest Post (March 15, 2023 at 5:57 PM) was by black_friday.

  • Angeregt durch die Diskussion in einem anderen Thread kam mir die Frage auf, ob wir hier nicht einen Thread starten sollten, in dem die VL-Schützen ihre bewährten und gut laufenden Ladedaten posten. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass gerade Anfänger sich damit schwer tun. Die neue VL-Saison fängt gerade an, da kommt ein bischen Inspiration gerade recht :D

    Nun sind Ladungen fremder VL-Waffen nicht unbedingt 1:1 auf das eigene Modell übertragbar, aber sie können zumindest eine Orientierung sein. Natürlich alles ohne Gewähr und Nutzung auf eigenes Risiko. Zwei ähnliche Threads gibt's schon in einem anderen Forum ^^

    Ich fange mal an:
    Pedersoli Tryon Standard .45
    41-42gr CH2 oder 47-48gr Wano PPP. Kugeln .440 und 0,25mm Pflaster. Nach jedem Schuss 1x trocken durchgewischt sonst bildet sich beim Schweizer eine ziemlich harte Kruste auf den letzten cm, die irgendwann für Pflasterrisse sorgt.

    Revolver New Model Army (Hersteller Santa Barbara)
    17gr CH2, eine 9mm Hülse Grieß, .457er Kugel. Als Fett nehme ich Lube 103.

    Pedersoli Le Page .44
    15gr CH2 oder 19gr PPP, .430er Kugel auf 0,25mm Pflaster. Nach jedem Schuss 1x trocken durchwischen sonst lässt die sich nach 3-4 Schüssen nur noch mit Gewalt stopfen.

    Es grüßt der Ottokar :^)

  • Mein am häufigster verwendeter Perkussionsrevolver ist ein Uberti Colt 1860 Army in Stainless. Wenn wir jeweils vom Schiessen zurückkommen, gehen wir gemeinsam unter die Dusche, deshalb Stainless. Wenn alles gut geht kriegt er übernächsten Samstag noch einen Compagnon in silbern, ein 1861 Navy in .36.

    Ich lade meinen 1860 mit 24grs CH2, einen dünen mut Schafsfett geschmierten Filz als Zwischenmittel und eine .454 Kugel. Man spürt etwas in der Hand, der Sound ist herrlich (besser als jeder nitrobetrieben Revolver) und die Resultat sind zufriedenstellend.

    Gelegentlich betreibe ich rein spasseshalber einen Uberti 1847 Walker. Ladung 24grs CH2, Zwischenmittel 35grs CH2, eine .457 Kugel, Trommelfront mit Schafsfett zugeschmiert. Sound und Feuerentwickjlung gewaltig, Resultate Nebensache.

    Mitr

    Ich habe keine Probleme mit Lactose und Gluten. Als Ausgleich leiste ich mir ein paar Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

  • Gute Idee mit dem Thread, hier mal meine aktuellen Ladungen:

    Dikar Hawken .45
    42 grain Wano PP
    Zwischenmittel: 15grain Hartweizengrieß
    Pflaster 0,18mm D=28mm, .45 mit Bohrmilch
    Kugel H&N .440 11,15mm


    Dikar Hawken .50
    54grain Wano PP
    Zwischenmittel: 19grain Hartweizengrieß
    Pflaster 0,18mm D=28mm, .45 mit Bohrmilch
    Kugel GeBu .490


    Pedersoli Tryon Standard .45
    33 grain Wano PP
    Zwischenmittel: 15grain Hartweizengrieß
    Pflaster 0,25mm D=28mm, .45 mit Bohrmilch
    Kugel H&N .435 11,05mm


    Alle Ladungen funktionieren bei mir für min. 20 Schuß ohne Zwischenwischen


    "There is only one good, knowledge, and one evil, ignorance." - Socrates

  • Ich mache mal weiter:
    Ardesa Challenger .45
    35gr PPP, .440 Kugel und 0,25mm Pflaster. Wenig Pulver, weil das Gewehr einen schnellen Drall 1:32 hat.

    Aktuell habe ich Schweizer Pulver. Da könnten um die 30gr genug sein :D

    Es grüßt der Ottokar :^)

  • Siber .33
    8gr Schweizer 1, Kugel 8,4mm. 0,22er Patch mit Bohrmilch

    Kann man unendlich Schießen ohne nennenswerte Verschmauchung im Lauf mit gleichbleibender Schussleistung.

  • Kentucky Rifle, Made in Italy "PR".
    45 grains FFF
    Rundkugel .440, 0,18er Pflaster, mit Nivea 8o

    Keine Ahnung ob Klaus Kinski genial war. Eines seiner berühmten Zitate jedoch absolut. Danke, Max Giermann.

  • Rocky Mountain Hawken .54
    50 grain Schweizer2
    Kugel .535
    25mm Pflaster gefettet

    Pistole Continantal Target .45
    18 grain Schweizer2
    Kugel .445
    25mm Pflaster gefettet

    Deerhunter Rifle Perk. .45
    35 grain Schweizer2
    Kugel .440
    25mm Pflaster gefettet

  • Leider schreibt hier niemand etwas über die Bounty Pistole.

    Da kenne ich nur den Ladevorschlag von Pedersoli, der ja wie schon gesagt, nur ein grober Vorschlag und Richtwert ist, der auf schweizer Pulver und Rundkugeln basiert.

    Mich würde mal interessieren, wie und was andere so mit dem Ding schießen.

    Natürlich unter Berücksichtigung des Kalibers und des Schlosstyps.

  • Leider schreibt hier niemand etwas über die Bounty Pistole.

    Mich würde mal interessieren, wie und was andere so mit dem Ding schießen.

    Natürlich unter Berücksichtigung des Kalibers und des Schlosstyps.

    Der Grund, warum hier niemand etwas dazu schreibt ist wahrscheinlich, dass sich diese Pistole nicht wirklich für das sportliche Schießen eignet. Sie ist so lang und schwer, dass man damit schlecht einhändig zielen kann und mangels Stecher ist der Abzugswiderstand auch recht hoch.

    Ich habe so ein Teil, habe aber noch nie damit geschossen. Wenn ich mal Zeit habe werde ich sie mal mit auf den Stand nehmen.

    Von der Ladung her würde ich von einer anderen .45 Pistolenladung ausgehen und dann testweise etwas erhöhen und verringern.


    "There is only one good, knowledge, and one evil, ignorance." - Socrates

  • Ardesa Parker of London .45 Steinschloß

    .445 Kugel, 0,3mm Pflaster und ca. 30 grains Schweizer 2 8)

    Heftig für eine Pistole, aber mit weniger Pulver bleiben die Treffer nicht auf der Scheibe.

    Es grüßt der Ottokar :^)

  • Was keinen Stecher hat, kann von einem Fachmann modifiziert/getuned werden.

    Ich habe meine auch noch nie geschossen.

    Aber habe das gleiche Modell mal als Gastschütze auf dem Stand geschossen.

    Ein sehr starker Abzugswiderstand ist mir da nicht aufgefallen.

    Aber ich war auch noch ein blutiger Anfänger, und hatte keinerlei Vergleiche.

    An meiner, die ich hier zuhause liegen habe, stelle ich aber fest, dass der Widerstand des Hahns selbst, sehr hoch ist.

    Einhändig ist der kaum zu spannen.

    (Habe sie ein paar Mal trocken abgeschlagen)

    Aber was mich auch interessieren würde, ist ob man die auch mit Minies schießen kann.

    Die hat ja nen recht langen Lauf.

    Allerdings weiß ich den Drall grade nicht.

    Ich habe sie übrigens im Kaliber 50.

  • Aber was mich auch interessieren würde, ist ob man die auch mit Minies schießen kann.

    Grundsätzlich sicherlich, die Frage ist, was du damit vorhast.

    Willst du einfach aus Spaß ab und zu damit auf den 25m Stand oder ernsthaft damit trainieren?

    Für Minie - Geschosse brauchst du normalerweise eine etwas stärkere Ladung als für Rundkugeln und der Rückstoß wird dann natürlich auch höher.

    Aber mach am besten einen separaten Thread dazu auf und poste mal ein Foto der Pistole, in .50 kenne ich die gar nicht.


    "There is only one good, knowledge, and one evil, ignorance." - Socrates