Der Heimliche

  • Garten oder Hof „bewachen“ ist echt spannend....
    Bei mir haben Igel, Katze, Marder und Mäuse ihren festen Zeiten, wann sie durch ihr „Revier“ streichen....nur nie zur gleichen Zeit....


    Mit Anbruch des morgens dann die ganzen vögle zu ihren Zeiten, bis die Elstern dominant den Tag vor den Meisen verteidigen möchten :-)

    ...fürchte nicht den Wind...denn ich bin der Sturm...

  • Bei uns kann man fast den Wecker nach dem Fuchs stellen... 19.45 und 4.30 am Komposthaufen vorbei...


    Den Anbruch des Tages verkündet bei uns auch nicht der Hahn sondern die Krähen :whistling:


    Und die Elstern batteln sich mit den Krähen um den besten Platz... bis die Fischreiher kommen... vor denen kuschen sogar die Krähen :D

  • Als Kind hatte ich ne Katze
    Ne Draußen-Katze
    Und weil die nachts manchmal nicht heim kam, hatten wir ihr immer ne Schale mit Trockenfutter neben ihren Stuhl vor die Terrassentür gestellt


    Wenn man im Herbst nachts das Licht ausgemacht und sich ganz leise hinter die Glastür gesetzt hat, dauerte es nicht lange und ein dicker fetter Igel kam an gepoltert.
    Der schaute ob alles sicher ist, verschwand dann wieder und kam mit ca. 5 anderen Igeln jeglicher Größe zurück.


    Der dicke Ober-Igel hat dann einmal die Futterschüssel ausgeleert und alle haben sich bedient.
    Igel schmatzen ja ganz schön beim Fressen und dann noch ca. 6 Stück auf einmal ^^


    War immer ein Erlebnis damals :)


    Gruß und ein schönes Wochenende
    Egon

    8) Federdruck-Only 8o
    Perfecta 32 --- Hämmerli Mod.4 HS 03 --- Haenel 310 --- WMN B5 .22 --- WMN B3-3 .22 --- Diana 240 Classic --- HW30s

  • Steinmarder sind tolle Tiere, verstecken sich gern in Holzhäufen und fangen allerhand Mäuse weg, auch Katzen halten sich eher fern.


    Aber in der heutigen Zeit wo nur noch Ziergärten angelegt und Kieselwüsten dekoriert werden schwindet der Lebensraum.
    Wer hat denn noch ne alte Hütte oder ne unordentliche Ecke im Garten wo neben Marder auch Igel und anderes Getier heimisch werden darf?


    Schade eigentlich.

    Edited once, last by Butika ().


  • .....
    Wer hat denn noch ne alte Hütte oder ne unordentliche Ecke im Garten wo neben Marder auch Igel und anderes Getier heimisch werden darf?......

    Also ich denke mal außerhalb der Städte gibt es noch genug Lebensraum für alle Art von Tieren.
    Bei uns, im ländlich geprägten Raum rennt noch alles mögliche rum.


    Waschbären, Steinmarder, Igel, Salamander, Eidechsen, Fledermäuse, Dachse und vieles mehr.........alles noch da :D


    Viele Grüße
    Sascha

  • Eidechsen haben es bei uns schwer, der doofe Kater findet die einfach zu interessant :/ ...zumindest dürfte von denen keine mehr nen Schwanz haben :whistling:


    Mit dem Marder hat er sich auch schon angelegt... nur vorm Fuchs hat er Dampf :D

  • Deswegen versprüh ich so alle 3 Jahre meine abgelaufenen Pfeffersprays an den Gummis in meinem Motorraum.


    Nachbarn hatten alle Marderschäden, ich nie 8o

  • Lieber Bernd.

    Endlich hat eine meiner Kameras ihn erwischt, den Steinmarder!

    Schöne aufnahmen, danke dafür. Gut wenn der Steinmarder nur zu Besuch kommt. Meine Nachbarn hatten ihn auf dem Dachboden. Keine Nachtruhe mehr durch das Getappse, Tierkadaver als Vorrat deponiert und nicht zu vergessen seine Toilette in einer Ecke.


    Übrigens finde auch ich Nachbars Hühnereier hier überall deponiert.



    Bei mir haben Igel, Katze, Marder und Mäuse ihren festen Zeiten, wann sie durch ihr „Revier“ streichen....nur nie zur gleichen Zeit....

    Lieber Kai.
    Und nicht nur die. Ich hatte diese Woche Nachtschicht. Immer zu einer bestimmten Zeit stehen die Rehe neben der BAB 61 und äsen. Direkt am Standstreifen und das trotz Wildzaun usw. Lustig: Es gibt immer noch Menschen die behaupten, Wanderer würden das Wild verscheuchen...


    Liebe Grüße Udo

    Die friedlichsten Menschen,
    die mir bis jetzt begegneten,
    waren bewaffnet!

  • Als ich letztens aus der Küche schaute kamen doch tatsächlich am hellichten Tag drei Rehe und ein Bock aus Nachbars Einfahrt über die Straße gelaufen. Mitten im Wohnebiet. Sind aber auch nur 150m bis zum Wald. :)

    Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
    Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. (Albert Einstein)

  • Also ich denke mal außerhalb der Städte gibt es noch genug Lebensraum für alle Art von Tieren.Bei uns, im ländlich geprägten Raum rennt noch alles mögliche rum.

    So sieht's aus
    Ich wohne nur ein paar Kilometer außerhalb von Frankfurt direkt am Feld und hier "beschweren" sich die Leute eher das es zu viele Tiere gibt....Stichwort Wölfe und Wildschweine. Wobei....mir haben die noch nie was getan


    Im Sommer haben wir sogar ne Bienen Autobahn im Garten vom Bienstock im Feld hin zur Vogeltränke im Garten


    Gruß
    Egon

    8) Federdruck-Only 8o
    Perfecta 32 --- Hämmerli Mod.4 HS 03 --- Haenel 310 --- WMN B5 .22 --- WMN B3-3 .22 --- Diana 240 Classic --- HW30s

  • @Sakrileg1606
    Ca. 20km südlich
    Zwischen Frankfurt und Darmstadt


    Danke :) und einen schönen Gruß zurück :D


    Gruß
    Patrick

    8) Federdruck-Only 8o
    Perfecta 32 --- Hämmerli Mod.4 HS 03 --- Haenel 310 --- WMN B5 .22 --- WMN B3-3 .22 --- Diana 240 Classic --- HW30s

  • Igel - gutes Stichwort . . .


    Eigentlich sind Igel ja nachtaktive Einzelgänger - eigentlich - aber wie immer gibt es Ausnahmen.
    Wir haben auf unseren Grundstück seit 3 Jahren ein Igelpärchen, die wohnten erst unter einen Bretterhaufen, als dieser dann verbaut werden sollten meinte meine Frau "Du kannst denen doch nicht einfach ihr Haus wegnehmen" . . .
    Also einen Mörtelkübel genommen und einen halbrunden Eingang mit der Stichsäge ausgesägt, den mit der Öffnung nach unten hingestellt und ordentlich gehäckseltes Stroh rein.
    Nach 2 Tagen hatten sie diese Luxushütte angenommen.
    So ab und zu tue ich sie Füttern, Katzenfutter ist sehr beliebt, aber die Leibspeise ist Banane mit Rosinen, da wird Sie ganz mutig und frisst auch aus der Hand.
    Er ist mehr der Ängstliche und hält so 30 cm Abstand.
    Beide sind immer gemeinsam unterwegs und laufen auch schon mal am Nachmittag über den Hof, sie zeigen uns gegenüber mittlerweile überhaupt keine Scheu mehr, wenn wir Besuch haben verhalten sie sich aber ganz natürlich, bis auf 1 Meter können die ran und dann Igeln sie sich ein.
    Leider werden Igel nur so 4 bis 5 Jahre alt, hoffentlich übernimmt dann der Nachwuchs das "Igelhaus"


    Meine Frau und und ich hatten schon richtig Spaß mit den 2 kleinen Gesellen . . .

  • So Oktober-November latschen die bei uns früh morgens über die Straßen, um eine brauchbare Unterkunft zu finden.
    Ich sammel' die dann immer ein und bring die auf die andere Seite. Ich finde die herrlich. Ist immer niedlich, wenn die sich so zusammenkugeln.


    We have the Fossils - we win!

  • Die Krönung ist, wenn du am Tage mal an dem Igelhaus vorbei gehst und die da drinnen Schnarchen hörst, alter Schwede, das klingt nicht wie Igel, da denkst du das ein Drachen sein Nickerchen hält. :D:D:D

  • Ich dachte das man diese laufenden Fakirmatten wegen der Parasiten die oft haben eher aus'm Weg geht :huh:


    Zumindest haben das die Eltern uns früher so suggeriert ?(