Posts by MadKai

    Die Flasche hat ein Ventil von Schmölle.

    Das lässt sich leider miserabel dosieren.

    Ich selbst kann und werde da nichts tauschen. Beim TÜV war sie im Januar…

    Der Fülladapter ist echt schick..kostet dafür auch eine Kleinigkeit…

    Vielen Dank für die Videos auch…

    Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.

    Bin auch gespannt, was der Dichtungssatz bei Umarex kostet.

    Allerdings war IWA..das wird Bisserl dauern, bis die zum Antworten kommen..aber ist auch verständlich..

    Heute eine Anfrage an Umarex zwecks Ersatzdichtungen geschickt.

    2 Fragen noch :

    Gibt es gutes, spezielles Fett um die Dichtungen vor Montage zu bestreichen ?

    Was mich schon immer stört, wenn ich meine Druckluftflasche (ehemals Atemflasche Feuerwehr) aufdrehe, lässt sich dieses nur grob und ohne Gefühl öffnen. Erst kommt nix und dann "Vollgas".

    Gibt es eine Armatur mit einem feinfühligeren Regelventil, dass ich die Gewehre sanfter befüllen kann ?

    Hallo Zusammen,

    mich hat das Phänomen, Zauberei oder nur einfach Pech eingeholt, dass zwei Gewehre gleichzeitig Druck verlieren ?!
    Aber der Reihe nach..

    Nach dem Jahreswechsel hatte ich meine 200 Bar, ehemals Atemflasche der Feuerwehr, beim TÜVen. Hierbei wurde sie auch gereinigt und was halt so nötig ist.

    Zurückbekommen, Walther reign befällt und schießen gewesen…alles in Ordnung.

    Ca. 4 Wochen später wollte ich wieder die Reign befüllen..während dem Befüllvorgang alles wie immer..plötzlich ein zischen und sie verliert Druck bis ca. 60 bar. Ab da haltet sie ihn konstant. Sie war auch vorher Dicht und hat den Druck über Monate gehalten.

    Nach kurzem Ärgern..die HW 100 aus’m Regal genommen..befüllt..plötzlich ein zischen und Druck fällt bis ca. 150 Bar ab und haltet ihn konstant. Heute habe ich mal die Flasche der HW100 ausgeschraubt, wieder über QuickFill befüllt..alles i.O. Sobald ich sie einschraube fängt es an zu zischen..und ehe ich sie wieder ausgeschraubt hatte, war sie leer. Das Ganze dauerte Sekunden.

    Nun habe ich noch nie ein pressluftsystem zerlegt und werde ich hüten, dieses auch zu tun. Ich blicke nur mal öberflächlich drüber.

    Ich hätte jetzt noch eine Rotex mit quickfill hier, habe aber Angst, dass diese dann auch den Geist aufgibt.

    Nun frage ich mich, wie passiert das ?
    Zufall?

    Flasche nicht gründlich gereinigt worden und Verunreinigungen ins System geblasen ?

    Aber dann sollte es maximal in der Kartusche gelandet sein..Regulator ist ja gefüllt, da ich die Systeme nicht Druckkosten gemacht hatte.

    Hat wer von euch eine Idee ?
    Danke + Grüße, Kai

    Interessant ist das Teil schon irgendwie...

    Spannend wäre, ob die auch auf 10m olympisch taugt.

    Natürlich ist das keine Matchpistole im klassischen Sinne..

    Aber vielleicht ein günstiger Einstieg..

    Besonders für die Linkshänder..denn auch der Gebrauchtwaffenmarkt ist für Linkshänder sehr überschaubar..

    Grüße + schönes WE, Kai :)

    Gerade in der heutigen Zeit mit den ständigen Diskussionen in Bezug auf Waffen, empfinden wir das auch als gelungenes Event, hinter die Kulissen zu blicken und Vorurteile abzubauen.

    Selbstredend ist das auf dem „Land“ leichter wie in der Stadt.

    Und dennoch wäre es super, wenn sich viele Vereine an solch Aktionen beteiligen würden.

    Ein Fehler wäre das nicht..und umso selbstverständlicher und Transparenter Schützenvereine in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, umso größer sollte die Akzeptanz und kleiner das Misstrauen werden ?!?

    So zumindest mein bzw, unser naiver Gedanke :/

    Liebe Grüße, Kai

    ..auch dieses Jahr wieder..bewegte Bilder unserer Ferienaktion "Kids Day" beim SV Hubertus Rheinzabern.

    Bisher konnten wir dadurch nahezu jedes Jahr Nachwuchs für den Verein gewinnen.

    Sind wir mal auf dieses Jahr gespannt.

    Das wichtigste ist, die Jugendlichen hatten einen interessanten und abwechslungsreichen Tag.

    Auch die Eltern gaben uns erneut positives Feedback und manch Mutter konnte nicht ihre Freude verbergen, dass der Spross nicht nur vor der Spielkonsole sitzt und mal rauskommt :)

    Kids Day 2023_Ferienaktion_SV Hubertus Rheinzabern - YouTube

    Die Verarbeitung stellt niemand in Frage…

    Es geht lediglich um das kleine Bauteil, dass heraussticht, da es wohl gerne mal bricht..

    Und dass da offensichtlich ein Problem besteht ist ja ohne Zweifel .

    Klar kennt hier wohl niemand die Verkaufszahlen..genauso wenig wie jemand die tatsächlichen Defekte kennt.

    Aber auch nicht alle mit Defekten finden sich hier im Forum.

    Ich finde halt 5 von 5 ist kein Zufall oder Einzelfall..

    Ich kenne auch genügend die Steyr oder eine HW100 haben.. da ist mir bisher noch kein Bruch bekannt, was nicht heißen soll, dass es da nicht auch schon welche gegeben haben könnte…

    Und wer die Dinger importiert ist mir ehrlich gesagt, Jacke wie Hose..

    Ich habe vor 3 Jahren eine bestellt, allerdings in der EWB Version..auf die würde ich heute noch warten..

    Aber vielleicht sollte es auch einfach so sein…

    Liebe Grüße, Kai

    Eine Häufung ist da aber schon erkennbar..

    Ich kenne 5 persönlich die eine Dreamline haben..und der Matthias war jetzt der letzte..nun haben/hatten alle einen Bruch des Schlagbolzens .

    Und niemand von denen hatte am System rumgeschrien..alle einfach nur geschossen.

    Das scheint schon irgendwie mit der 7,5 Version und dem schwächeren Bolzen zusammenzuhängen.

    Dass die Schäden auch bei den offenen Vorkommen, hält ich bisher nicht gehört ?!

    Allerdings lese ich auch nicht in den anderen Foren…

    Schade um das eigentlich tolle Gewehr..

    Hmm..das heißt, Umarex hat bis dato die defekte Waffe nicht erhalten ?!

    Wenn ich auf die schnelle mitm Handy nix übersehen habe.

    Damit wäre natürlich schlüssig, weshalb Umarex sich nicht zum Schaden im Statement äußern kann.

    Ich selbst hatte bisher mit Umarex nur sporadisch Kontakt im Bezug auf Fragen zum Produkt oder Ersatzteilen, kann aber diesbezüglich nichts negatives berichten.

    Im Gegenteil, mir wurde jederzeit schnell und kompetent geholfen :thumbup:

    Sonnige Grüße @all.. Kai :)

    Ich habe bisher nur die Katze die beim Drucker dabei ist, gedruckt.

    Die hatte hervorragend aufs erste mal funktioniert.

    Nun versuche ich Prellbock etc. Für die Spur N Eisenbahn zu drucken.

    Das ist halt kleiner.

    Filament ist im Moment noch das, was beim Drucker dabei war.

    Sprich, ich habe nichts gewechselt.

    Gelevelt ist auf -3,55

    So konnte ich das Papier mit Widerstand hervorziehen.

    Hat es nur ganz wenig Widerstand, hebt nichtmal die Umkreisung des druckbeteiches.

    Mit slicer Einstellungen habe ich noch nichts geändert…wie gesagt, bin absoluter Neuling.

    Bin auch eher der Typ Schrauber wie ITler…

    Hmm..mit dem fensterreiniger habe ich erst geputzt, weil es davor schon nicht mehr gehalten hat.

    Das war quasi ein Versuch, ob es an der Platte liegt.

    Ich werde es mal mit isopropanol versuchen.

    Eben wieder 10 Druckversionen gestartet…

    Um so dichter ich die Düse ans Bett bringe, umso besser hält es…nach 50 Prozent ist aber auch da Schluss.

    Und da kratzt die förmlich aufm Bett….

    Ich hasse Computer und alles was dazu gehört :cursing:

    Guten Morgen,

    Ich habe das werkseitige, leicht rauhe , blechdruckbettauflage.

    Gelevelt habe ich vor jedem Druck.

    Das Automatische leveling, dann manuell, dabei gespielt, Bisserl näher, Bisserl weiter.

    Die klassische papiemethode, dass ein Blatt mit Widerstand verschiebbar ist.

    Düsentemperstur stellt der Drucker automatisch auf 200 und 60 Grad.

    Da habe ich auch mal +/- 10 Grad rumgespielt.

    Gereinigt habe ich mal mit Wasser, dann mit Spülmittel, Spiritus, Fensterreiniger.

    Alles was ich so zuhause hatte und als funktionierend angesehen habe.

    Isopropanol liest man als im Internet, das hatte ich aber nicht zuhause.

    Mal eine Frage an die 3D Profis…

    Ich habe seit kurzem ein Ender3 S1 pro und da es mein erster 3d Drucker ist, praktisch keine Ahnung.

    Nun habe ich das Problem, dass sich während dem Druck immer das PLA vom Druckbett löst.

    Oftmals sogar schon, wenn er seinen Arbeitsraum „einkreist“

    Gelevelt ist, Düse ist auch frei, druckplatte gesäubert.

    Im Grunde seit dem dritten Druck passiert das.

    Heute habe ich spaßeshalber ein Blatt Papier aufs Druckbett gelegt..darauf funktioniert der Druck .

    Allerdings wackelt das Papier, was Bisserl ungeschickt ist.

    Wie macht ihr das ?

    Danke + Grüße, Kai

    gleich noch was: es gibt anscheinend nen "bruder" zur chaser drüben bei den briten:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    gleiches system, anderer griff und schulterstütze.

    muss man mal schauen ob man die teile als ersatz bestellen kann

    Den Griff und Schulterstütze würde mir auch Zusagen.

    Ich verstehe bis heute nicht, weshalb der Anschlagschaft der Chaser..vorsichtig ausgedrückt..so unvorteilhaft aussieht, nach meinem Geschmack :rolleyes: