Zeigt her eure Gewehrriemen

  • Ich habe meinem Anschütz 380 heute einen Riemen spendiert und hab mich spontan gefragt was ihr so für Riemen benutzt, was ihr zur Qualität sagen könnt und wie ihr sie befestigt.


    Bei meinem handelt es sich um einen Allen Glenwood Lightweight. Sehr ordentlich verarbeitet und dank des breiten Polsters lässt sich auch ein >6Kg Gewehr noch relativ komfortabel tragen. Befestigt habe ich es hinten ganz klassisch mit einer Schaftöse. Vorne habe ich die UIT Schiene genutzt und eine entsprechende Adapter-Öse von Harris verbaut. Die Riemenbügel haben einen gefederten Schnellverschluss der per Gewinde arretiert wird. Die machen auch einen sehr stabilen und hochwertigen Eindruck.


    So vom ersten Eindruck her kann ich den empfehlen, mal sehen ob er sich im Einsatz bewährt und wie lange er hält.






    Und was habt ihr so? :)

    Gruß Patrick

  • Ich hab keinen Riemen an meinen LGs, nur an den Jagdwaffen. An der Büchse einen Allen. Denali Sling, der ganz passabel ist. Aber weil mich die Patronenhalter störten, habe ich die herausgetrennt.
    Für die Flinten Niggelohgurte mit Schnellverschluss, weil an den Flinten feste Riemenbügel verbaut sind.
    Bin ich auch mit zufrieden.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Puh....dann geht's ja!
    Ich hatte in Ebern einen Koffergurt mit Kabelbinder dran improvisiert. Das ist da furchtbar weitläufig und Golfwagen wären schon fast angebrachter als Gewehrriemen.

  • Was denn, keiner weiter? Schade... Wenn man mal einen Gewehrriemen sucht ist man erst mal ziemlich aufgeschmissen, weil für so was gibts einfach keine Erfahrungsberichte, zumindest hier nicht so richtig. Ich dachte das wäre für manche interessant.

    Gruß Patrick

  • Riemen ist Riemen, was gibt es da schon zu beachten. Die Ösen zum Festmachen sind da wichtiger.


    Für Holzschäfte nehme ich gerne den absolut günstigen BW-G3-Riemen aus Leder (siehe obiges Bild). Für FT habe ich einen Allen mit Neoprenpolster versucht, aber schnell zu einem leichten Nylonriemen von einer Sporttasche gewechselt, weil das schwere Herumgewackel das Ruhighalten stört.

    "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

  • Was ist denn hier? Will keiner?

    Das liegt auch wahrscheinlich daran, dass Gewehrriemen im Schießsport nicht nur unüblich sind, sondern auch meist verboten sind. Ein Schießriemen am Matchgewehr ist völlig unsinnig und deswegen gibt es da auch nichts zu kaufen. Bei den meisten Disziplinen für KK und GK sind Riemen aus Sicherheitsgründen verboten.
    Aber wenn ich daran denke, will ich gerne mal Fotos von den Riemen meiner Jagdwaffen machen. Auf der Jagd sind Riemen an der Langwaffe unverzichtbar.

  • Aber wenn ich daran denke, will ich gerne mal Fotos von den Riemen meiner Jagdwaffen machen. Auf der Jagd sind Riemen an der Langwaffe unverzichtbar.

    Im FT erleichtern sie das Leben ungemein. :D
    Mein Riemen ist ist kein Eigenbau, der UIT Block wohl schon, war aber schon vom Vorbesitzer.
    Hinten fehlte die Aufhängung für den Karabinerharken aber ein Loch war da schon drin, also Baumarkt und eine Schrauböse geholt reingesteckt und von oben mit 2 Muttern gekontert. Die Steyr ist dort hinten hol für Hinterschaft Gewichte.

  • Das liegt auch wahrscheinlich daran, dass Gewehrriemen im Schießsport nicht nur unüblich sind, sondern auch meist verboten sind.

    Bei mir war der Hintergedanke HFT. Da ist man gegenüber FT ja recht fix fertig an der Lane und kann gleich weiter zur nächsten. Es lohnt also kaum das Gewehr abzulegen. Dann hätte ich nämlich ein Zweibein montiert um es schön abstellen zu können. So aber hänge ich es mir lieber über die Schulter und verzichte auf das zusätzliche Gewicht am Vorderschaft. Der Riemen ist also wirklich nur zum Tragen gedacht, als Schießhilfe ist das beim HFT ja auch untersagt.

    Gruß Patrick

  • Das liegt auch wahrscheinlich daran, dass Gewehrriemen im Schießsport nicht nur unüblich sind, sondern auch meist verboten sind. Ein Schießriemen am Matchgewehr ist völlig unsinnig und deswegen gibt es da auch nichts zu kaufen. Bei den meisten Disziplinen für KK und GK sind Riemen aus Sicherheitsgründen verboten.Aber wenn ich daran denke, will ich gerne mal Fotos von den Riemen meiner Jagdwaffen machen. Auf der Jagd sind Riemen an der Langwaffe unverzichtbar.

    Sicherheitsbedenken bei Gewehrriemen?


    Bitte um Erklärung.

    "Cogito ergo sum" René Descartes


    ----------------------------------------------------


    You gotta pay to play, if you want

  • Sicherheitsbedenken bei Gewehrriemen?
    Bitte um Erklärung.

    Auf Schiessständen ist der Gewehrriemen, gem. Standordnung, vorher ab zu nehmen.
    Also vor betreten des Schiessraumes, bzw. vor herantreten an den Schiesstisch.
    Der Gewehrriemen könnte dort durch verheddern zu gefährlichen Situationen führen.

  • Auf Schiessständen ist der Gewehrriemen, gem. Standordnung, vorher ab zu nehmen.Also vor betreten des Schiessraumes, bzw. vor herantreten an den Schiesstisch.
    Der Gewehrriemen könnte dort durch verheddern zu gefährlichen Situationen führen.

    Klingt etwas übervorsichtig dieses Verbot, aber gut. Danke für die Erklärung.

    "Cogito ergo sum" René Descartes


    ----------------------------------------------------


    You gotta pay to play, if you want