Aufgedrucktes F verschwindet, was tun?

There are 66 replies in this Thread which has previously been viewed 7,983 times. The latest Post (April 19, 2017 at 12:46 PM) was by Eisenschwein.

  • Hallo, ich habe vor ein paar Jahren von Naunin einen HW40-Klon gekauft, glaube das Teil hieß S9, bin damit zufrieden, nur die Beschriftung mit Importeur und F verschwinden langsam. Was kann ich tun, damit es nicht völlig abgegriffen wird? Das ist nicht eingelasert oder geprägt, sondern sieht aus wie mit einem Kartoffelstempel aufgebracht und die Beschriftung ist da, wo man immer anfasst, um das Ding zu Spannen.

    Hab keine Lust, mit einer nichtgestempelten Waffe Ärger einzusammeln. Gibt es da eine Möglichkeit, dass das Ding legal bleibt? Noch kann man es ja erkennen, aber nicht mehr lange. ?(

  • denke das dürfte wohl ein Büchser nachprägen. Genau weiß ich das aber auch nicht. Ruf doch mal in einem Fachhandel an und frag mal freundlich an.

    Lieben Gruß aus Essen,
    Jan :^)

    Edited once, last by Silent_Hunter (April 15, 2017 at 1:26 PM).

  • Jap.
    Kannst du nachprägen lassen.
    Zur Not beim entsprechenden Amt.

    Ist auf der Waffe ne Seriennummer?

    8) Federdruck-Only 8o
    Perfecta 32 --- Hämmerli Mod.4 HS 03 --- Haenel 310 --- WMN B5 .22 --- WMN B3-3 .22 --- Diana 240 Classic --- HW30s

  • Ok
    Wenn du die Quittung noch hast und auf der ne Seriennummer steht, dann bist du halbwegs noch aif der sicheren Seite.

    Aber wie gesagt, lass das F nachprägen beim BüMa

    8) Federdruck-Only 8o
    Perfecta 32 --- Hämmerli Mod.4 HS 03 --- Haenel 310 --- WMN B5 .22 --- WMN B3-3 .22 --- Diana 240 Classic --- HW30s

  • Wenn juckt das denn ?

    Male es mit nem Stift nach.

    Wenn du das teil zu nem Büchsenmacher wegen sowas bringst zahlst du mehr wie drei neue Kosten.

    Bei meinen übermale ich meist den ganzen weißen Schriftzug in schwarz,weil es kaka aussieht und teilweise ein Roman ist. ;(

    StGB §328, Absatz 2.3

    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

  • Ich bin ja wirklich kein Korinntenkaka, aber die Beschriftung wie Kaliberangabe, Hersteller, Munitionsbezeichnung/Kaliberangabe, :ptb: und :F: Zeichen, müssen dauerhaft und sichtbar auf der Waffe angebracht sein. Ein aufkleber reicht nicht. Also wenn Du das vorsätzlich schwarz übermalst, dann könnte dir der Staatsanwalt im Fall der Fälle dafür die 3ier langziehen.

    Ein Stock im Ar3ch hat nix mit Rückrad zu tuhen! ^^

  • Welcher Staatsanwalt kommt denn wie an die Waffe und warum ?

    Wenn ich damit kacke baue ist die Beschriftung mein kleinstes Problem.

    Ansonsten ist im normalen betrieb der Waffe kein Problem mit der nicht mehr lesbaren Beschriftung zu erkennen.


    Selbst wenn sie überprüft würde......

    Kann man anhand der Baureihe zweifelsfrei nachweisen das das Ding so in Verkehr gebracht wurde.

    StGB §328, Absatz 2.3

    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

  • Wo schießt Du bzw. wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit,daß das Ding jemals einer in die Hand nimmt um nach dem F zu schauen.......würde mich Null jucken......

  • Wenn das F verblasst, ist das ein Indiz dafür, dass das restliche Material auch nicht mehr lange mit macht. Stichwort geplante Obsoleszenz. Also lieber eine neue kaufen bevor einem das Ding noch um die Ohren fliegt.

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • Wenn das F verblasst, ist das ein Indiz dafür, dass das restliche Material auch nicht mehr lange mit macht. Stichwort geplante Obsoleszenz. Also lieber eine neue kaufen bevor einem das Ding noch um die Ohren fliegt.

    lol....tolle Logik.

    Vielleicht gibts in der Nähe des Threaderstellers einen Shop, welcher Gravuren anbietet. Dort würde ichs mal versuchen, dass die einfach die vorhandene Schrift nachlasern. Keine Ahnung aus welchem Material die Waffe ist aber zum BüMA evtl. dann mit Schlagstempel würde ich nicht gehen.

  • Vielleicht gibts in der Nähe des Threaderstellers einen Shop, welcher Gravuren anbietet. Dort würde ichs mal versuchen, dass die einfach die vorhandene Schrift nachlasern. Keine Ahnung aus welchem Material die Waffe ist aber zum BüMA evtl. dann mit Schlagstempel würde ich nicht gehen

    Wäre das nicht Urkundenfälschung ?

    Wenn ich ein Nummernschild das nicht mehr Lesbar ist nach male kriege ich einen auf den Sack wenn ich von der Rennleitung angehalten werde.

    Bei einer Waffe könnte dann jeder was drauf malen und sagen "Dat war schon so",wird nicht funktionieren in D.

    Dann müsste doch letztlich auch über die Baureihe geprüft werden das es mal ein F hatte.


    Wobei ich Schlagzahlen lustig finden würde..........klopp und wech. :thumbsup:

    StGB §328, Absatz 2.3

    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

  • Wenn ich ein Nummernschild das nicht mehr Lesbar ist nach male kriege ich einen auf den Sack wenn ich von der Rennleitung angehalten werde.

    Echt? Man hat dafür zu sorgen, dass das Kennzeichen frei von Schmutz ist und bei Dunkelheit beleuchtet. Also stets gut lesbar. Ob ich verblasste Schrift mim schwarzen Edding nach male oder nicht macht hier wohl kaum einen Unterschied. Das möchte ich gerne mal schriftlich haben! Aber darum geht es sich hier ja nicht.

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • Ok, glaube ich habs verstanden, das gute Stück wird keine Sonne mehr sehen, ist besser fürs Material und besser fürs Gewissen. Büma glaube ich, ist nicht die Lösung, das Ding hat keine 60 Eier gekostet, und ich mach mich nicht verrückt oder wecke auf dem Amt jemanden.

    Naunin ist wohl nicht so für Service bekannt wie ESC

  • Das F-Kennzeichen ist nicht amtlich, sonst gäbe es dazu eine Plakette. Egal wie unsichtbar das wird, kann man jederzeit nachvollziehen, dass es sich um eine F-Waffe handelt. Das musst auch Du nicht beweisen, sondern man Dir das Gegenteil. Und überhaupt, wo kein Kläger, da kein Richter. Wer sollte dir denn dahingehend nachstellen wollen?

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • Ich bin ja wirklich kein Korinntenkaka, aber die Beschriftung wie Kaliberangabe, Hersteller, Munitionsbezeichnung/Kaliberangabe, :ptb: und :F: Zeichen, müssen dauerhaft und sichtbar auf der Waffe angebracht sein. Ein aufkleber reicht nicht.

    Dann hast Du anscheinend noch nie diverse Anschütz Matchluftgewehre gesehen, da ist das F auch nur auf einem Aufkleber drauf :thumbsup:

    "Es mangelt an Harmonie, Zusammenhalt und Größe. Das wird euer Untergang sein!"
    Seven-of-Nine, Borg

  • Das Thema hatten wir doch vor einigen Wochen erst noch...
    Die Kennzeichnungspflicht ergibt sich aus dem WaffG.
    Lt. Beschußgesetz soll dach Kennzeichen dauerhaft sein.
    Da Waffen und Legalität in D mittlerweile hochsensible
    Themen geworden sind, kann ich nur empfehlen alles
    bestmöglich zu Dokumentieren.
    Kaufbeleg, Bedienungsanleitung und nun ein paar Fotos
    von Seriennummer und verblassender Kennzeichnung.

    Bitte nicht anführen was andere schon gemacht haben
    und nicht belangt wurden. Das ist gefährlicher Blödsinn,
    die Behörden handeln immer nach dem Grundsatz
    keine Gleichheit im Unrecht.

  • mein Gott, was haben manche für Sorgen.
    Mach nen Streifen Tesa drüber und gut.
    Das Juckt kein Schwein bei den Lüftmöhren.

  • Wäre das nicht Urkundenfälschung ?
    Wenn ich ein Nummernschild das nicht mehr Lesbar ist nach male kriege ich einen auf den Sack wenn ich von der Rennleitung angehalten werde.

    Bei einer Waffe könnte dann jeder was drauf malen und sagen "Dat war schon so",wird nicht funktionieren in D.

    Dann müsste doch letztlich auch über die Baureihe geprüft werden das es mal ein F hatte.


    Wobei ich Schlagzahlen lustig finden würde..........klopp und wech. :thumbsup:

    Wie gesagt so würde ichs einfach machen. Genau auf die alte Schrift das selbe nochmal drüberlasern. Sehe das nicht als irgend eine Art von Betrug an. Die Waffe hat ja das F und wenn die es prüfen über die Baureihe wäre ja auch alles klar. Die Hersteller variieren doch auch teils mit ihren Beschriftungen munter hin und her bzw. mal hier und da.

    Hatte bei irgend nem Shop (glaube ich Ram-Shop24 war das) ne Pistole im Angebot gesehen, welche die selbst auseinander genommen haben und komplett schwarz neu eloxiert. Dort waren auch alle Originalbeschriftungen dann sozusagen "weg" und es wurde einfach neu drübergelasert die Seriennummer und das F Zeichen. Bei bestimmten Lichtverhältnissen / Winkel hat man die Originalbeschriftung dann aber noch gesehen.