Posts by Schiesser

    Update!


    Es tuts wieder! :D
    Es war gar nix kaputt, es lag tatsächlich lediglich daran, dass ich die Lampenkapsel falsch eingesetzt hatte. Denn die beiden vermeintlichen Glassicherungen fungieren als Gegenpart (Induktion) zum Metallplättchen im Gehäuse als Magnetschalter. Damit soll ja gewährleistet sein, dass man die Leuchte eben nicht außerhalb einschalten kann. Deswegen konnte ich auch nix plausibles messen. Man muss die Kapsel also so einsetzen, dass nach dem verriegeln die "Kontakte" gegenüber stehen, dann funzt das auch. Mein Fehler war, dass ich mir eben dies nicht weiter genau angesehen hab und stattdessen versuchte, das Ding ausserhalb des Gehäuses zu testen. Auch gut, jetzt weiß ich es ja besser. E-Teile hab ich ja nun auch genug, ich hoffe nur, dass jetzt nicht die Pumpe kaputt geht... ;)


    Vielen Dank an Euch, fürs mit nach Lösung suchen und letztendlich ja auch drauf gekommen! :thumbup:


    Gruß

    Auf der nächsten Seite sieht man dann den Drehverschluss mit den Pfeilmarkierungen. Möglicherweise funktioniert dieser nicht mehr.

    Hallo Peter,


    da hast du tatsächlich genau mein System gefunden! Und ja, du hast Recht, könnte gut sein dass auch hier der Hund begraben liegen könnte! Dabei war ich mir sicher, dass jedoch korrekt verschraubt zu haben. Aber es ist eine weitere mögliche Fehlerquelle und werde mir das morgen mal noch mal genauer ansehen.


    Denn mir kommt dabei der Gedanke, dass diese seltsamen Glassicherungen (Foto) auch als Magnetkontakt fungieren könnten. Eigentlich gibts nur zwei Möglichkeiten das Teil einzuschrauben- Stellung oben und verriegeln, oder eben unten und verriegeln. Dabei ist Pfeilstellung aber gleich. Im Filtergehäuse selbst ist auf der Unterseite eine Sichtblende um zu prüfen, ob die Leuchte arbeitet. Hier konnte ich nie etwas erkennen.


    Die Frage ist nun, wie ich das messen/prüfen kann, wenn das Ding eingeschraubt ist? Da komm ich Filterseitig dann nicht mehr bei. Allenfalls try&error ob es einen Unterschied macht, ob man es bei 0° oder 180° einsetzt und locked. Dass der Filter triefend nass und und mit Algen bewachsen ist usw. macht das dann wieder etwas schwieriger und ggf auch gefährlicher. Muss ich mir mal ansehen...


    Bis dahin Danke & Gruß ^^

    Möchte aber nochmals nachfragen, du bist sicher dass das Vorschaltgerät defekt ist ? Nicht das der Sockel einen ab hat oder das Leuchtmittel defekt ist.

    Davon gehe ich aus... Nachdem sich zum Ende der letzten Saison eine Algenblüte gebildet hatte, ging ich davon aus, dass die (neue) Lampe schon defekt/verbraucht sei und bestellte für dieses Jahr eine neue. Als ich die dann letztens wechseln wollte stellte ich fest, dass die alte sehr intakt aussieht und auch die neue nicht funktioniert!
    Also hab ich am Sockel mal die Spannung gemessen und hab nur auf einer Phase 230V. Im Lampengehäuse befindet sich noch eine kleine Platine mit je einer kleinen Glassicherung. Bei einer war der Glaskörper defekt, die Schmelzelemente jedoch noch intakt. Naja, dachte ich, bestellst du das Ding komplett neu. Nun funktioniert auch das neue nicht, wo wieder eine Lampe dabei war, davon hab ich jetzt drei...
    Reklamieren wollte ich erst mal nicht, denn das würde wieder Wochen dauern! Also hab ich stattdessen mal Durchgang gemessen und auch den hatte ich nur auf einer Phase. Auf der anderen aber konnte ich einen winzigen Funken an der Meßspitze sehen. Hierbei war keine Lampe eingesteckt, also konnte das nur vom Vorschalt kommen. Seltsam nur, dass offensichtlich beide defekt sind.


    Zur Lebensdauer der Leuchten weiß ich nur, dass die zwar lange halten, der Anteil des wirksamen UV-C Licht aber gerade für eine Saison reicht. Die einheimischen Anbieter bieten hier ähnliche Lösungen aber nichts vergleichbares oder kompatibles an. Bevor ich jetzt alles verschrotte und komplett neu kaufe, ist es nun doch besser das vorhandene wieder gängig zu bekommen. Dumm gelaufen...


    Hier noch mal der Link zur Lampe
    https://www.amazon.de/UVC-Ultr…att&qid=1588689487&sr=8-8


    Hatte mich oben vertan, bei der möglichen Belegung. Hatte das so verstanden, dass ich das neue Vorschalt entweder mit 2 oder 4-Pin Leuchten nutzen kann. Da der Starter in der Leuchte schon drin ist, müsste ich die 2-Pin-Leuchte also an 1/2 anklemmen können, weil 3/4 den Starter des Vorschalt verwendet. So weit mein Verständnis, was wohl falsch ist. Also doch das Teil von Houben bestellen?


    Danke & Gruß

    Ist leider nicht immer so einfach. Was ist denn das Original-Vorschaltgerät, das schwarze denk ich mal. Was mich da wundert, ist das dort "Lamp 5W UVC 12W" steht. Die Lampe auf den beiden Bildern ist die gleiche und es ist auch nur eine verbaut ?

    So ist es.


    Ein NT hat das ganze gar nicht, also kein Trafo, sondern nur 230V. Ausserdem ist es dauerhaft geschaltet, kein An-/Aus. Ausser eben beim Teichfilter reinigen, weil dort integriert. Sonst von April-Oktober an, mind.
    Diese Leuchten soll man eh jede Saison tauschen, weil sonst der UVC-Anteil zu stark absinkt und nicht mehr wirkt.


    Verstehe ich das nun richtig- dass ich also doppelt brücken muss? Also Klemme 1+2 an Pin 1 und Klemme 3+4 an Pin 2?


    Die org. ET-Teile taugen nix und heimische sind nicht kompatibel und ich müsste das ganze System ersetzen usw. Daher dachte ich an DIY aber so einfach ist das wohl nicht. Dabei gibts diese Lampen mit zwei Pin doch auch hier zu kaufen! Muss man doch irgendwie passend kriegen?


    Vielen Dank & Gruß ^^

    Ja, ist Leuchtstoff mit Hg. So wie es aussieht, ist im Lampensockel auch schon ein Starter integriert, daher auch nur zwei Kontakte. Demnach müsste ich also die Klemmen 1+2 nehmen? Weil bei 3+4 ein weiterer Starter vorsitzt?

    Mahlzeit!


    Hab da mal ein Problem, das Vorschaltgerät meines Teichklärers mit UV-C Lampe ist defekt. Ausländisches Produkt ohne nähere Angaben. Also dachte ich, es wäre wohl am einfachsten, das Teil gegen was handelsüblichem auszutauschen. Ist wohl doch net so einfach...


    Hab jetzt mal einen Ersatz besorgt, siehe Foto. Das hat allerdings 4 Anschlüsse für eine Lampe, meine hat jedoch nur 2. Dachte, die könne man brücken, bin mir jetzt aber nicht mehr so sicher. So wie es scheint, hat meine Lampe (Foto) einen Starter integriert, braucht daher nur 2 Klemmen. Aber welche nun?


    Ihr wisst hier doch sicher ganz genau Bescheid, oder? ;-)


    Danke & Gruß :-)

    Habe das Fotografieren auch wieder neu entdeckt- oder besser gesagt das, was direkt danach kommt! Digitale Bildbearbeitung kenne ich schon lang genug aber ich hätte mal wieder Lust selbst zu entwickeln! Kenne das von früher aus der Schule und es war schon ein erhabenes Gefühl zu sehen, wie sich das Foto langsam aber sicher im Bad entwickelte! Das wärs doch mal wieder! :thumbup:


    Also muss ne analoge Kamera her, aber welche? Neulich bekam meine Stieftochter eine neue Kamera zu ihrem Fundus hinzu- eine Zeiss Ikon Nettar:


    Leider ist der Balg defekt und es ist schwer, hier heute noch was brauchbares zu bekommen. Was mich aber mehr angefixt hat, ist das Mittelformat! Mal was anderes als immer nur Kleinbild und wenn man schon mal wieder Lust hat, dann muss mal was neues her. ;-) Daher dachte ich an so was, eine Rolleiflex:



    Dachte mir, wenn ich schon wieder was mim knipsen anfang, dann mal was, das ich noch nicht kenne. Und statt Photoshop wird nun wieder selbst entwickelt- so wie sich das gehört! Klar, hier brauchts natürlich auch einiges an Zubehör, aber einen guten gebrauchten Vergrößerer bekommt man auch für kleines Geld. Wenn mans drauf anlegt, kann man mit Glück schon mit 1000€ alles beisammen haben. Nicht ganz günstig, aber im Vergleich zu einer vernünftigen SLR nebst Optiken und Photoshop-Lizenzen usw. auch net teurer. Vorausgesetzt das eine solche Ausrüstung techn. i.O. ist und man das selbst entwickeln beherrschen lernt, macht man damit auch noch heute atemberaubende Fotos. Old-School, aber immer noch Klasse! Und da hab ich Bock drauf und ist mal wirklich eine neue "alte" Herausforderung. Für alles andere hab ich mein Handy oder kein Bedarf zu. Dig. Fotografie & Co ist für mich erst wieder interessant, wenns holografisch wird. Bis dahin werd ich mal meinem Opa nacheifern! ^^


    Falls hier jemand auch in der Richtung unterwegs ist, gerne auch PN :)

    Denk dran eine etwas größere Düse zu nehmen! Aufgrund des Holzmehls verstopft es leicht und schnell! Ggf. auch mit anderen Settings spielen, wie z.b. Temp./Lüfter, Vorschub usw. Das Zeug ist eben kein reines PLA mehr. Und es ist hygrophiler als andere PLA und wird daher schnell brüchig, so dass die Zufuhr abreißt. Am besten nach jedem Druck wieder vakuumversiegeln. ;-)

    Diskussion über Vor- und Nachteile von Pressluft und CO2 Matchwaffen

    Wenn Match, dann Pressluft wegen der Konstanz. CO2 ist dafür da, all das zu ermöglichen, was mit Pressluft eben nicht geht. Kommt halt drauf an, in welchem Segment geschossen werden soll, welche Waffen usw. Kinetische oder pneumatische Antriebe sind auch oft eine Frage der Möglichkeiten und Vorlieben. Daher bitte das Einsatzgebiet konkretisieren! Denn da gibts für alles genau das richtige aber eben auch übergreifend...

    https://3ddrucker.de/3mf-neues-datenformat-fuer-3d-drucker/


    Und weil OpenSource, ne tolle Sache! :thumbup:


    Allerdings hat man in seinem Slicer sein Druckerprofil angelegt bzw. angepasst. Wie es sich dann mit dem Austausch mit 3mf verhält, weiß ich noch nicht. Ob der Slicer einem dann vor unpassenden Einstellungen warnt usw. Eine STL ist ja nur das rohe Modell und man muss dann im Slicer gewünschte Einstellungen selbst vornehmen. Wäre aber schön wenn sich Standards etablierten und man so auch Druckeinstellungen mit bekommt. Solange es OpenSource bleibt, ist dagegen nix einzuwenden.


    Wie auch immer- Gcode ist das, was nur für das eigene Ausgabegerät bestimmt ist, eben interpretiert. STL ist nur das Modell und 3mf beinhaltet auch Druckeinstellungen, welche dann auch wieder verstanden/interpretiert werden müssen/wollen. Das hängt dann wieder vom Druckerprofil ab.

    Dann hast du in deinem Browser wohl eingestellt, dass stl gleich mit deinem Slicer geöffnet werden sollen. Siehe Screenshot oben. So oder so kannst du daraus auch wieder als stl speichern unter. Aber egal, Hauptsache du weißt wie du dran kommst.


    Und wenn du mal sehen möchtest, was dein Gcode so alles anstellt, kannst du dir das auch mal simuliert anschauen:
    https://nraynaud.github.io/webgcode/


    Welchen Slicer verwendest du und nutzt du einen Printserver, der alles überwacht usw? Ich nutze Cura als Slicer und Octoprint: https://octoprint.org/



    FreeCAD ist fürs Modelling ebenso zu empfehlen wie Blender:


    https://www.freecadweb.org/?lang=de
    https://www.blender.org/


    Happy printing :-)

    3D-Modelle niemals nicht als G-Code teilen! Diese Daten sind dann bereits interpretiert und daher nicht für jeden Drucker geeignet. Daher ausschließlich als STL bereitstellen, damit sie jeder passend für sich slicen kann. Ggf. mit Angaben bzgl. gewisser Einstellungen. Dies in Form einer beigefügten Textdatei "readme.txt".

    Hast du die stehend gedruckt? Mehrere auf einmal? Welcher Haftgrund? Drucker? :thumbup:


    Du könntest auch mal ABS versuchen, das du anschließend leicht mit Aceton bedampfst um die Oberfläche zu glätten. Übrigens- es gibt auch Messing-Filament :whistling:
    https://www.filamentworld.de/p…filament/metall-filament/


    Weiterhin kannst du es auf Griffschalen ausweiten. Gibt nämlich auch Holzfilament. Oder auch Hülsenboxen, Ladehilfen uvm... :D


    Es ist auch eine gute Idee, solche Modelle auf Tinkercad, Thingiverse o.ä. Plattformen mit anderen zu teilen. Oder evt. auch hier im DL-Bereich. An Ideen und Möglichkeiten zwecks Zubehör aus dem 3D-Drucker mangelt es ja nun nicht. ^^


    Gewisse Filamente mit div. Eigenschaften, wie metallisch, holzartig, magnetisch, leuchtend usw. sind nicht gerade günstig und lohnen kaum für Einzelanfertigungen. Bei kreativen Vorstellungen könnte man aber durchaus ne Kleinserie an begeisterte Abnehmer hier stemmen. ;-)


    Ideen und Resultate wie diese, regen vlt auch andere an, sich auch endlich mal son Ding zuzulegen. 300€ und gut ist. Und das ist kein Buch mit sieben Siegeln!


    Apropos Griffschalen- da krieg ich doch gleich wieder Lust... :rolleyes:

    Hab hier so was wie Doppeldach, also Dachgeschoss mit Schlafzimmer im Spitzboden. Komme eben aus der Spätschicht und hab alles offen, leider kaum ein Lüftchen aber es kühlt sich runter. Draussen 21, drinnen 26. So kann mans aushalten.
    Gestern hatte ich 38 draussen und 28 drinnen. Doch irgendwann wurde mir die Luft zu stickig und der Luftaustausch pendelte sich dann bei 33° ein. Der Wind der aufkam, war eher wie ein Fön.


    Bisher dachte ich auch, dass sich eine Klima nicht lohnt, nur die heißen Tage mehren sich und sie werden noch heißer! Und mehr wie 30° inner Bude geht mal gar nicht! Da bleibt nur ne Klima. Split geht hier leider nicht und nen Mono rauf und runter schleppen ist auch net das wahre. Aber es nutzt ja nix, son Ding muss her.


    Dabei muss ich nicht die ganze Bude auf 22° haben, bis 27 ist dann ok. Also hab ich mir mal was kleines bestellt, was für meine Behaglichkeit wohl reichen soll. Wenn nicht, kommt der ins Schlafzimmer und dann brauch ich nächstes Jahr hier unten was größeres. Aber selbst wenns nur für 6 Tage im Jahr ist- das wird nun einfach zu heavy hier. Nun gut, nächste Tage bin ich auch mit im Geschäft. Die Großwetterlage verspricht einen heißen August. Und die UV-Folie für die Velux sind ne gute Idee. Wie gesagt- jedes Grad zählt!


    Und den Insektenschutz nicht zu vergessen- jedes Fenster das man abends öffnet, lockt wieder Viecher in die Bude. Kostet auch alles Geld und Mühe. Bastel schon seit Tagen an meiner Insektenschutztür rum, die einfach nicht in die vorhandenen Elemente passen will. Und dann noch die Velux-Fenster. Und deren Verdunklung. Ja, dann kann man wirklich besser im Wald pennen ;-)

    Gibt da diese UV-Folien fürs Autoglas, damit kann man Veluxfenster wirksam eindämmen. Muss ich auch mal versuchen! Sind dann halt was blaustichig.


    Nicht isoliertes Dach hatte ich zuvor, jetzt ist gut isoliert, aber 40°C tun trotzdem ihr übriges. Da hilft nur ne Klima... Oder ein Feldbett im Keller. Oder Wasserbett mit Kühlung ;-)

    Waschmaschinen mit digitaler Anzeige waschen einfach sauberer und energieeffizienter. Weil da ja nix mehr analog eingestellt werden muss. Seit dem die Stadtwerke unser Wasser hier auf digital umgestellt hat, ist auch die Abrechnung wesentlich genauer. Und je nach Wäsche erkennt die Maschine, ob ich eher weiches oder hartes Wasser brauche und pumpt das je nach Tarif auf Vorrat an. So kann ich nachher Seide und gleich danach Baumwolle waschen und spare noch dabei. Dank der App lässt sich die Maschine nun Minutengenau kontrollieren. Alexa hält mich hier ständig auf dem laufenden.


    Zwar hab ich hier nen Funkloch aber immerhin schon einen digitales Wasseranschluss! Das ist ne ganz tolle Sache, möchte ich nicht mehr missen. Für die Spülmaschine und sonstige Armaturen gibts demnächst ein Upgradkit zum kleinen Preis. Duschen per App- da bin ich doch dabei! Wenn man schon naß wird, soll man ja auch was davon haben.

    Hab mir son Wasserhahn mit LED-Beleuchtung bestellt. Bei kaltem Wasser leuchtet das Wasser blau, bei warmen rot. Das ist total praktisch da man so sofort erkennen kann, wann endlich das warme Wasser aus dem Hahn läuft. Bislang zähle ich immer bis zehn aber das ist doch recht umständlich. Das muss nicht sein, wenns doch auch komfortabler geht. Ich hoffe nur, dass das Ding auch intuitiv zu bedienen ist. In Artikelbeschreibungen hört sich das ja immer so furchtbar einfach an... :/