Umfangreiches Messerführverbot geplant

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Messer sind halt häufig vorhanden und verdeckt nutzbar. Küchenmesser in jedem Haushalt. Nur weil ein Gegenstand häufig vorhanden ist, zu verbieten? Die Taten wird man damit nicht verhindern.

      Wie ja schon oft von vielen geschrieben wurde:
      1.) Interessiert das die Täter nicht.
      2.) Sind viele andere Gegenstände gleich geeignet. (z.B. Schraubendreher)

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Was ist mit dem Auto? Damit könnte ich ja jemanden problemlos überfahren. Dafür gibt es dann 4 Wochen Fahrverbot, 3 Punkte und 350,00 Euro Geldstrafe. Ich konnte dem Richter klar machen, dass ich eine grausame Kindheit hatte und dadurch ein Trauma erlitten habe. ;) Verbotenes Messer getragen? Keine Gnade und das volle Programm wird euch treffen. :(

      PS: Ich hab natürlich niemanden überfahren.
      Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.
    • Der Täterschutz ist eben wichtig und wird immer weiter ausgebaut. Es wäre schon gemein, wenn man sich mit einem Messer oder mit einem Tierabwehrspray zur Wehr setzen würde.

      Schade, wenn man sich an die Gesetze halten möchte, schränkt das die Bewegungsfreiheit immer weiter ein. Die Innenstädte werden dadurch bestimmt nicht sicherer.
    • Um mal ehrlich zu sein halte ich nicht besonders viel von diesen "Personengruppenorientierten Verboten", wie sie hier z.T. propagiert werden. Aus den gleichen Gründen weshalb ich das allgemeine Verbot für Blödsinn halte:
      • Der Kriminelle Ausländer/Flüchtling/welche-Minderheit-auch-immer ignoriert das Verbot im Zweifel
      • Es gibt genügend Ausländer/Flüchtling/welche-Minderheit-auch-immer, die nicht kriminell sind und an der Stelle nicht in Sippenhaft genommen werden sollten
      Der Schlüssel für die Problematik liegt in meinen Augen eher an sehr hohen Aufklärungsquoten und konsequenten, harten bestrafungen, ggf. kombiniert mit Rückführungen. In welches Land auch immer. Hohe Aufklärungsquoten und konsequente Bestrafung hätten auch den angenehmen Nebeneffekt, dass sie auch die eingeborenen Kriminelle treffen.

      Dieses "Der Messer-Syrer kommt, wir müssen den Syrern die Messer verbieten" ist alberner, nutzloser Populismus.
      Friendly fire - isn't

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nashorn ()

    • Na ja. Da Syrer asylmässig rein und bleiben dürfen, haben es viele als "Syrer" probiert. Ob nun IS oder sonstwer.
      Waren alle plötzlich Syrer und hatten ihren Ausweis verloren. ;) :whistling: Es sind weniger die echten Syrer.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      Na ja. Da Syrer asylmässig rein und bleiben dürfen, haben es viele als "Syrer" probiert. Ob nun IS oder sonstwer.
      Waren alle plötzlich Syrer und hatten ihren Ausweis verloren. Es sind weniger die echten Syrer.

      Gruß Play
      Darum geht es hier aber nicht, sondern um allgemeine oder personengruppenbezogene Messerverbote. Und die sind Blödsinn.

      Man muss in seiner Argumentation konsistent bleiben. Bringen Messerverbote was? Dann bringen sowohl allgemeine als auch personnengruppenbezogene Verbote was. Bringen Verbote nichts? Dann bringt auch ein spezielles "Flüchtlichgsverbot" nichts. Und über die Sinnlosigkeit von Verboten wurde hier schon oft genug argumentiert, meine ich.
      Friendly fire - isn't
    • JvB schrieb:

      Aber deswegen zusätzlich 82 Mio Deutsche Staatsbürger in Sippenhaft zu nehmen ist auch nicht besser.
      Klar, aber dann ist ein Verbot generell abzulehnen, anstatt nach dem Sankt Florian Prinzip einfach das Nachbarhaus abfackeln zu lassen und ganz nebenbei eine Bevölkerungsgruppe zu diskriminieren.

      Akzeptabel wäre ein Verbot für eine bestimmte Personengruppe höchstens wenn
      1. Nachgewiesen ist, dass ein Verbot was bringt
      2. Nachgewiesen ist, dass die Verstöße in ihrer Gesamtheit von der Personengruppe begangen werden
      Und da wird man es mMn schwer haben.

      Aber was solls, unsere Politiker haben noch nie Probleme damit gehabt, Sinnlose Politik zu betreiben um Arbeit vorzutäuschen. Ist halt billiger und einfacher als Probleme an der Wurzel zu packen.
      Friendly fire - isn't
    • Nashorn schrieb:

      Nachgewiesen ist, dass ein Verbot was bringt
      Das fordere ich schon seit langem. Das geht zwar nicht mit jedem Gesetz, aber eine Prüfung der Wirksamkeit und auch ggf. Abschaffung wäre höchst wünschenswert.

      Nashorn schrieb:

      Nachgewiesen ist, dass die Verstöße in ihrer Gesamtheit von der Personengruppe begangen werden
      Das dürfte sich schon aus den öffentlichen Polizeistatistiken entnehmen lassen.
      Mit Pressemeldungen muss man vorsichtig sein. Denn man weiß nie, ob eine gesteigerte Berichterstattung von bestimmten Vorfällen auch eine zunahme von Straftaten bedeutet oder wurde einfach früher nicht so oft darüber berichtet. Überhaupt ist die gesamte Nachrichtenlandschaft durch das Internet heute weitaus offener und vor allem schnell. Daher gilt auch der oft gesagte Satz nicht - früher war alles besser (oder sinngemäß). Heute kann man eben nur jeden Sch... überall und schnell lesen.
    • Die nachweise kommen nie, das kann man vergessen. Wie viele Straftaten wurden durch die verschärfung der Aufbewahrung von Waffen verhindert? Wie viele Straftaten wurden durch die Vorratsdatenspeicherung verhindert? Wie viele Straftaten wurden durch das Verbot von Butterflymessern verhindert? Wie viele Straftaten wurden durch die 7,5J Grenze verhindert? Wie viele Straftaten wurden durch das neue Polizeiaufgabengesetz in BY verhindert?

      Bei Gesetzen, die die Bürger in ihrer Freiheit einschränken müsste es eine wiederkehrende Wirksamkeitsüberprüfung geben und die Gesetze bei Nichtwirksamkeit entsprechend abgeschafft werden. Wird aber nicht passieren, der Trend geht im Moment ja mit Schwung in die andere Richtung. Und alle klatschen abwechselnd mit, wo kämen wir denn da hin, wenn einfach jeder machen dürfte, was er will!!!
      Friendly fire - isn't
    • Benutzer online 3

      3 Besucher