Feinwaage gesucht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • An den Waagen ist ja nicht viel dran. Ein kleiner, dünner Sensor, ein kleiner IC, ein paar Tasten und eine Batteriehalterung.
      Ist halt ein Drucksensor. Bei denen mkit großer, breiter Ablagefläche sollte man tunlichst das Gewicht mittig plazieren.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Meine Waage ist da und Finale Match Heavy haben eine unglaublich gute Qualität was das Gewicht angeht.

      Ich habe 30 Stück gewogen und 27 Stück waren innerhalb 0,52x und 3 Stück nur höher bei 0,53x
      Die 0,52x waren alle innnerhalb 0,525-9 in Gramm.
    • Viele haben keine Feder.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ah, jetzt kommen wir der Wahrheit ein wenig näher. Eine Brauchbare Analyse/Feinwaage hat einen spezielen Meßsensor.
      Und deswegen kostet eine brauchbere Waage auch oberhalb von 1000€. Alles andere ist Spielzeug. Aber macht nur...
      Technik ohne Toleranz
    • Naja...Waage ist angekommen..
      Wiegt...manchmal 2/1000 unterschiedliche Werte bei dem selben Diabolo. Ist aber egal, die leichteren und schwereren erkennt man schon. Und bei BB's erkenne ich einen Unterschied (habe manchmal die Murmeln sogar gemischt ins Magazin gepackt, unterschiedliche Sorten)
      0,345g...bis 0,359g .

      Bei Dia JSB 0,554g und 0,543g.....(Sollwert 0,547g)
      Aber darum gehts ja nicht. Die Waage soll mir nur evtl. grobe Unterschiede zeigen, mehr nicht. Alles andere wär auch Blödsinn.

      The post was edited 1 time, last by Olja ().

    • Ra.We.110 wrote:

      Und deswegen kostet eine brauchbere Waage auch oberhalb von 1000€.
      Kommt auf die Definition von Brauchbar an.
      Um Bleistückchen zu sortieren sind die kleinen
      Teile allemal gut genug.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Eklärst du mir bitte auch den Unterschied? Absolute Genauigkeit gegen Vergleichbarkeit und Wiederholbarkeit?
      Meines Wissens erfüllen alle Billigwaagen diese drei Kriterien nicht.
      Edit: War einen Tick zu langsam
      Technik ohne Toleranz
    • Naja, wenn man es ganz genau haben will, kann man ja bei Mettler Toledo ne Analysewaage bestellen, haben so ein Ding im Geschäft stehen, ablesbar bis 0,01mg. Kostet aber und bringt einen wahrscheinlich von den Schießleistungen genauso weiter wie die 20€ Waage...
      Friendly fire - isn't
    • Nashorn wrote:

      Kostet aber und bringt einen wahrscheinlich von den Schießleistungen genauso weiter wie die 20€ Waage...
      Das ist sicherlich richtig.
      Es ging mir nur um die Definition der wägetechnischen Begriffe.
      Nach 41 Jahren als Waagenbauer lag mir das halt am Herzen. :whistling:
      Gruß
      Andreas







      Nüchtern betrachtet war besoffen besser ....
    • Ra.We.110 wrote:

      Eklärst du mir bitte auch den Unterschied? Absolute Genauigkeit gegen Vergleichbarkeit und Wiederholbarkeit?
      Ich gebe dir ein Beispiel: Für das Wiederladen kommt es nicht darauf an, ob die Schüttung nun exakt 45,3 Grain entspricht. Sondern für die Präzision ist die Gleichmäßigkeit wichtig und das kann nur eine wiederholbar genaue Wägung erreichen.
      Mit einigen 1/10 mehr Pulver sprengt man keine Waffe, zumal die veröffentlichten Ladedaten immer konservativ ausgelegt sind und man in aller Regel auch nicht an Gasdruckgrenzen geht. Aber immer möglichst immer genau gleich viel Pulver in der Hülse ist neben anderen Faktoren ein wichtiger Faktor.
      Absolute Genauigkeit kann es im heimischen Bereich ohnehin nicht geben, egal welches Messinstrument man nimmt.

      Ra.We.110 wrote:

      Meines Wissens erfüllen alle Billigwaagen diese drei Kriterien nicht.
      Das stimmt so nicht. Es gibt einige Testberichte, die den billigen Waagen durchaus gute Genauigkeiten bescheinigen. Das kann ich bestätigen, wenn man im privaten Bereich Anzeigewerte mit Bereich 1/10 Grain Abweichung von Waage zu Waage tolerieren kann. Bei digitalen Anzeigen sind 1 Digit Toleranz unabhängig des Messwertes immer zu tolerieren.
    • Wir haben auf der Arbeit diese Waage
      geeichte-waagen.de/shop/Analys…aborbedingungen::372.html
      Wir wiegen da allerdings mit der Zählfunktion drähtchen zum verpacken ab die dünner und leichter als ein menschliches Haar sind.
      Oder Thermosensor Spitzen mit 0,25mm durchmesser und 50mm länge.
      Für ein paar Dias halte ich das aber übertrieben somal die dinger alle 3 Monate geeicht werden.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Floppyk wrote:

      wenn man im privaten Bereich Anzeigewerte mit Bereich 1/10 Grain Abweichung von Waage zu Waage tolerieren kann.
      = Genauigkeit


      Floppyk wrote:

      Bei digitalen Anzeigen sind 1 Digit Toleranz unabhängig des Messwertes immer zu tolerieren.
      = Reproduzierbarkeit

      Der "echte" Messwert ist in diesem Fall mehr oder weniger egal, ich muss nur immer gleich "falsch" wiegen.
      Gruß
      Andreas







      Nüchtern betrachtet war besoffen besser ....
    • Wenn man mal bedenkt was so eine 5€-Waage
      heute kann und mal 20 Jahre zurückdenkt ...
      Da hätte ein vergleichbares Gerät leicht 1000 DM
      kosten dürfen. Ich finde es enorm.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.