Verchromter Vorderlader

There are 49 replies in this Thread which has previously been viewed 6,988 times. The latest Post (January 16, 2024 at 8:26 AM) was by Dr. Frost.

  • Heute bekam ich meinen Neuerwerb geliefert und jetzt habe ich Fragen.

    Zuerst noch der Hinweis, dass ich erst morgen Bilder mache, da das nur draussen was wird.

    Indoor mit LED Strahlern reflektiert sie so stark, dass sie dunkelgrau erscheint!

    Es ist eine Ardesa Kentucky .45 Pistole die fast vollständig verchromt ist.

    Bis auf Lauf, Piston, Abzugszüngel, Ladestock und natürlich das Holz, ist wirklich alles verchromt.

    Natürlich Hochglanz poliert und mit nur wenigen Lagerspuren und vermutlich nie geschossen.

    Geplant war, dass ich mit ihr gelegentlich Indoor, also ohne SP, schießen wollte.

    Jetzt habe ich aber ein wenig Bedenken, ob die Verchromung das auch aushält.

    Gab es die original verchromt zu kaufen?

    Wird das Indoor schießen die Verchromung beschädigen?

    Muss ich beim reinigen etwas beachten um die Beschichtung nicht zu beschädigen?

    Es werden vermutlich noch Fragen kommen, aber Tipps sind immer gerne gesehen. ;)

    Gruß

    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.

  • Sodele, jetzt kann ich auch etwas Bildmaterial zusteuern:

    Der Untergrund spiegelt sich am Laufrücken und ergibt eine kleine optische Täuschung.


    Hier spiegelt sich der Kompass und man sieht an der Hahnschraube Gebrauchsspuren.


    Der Spiegelglanz ist wirklich heftig und da stört der Ladestock ein wenig im Bild.

    Wie man an manchen Schrauben sieht, wurde an ihr gearbeitet. Möglicherweise hatte er auch damit geschossen und dann zur Reinigung die Ardesa komplett zerlegt.

    Bevor ich dem Vorbesitzer Unrecht tue, würde ich gerne wissen ob die Hahnfeder bei den anderen Modellen auch so stark ist. Der Hahn lässt sich einhändig nur mit Mühe spannen. Der Hahn läuft aber sehr sauber und spielfrei.

    Socks und erik_fridjoffson , ihr habt ja einige Erfahrung und könnt sicher noch Infos beisteuern. Oder? ;)

    Natürlich auch alle anderen User, denn VL-Schützen gibt es hier recht viele.

    Vielen Dank und Gruß

    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.

  • Dat is nich originol.....


    Ich denke, das die Pistole nachträglich verchromt wurde. Es gab Bausätze dieser Pistolen, da waren die Metallteile "weißfertig" also ohne Bräunierung oder Brünierung. Vernickelt oder verchromt sind mir keine bekannt


    Schön mal wieder von Dir zu hören!!!!

    Das sind  

    3 Zeilen 

    Signatur

  • Hallo

    Schönes Teil!

    Beim Indoor-Schiessen sollte die Verchromung das sicher überstehen. Das Piston ist ja speziell und geschlossen. Funken können da nicht austreten und Beschädigungen verursachen. Allerdings gibt es immer Benutzungsspuren die halt auftreten.

    Chrom ist eine sehr harte Beschichtung. Aussen einfach mit etwas Öl abwischen.

    Gruß Mario

  • Ich habe ja extra Bilder in hoher Auflösung eingestellt.

    Bei der Seriennummer und anderen Schlagmarken sind die Kanten scharf.

    Daher könnte herr_svensson da tatsächlich Recht haben.

    erik_fridjoffson :

    Ich lese täglich mit, bin aber kaum noch aktiv.

    Mein erster Gedanke überschneidet sich mit deinem. Aber der Schaft ist zu perfekt um aus einem Bausatz zu stammen!

    Ich habe mir mal den Spaß erlaubt, noch ein kurioses Bild vom Balkon zu knipsen:

    Links sieht man das Geländer, rechts die dunkle Wand und das Fensterbrett und unten meine etwas verkrampfte Hand, die die Knipse hält. :D Und hier sieht man links sehr gut die Qualität der Schaftlackierung.

    Gruß

    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.

  • Wenn ich mich richtig erinnere, gab es sowohl die Kentucky, als auch die Plains und den Philadelphia Derringer in verchromt.
    Ich behaupte mal in den 90er Jahren. Ich hab leider meine alten Kataloge nicht mehr, sonst könnte man nachschlagen.

  • Damit habe ich also "Schrödingers Pistole"! :laugh:

    Aber jetzt muss ich mal schauen, ob es zu den Artax und Pedersoli noch andere Indoorpiston Alternativen gibt.

    Auch wenn die Beschichtung, wie von MarioMMM angemerkt, sehr hart ist, kann sie dennoch bei Anpassungen des Sockels beschädigt werden.

    Im schlimmsten Fall nutze ich sie vor allem als blinkende Deko und versuche noch eine Alternative dafür zu finden. ;)

    Gruß

    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.

  • Da ich nicht wusste, dass sie so extrem gut verchromt ist, war sie auch klar fürs schießen gedacht.

    Eine günstigere, gebrauchte Alternative habe ich aber noch keine gefunden.

    Dazu fehlen mir inzwischen leider auch die persönlichen Kontakte.

    Alle, die etwas zu verkaufen hätten, orientieren sich natürlich an den horrend gestiegenen Marktpreisen.

    Eine Alternative habe ich noch, aber halt in .44, wobei die eher für SP ausgelegt ist.

    Jetzt muss erst mal etwas Zubehör her, bevor ich auf weitere dumme Ideen komme. ;)

    Gruß

    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.

  • mhh, geht mir irgendwie auch so, dass kaum noch günstige vorderlader zu finden sind.

    vor paar jahren hatten etliche anbieter ja von Ardesa sowohl Pistolen (ab ca. 250 €), als auch Gewehre (ab ca. 350 €), neu im Angebot,

    aber dann kan ich nirgends mehr welche finden.

    Entweder stellt Areda nichts mehr her oder es hat kein Händler mehr Interesse, die günstige Ware zu verkaufen

  • Ardesa hat zumindest auf seiner spanischen HP nur noch zugekaufte Produkte.

    VL gibt es dort überhaupt nicht mehr.

    Somit ist Pedersoli der "günstigste" Hersteller und der Gebrauchtmarkt lässt die Preise explodieren.

    Ardesa oder Dikar 0815 VL Pistolen gebraucht findet man ab ca. 400 Euro.

    Da hatte ich richtig Dusel.

    Gruß

    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.

  • danke Dir für die infos,

    verstehe, habs schon befürchtet...

    ja genau, stimmt, die Preise sind schon extrem dafür.

    bin auch froh, dass ich mir vor jahren ein günstiges Ardesa Gewehr gekauft habe...

  • Mußt natürlich jemanden haben, der die baut.

    Da hakt es bei mir schon.

    Ich fände ein umgeschnittenes Pedersoli Piston am besten, da dann der Winkel vermutlich nicht geändert werden müsste.

    Womöglich schreibe und denke ich gerade Blödsinn, aber eine breite Fläche die der Hahn unzentriert trifft, müsste das Zündhütchen dennoch auslösen. Insbesondere bei der Kraft meines Hahns!

    Gruß

    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.

  • Umschneiden brauchst Du nicht, passende Pistons hat z.B. Jacobi, nur für das Schiessen mit Rubberballs sollten die auf 2,5-3mm aufgebohrt werden. Also am besten alte Pistons verwenden, die ausgebrannt sind, aufbohren.

    Das wurde von Jan Boger (David Schiller) im Schwarzpulverdigest schon in den 80gern beschrieben

    Das sind  

    3 Zeilen 

    Signatur

  • Richtig, ich möchte natürlich Schrotzünder verwenden. Da gehen Standardpistons leider nicht.

    flupp... hat sich selbst welche gebaut und andere schneiden Pistons um.

    Mir fehlt ne Drehbank, um z.B. Pedersoli auf M6x1 umzuschneiden. Gewindeschneider hätte ich sogar noch.

    Die Artax Indoor-Pistons haben nur einen zentralen Stift und dafür muss die Waffe leicht verändert werden, was die Verchromung recht sicher beschädigt.

    Ich schaue mich mal um, ob es da zufällig andere Lösungen gibt, ansonsten brauche ich nen Dreher. ;)

    Gruß

    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.

  • Den Piston wirst Du auf jeden Fall nach hinten schwenken müssen, die bauen nämlich gewaltig auf gegenüber einem normalen und verlassen damit recht zuverlässig die Hammerkreisbahn. Zudem sollte der Hammerkelch den dann auch mittig treffen (auch Pedersoli, sonst fliegt der tolle Pilz schnell weg). Meine Konstruktion ist mit 14mm Bauhöhe über Sockel schon ziemlich flach, weniger geht kaum noch, nur mit festem Schlagbolzen im Hammer. Meistens kann ich damit die Ruherast noch nutzen.

    Frag doch mal Suitcase-Bronco , der hat einen Drehereifritzen an der Hand, der könnte die Dinger von mir aus in Serie fertigen. Ich bin dazu zu faul. Die Maße kann er aber gerne haben.

    Ardesa hat M6x1 also normales Grobgewinde im Pistonsockel. Pedersoli hat nur das 1/4" 28G UNF Zollgewinde, das muß man umschneiden.

    Zudem hat DP eine unmögliche Art, das Piston in den Sockel zu schrauben, das Werkzeg, was dabei die Gewindeflanken heil läßt, möchte ich gern mal sehen! Artax hat gleich gar nix.

  • Frag doch mal Suitcase-Bronco , der hat einen Drehereifritzen an der Hand, der könnte die Dinger von mir aus in Serie fertigen. Ich bin dazu zu faul. Die Maße kann er aber gerne haben.

    Ich habe ihn mal angeschrieben. Wobei es nicht schlimm ist, wenns nicht klappt.

    Da die Verchromung recht hart ist, ist sie nicht so leicht zu ruinieren, was eine Winkeländerung ermöglicht.

    Gruß

    Der Doc

    "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
    Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.