Posts by flupp...

    Wenn die Veranstaltung nicht auf einem umfriedeten Besitz stattfindet, dann nicht. Dort sind aber auch die Knaller verboten, die man sonst gern mit auf die Bank mitnehmen kann, sofern das Hausrecht der Bank das zuläßt.


    CLA und UX SAA etc. dürfen grundsätzlich nur auf umfriedeten Besitz von der Leine gelassen werden, und dort auch nur, wenn der Eigentümer/Hausrechtinhaber das ausdrücklich zuläßt.


    Brauchtum mit Luftdruck wohl kaum, man möchte es vor allem aber auch vorher rechtssicher wissen, und nicht erst im Streit abwägen. Das ist sicher ziemlicher Gummi.

    Ungeladen... ??? keine Ahnung, wozu... geladen im öffentlichen Raum mit Kleinem Waffenschein und nur PTB-gesiegelte Waffen, also Schreckschüsser kein Problem.

    Luftdruckwaffen/CO2, Airsoft, Spielzeug unter 0.5J überhaupt nicht.

    Auf dem KWS sind manchmel Einschränkungen vermerkt, wie verdecktes Tragen erforderlich, das macht jede Behörde, wie sie will.

    Auf öffentlichen Veranstaltungen, die im öffentlichen Raum stattfinden sind die tabu, auf Privatbesitz ist das Sache des Veranstalters, der das Hausrecht hat.

    So was im Auge, Folge..... Blind. Ich seh wegen etwas nur auf einem Auge

    Au verdammt, das ist echt Mist, tut mir leid für Dich und danke für die offene Warnung! :thumbup:


    Also Erik behauptet, die legendären CCI und S&B Zündhütchen zerfetzen nicht auf seinen VL-Pistons. Allerdings bekommt man die fast nirgendwo, überall nur den billigen Mist von RWS.

    Da wir beim Schießen eh immer eine Brille aufhaben, ist das jetzt nicht so die Gefahr, zumal im System der Henrys sollte man damit gar keinen Kontakt haben.

    Findet Ihr? Das sieht einfach nur für´n :lma: aus, wenn Ihr mich fragt... und den praktischen Nutzen hat ja das oben beschriebene bestätigt. Einzig in Regionen, wo man wirklich dicke Handschuhe braucht, kann ich mir das vorstellen, nur wie kommt man dann an den ohnehin zu weit vorn sitzenden Abzug?

    Ich hab noch 2 so blödsinnige Pferdehufhebel von meinen ´73er KTWs über, falls jemand Bedarf hat.

    Ich mach ja eigentlich nix anderes... :whistling:


    Die Sharp ist ein echtes Ungetüm, man fragt sich, ob es beim Schuß entweder die Hand samt Arm oder die ganze Knarre zerreißt, wenn die so echt wäre...

    Vorsicht ist mit dem Hahn geboten, der ist oben recht dünn modelliert, wo der Hammer anfängt, ist schon vielen einfach abgebrochen beim damit Spielen.

    Ich hoffe mal, daß die Gewehre etwas besser sind, hab aber keins.


    Ja, genau, ´ne ´60er Henry, hab ich Sgt. Crellburger auch schon erzählt. Ob die Denix-Mechanik ansatzweise dafür geeignet ist, oder anders als beim ´66er, weiß ich noch nicht.

    Also die laufen bei mir alle gleich gut, neue, alte in blue oder antik.

    Beim Laden des Magazins bleibt immer die letzte Hülse an einem Anschlag des Verschlusses [1-09] mit dem Boden angedrückt, das ist genau die Höhe der Vorderkante der Ladeklappe. Bei den alten Hülsen mit den hinten kürzeren Gummis muß man den Hülsenbund natürlich 3-4/10 mit der Ladeklappe nach vorn drücken, weil die ganze Hülse weiter hinten anschlägt. Vielleicht hilft da entgraten der Klappe vorn, oder etwas kürzen.


    Wenn man den Lever öffnet, bewegt sich der Verschluß [1-09] nach hinten mit dem Anschlag, die letzte Hülse folgt simultan nach hinten, bis sie an der Zubringerrampe [1-04] anschlägt, der Verschluß gleitet noch weiter nach hinten. Kurz vor Anschlag des Levers vorn drückt der Lift an der Rampe die Hülse hoch, bei der Rückbewegung wird der Verschluß nach vorn gefahren, klemmt die Hülse im Patronenlager fest, und erst, wenn der Lift wieder unten ist, also kurz vorm Schließen des Levers (ca. 1cm an der Schließsicherung des Levers hinter dem Abzug), wird das Röhrenmagazin freigegeben, und die nächste Hülse wird nach hinten an der Anschlag vom Verschluß gedrückt. Sie ist mit dem Boden dann wieder genau auf der Höhe der Ladeklappenvorderkante.

    Deine schlagen aber weiter hinten an, wieso?

    Kann der Anschlag einen Hieb weg haben, falls sich beim Schließen mal eine Hülse quergestellt hat? (hatten wir wohl alle mal, daß die dann mit der Mündung quer vorn rausguckte)

    Sind die Kanten von Anschlag Verschluß und Rampe angeschabt? (verbiegen kann man da ja nichts)


    Ich kann zwar durchaus eine Hülse mit dem Bund von oben durch den offenen Verschluß schräg an der Rampe vorbeimogeln, aber nicht, wenn sie linear von vorn aus der Röhre kommt. Wenn sie sich da verklemmt, ist irgendwas an der Rampe faul, und natürlich an der Magazinrohrverriegelung. Dann müßte die ja schon zu früh freigeben, und die Hülse saust die ganze Länge nach hinten bis zum Rampenanschlag, bevor sie vom Verschluß aufgefangen werden kann, der ja noch viel zu weit hinten ist. Dann könnte sie sich hinten so schräg aufkeilen wie Deine. Und ob sie evtl. am Rampenanschlag vorbei rauscht, bevor sie vom Verschluß aufgefangen wird.

    Mußt mal nachsehen, ob das passiert, und die Hülse schon zu früh zuweit hinten ist.


    Aber... selbst eine schräg eingelegte wird bei meinen CLAs wieder korrekt nach vorn geschoben und angehoben ???