There are 738 replies in this Thread which has previously been viewed 75,741 times. The latest Post (February 28, 2024 at 7:20 PM) was by whs.

  • Interessant, das ist völlig an mir vorbei gegangen. Ich bin Fördermitglied und bekomme regelmäßig den Newsletter, aber darüber gab es keine Info, oder ich hab es übersehen.

    Die Mitgliedskarte sollte man vielleicht beantragen. Ist vielleicht nützlich bei kommenden Veranstaltungen.

    Ein kleiner Ausblick:

    "An dieser Stelle spoilern wir schon einmal: Sobald wir über den Kampagnenverteiler mehr als 50.000 Subscriber haben, werden wir eine echte ePetition zur Kampagne beim Deutschen Bundestag einreichen. Denn 50.000 Unterstützungen sind notwendig (sog. Quorum), damit die Petition in einer öffentlichen Ausschusssitzung angehört wird."

  • Soweit ich das in Erinnerung habe gab es nur eine Ankündigung sowie ein Rundschreiben das es auf Heute den 29.9.2023 verschoben wurde.

    Ich bin gespannt und habe tatsächlich eine hohe Erwartungshaltung!

  • Bisher gab es ja noch nix öffentliches, aber dem Kampagnennamen nach und aus einem Bauchgefühl heraus könnte ich mir vorstellen, dass der VdB damit für eine komplette Neuauflage des Waffengesetzes werben will und vielleicht schon einen Entwurf parat hat.

    Diese Forderungen hört man ja öfter und wenn man sich mit dem aktuellen Waffenrecht beschäftigt, lernt man genug Baustellen darin kennen.

    Verkehrt wäre diese Forderung also eigentlich nicht.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Na ja, man kämpft schon gegen die Verschärfungen an mit allem was man hat und ist damit nicht erfolgreich. Eine vollständige Neuauflage zu fordern die dann auch noch zu unseren Gunsten ausfallen soll, klingt doch erst mal utopisch.

    Wenn es eine Neuauflage gibt, dann wird diese sicher nicht zu unseren Gunsten ausfallen. Die Waffengegner haben dadurch schließlich auch eine Chance sich einzubringen.

  • Das stimmt allerdings.

    "Gib demjenigen, den du über alles auf der Welt liebst, ein Schwert in die Hand....entweder wird er dich damit beschützen oder er wird dich damit töten."

  • Allerdings ist die Beweisführung für die Überkomplexität und teilweise Widersprüchlichkeit und diverse sinnfreie Bestimmungen eigentlich nicht so schwer.

    Es ist halt eine zeitintensive Arbeit, diese Passagen rauszuschreiben, mit Beispielen anschaulich zu machen und das Problem darzulegen.

    Dann sollte auch in einer öffentlichen Debatte das Verständnis für die Notwendigkeit entstehen, zumindest bei denen, die nicht ideologisch geprägt gegen Waffen sind.

    Natürlich werden von anderer Stelle dann Einwände kommen, dass Regeln viel zu lasch sind. Genauso werden ggf. aus eigenen Reihen Aussagen kommen, dass manche Regeln zu streng sind. Aber da heißt es dann halt diskutieren und eine Einigung finden.

    Und irgendwo gilt da ja auch das Prinzip, nach dem alle Gewerkschaften verhandeln, viel mehr fordern und etwas mehr bekommen.

    Und man kann an einem Versuch scheitern, aber ohne Versuch ist die Chance Null.

    Aber vielleicht geht es ja auch gar nicht um ein völlig neues Waffenrecht.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Ich denke das Problem liegt einfach auch unter anderem an der mangelhaften Aufarbeitung des Waffengesetzes der letzten Veränderungen.

    Wir haben quasi garkeine wirklich Diskussionsgrundlage außer persönliche Erfahrungen und Idiologisch beidseitig geprägten Einstellungen.

    Wir brauchen Fakten und Beweise um einen gemeinsamen Ansatzpunkt zu erschaffen, Idiologiefrei und rein auf Daten basierend.

    Aber die Zeit wird zeigen was der VDB vorbereitet hat, die Leute dort sind nicht dumm, im Gegenteil!

  • Hallo

    Bei dem Video an der Stelle 3 Minuten / 35 Sekunden hört sich so an als ob jemand lacht bei „kleiner Waffenschein „ oder Spinn ich ? Bin arbeiten und hab nur Kaffee intus.

    Danke fürs teilen . Höchste Zeit das dieses Chaos endlich endlich entwirrt wird

    Si vis pacem para bellum

    Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz - Schoppenhauer

  • Bisher gab es ja noch nix öffentliches, aber dem Kampagnennamen nach und aus einem Bauchgefühl heraus könnte ich mir vorstellen, dass der VdB damit für eine komplette Neuauflage des Waffengesetzes werben will und vielleicht schon einen Entwurf parat hat.

    Richtig geraten!

    Gerade kam per Mail:

    heute um 19 Uhr ist es endlich soweit: Unsere Kampagne Next Guneration: Operation Reset geht an den Start! Unsere Forderung nach einem vollständig erneuerten Waffenrecht hat zum Ziel, Ihnen als Unternehmer und Handwerker das (Berufs-)Leben zu erleichtern und Ihren Kunden Sicherheit zu geben.

    Damit wir mit unserer Aktion Erfolg haben, müssen wir auch außerhalb unserer Branche gehört und verstanden werden. Wir können das gemeinsam schaffen, wenn wir uns nicht wegducken, sondern aufrecht in die Öffentlichkeit treten.

    Los geht's!

  • Interessantes Video von "tactical dad" zum Thema Waffenrecht und der Aktion. V.a. für Softair-Spieler:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Im neuesten Video empfiehlt er, also dwr taktische Vater, den jeweiligen Landesverband anzuschreiben und diesen zu bitten, die Aktion zu unterstützen.

    Nun bin ich ja gar kein Sportschütze und insofern gar nicht verbandstechnisch eingebunden. Meint ihr, man sollte eine solche e mail trotzdem mal schreiben? Schaden kann das doch eigentlich nicht. Die Vorlage auf dem blog von tactical dad müsste man, bzw. ich dann allerdings anpassen.

  • Irgendwas sagt mir, dass das alles nicht im Geringsten nach unseren Vorstellungen ablaufen wird.

    So sehe ich das auch. Eine Neufassung würde wohl weniger auf eine Liberalisierung hinauslaufen. Möglicherweise wären bisher erlaubnisfreie Waffen (z.B. VL) zukünftig registrierungspflichtig und im Bereich Messer könnten wir uns auf eine weitere Verschärfung einstellen.

    When any nation mistrusts citizens with guns it's sending a clear message that the government has evil plans.

    - George Washington -

  • Ich denke ohne jetzt ins politische abzudriften wird das in dieser Legislaturperiode sowieso nicht mehr passieren.

    Je nach dem wer danach was zu sagen hat kann das sogar sehr positiv für uns ausgehen.

    Und der andere Punkt ist, wir wissen doch alle wo die Reise hingeht, dann haben wir es wenigstens versucht.