There are 46 replies in this Thread which has previously been viewed 6,480 times. The latest Post (August 6, 2023 at 7:05 PM) was by Tombstone-Kid.

  • Hallo Leute, habe mich in letzter Zeit mal wieder mit co2 Revolvern beschäftigt. Ich habe bereits den Saa und den Schofield, nun suche ich mal was neues. Im Blickfeld liegen der DW715, der M29 und der M629 als Diabolovariante. Im Forum habe ich schon viel über fake-Innenläufe, Vor- und Nachteile gelesen, aber wie sieht es aktuell aus? Welchen Revolver würdet ihr empfehlen oder ausschliessen?? Mich würden einfach mal ein paar aktuelle Meinungen interessieren. .. Danke im voraus!

  • Tip: Dieses Thema ist hier schon häufig diskutiert worden. Benutze einfach mal die Suchfunktion.

  • Hier dürften fast alle fragen beantwortet werden:

    CaptainP
    July 14, 2022 at 9:52 AM

    Ich besitze viele der aktuell lieferbaren und nennenswerten Revolver (M29, 629, DW715, Colt SAA, den alten Colt Python, usw.).

    Das haptisch wertigste mit gutem Trefferbild gibt es beim Dan Wesson. Massive Trommel, gute Griffe.

    Der zweite Revolver, der hier ähnlich gut abschneidet ist der Chiappa Rhino DS50. Die Trommer ist leider nicht hohl. Dafür fühlt er sich an, wie aus einem Guß! Der Abzug geht vor allem im Single Action sehr streng. Das wird mit der Zeit etwas besser. Mich störte das nie. Habe starke Hände. Bei den beiden "limitierten" ist Fiber Optics, Koffer und Hülsen mit Moonclips das extra Zuckerl

  • Bin am überlegen ob ein BB-glattlauf doch besser wäre. Man könnte mit den BB Hülsen doch bestimmt auch Dias verschließen... Wegen den fake-Innenläufen bei den Dia-Varianten. Kurzer gezogener Lauf oder langer glatter Innenlauf, was ist wohl besser???

  • Diese Fragen sind in dem von R4GE verlinktem Thread alle behandelt und diskutiert worden.

  • ... Kurzer gezogener Lauf oder langer glatter Innenlauf, was ist wohl besser???

    Die glatten 4,5mm Innenläufe sind auch nicht unbedingt länger, jedenfalls nicht bei den Umarex S&W M29 Versionen,

    6 1/2' und 8 3/8', mit knapp 14cm beide gleichkurz. Das soll jetzt aber nicht vom Kauf abhalten wenn einem das Teil gefällt.

    Wenn du auf einen längeren Glattlauf bestehst gäb's noch die Möglichkeit auf die M29 (oder generell) Airsoftrevolver umzusteigen.

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Naja, aber die gezogen Läufe sind doch zweiteilig, ein gezogener und ein glatter 6mm Lauf, oder irre ich mich da? Da ist der gezogene Lauf deutlich kürzer als 14cm, so 7 cm glaube ich. Die Frage ist ob zB. beim DW 715 ein langer Glattlauf besser ist.

  • Beim 4“ DW Diabolo ist ein einteiliger gezogener Lauf drin. Die Züge sehen zwar eher aus wie Kratzer, aber er ist immerhin einteilig.

    Der einteilige Lauf ist spätestens dann von Vorteil, wenn der zweiteilige Lauf eine spielbehaftete lose Übergangspassung hat, wie bei meinem M29 6.5" und das Trefferbild darunter arg leidet.

    (Das Spiel konnte ich mit Welle/Fuger Kleber beseitigen, was die Präzision arg steigerte, bzw. das wandernde Trefferbild abstellte.)

  • Naja, aber die gezogen Läufe sind doch zweiteilig, ein gezogener und ein glatter 6mm Lauf, oder irre ich mich da?

    Schon richtig, ist bei den M29 Glattläufen aber auch so, nur halt 4,5mm glatt in 6mm glatt,

    jedenfalls würde ich den Aufpreis für mickrige 7cm Züge nicht ausgeben.

    Und Diabolos kannst du mit den Glattläufen auch verschießen, oder Blei bb's...vl. sogar Federbolzen :S

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Ich habe eine Walther Lever Action mit gezogenem Lauf und ein Cowboy Rifle mit Glattlauf. Aber welche der beiden präziser ist vermag ich nicht zu sagen. Ich sehe da eher mich als limitierenden Faktor! Die beiden Gewehre schieße ich ausschließlich stehend ohne Auflage.

    Bei den Revolvern ist es ähnlich. Wahrscheinlich wirst Du Dich als Schütze mit dem längeren Lauf wegen der längeren Visierlinie am leichtesten tun.

  • Ja, die CLA habe ich auch. Mit dem Teil kann man wirklich sehr gut Scheiben lochen, sehr genau, trotz Glattlauf... Also wäre ein DW715 mit Glattlauf in 6 Zoll evtl. eine gute Wahl 😏

  • Mein Tipp:

    Der DW 715 in 4 Zoll Diabolo.

    Relativ gesehen gute Verarbeitung und brauchbarer Abzug.

    Präzision mit RWS Basic stehend freihändig ca. 60mm bei 5 Schuss.

    Das ist GK Sportpistolenpräzision.

    Hier noch ein Bild vom 715er (darüber zum Vergleich mein S&W 586 in .357 Mag.)

    F-Waffen: Steyr Pro X in 4,5mm, Walther Reign in 5,5mm, Anschütz LG 380, Colt SAA, Dan Wesson 715.
    WBK-Waffen: Div. AR15 von DPMS und Oberlandarms in .223 Rem., Hadar II in .308 Win., div. Blaser R93 in .300 WinMag. und .375 H&H, Mossberg ATP 8 in 12/76, S&W 586 in .357 Mag., LAR Grizzly Mark V in .50 AE und .44 RemMag. und Weiteres ... ^^

  • Hübsch. Und die Entfernung?

  • Ups. Hab ich vergessen zu schreiben.

    Normaler 25m Grosskaliber Indoorstand in meinem Verein.

    Hab gerade noch ein 25m Schussbild meines 715er gefunden.

    Geschossen mit den günstigen Browning Diabolos.

    F-Waffen: Steyr Pro X in 4,5mm, Walther Reign in 5,5mm, Anschütz LG 380, Colt SAA, Dan Wesson 715.
    WBK-Waffen: Div. AR15 von DPMS und Oberlandarms in .223 Rem., Hadar II in .308 Win., div. Blaser R93 in .300 WinMag. und .375 H&H, Mossberg ATP 8 in 12/76, S&W 586 in .357 Mag., LAR Grizzly Mark V in .50 AE und .44 RemMag. und Weiteres ... ^^