OBERFLÄCHENVEREDELUNG DURCH GALVANISCHES VERMESSINGEN

There are 26 replies in this Thread which has previously been viewed 3,425 times. The latest Post (May 3, 2023 at 6:03 PM) was by Bulls-Eye.

  • Ich bin mir nicht sicher ob es erlaubt ist hier auch Hilfeanfragen zu stellen. Sollte es gegen Regeln verstoßen dann bitte diesen Post löschen.

    Ich möchte um Hilfe bitten bei der Oberflächenveredelung von Alu durch galvanisches Vermessingen. Evtl. findet sich ja jemand der dies als Hobby betreibt und mir helfen kann. Es wäre aber auch schon eine große Hilfe wenn es gute Empfehlungen zu Dienstanbietern im Internet geben würde.

    Es soll eine Buttplate vermessingt werden (nur der äußerlich sichtbare Bereich) um sie farblich anzupassen. Als farblicher Richtwert kann der Messingschieber in der Buttplate genommen werden. Er passt farblich bereits zur Medaille. Ich hätte vieles was ich im Gegenzug für diese Dienstleistung tauschen könnte. Einfach mal bei mir per Nachricht anfragen.

    edit

    Fast wieder vergessen. Zwei Schrauben sollten mit vermessingt werden.

    Edited once, last by Bulls-Eye (April 18, 2023 at 6:00 PM).

  • Da muss ich mich erst über eloxieren schlau machen. :/

    Ist das mit Anode und Kathode und Spannung? Das dürfte wohl auch gehen wenn es am Ende ungefähr farblich zum Messingschieber in der buttplate passt.

  • Mit welchen Mitteln läßt sich eine Brünierung gut entfernen? Bisher fand ich bei amazon dieses Zeugs. Aber da sollen satte 12€ für den Versand noch zum Kaufpreis drauf. Das ist doch Wucher. Geht es auch irgendwie billiger. Da war ja das gebrauchte Stift-Galvanisier-Gerät ja fast billiger. Geht so eine Brünierungentfernung auch mit WD40?

  • Mit WD40 wirst du keinen Erfolg haben, denn das ist ein Öl (wenn auch kein besonderes).

    Hab was altes von mir gefunden:

    HWJunkie
    July 25, 2008 at 12:16 PM


    Stefan

  • Brünierung geht auch mit Stahlwolle oder feinem Schleifvließ/Papier runter.

    Ob “vermessingen“ bei Alu so einfach funktioniert :/

    Eloxieren wäre eine Option, allerdings sehen alle messingfarbenen Eloxierungen m.M.n. immer mehr nach billigsten, kitschigen Goldschmuck aus, den richtigen Glanz oder eine schöne Messingpatina bekommt man damit glaub’ ich nicht hin…

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Brünierung geht auch mit Stahlwolle oder feinem Schleifvließ/Papier runter.

    Ob “vermessingen“ bei Alu so einfach funktioniert :/

    Eloxieren wäre eine Option, allerdings sehen alle messingfarbenen Eloxierungen m.M.n. immer mehr nach billigsten, kitschigen Goldschmuck aus, den richtigen Glanz oder eine schöne Messingpatina bekommt man damit glaub’ ich nicht hin…

    Erstmal vielen Dank für eure hilfreichen Tipps. Das finde ich echt klasse. :thumbup:

    Also....., ich habe den Caramba Felgenreiniger. Stahlwolle habe ich von 0 - 0000 & Schleifvliese von P100 - P4000. Ich denke mal damit kann ich der Brünierung erfolgreich auf den Leib rücken. Ich werde euch berichten wie es ging.

    Vom "vermessingen" bin ich ab. Ich werde es mit einem Goldelektrolyt erst auf der Innenseite der Aluminium Buttplate antesten. Da sieht es keiner wenn es Murcks wird. 8)

    Versuchen werde ich es mit einem Labornetzgerät und einem GalvanoPen. Das gebrauchte Labortestgerät konnte ich für 25€ "ergattern". Das kostet neu um die 60€. Dazu musste ich noch den GalvanoPen leider neu kaufen für 24€. Und eben habe ich noch Entfetter & Goldelektrolyt kaufen müssen. Es ist eine "billige" Lösung. Aber mal sehen wie es funktioniert. Ich werde vom Erfolg oder Mißerfolg euch mit Bildern berichten. Ich mache das ja auch alles zum ersten Mal und als absolutes Greenhorn ohne Erfahrung.

    und dieses Labortestgerät (gebraucht)

    Ich habe da auf der Tifoo-webseite noch massig Infos & Anleitungen zum Galvanisieren gefunden. Damit muss es zu machen sein.

  • Dann drück' ich dir die Daumen das es so hinhaut wie du es dir vorstellst,

    da du das Set ja schon so gut wie in der Tasche hast könntest du es etwas edler mit vergolden probieren,

    Betzmann hat prima Infos und Tipps zum galvanisieren

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    https://www.youtube.com/results?search…G9LRmRqejQ%253D

    und immer dran denken, Vorarbeit ist alles,

    vor dem Galvanisieren auf Bindehautentzüngsglanz polieren und immer schön sauber, fettfrei halten ;)

    Ein Co2 User hat das vor kurzer Zeit mal gemacht und war auch voll zufrieden mit dem Ergebniss, ich weiß leider nur nicht mehr wer das war... :/

    vl. meldet er sich hier ja auch noch zu Wort.

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • vor dem Galvanisieren auf Bindehautentzüngsglanz polieren

    Extrem wichtig!

    Nachher polieren bringt genau gar nichts, außer vielleicht ein schlechtes Finish.


    Der Kompensator ist Messing selbstgezaubert und so gut wie möglich poliert, dann beim Profi erst vernickel, dann verchromt.

    Die 1911 hintendran hat zusätzlich noch eine Kupferschicht drunter (Zink und saure Elektrolytbäder schließen sich halt aus), trotzdem ist sie nicht so glatt.


    Stichwort saures Elektrolyt: Kann sein, dass das mit dem Vergolden des blanken Zinks nicht wie gewünscht klappt!


    Stefan

  • Bulls-Eye schrieb ja das die Buttplate aus Alu ist, dann dürfte es kein Problem sein,

    falls doch Zink muß erst eine Kupferschicht aufgalvanisiert werden, dann die Goldschicht,

    bei meinem vernickelten RG99 und IWG59 ist übrigens auch eine Kupferschicht drunter HWJunkie , hat wohl was mit der Leitfähigkeit von unedlem Zink/Material zu tun...

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • , hat wohl was mit der Leitfähigkeit von unedlem Zink/Material zu tun...

    Laut Aussage des Galvanobetriebs liegt es ganz einfach daran, dass die sauren Bäder für Nickel und Chrom Zinklegierungen auch ohne Elektrolyye schlicht auflösen, während Eisenlegierungen und Buntmetalle kein Problem sind (Eisen leitet sogar schlechter als Zink und Alu).


    Stefan

  • Galvanisch vergolden mit diesen stiften ist nicht so abriebfest wie gern erzählt wird...... hatte damit öfters parierelemente von Dolchen bearbeitet.

    Mach das Aluminium schön blank und Polier es,dann mit der Lötlampe Warmmachen,nicht Schmelzen😆,dann gehts du schön mit ner nagelneuem Messingbürste drüber,so bekommst du auch ne messingglanz hin der was aushält.

    Mit freundlichen Grüßen Markus

  • ...Mach das Aluminium schön blank und Polier es,dann mit der Lötlampe Warmmachen,nicht Schmelzen😆,dann gehts du schön mit ner nagelneuem Messingbürste drüber,so bekommst du auch ne messingglanz hin der was aushält.

    Mit freundlichen Grüßen Markus

    Das hört sich dochmal gut und günstig an, hast du vl. ein Beispielbild von einem selbst bearbeiteten Werkstück ?

    Wenn das wirklich funktioniert sollte man wohl eine "echte/weiche" Messingbürste benutzen, es gibt ja auch billige Messingbürsten die zwar so aussehen, die Borsten sind dann aber nur aus messingbeschichteten Stahldraht, das kann zu üblen Kratzern auf dem Alu-Werkstück führen...

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Hab ich leider nicht,war damals und auch heute nie der Typ Mensch der alles immer dokumentiert ....

    Da haste recht,es soll schon eine Messingbürste sein!

    Gruß Markus

  • Das Projekt "Gold für die Buttplate" läuft an. :P

    Stufe 1 - Die Reinigung

    Dafür wurde Janos Buttplate in all ihre Einzelteile zerlegt. Die Verarbeitungsqualität fand ich, auch wenn es sich nur um die nicht sichtbare Rückseite der Buttplate handelt, qualitativ nicht gut verarbeitet. Sieht so ein wenig nach "Egal, Hauptsache schnell fertig!" aus. Der messingfarbene Schieber wird mit einer Holzverstrebung, die zwischen zwei Drähten geklemmt wird, gehalten. Die Drähte halten wiederum den Schieber, der unter den Drähten hin und her geschoben wird. Da bin ich echt mal im Langzeiteinsatz gespannt. Vertrauenserweckend wirkt es noch nicht auf mich. Um den Schieber beim zurückschieben in der Drahtführung zu halten ist zusätzlich noch ein Blech am Ende mit einer Schraube fixiert, unter der dann der Schieber geschoben wird. An dem Blech habe ich mir mir dann auch gleich mal an den scharfen Ecken & Kanten in den Finger geschnitten.

    Also alles zerlegt und mit WD40 gründlich gereinigt und mit feiner Stahlwolle bearbeitet. Aber nur die nicht sichtbare Rückseite.

    Insgesamt besteht die Buttplate aus

    1x Aluminiumkörper

    1x Halteblech

    2x Drahtstücke

    1x Holzstück

    1x Messingschieber mit aufgeklebtem Aluknopp

    1x vernickelte Unterlegschraube

    1x Messingschraube

    Gesäubert sind das die Teile, die ich vergolden möchte. Der Aluminiumkörper ist mit Ketchup poliert.

    Es wird jedenfalls ein gutes Übungsobjekt. Da ist Holz, Messing, Aluminium, Nickel & Edelstahl dabei. Das soll alles golden werden.

    Angefangen habe ich mit dem einfachsten Teil, dem Holzkeil. Den habe ich einfach nur mit einem goldenen Edding mehrfach angemalt und trocknen lassen. Da er im eingebauten Zustand eh nicht sichtbar ist war es unnötig. Aber was solls. Wenn die Buttplate montiert ist wird der Keil wohl ewig lange nicht mehr angefasst geschweige dann gesehen. Da reicht der goldene Edding. Ist außerdem billig.

    Als nächstes kommen die Aluminiumteile an die Reihe. Die machen den größten Aufwand. Da möchte ich folgendermaßen vorgehen um eine gute Vergoldung hin zu bekommen.

    1. Reinigen

    2. Hochglanz polieren

    3. Entfetten

    4. sauer Verkupfern

    5. Vergolden

    Das ist das was ich mit meinen vorrätigen Mitteln/Elekrolyten machen kann. Dauert noch ein wenig. Geht bald weiter hier.

    edit

    Meine Überlegungen gehen jetzt doch in die Richtung den Holzkeil ganz zu ersetzen. Da habe ich doch ein wenig Angst er könnte das ständige hin und her Geschiebe drunter nicht auf Dauer verkraften. Er ist ja nur eingeklemmt. Evtl. ist es besser zwischen den beiden Führungsdrähten einen Verstrebungsdraht einzulöten.

    Edited 4 times, last by Bulls-Eye (April 27, 2023 at 6:51 PM).

  • Ein Stück Messingschweißdraht an den beiden Enden einschlitzen und zwischen die beiden Drähte klemmen, zur Not verlöten,
    evtl. beide Drähte ebenfalls durch Messingschweißdraht ersetzen.

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Super Idee :thumbup:

    Das vereinfacht vieles. Ich werde die Einzelteile an der Rückseite alle durch Messingnachbauten ersetzen. Das ist ja kein Hexenwerk. Die vernickelte Unterlegscheibe gibt es so aus dem Fachhandel auch in Messing. Das dünne Halteblech ist schnell aus einem dünnen Stück Messingblech nachgeschnitten. Die Schraube ist schon aus Messing. Den Messingschweißdraht besorge ich dann in einem Abwasch mit der Unterlegscheibe im Baumarkt.

    Das drückt auch gewaltig die Kosten. Das Goldelektrolyt ist nicht ganz billig (da kosten 50ml mal eben 50€; ohne die anderen Materialien die dabei zum Einsatz kommen). Die Messingteile werden dann so wie sie sind an der Rückseite montiert (okay, ein bissl polieren werd ich es schon). Dazu fällt auch noch eine Menge Arbeit mit den Elektrolyten weg. :thumbsup: