Suche Cuttermesser

There are 47 replies in this Thread which has previously been viewed 5,347 times. The latest Post (March 18, 2023 at 12:59 PM) was by Floppyk.

  • Ich bin es leid mit den billigen Cuttermessern, entweder hält die Klinge nicht, Verstellung klemmt oder schwergängig, Magazin klemmt usw.

    Ich möchte ein vernünftiges Cuttermesser ohne Magazin, Klinge muss fest arretierbar sein, am liebsten mit Drehknopf. Klingenführung aus Metall, schlanke Ausführung. Schön wäre, wenn Abbruchvorrichtung für Klingensegmente integriert ist.

    Am besten 2 Messer für 10 und 18 mm Klingen.

    Ausschlusskriterium sind Messer mit Magazin für mehrere Klingen im Griff, klobige Ausführungen, sowie einfache Schiebervorrichtungen, die aber die Klinge selbst nicht fest arretieren und man die Klinge unter Druck einschieben lässt.

    Hier ein Beispiel für ein - für mich - ideales Cuttermesser, hier für 10 mm Klinge. Leider habe ich genau diese Messer und auch für 18 mm Klingen nicht gefunden.

  • Oh, das ist einfach! Ich selbst benutze den Stanley Cutter Interlock (0-10-095) für Modellbau und sonstiges seit Jahren. 9 mm Klinge. Mit der Nummer 0-10-018 gibt es den auch mit 18 mm Klingen, unter 7-10-018 mit Carbide - Klingen (was immer das auch bringen mag ...). Schönes, weich in der Hand liegendes Druckgussgehäuse.

  • Habe meine schon ein paar Jahre, hab's jetzt auf die Schnelle über Google Suche auch nur hier gefunden: https://www.eickmeyer24.com/products/en/Sc…mbo-66176-.html

    Ob es das sonst nicht mehr gibt? Ist zumindest ein stabiles Metallgehäuse und über das Drehrad bombenfest stellbar. Und Made in Solingen.

    Ob es das auch in 18mm gibt? Ich habe da Andere.

    Hier wäre jedenfalls die dazugehörige Katalogseite:

    Edited once, last by Ingo.M (March 10, 2023 at 4:44 PM).

  • Bis jetzt erste Wahl das Olfa NOL-1. Dann bestelle ich gleich 4 Stück und schmeiße die alten Ärgernisse weg. Daher sind mir die 8,25 € pro Stück auch sympathisch.

    https://www.ebay.de/itm/403331007288

    Bei der 9 mm Ausführung könnte ich mit dem Olfa SVR-2 anfreunden. Das habe ich bereits und für kleine Aufgaben ist es gut, insbesondere weil es wohl das schlankeste 9 mm Cutter sein dürfte.

    https://www.ebay.de/itm/403330991116

    Bis hierher besten Dank für die Tipps.

  • Schau mal da Sortiment von NT Cutter (N.T.Japan), für mich seit 30 Jahren die besten, und gibt's immer noch, am besten mit Feststellrad.

    Für 18mm meine Empfehlung das L-500P

    https://www.amazon.de/dp/B001MT8PSM?…product_details

    für 9mm musst du mal suchen, die sollten aber auch welche im Sortiment haben

    Klingen z.B. von auch von NT oder von Tajima

    https://www.amazon.de/dp/B07FLYDKF6?…ct_details&th=1

    Schau's dir mal an

    LG. Christoph

    cisan

  • Die Ersatzklingen wären noch ne Frage wert.

    Gibt es da große Qualitätsunterschiede oder kann man da günstig zuschlagen? Bisher bester Preis bei eBay wären 100 Stk für 9,95 € für 18 mm Klingen im Großpack.

    Sind die schwarzen Klingen was besonderes?

  • Ich habe auch 3 OLFAs. Die Klingen halten ewig.

    illuminatus!
    December 29, 2022 at 7:49 PM
  • Die Ersatzklingen wären noch ne Frage wert.

    Gibt es da große Qualitätsunterschiede oder kann man da günstig zuschlagen? Bisher bester Preis bei eBay wären 100 Stk für 9,95 € für 18 mm Klingen im Großpack.

    Sind die schwarzen Klingen was besonderes?

    Eventuell gibt es da Qualitätsunterschiede, aber bei einem Preis von 10 Cent

    pro Klinge kaufen, muss man vielleicht etwas häufer wechseln, Klinge für 1 €

    finde ich als Wucher

    Gruß

    Peter

  • Habe auch schon verschiedene gehabt, ja es gibt leichte Unterschiede, zumindest kommen mir die Lutz Blades black etwas schärfer und standfester als die Baumarkt no name Klingen vor, allerdings kosten die mit ca. 30 Cent/St. im 10er Pack auch etwas mehr.

    Allerdings kann man Cutter Klingen solange diese nicht beschädigt sind auch sehr gut nachschärfen, man braucht nur einen feinen Abziehstein oder auch sehr feines Schleifpapier (3000-5000).

    Hab Mal nachgesehen, bei den 18mm Klingenbreite habe ich ein Stanley und ein Lutz Blades exactly Messer, beide sind ordentlich verarbeitet.


    Edited once, last by Ingo.M (March 11, 2023 at 2:43 AM).

  • Stanley Interlock 18mm, äußerst robust und langlebig, liegt in meiner Bastelschublade und hat schon 30 Jahre auf dem Buckel,

    mit 180g nicht unbedingt ein Leichtgewicht, hat auch keinen integrierten Klingenbrecher, aber für die Stanleyklingen kann man eine X-beliebige Zange nehmen, oder auf dem Boden einfach abbrechen, dem Druckgußgriff macht das jedenfalls nix aus. Sozusagen der Panzer unter den Cuttern.

    Gibt’s zb. bei Amazon für knapp 10 (18mm) bzw. 7 Taler (9mm).

    Hatte mir für feinere Bastelarbeiten mal so‘n Billigcutter aus Blech geholt, taugt aber nix,

    ziemlich wackeliges Teil, präzises schneiden ist damit nicht möglich.

    Und die Billigklingen dazu lassen sich auch nicht sauber abbrechen, entweder verbiegen sie sich nur, oder brechen da wo sie nicht sollen. Ich glaub die Sollbruchstellen sind nur aufgemalt.

    Da bleib‘ ich dann lieber beim Skalpell,

    Skalpelle gibt’s seit einiger Zeit ja auch zum zusammenklappen für die Hosentasche, zb. als Flipper/Einhandmesser mit selbstarretierender Klinge.

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Sag´ ich doch! Die Stanleys haben noch einen großen Vorteil: Ihre Feststellschraube sitzt hinten, zentrisch. Dadurch tragen sie nicht auf, nichts bricht im Werkzeugkoffer ab, nichts stört in der Hosentasche.

  • Einerseits ja, die Klinge sitzt bombenfest, da wackelt oder verschiebt sich absolut nix.

    Andererseits ist der Nachteil das man es nicht einhändig bedienen bzw. verriegeln kann, wenn man kein Hütchenspieler oder Fingerakrobat ist, dafür ist es aber 42a konform ^^

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • Einerseits ja, die Klinge sitzt bombenfest, da wackelt oder verschiebt sich absolut nix.

    Andererseits ist der Nachteil das man es nicht einhändig bedienen bzw. verriegeln kann, wenn man kein Hütchenspieler oder Fingerakrobat ist, dafür ist es aber 42a konform ^^

    What? Habe ich justament jetzt wieder probiert. Das ist überhaupt kein Problem!

  • So, entschieden.

    Für 18 mm Klingen werde ich 3 Stk Olfa NOL-1 bestellen.

    Aber für filigrane Arbeiten besteht meine Frau genau auf dieses, ohne Kompromiss. Es ist klein und schlank, hat eine sichere Arretierung und Klingenbrecher ist integriert. Von LUX scheint es das nicht mehr zu geben. Hat jemand genau dieses irgendwo zum kaufen gesehen?

    PS: Es muss nicht 42a konform sein. Es ist zum Basteln und ich werde mehrere Stück für Werkzeugkasten und Schreibtisch kaufen.

  • Die Stanleys

    ... sind allesamt viel zu klobig, zudem ist die hintere Feststellschraube schlicht unpraktisch.

    Man darf nicht vergessen, alle Cuttermesser sind unabhängig der Klingenbreite von 9, 18 und 25 mm nicht für schwere Arbeiten gedacht. Dann bricht die Klinge an ihren Sollbruchstellen. Cuttermesser sind in erster Linie zum ritzen. Deswegen kann man die Klingenspitze brechen und erhält sofort ein wieder scharfes Messer.

    Daher muss es für mich eher leicht und schlank sein. Handlichkeit ist eindeutig wichtiger als Robustheit.