Armbrust mit „innen liegenden“ Cam‘s

There are 93 replies in this Thread which has previously been viewed 5,670 times. The latest Post (March 18, 2023 at 9:22 AM) was by Go_for_it.

  • Hallo Leute,

    tolles Forum hier 👍🏻

    Ich habe schon länger mitgelesen, poste jetzt aber endlich auch mal selbst einen ersten Beitrag.

    Folgende Armbrust habe ich im Internet gesehen.

    Eine solche Konstruktion ist mir bislang wirklich noch NIE aufgefallen, obwohl ich schon viele Armbrüste gesehen habe, etliche Armbrüste kenne und mittlerweile selbst auch über einen ganz ansehnlichen Bestand verfüge ;)

    Es soll sich um eine Barnett Armbrust handeln, die vor einige Jahren erschienen ist.

    CC798C88-FC56-4804-B358-95720B84136A.jpeg


    Gibt oder gab es diese Armbrust überhaupt jemals in Deutschland oder Europa?

    Hat eventuell jemand von Euch sogar selbst diese Armbrust und kann darüber berichten oder hat vielleicht sogar eigene Erfahrungen damit gemacht ???

    Das wäre echt toll - Dankeschön

  • Aus dem Jahr 2019


    Barnett: HyperFlite 430

    Also new for 2019 from Barnett is the HyperFlite 430, which was on display in the Plano/Synergy booth, but because it’s still in testing stage, it wasn’t available to shoot. The HyperFlite 430 (as well as the HyperFlite 400) is such a departure from any crossbow I’ve seen before that I actually was perplexed as to how the limbs, cams, cables and string would function. Click hereto watch a Facebook video hosted by Barnett’s Brady Arview as he shows off the unique design of this ultra-modern crossbow. The HyperFlite 430 will be at the top of my test-drive list for ATA 2020.


    https://www.grandviewoutdoors.com/bowhunting/top…s-from-ata-2019

  • External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Die Hyperflite 430 wurde auf der ATA 2019 vorgestellt und ist nie in Serie gegangen. Auf Nachfrage bei Barnett habe ich die Info bekommen dass das Projekt eingestellt wurde.

    Danke!

    Das ist sehr schade, denn das Konzept an sich finde ich äußerst interessant.

    Zudem sind auf diesem Wege die Cam‘s wesentlich besser geschützt als bei der sonst üblichen Anordnung.

    Mich würde insbesondere die dahinter stehende Mechanik interessieren, diese werde ich versuchen etwas näher zu betrachten und Infos dazu zu bekommen.

  • Das war ein Ansatz einen längeren Powerstroke zu verwirklichen ohne Lizenzgebühren an Skorpyd für Reversed Limbs abzudrücken.

    War aber wohl zu ineffizient und im Verhältnis zu den für Barnett üblichen Preisen zu teuer in der Herstellung.

    Man hat sich bei den Modellen mit Hyperflitepfeilen dann mit Reversed Cams begnügt und den Rest (Limbs + Camposition) an klassische Compounds angeglichen.

  • Das war ein Ansatz einen längeren Powerstroke zu verwirklichen ohne Lizenzgebühren an Skorpyd für Reversed Limbs abzudrücken.

    War aber wohl zu ineffizient und im Verhältnis zu den für Barnett üblichen Preisen zu teuer in der Herstellung.

    Man hat sich bei den Modellen mit Hyperflitepfeilen dann mit Reversed Cams begnügt und den Rest (Limbs + Camposition) an klassische Compounds angeglichen.

    Ebenfalls Danke!

    Zufällig habe ich noch eine weitere Armbrust mit dieser oder annähernd solcher Konstruktion gefunden.

    CAMX A4 Crossbow

    88C0C546-A22B-48EF-89C9-01E344C110F1.jpeg


    https://forgottenhunter.com/camx-a4-crossbow-review/


    Diese Armbrust wird oder wurde auch tatsächlich angeboten und verkauft - siehe anbei:

    CAMX Crossbows A4 Crossbows, Realtree Xtra, One Size

    https://a.co/d/3wiyemr


    Hier sogar die pdf Anleitung dazu:

    https://s3.amazonaws.com/camx/documents…ners-manual.pdf

  • Das war ein Ansatz einen längeren Powerstroke zu verwirklichen ohne Lizenzgebühren an Skorpyd für Reversed Limbs abzudrücken.

    War aber wohl zu ineffizient und im Verhältnis zu den für Barnett üblichen Preisen zu teuer in der Herstellung.

    Dazu braucht man kein reverse draw, das geht auch über mehr Camrotation. Viel wichtiger als den Powerstroke finde ich dass die Cams nicht am Wurfarm sitzen, hinsichtlich Effizienz, Trägheit und erzielbarer Bewegungsgeschwindigkeit des Wurfarms.

    1599,-/1799,- ist ein ordentlicher Aufpreis zu den üblichen Barnettmodellen, da kann man ordentlich zusätzliche Produktionskosten mit auffangen, das Produkt war fertig und wurde auf Messen präsentiert und beworben, denen ist nicht auf einmal eingefallen dass das mit dem Preis nicht geht oder dass die AB nicht genug Leistung bringt. Zurückrudern mit einem angekündigten, vorgestellten und beworbenen Produkt ist nicht gut für den Ruf, wenn ich raten müsste würde ich sagen das Teil hat sich als nicht haltbar erwiesen.

  • Ebenfalls Danke!

    Zufällig habe ich noch eine weitere Armbrust mit dieser oder annähernd solcher Konstruktion gefunden.

    CAMX A4 Crossbow

    Das ist ein ganz normales Compoundsystem, nur dass die Cams an (beweglichen) Auslegern befestigt sind. Die Ausleger gab es früher schon, ich meine auch beweglich aber dafür müsste ich nachsehen.

  • Das war ein Ansatz einen längeren Powerstroke zu verwirklichen ohne Lizenzgebühren an Skorpyd für Reversed Limbs abzudrücken.

    War aber wohl zu ineffizient und im Verhältnis zu den für Barnett üblichen Preisen zu teuer in der Herstellung.

    Dazu braucht man kein reverse draw, das geht auch über mehr Camrotation.

    Reine Verständnisfrage (keine Kritik): Wie verlängert man durch mehr Rotation den Stroke, also die Strecke von Stehnenpunkt im maximalen Auszug zur Ruheposition? Wenn sich die Lage der Cams nicht ändert und die Ruheposition somit gleich bleibt sehe ich nicht, wie man dadurch den Stroke verlängern könnte.

    Bei der Länge der Wurfarme, die bei der Hyperflite 430 verbaut wurden den Powerstroke zur Standardbauweise deutlich zu verlängern gibts nach meinem Verständnis eben wirklich nur drei Möglichkeiten: Bullpup ans Maximum treiben, Reversed Limbs, oder eben den Ansatz die Cams innerhalb der Wurfarme näher Richtung Riser zu montieren. All das verlängert den Beschleunigungsweg.

    Und eben noch Reversed Cams, aber das verlängert eben nur ein wenig.

    1599,-/1799,- ist ein ordentlicher Aufpreis zu den üblichen Barnettmodellen, da kann man ordentlich zusätzliche Produktionskosten mit auffangen

    Das ist richtig, aber Stammkunden, die bis dahin eben die üblichen Preise gezahlt haben überlegen sich sicher drei Mal, ob der Aufpreis für sie in Ordnung ist - oder ob man dann nicht doch lieber ne Scorpyd, ne Tenpoint, ne Mission, Ravin, Darton oder Horton kauft...

    Wenn die hausinterne Markforschung zu spät feststellt, dass das Produkt zum angesetzten Preis zu wenig potentielle Käufer abholt ist das durchaus auch ein Grund eine fertige Entwicklung wieder einzustampfen.


    Was ich oben geschrieben habe ist auch nicht aus meinem Mist gewachsen - das stammt von CBN und AT und erscheint mir durchaus nicht abwegig.

  • Reine Verständnisfrage (keine Kritik): Wie verlängert man durch mehr Rotation den Stroke, also die Strecke von Stehnenpunkt im maximalen Auszug zur Ruheposition? Wenn sich die Lage der Cams nicht ändert und die Ruheposition somit gleich bleibt sehe ich nicht, wie man dadurch den Stroke verlängern könnte.

    Verstehe die Frage nicht so ganz, größer Camdurchmesser und mehr Camrotation ermöglichen mehr Sehne vom Umfang „abzuwickeln“, mehr „abgewickelte“ Sehne heißt mehr Powerstroke oder habe ich einen Denkfehler? :/ Möglich halte ich auch ein „umgekehrtes“ Helicoilsystem oder RX7 System.

  • Ebenfalls Danke!

    Zufällig habe ich noch eine weitere Armbrust mit dieser oder annähernd solcher Konstruktion gefunden.

    CAMX A4 Crossbow

    Das ist ein ganz normales Compoundsystem, nur dass die Cams an (beweglichen) Auslegern befestigt sind. Die Ausleger gab es früher schon, ich meine auch beweglich aber dafür müsste ich nachsehen.

    Stimmt, da muss ich Dir bei näherer Betrachtung zustimmen.

    Auf den ersten Blick sah es für mich so aus als wenn das ein ähnliches System / Konstrukt wäre.


    Allerdings habe ich die Cam’s bei einem normalen Compound-System noch nie so weit innen liegenden gesehen.

  • Verstehe die Frage nicht so ganz, größer Camdurchmesser und mehr Camrotation ermöglichen mehr Sehne vom Umfang „abzuwickeln“, mehr „abgewickelte“ Sehne heißt mehr Powerstroke oder habe ich einen Denkfehler? :/ Möglich halte ich auch ein „umgekehrtes“ Helicoilsystem oder RX7 System.

    Mehr Sehne muss auch irgendwo hin. Also muss der Punkt von maximalem Sehnenauszug (also die Position im Schloss) und der Ruhepunkt der Sehne (in der Skizze gelb) mehr Abstand zueinander bekommen.

    Ich hab kurz skizziert, was ich meine.



    Klassische Compound links.

    Der rote Pfeil ist der Powerstroke, oder Beschleunigungsweg.

    Wenn du nun mehr Sehne abrollst (oder aufrollst) muss die ja irgendwo hin.

    Dazu kann man dann Bullpup machen und das Schloss nach hinten versetzen (blauer Pfeil) oder Reversed Cams (grüner Pfeil).

    Das hat Barnett, wie viele andere Hersteller ja auch gemacht.

    Noch mehr Weg generiert man eben nur über das versetzen der Cams nach vorne wie bei der Hyperflite 430.

    Oder eben indem man Reversed Limbs verbaut und Lizenzgebühren an Scorpyd abrückt.

    Powerstroke ist eben (fast) nur durch Zuggewicht zu ersetzen.

    Ne Scorpyd Deathstalker LT schafft mit (heutzutage läppischen) 150lbs über 400 FPS mit nem 400 Grain Pfeil, einfach, weil sie über 17 inch Powerstroke hat. Und ne Nemesis mit 180lbs und 18,5 Zoll Powerstroke schafft ihre 480 FPS.

    Ne Tenpoint Stealth 450 mit "nur" reversed Cams aber forward Draw und 13 Zoll Powerstroke schafft eben rund 450FPS mit 415Grain - aber bei 300 LBS Auszugsgewicht....

    Die Nitro 505 schafft mit den gleichen Pfeilen 55 FPS mehr... bei gleichem Zuggewicht von 300lbs, weil sie 17 inch Powerstroke hat.

    Und das, obwohl die benötigte Energie bei Geschwindigkeit nicht linear, sondern exponentiell steigt.


    Barnett hat mit der Hyperflite 430 halt versucht möglichst viel Powerstroke zu generieren, ohne die lizenzpflichtige Reversed Limb Technologie zu verbauen.


    Ps.: Vermutlich meinen wir das gleiche Leerschuss mich hat nur der Punkt irritiert:

    Dazu braucht man kein reverse draw

    Denn ab einem gewissen Punkt ist das eben die einzige Möglichkeit noch mehr Weg herauszuholen.

    Edited once, last by Pfeilfangfan (March 4, 2023 at 9:36 PM).

  • Dann „funke“ ich mal mit der Twinbow Konstruktion dazwischen 🙃

    Dieser Aufbau holt im Ergebnis viel mehr Power heraus als beim ersten Blick zu erwarten wäre !

  • Dann „funke“ ich mal mit der Twinbow Konstruktion dazwischen 🙃

    Dieser Aufbau holt im Ergebnis viel mehr Power heraus als beim ersten Blick zu erwarten wäre !

    Ja, aber eben durch deutlich mehr Auszugsgewicht... die Twinbow 2 hat knapp 400lbs (dafür aber unter 8 Zoll Powerstroke).

    Genau das versucht man ja eigentlich zu vermeiden, weil es zum einen schwerer auszuziehen ist (oder ohne Hilfe garnicht), weil die Wurfarme und das ganze System viel stärker belastet werden bei jedem einzelnen Abschuss und weil das Ganze dadurch auch teurer wird (Wurfarme müssen ganz anders dimensioniert sein).

    Streng genommen ist das Twinbow System höchst ineffizient.

    Mit wenig Auszugsgewicht viel Speed bei gleichschweren Pfeilen hin zu bekommen ist bedeutend effizienter und schont das Material.