Revolver mit internen Hahn

There are 22 replies in this Thread which has previously been viewed 3,767 times. The latest Post (February 7, 2023 at 4:22 PM) was by Don Salsa Mucho.

  • Ich habe vor Jahren in einer Facebook-Gruppe für SSW mal ein Foto von einem Revolver gesehen, der einen innenliegenden Hahn hatte.

    Zum führen finde ich sowas ideal, da der äußere Hahn da nen gewissen Störfaktor hat.

    Aber ich habe diesen, oder einen vergleichbaren Revolver nie im Netz gefunden.

    Gibt es überhaupt Schreckschussrevolver mit internen Hahn, oder war das auf dem Foto damals ein scharfer Revolver?

    Scharfe mit internen Hahn, habe ich schon öfter gesehen, aber SSW tatsächlich nicht. :/

  • Hydra Wenn der Hahn gekürzt wird ist aber fraglich ob die Masse noch ausreicht um die Kartuschen zu zünden...

    Bei egun ist gerader ein IWG Special Force drin, PTB 694,

    das wäre auch der einzige SSW Revolver der auf meiner habenwollen-Liste steht, am liebsten in Nickel.

    Der käme dann einem S&W Centennial ziemlich nah.

    We the unwilling, led by the unqualified, kill the unfortunate, die for the ungrateful.

  • ob die Masse noch ausreicht

    Wenn die Feder okay ist sollte das klappen (Ausnahme evtl. HW37/88).

    Wo kommt eigentlich in letzter Zeit dieses regelmäßige "gedisse" vom HW37/88 her?

    Das sind praktisch die besten aktuell verfügbaren Revolver.

    Browning GPDA 8 x2. Colt 1911 2. Geco 225, 1910. Glock 17 SV. Walther P 22 x2 + P22R, P22Q, P 88 x2, PK 380, PPK, PP x2, P99+SV. HW 88 Super Airw. x2. Erma EGP 55. Röhm Little Joe, RG 3, 8, 9, 56, 69, 89 + RG 96. Mauser HSC 84, HSC 90 , K 50 + Magnum. Perfecta FBI 8000, IWG Government Sportclub IPSC. Reck Miami 92, Commander, G5 "light", Baby. ME Mini Para, Falcon. SM 110 x 2, SM 110a. Valtro 85, 98. Zoraki 906, 914, 917, 918. Umarex Python, Sherlock Holmes .22. Berloque + diverse weitere.

  • Vogelspinne
    October 4, 2007 at 3:24 PM

    Es gab mal von Pachmayr für Bianchi gefertigte Gummigriffe für S&W J-Frame, die den Hahn seitlich verdeckten, und auch auf den HW 37/88 passten.

    Aber die dürften heutzutage fast noch schwerer und teurer zu beschaffen sein, als einer dieser alten Revolver mit innen liegendem Hahn.

  • die besten aktuell verfügbaren Revolver.

    Aktuell ja, vor der Modellpflege ~2017 war das nicht so.

    Aha. Ist das so?

    Deckt sich nicht wirklich mit meiner knapp 30 jährigen Erfahrung bezogen auf Schreckschusswaffen, von denen ich seit mindestens 20 Jahren auch HW88 dabei haben..

    Auch hier im Forum war der HW 88 durchgehend DER Revolver der - nicht ohne Grund - auch vor 2017 regelmäßig empfohlen wurde.

    Na dann erzähl mir mal bitte was bei der PTB 659 des HW 88 problematisch war.

    Oder bei der PTB 888, was nicht schlimmstenfalls mit Distanzringen (meiner brauchte übrigens trotz kurzem Schlagbolzen keine) "fehlerhaft" war.

    Ich bin ehrlich gespannt.

    Browning GPDA 8 x2. Colt 1911 2. Geco 225, 1910. Glock 17 SV. Walther P 22 x2 + P22R, P22Q, P 88 x2, PK 380, PPK, PP x2, P99+SV. HW 88 Super Airw. x2. Erma EGP 55. Röhm Little Joe, RG 3, 8, 9, 56, 69, 89 + RG 96. Mauser HSC 84, HSC 90 , K 50 + Magnum. Perfecta FBI 8000, IWG Government Sportclub IPSC. Reck Miami 92, Commander, G5 "light", Baby. ME Mini Para, Falcon. SM 110 x 2, SM 110a. Valtro 85, 98. Zoraki 906, 914, 917, 918. Umarex Python, Sherlock Holmes .22. Berloque + diverse weitere.

    Edited once, last by Knallebum (February 6, 2023 at 12:01 PM).

  • Das ganze läuft unter den Begriffen "bobbed hammer" oder "shrouded hammer". Es gibt neben abfeilen auch verschiedene Grifflösungen.

    Gruß

    DSM

    No my mind is not for rent, to any god or government !

  • Ich habe andere Erfahrungen gemacht.

    Die Ausführung der Hahnfeder mit dem kurzen Schlabo war suboptimal.

    Die Bauart der ersten PTB 315 hätte man imho beibehalten sollen.

    Fairerweise sollte man noch erwähnen, dass im Laufe der Jahre immer wieder kritisch über den kleinen HW berichtet wurde. Was das mit "gedisse" zu tun haben soll weiß ich allerdings nicht.

    Drei Dinge braucht man im Forum : Respekt, Demut, Geduld, Toleranz, einen Klappspaten und die Blockierfunktion


  • dass im Laufe der Jahre immer wieder kritisch über den kleinen HW berichtet wurde.

    Genau das stelle ich in Abrede.

    Abgesehen von der Problematik des zu kurzen Schlagbolzens - wobei man hier auch ruhig hinterfragen darf wie oft der wirklich in der Praxis Probleme gemacht hat - wurde der HW 88 bisher nur positiv wahrgenommen.

    Was das mit "gedisse" zu tun haben soll weiß ich allerdings nicht.

    Nunja, du bist gerade erst seit ein paar Monaten hier angemeldet und stellst es so dar, als wäre der HW 88 ein schlechter Revolver oder war es zumindest in der Vergangenheit. Dein Anmeldezeitpunkt ist lustigerweise auch ungefähr der Zeitpunkt, in dem überhaupt mal allgemeine Kritik an diesem Revolver aufkam. Kann Zufall sein, oder du warst es damals der damit angefagen hat.

    Man kann über die Wortwahl diskutieren, ich habe es jetzt einfach mal "gedisse" genannt.

    Ich habe andere Erfahrungen gemacht.

    Das nennt man dann wohl "persönliche Einzelfallerfahrung", wie gesagt, mal abgesehen von der Schlagbolzen-Thematik.

    Versteh mich nicht falsch: Mir ist letztlich egal was du oder andere vom HW88 halten. Aber wenn etwas geschrieben wird was meiner Meinung nach schlichtweg sachlich falsch ist, dann triggert mich das einfach. Nix für ungut. :n12:

    Browning GPDA 8 x2. Colt 1911 2. Geco 225, 1910. Glock 17 SV. Walther P 22 x2 + P22R, P22Q, P 88 x2, PK 380, PPK, PP x2, P99+SV. HW 88 Super Airw. x2. Erma EGP 55. Röhm Little Joe, RG 3, 8, 9, 56, 69, 89 + RG 96. Mauser HSC 84, HSC 90 , K 50 + Magnum. Perfecta FBI 8000, IWG Government Sportclub IPSC. Reck Miami 92, Commander, G5 "light", Baby. ME Mini Para, Falcon. SM 110 x 2, SM 110a. Valtro 85, 98. Zoraki 906, 914, 917, 918. Umarex Python, Sherlock Holmes .22. Berloque + diverse weitere.

  • und stellst es so dar, als wäre der HW 88 ein schlechter Revolver

    Angebot: Die Anzahl meiner Beiträge ist überschaubar. Bitte suche alle heraus in denen ich unbegründet den HW88 schlechtmache.

    seit ein paar Monaten hier angemeldet

    Ja sicher, was mich in der Vergangenheit aber nicht gehindert hat hier zu lesen, und im Gegensatz zu anderen auch nicht zu vergessen.

    Ich weiß nicht was dich verändert hat, aber ich habe auch deine Beitäge immer wegen ihrer Sachlichkeit geschätzt.

    Davon hast du dich leider entfernt, und der Häufchenvergleich war unterste Schublade. Schade.

    Drei Dinge braucht man im Forum : Respekt, Demut, Geduld, Toleranz, einen Klappspaten und die Blockierfunktion


  • Letztlich würde ich gar die kühne Behauptung aufstellen, dass ein Revolver zum Führen grs. suboptimal ist. Störungsanfällig ist er ebenfalls, z.B. Sperre nach rausgedrücktem Zundhütchen. Lässt sich nicht mit einem Durchladen beheben, wie bei einer Pistole. Dann die antiquierte Anscheinwirkung; wer nutzt heute professionell noch Revolver (Brinks Sicherheitsdienste?) ? Zu Silvester - wenig Kapazität. Ist halt wie Käfer fahren; antiquiert macht aber Spaß.

    Gruß

    DSM

    No my mind is not for rent, to any god or government !

  • Ach ja und SP Kartuschen, gibt es glaube ich in PAK och nüscht. Das wäre wieder ein Vorteil, doch zum Führen…? Dann lieber Pistole mit Blitz Knall.

    Gruß

    DSM

    No my mind is not for rent, to any god or government !

  • Letztlich würde ich gar die kühne Behauptung aufstellen, dass ein Revolver zum Führen grs. suboptimal ist. Störungsanfällig ist er ebenfalls, z.B. Sperre nach rausgedrücktem Zundhütchen. Lässt sich nicht mit einem Durchladen beheben, wie bei einer Pistole.

    Störungsanfällig sollte der Revolver eher weniger sein.

    Bei einem Blindgänger kann man die Trommel bedenkenlos weiter drehen.

    Bei einer Pistole ist der gesamte Vorgang blockiert.

    Wenn auch nur einzige Patrone nicht zündet, sind auch alle nachfolgenden Patronen nutzlos, da kein Nachladevorgang stattfindet.

    Das mit dem rausgedrückten Zündhütchen ist doch eher so ein seltenes Randphänomen, das nur äußerst selten vorkommt, oder nicht?

    Ich muss allerdings sagen, dass ich bisher noch nie Revolverkartuschen mit einer Plastikkappe verschossen habe.

    Ich schieße eigentlich nur SP, und die haben kein Plastik.

    Passiert das bei CS- und Pfefferpatronen so häufig?

    Wo ich grade dabei bin : Wäre SP nicht vielleicht sogar die bessere Wahl?

    Keine Plastikkappe, viel lauterer Knall und stärkeres Mündungsfeuer.

  • Ach ja und SP Kartuschen, gibt es glaube ich in PAK och nüscht. Das wäre wieder ein Vorteil, doch zum Führen…? Dann lieber Pistole mit Blitz Knall.

    Es gibt zwar keine SP-Kartuschen in 9 mm P.A.K aber dafür gibt es eine Pistole/Automatik im Kaliber 9 mm R.K :thumbsup: xd.

    (Weihrauch HW 94)

    Man könnte auf dumme Gedanken kommen, aber nachdem ich mal ein Video auf Youtube gesehen habe , wie jemand SP mit der HW 94 verschießt, habe ich sofort entschieden, dass garnicht erst nachzumachen.

    Das ist für den Schützen ja fast genauso gefährlich wie für den Angreifer.

  • ob die Masse noch ausreicht

    Wenn die Feder okay ist sollte das klappen (Ausnahme evtl. HW37/88).

    Wo kommt eigentlich in letzter Zeit dieses regelmäßige "gedisse" vom HW37/88 her?

    Das sind praktisch die besten aktuell verfügbaren Revolver.

    Naja, als besten aktuell verfügbaren Revolver, würde ich den HW37/88 nicht bezeichnen.

    Der hat nur ne 5 Schuss Trommel, diese Griffschalen finde ich zu schmal, und der Lauf ist viel zu frei.

    Das mit dem Lauf mag erstmal verwirrend klingen, da ja immer alle einen authentisch wirkenden Lauf, mit wenig Sperre haben wollen....

    Aber bei einer Schreckschuss ist das technisch gesehen sogar negativ.

    Eine große Laufsperre und dazu eine Verengung von Lauf und Trommel, führt zu einer Stauung des Drucks, und somit zu einer Verstärkung des Mündungsfeuers und der Lautstärke.

    Bei einem sehr freien Lauf, wirkt das große Raumvolumen wie ein Dämpfer des Drucks.

    Das Mündungsfeuer dass es nach draußen schafft, ist kleiner, und die Lautstärke ist geringer.

    Darum ist der für mich geilste aktuell auf dem Markt erhältliche Revolver der Zoraki R2.

    Der ist klein und handlich, hat einen schön schmalen und zudem kurzen Lauf, und nur einen minimalen Trommelspalt.

    Für Schwarzpulverkartuschen, sowie für CS- & Pfeffer eigentlich die beste Wahl.

    Die Weihrauchs sehe ich mehr als Sammler-SSW an.

    Oder eben was für Fans.

    Aber nicht als Arbeitstiere, wie ein Zoraki R1/R2 oder Ekol Viper.

    Übrigens : Was ist eigentlich der Unterschied zwischen den beiden Weihrauchs?

    Die sehen für mich irgendwie beide gleich aus.

    Meine natürlich den HW 37 und den 88.

    Die Griffschalen sind die gleichen, der Hahn ist der gleiche, der Abzug ist der gleiche, der Lauf ist der gleiche, die Trommel ist die gleiche, die Visierung ist die gleiche, sogar die Karosserie ist die gleiche.

    Nur der Preis und der Schriftzug sind nicht die gleichen.