Neues PAB-Magazin, doppelreihig

There are 17 replies in this Thread which has previously been viewed 2,849 times. The latest Post (February 25, 2023 at 12:06 AM) was by Sendepause.

  • Es scheint einen neuen "Player" am Repetier-Armbrust-Markt zu geben: Die Fa. MEI.

    Dieses Magazin hat eine Kapazität von 12 Pfeilen und - endlich, endlich, endlich - eine Abkopplung des Pfeils in der Rinne von der Magazinfeder. Angeblich soll das zu einer erheblich besseren Präzision führen (was technisch plausibel ist). Das Bild zeigt ein Vorserienexemplar, es soll (hoffentlich) noch hübscher werden bis zum Verkaufsstart. Noch gibt es keine Videos und auch Preis und Lieferzeit sind unbekannt. Aber technisch scheint es sich in der Tat um eine echte Verbesserung zu handeln.

    Ich denke, die seitlichen Aufsätze sind eine Art "Spender" und der Spannhebel "bedient" diesen beim Repetieren automatisch. Clever.

    Da die Abmessungen identisch sind, wird das Magazin wohl auf die Cobra, aber auch auf die Stinger 1 und 2 Modelle passen.

    Ich habe mal nach der Firma "MEI" gegoogelt und bin fündig geworden (das Logo beweist es). Es handelt sich um ein Traditionsunternehmen aus der Nähe von Coburg, die bislang eigentlich Bürostühle herstellen. Nun ja, Metall und Plastik, sooo weit sind Stühle und Armbrust-Magazine ja nicht voneinander entfernt :)

    Es soll auch das "taktische" Hinterschaftkit für die Cobra Mk2 hergestellt werden. Ist im Bild zu sehen.

    image.png

  • endlich, endlich, endlich - eine Abkopplung des Pfeils in der Rinne von der Magazinfeder. Angeblich soll das zu einer erheblich besseren Präzision führen (was technisch plausibel ist).

    so in der Art wie die Yak Terminator 3?

    Zeit wäre es, die 3 MagazinABs die ich bisher in der Hand hatte waren von der Genauigkeit her:thumbdown:

  • Die Präzision der Yak Terminator 3 und auch der Alligator II mit Magazin Bolzenreibung hin oder her ist zu mindestens auf ca. 10m extrem genau, damit schießt man einem Huhn das Auge aus. Jedenfalls wenn man hochwertige Bolzen verwendet und nicht der Plastik-Alu Mist, der bei der Alligator II mitgeliefert wird. Nur gute Carbonbolzen verwenden, mit guten Vanes und guter Stahlspitze, ca. 10-12 Gramm bzw. 160-190 Gran, nix anderes!

    Soll keine Werbung sein, aber schaut mal bei der http://www.pfeilmanufaktur-baale.de vorbei. Auch auf Ebay gibt es handgefertigte Bolzen mit Alunocken, keine Plastiknocken verwenden, die nutzen sich einfach zu schnell ab. Alternativ seine Bolzen einfach selbst herstellen.

    Was ich so gehört habe, sagt man bei 80 lbs bis ca. 20m. Für höhere Reichweiten muss es dann mehr Leistung sein.

    Ich habe zwar schon eine baugleiche Alligator II (Skorpion PXB 100) mit 3D-Druck Magazin und auch die Yak Terminator III, aber dieser Umbau für eine Alligator sieht aber richtig geil aus!

    Will ich haben! :) Wo kann man es kaufen? :)

    Edited 3 times, last by Kim1000 (February 23, 2023 at 1:23 PM).

  • Vielleicht habe ich etwas übertrieben, aber diese so zu sagen kleinen Magazinpistolenarmbrüste sind den Umständen entsprechend schon recht genau.
    Natürlich weiß ich, dass es viel genaueres gibt, selbst bei viel größeren Reichweiten. Sowohl als Bogen als auch als Armbrust.

    Wenn man aber schnell schießen möchte, dann treffen Alligator II als auch die Terminator III schon recht genau.
    Stinger 2 und Vlad sollen sich da ja auch anschließen, kaum ein Testbericht was ich so gefunden habe sagt die treffen nix.

    Man muss natürlich immer die Armbrust, Bolzen, Entfernung, Schütze, Anspruch immer in Relation setzten.
    Um einfach sehr schnell für eine Armbrust schießen zu können finde ich diese Systeme genial und preislich echt attraktiv.

  • Mit etwas Übung ähnlich fix, dabei aber präziser wären dann Supersonic und Mamba (bzw. Drakon mit Mag) jeweils mit Magazin.

    Allerdings preislich auch drüber.

    Wenn du also Geschmack an der Sache gefunden hast und irgendwann upgraden willst, würde ich mich in diesem Bereich umschauen.

  • Also das 12er Magazin soll wohl jetzt Produktionsfreigabe haben und ab April ausgeliefert werden. Durch die Abkoppelung des Bolzens in der Rinne sind in der Tat bessere Streukreise zu erwarten als mit der Original-Stinger. Wir werden sehen.

    Übrigens soll das Magazin so zuverlässig sein, dass man die Waffe sogar 180 Grad gedreht (also kopfüber) schießen kann.

  • Ich fänd ja ne doppelreihige Version mit "nur" 8 Pfeilen oder gar nur 6 interessant.

    Einfach, weil die deutlich weniger hoch aufbauen und auf die eher kurzen Schussdistanzen die Visierlinie beim 12er schon viel Abstand zur Rail hat.

  • Das Thema Genauigkeit hat mich wirklich etwas getriggert, ich habe mal meine Wohnung umgebaut und konnte auf nachgemessene 11m schießen.

    Das ist die Genauigkeit einer YAK Archery Terminator III mit Standard "Target" Bolzen.

    Ich bin ja noch ein sehr unerfahrener Schütze der erst seit paar Tagen/Wochen eine Armbrust hat und nutze ein billiges 30 Euro Visier wo der Punkt nicht mal ein Punkt ist sondern eher wilde kleine Stiche. Daher fliegen die Bolzen oft auch schlechter, aber bei diesen 3 Bolzen hatte ich ein gutes Gefühl ganz ruhig die Armbrust gehalten und halbwegs gut gezielt zu haben.

    Eine Skorpion Pistolenarmbrust PXB 100 (80 lbs) mit 3D-Druck Magazin (baugleich mit einer Alligator II), hat eine ähnliche Genauigkeit.
    Inzwischen habe ich ca. 300 Bolzen fliegen lassen und kann es daher schon gut abschätzen.

    Ich weiß natürlich nicht wie es auf 20m ist, aber auf 11m ist die Genauigkeit für mich super gut.
    Wenn wie schon geschrieben die Bolzen schlechter fliegen, dann liegt an meinen bescheidenen Fähigkeiten und nicht an der Armbrust.

    Der 3. Bolzen wird verdeckt, kann man aber noch am linken Bolzen, rechts am Vane erkennen.
    Als Problem sehe ich eher die zu gute Genauigkeit.

    Ich habe einen Carbon Bolzen für ca. 5 Euro von meiner Skorpion PXB 100 (baugleich Alligator II) zerstört, weil die Armbrust einfach viel zu genau ist.

    Ein Bolzen hat halt den Bolzen der schon drinnen war genau getroffen. Daher versuche ich jetzt max. 2 besser nur 1 Bolzen auf einen Punkt fliegen zu lassen. Für das Foto habe ich eine Ausnahme gemacht.

    Edited 5 times, last by Kim1000 (February 24, 2023 at 6:07 PM).

  • Als Problem sehe ich eher die zu gute Genauigkeit.

    [...]

    weil die Armbrust einfach viel zu genau ist.

    Zu genau gibt es nicht! Deshalb schießt man pro Pfeil nur auf einen Spot und mit dem nächsten Pfeil auf einen neuen Spot.

    Es hat schon Gründe, warum Top ABs auf 100 Meter nur noch Streukreise von 2cm haben.

    Was man da auf dem Bild sieht ist für eine günstige Pistolenarmbrust ordentlich, nicht mehr, und nicht weniger.

    Die Stinger ist wohl anfangs etwas ungenauer gewesen, sollte mittlerweile aber ähnliche Trefferbilder schaffen (zumindest auf deine 11 Meter).

    Hier will dir auch niemand die Genauigkeit schlechtreden - unterschiedliche Schützen oder Besitzer unterschiedlicher ABs haben da schlichtweg unterschiedliche Auffassungen ab wann eine AB wirklich genau ist.

  • Danke für die Erklärung! :thumbsup:

    2cm auf 100 Meter, ist ja voll krass! 8|

    Ich persönlich habe wohl ein viel schlechteres Trefferbild erwartet, so dass ich positiv überrascht worden bin.
    Mein 1. Bolzen hat nicht mal aus 5 m das große Armbrustziel getroffen und habe schon bereut nicht ein größeres Ziel gekauft zu haben ;( und jetzt treffe ich sogar das Innere der Spots. 8)

  • So ist es eben, es liegt (und fliegt) primär am jeweiligen Schützen selbst !

    Bzw. an seiner Übung ;)