CenterPoint CP400 / Kabel- & Sehnen- Probleme ???

There are 20 replies in this Thread which has previously been viewed 4,563 times. The latest Post (February 14, 2022 at 11:53 PM) was by Delphin.

  • Ich bin gerade dabei, mich für eine neue / weitere AB zu entscheiden 🤗

    Es soll etwas im „Mittelfeld“ werden …

    In die engerer Auswahl ist die Barnett TS380 gekommen 👍🏻


    Nun bin ich den AB-Markt in der letzten Zeit aber noch einmal etwas konkreter und intensiver durchgegangen.


    Eine CenterPoint CP400 finden ich auch ganz interessant, wenn diese auch wieder etwas teurer wäre.

    co2air.de/wcf/attachment/324185/

    https://archery-attack.de/shop/CenterPoi…00_Armbrust_Set


    Interessant ist das etwas andere Sehnenstopper-System:


    Unabhängig davon, was es jetzt schlussendlich bei mir wird (ich tendiere immer noch zur TS380j, hat mich folgendes allerdings etwas „verwirrt“ (oder eben auch nicht, da meine eigenen Erfahrungen ganz anders sind !).


    Es ist folgende Rezession / Bewertung eines Käufers … und INSBESONDERE die darauf entgegnete Antwort des Händlers / Verkäufers:

    Johann Schmunk

    3 Rezensionen·4 Fotos

    vor 5 Monaten

    Am 21.01.2021 habe ich hier eine CenterPoint CP400 Armbrust inkl. Zubehör mit der Artikelnummer 2221000 online bestellt.

    Die Ware kam schnell an und alles schien in Ordnung zu sein, habe den Laden auch noch leider weiterempfohlen.

    Da es zu diesem Zeitpunkt kalt war und wir im Lockdown steckten konnte ich die Armbrust nicht wirklich ausprobieren.

    Als es dann wärmer wurde und ich mir eine Zielscheibe(Target), die für diese Schusskraft ausgelegt ist, zugelegt habe, kam die Armbrust erst wirklich zum Einsatz.

    Nach ca. 50 Schuss war dann schon Schluss, das Antriebseil bzw. die Ader den Pfeil katapultiert riss plötzlich. Ich habe mich direkt mit dem Verkäufer in Verbindung gesetzt und die Problematik geschildert,- Fotos wurden angefordert. Nachdem die Fotos vorlagen, bat man mich die Armbrust inkl. des ganzen Zubehörs an die Firmenadresse zu schicken. Als sie die Armbrust erhalten haben, hieß es, dass an der Armbrust mehr kaputt sein könnte als nur das Seil, dies könnten sie aber nicht überprüfen weil sie die Geräte dafür nicht hätten und die Reparatur 3-5 Monate beanspruchen würde, weil die Ersatzteile zur Zeit nicht lieferbar wären, alternativ würde man den Großhändler bzw. Hersteller der übrigens in Holland sitzt um Umtausch bitten, dies könnte allerdings ein Paar Tage dauern. Tage vergingen und nichts tat sich. Ich habe dann wieder Kontakt per Email aufgenommen und nochmal gefragt wie der Stand der Dinge ist- es hieß dass man auf die Info vom Hersteller warten würde. Nachdem sich wieder tagelang nichts tat, habe ich wieder Kontakt mit denen aufgenommen, die Antwort- wie immer warten(Hinhaltetaktik). Die nächste Email die ich dann erhielt hatte es in sich,- auf einmal hieß es dass die Armbrust zu oft benutzt worden wäre und deshalb das Seil gerissen ist,- das Seil wäre für höchstens 400 Schuss ausgelegt und ich quasi schuld an dem "Defekt" wäre- dabei habe ich höchstens 50 mal damit geschossen. Da ich die Armbrust über einen Zahlungsdienstleister(pay..l) bezahlt habe und 180 Tage auf die Hilfe des Käuferschutzes zugreifen konnte, habe ich dies auch beansprucht- leider ohne Erfolg da die defekte Ware bereits beim Käufer lag und durch einen unabhängigen Gutachter nicht überprüft werden konnte- die Vorgehensweise des Händlers scheint System zu haben. So wies es aussieht bleibt mir leider keine andere Wahl als den rechtlichen Weg einzuleiten.


    Antwort vom Inhaber

    vor 5 Monaten
    Herr J. S. hatte in unserem Onlineshop am 21.01.2021 eine Armbrust vom Typ CenterPoint CP 400 gekauft.

    Die einwandfreie und original verpackte Armbrust wurde dem Kunden am 22.01.2021 zugesandt.

    Anfang Juli wendete sich Herr S. an uns, da bei seiner Armbrust ein Kabel gerissen war.

    Der Riss des Kabels an der Armbrust hatte auch weitere Teile der Armbrust zerstört.

    Herr S. hat natürlich eine zweijährige Herstellergarantie und hätte sich mit

    seinem Anliegen direkt an den Großhändler, welcher in diesem Fall auch Hersteller ist,

    da dieser die Armbrust in die EU importiert hatte, wenden können.

    Der Großhändler bzw. Hersteller ist in diesem Fall JVD aus den Niederlanden.

    Da Herr S. aber die Armbrust bei uns erstanden hatte haben wir natürlich für ihn seinen Garantieanspruch bei dem Großhändler geltend gemacht.

    Herr S. schickte uns die defekte Armbrust zu und wir nahmen die diversen Defekte an der Armbrust auf.

    Herr S. gab an die Armbrust nur einige Male geschossen zu haben,

    obwohl die Armbrust bereits mehrere Monate in seinem Besitz war.

    Als wir die Armbrust untersuchten stellten wir jedoch erhebliche Gebrauchspuren fest,

    so dass wir davon ausgehen müssen, dass die Armbrust entgegen den Angaben von Herrn S. doch sehr häufig geschossen worden ist.

    Der Hersteller der Armbrust schreibt einen Sehnen- und Kabel-Wechsel nach 300 Schuss vor,

    da ansonsten die Sehnen und oder Kabel reissen können.

    Wir gehen davon aus, das hier genau dieses geschehen ist, da Herr S. die Sehne und die Kabel nicht rechtzeitig gewechselt hatte.

    Trotz dessen baten wir den Hersteller bzw. Großhändler um Tausch der Armbrust.

    Der Hersteller weigerte sich jedoch die Armbrust komplett zu tauschen und wollte Ersatzteile beschaffen um die Armbrust zu reparieren.

    Leider dauert die Ersatzteilbeschaffung laut Hersteller ca. 3 bis 5 Monate.

    Hieraufhin baten wir erneut den Großhändler um den Austausch der Armbrust.

    Hier warteten wir teilweise einige Tage auf Antwort, und sobald wir Antwort vom Großhändler

    erhielten informierten wir Herrn S. immer sofort und umfänglich.

    In der Zwischenzeit hatte Herr Schmunk Käuferschutz bei PayPal beantragt,

    obwohl wir wirklich alles unternahmen um die Interessen von Herrn S. gegenüber dem Großhändler gut als möglich zu vertreten.

    Auf Grund dessen, dass Herr S bereits mehrere Monate in Besitz der Armbrust war und die Bilder den intensiven Gebrauch der Armbrust nachweisen,

    wurde dem Käuferschutzantrag von Herrn S. seitens PayPal nicht nachgekommen.

    Wir möchten an dieser Stelle auch noch einmal darauf hinweisen, dass wir, wie auch alle anderen Bogensport- und Armbrust-Händler in Europa,

    unsere Armbrüste über die drei in Europa ansässigen Großhändler (JVD, SSA sowie Bignami) beziehen; dieses Vorgehen ist absolut üblich.

    Da die Großhändler die Armbrüste in der Regel in die EU importieren, sind die Großhändler gegenüber dem Kunden als Hersteller anzusehen.

    In Garantiefällen ist also immer der Großhändler für die Herstellergarantie zuständig.

    Bis vor einiger Zeit hatten die Großhändler defekte Armbrüste anstandslos ausgetauscht.

    Leider ist es in der letzten Zeit sehr häufig zu Fällen wie dem von Herrn S. gekommen, da sich die Kunden nicht an die Wartungsvorgaben gehalten hatten

    (in der Regel sind die Sehnen und Kabelsätze nämlich nach ca. 300 Schuss zu wechseln).

    Durch dass gehäufte Auftreten von Sehnenrissen sind die Großhändler nun sensibilisiert und prüfen die Garantiefälle intensiver.

    Wir versuchen hier immer und ausnahmslos unsere Kunden bestmöglich gegenüber den Großhändlern zu vertreten und die schnellste und beste Lösung für den Kunden zu erziehlen;

    warum sollten wir das auch nicht tun.

    Leider hat der Großhändler in dem Fall von Herrn S. die Ersatzteile nicht lagernd und auch CenterPoint ist derzeit nicht lieferfähig.

    Dieser Umstand tut uns natürlich auch sehr leid, ist von uns aber auch nicht beeinflussbar.

    Leider ist es uns hier technisch nicht möglich die Bilder von der Armbrust zu veröffentlichen.


    Online für jeden, hier nachzulesen:

    https://www.google.de/search?q=armbr…,trex_id:q0i1hc


    Das Geschäft / Händler hat sonst „durch die Bank weg“ nur positive Bewertungen !

    Mit solch einer Aussage disqualifiziert sich dieser aber aus meiner Sicht vollkommen selbst …

    Wie seht Ihr das bitte ???

    Hintergrund ist, dass eigentlich ALLE meine Compound AB‘s locker und bei weitem mehr als 300 Schuss ab können - viel viel mehr sogar bzw. deren Sehnen & Kabel.


    https://www.centerpointarchery.com/product/cp400-crossbow

    https://www.centerpointarchery.com/product/cp400-…th-silent-crank


    Manual dazu:

    https://www.centerpointarchery.com/storage/Owners…V200TPKC515.pdf

    Ich habe das englische Manual mehrfach überflogen, konnte die Angabe mit dem Wechsel nach circa 300 Schuss aber dort auch NICHT finden !

    Edited 2 times, last by Delphin (January 31, 2022 at 7:22 PM).

  • Centerpoint gehört genau wie Ravin mittlerweile zu einem Firmensammelsurium die alle unter einer Dachfirma sitzen.

    https://velocity-outdoor.com/

    Die CP 400 ist im Prinzip eine Ravin light, deshalb überhaupt die Möglichkeit die Ravintechnik zu verbauen.

    Die Firmen sitzen in den USA, ggf. einfach mal dort anfragen. Da mit Sicherheit irgendwo gespart wurde um den Preis hinzubekommen, kann es schon sein das der Verschleiss grösser ist als üblich.

    Brauch da nur an meine Excal denken, keine Chance das eine Sehne auch nur annähernd an 300 Schuss ran kommt :)

  • Ja, dass mit Ravin macht (leider) Sinn - hatte nur gesehen, dass CP eben auch diese „Heli-Coil Technology“ verwendet …

    Aber wenn das ohnehin bei diesen Modellen eher Standart ist, hat sich das schon im Vorfeld für mich erledigt 👎🏻

    Hingegen für Jäger in Amerika etc. mit nur ein- bis zwei- stelligen Schusszahlen mag das durchaus okay sein ?!

    Da bin ich doch eine „andere Haltbarkeit“ gewohnt 😁

    Thema und diese AB haben sich damit erledigt !


    PS:

    Schlimm für den Kunden bzw. rechtlich ggf. sogar durchaus angreifbar, finde ich die Tatsache, dass in allen Beschreibungen dieser AB, die ich bisher gelesen habe, absolut NICHTS von solchen Wartungsintervallen / Sehnen und Kabel Tausch nach XYZ-Schüssen steht !

    Wie obiger Kunde sein Problem beschreibt, ist dieser auch anscheinend noch nicht ganz so lange bei der AB dabei … daher dürfte es Anfängern / Neulingen im AB-Sport wohl noch schwerer fallen, solches zu durchschauen bzw. vor dem Kauf die etwaig folgenden Schritte beurteilen zu können …

    AIA hat u.a. diese AB, aus sicherlich gutem Grund, nicht im Programm !

    Für mich hört sich der Kommentar des Händlers / Verkäufers darüber hinaus leider auch so an als wenn dieses Intervall für nahezu alle CP-AB‘s gelten würde, was - zum Glück - bei weitem ja NICHT der Fall ist … demnach also eine falsche Aussage (bzw. „blöde“ Ausrede) ist !

    Hier im Forum steht mehrfach, dass so einige AB’s - bspw. von Darton schon 1.000 - 3.000 Schüsse mit ein und dem selben Sehnen / Kabel Satz abgegeben haben 👍🏻

    Edited 2 times, last by Delphin (January 31, 2022 at 7:25 PM).

  • Anwalt!

    Nee, betrifft ja nicht mich !


    PS:

    Wird bei dem Kunden aber wohl darauf hinaus laufen bzw. würde ich wahrscheinlich als Kunde, dem solches widerfahren ist, dementsprechend reagieren ?!

    Das ist dann jedenfalls keinen „Asbach Uralt“ wert ;)

  • Auch bei BSW - KEIN WORT - über die anscheinend kurze Haltbarkeit der Sehne / Kabel …

    Daher teilweise wohl auch eine Art „Ausrede“ bzw. Rückzug auf das „worst case scenario“ des Händlers / Verkäufers zuvor oben.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Edited once, last by Delphin (January 31, 2022 at 5:39 PM).

  • Danke Cpt.Bullshot

    Das ist dann aber Ravin „selbst“, nicht CP !

    Denn da konnte ich so nichts dazu finden …

    Auch wenn die Technik dahinter natürlich nahezu identisch ist bzw. das Ravin-System verwende wird.

    „Dennoch“ vielen Dank für die Info 👍🏻


    Als Verkäufer / Händler müsste man einen potentiellen Käufer aber IMO definitiv darüber VOR den Kauf „aufklären“.

    300-400 Schuss und Sehne / Kabel neu aufziehen (lassen) - na, vielen Dank 😖

    Wenn man sich solch eine AB als erste kauft und das (noch) nicht weiß, dann ist man glaube ich, erst einmal „bedient“ !

    Erst recht, wenn dann dadurch ggf. auch noch die Wurfarme brechen und / oder die Cam‘s ausgetauscht werden müssen …


    Wie gesagt, von meinen „bisherigen“ AB‘s kenne ich das so (noch) nicht …

    Aber um so spitzer der Sehnenwinkel einer AB ist, um so mehr Verschleiß ist dann natürlich auch fast zwangsläufig die Folge —> ergo früherer Kabel / Sehnen - Wechsel.


    PS:

    Darüber hinaus wäre folglich solch eine AB nur sehr bedingt etwas für uns Schützen hier !

    300-400x Schuss absolviert man ja fast schon an einem einzigen schönen Wochenende 😁

  • Na ja, Barnett gibt z.B. hierzu an:

    "Bei ordnungsgemäßer Wartung der Strings und der Armbrust selbst, sollten die Strings mindestens 100 Schüsse halten, wobei mehrere hundert Schüsse nicht ungewöhnlich sind."

    Und ein Wechsel bei 24 Monaten wird auch hier empfohlen.

    Bei Tenpoint gibt es gar keine Empfehlung zur Anzahl der Schüsse, sondern nur:

    "Wir empfehlen, die Sehne und Kabel an Ihrer Armbrust alle zwei Jahre zu wechseln."

    Hierbei geht es im Wesentlichen auch nicht um die "Haltbarkeit", ab wann ggf. ein Bruch der Sehnen und Kabel entsteht, sondern vielmehr um die Dehnung und somit Leistungsverlust aufgrund Verschleiß beim Spannen oder auch Dauerspannung über die Zeit.

    Erfahrungswerte zeigen bei Hochleistungs-Compound mit 400+ FPS, dass sogar schon nach 50 Schuss Leistungs- und damit Geschwindigkeitverluste messbar sind.

    Der oben geschilderten Schaden sollte bei einer Centerpoint (Ravin) OEM-Sehne auch bei mehr als 300 Schuss nicht auftreten.

  • Und vielleicht noch zum Abzug, der ist sicherlich nicht mit dem von Ravin vergleichbar.

    Nur das Limb-System ist identisch bzw. von Ravin. Alles was dahinter kommt, ist dem günstigen Preis geschuldet.

    Hier mal ein Suchbild zur CP400 😊

    Ja, ganz klar !

    Irgendwo muss dann ja auch „eingespart“ werden bzw. sich der Preis-Unterschied zu einer Ravin „rechnen“.

  • Gerade in und für Amerika wollen und müssen sich die Hersteller dementsprechend „absichern“, zumal die Produkthaftung / Schadensersatz und andere Gesetze manchmal noch eine ganz andere Rolle als bei uns hier spielen …

    Dennoch sehe ich, wie gesagt, zumindest auch die Verantwortung etwas beim Händler !

    Einem Anfänger - und so liest sich der Kunde / Schütze weiter oben - kann und darf man dann eigentlich NICHT solch eine AB in die Hand drücken bzw. verkaufen - jedenfalls nicht ohne diesen u.a. darüber „belehrt“ zu haben …

    Auch denke ich, dass der Kunde hier in Deutschland sehr gute Chancen hätte, einen etwaigen Rechtsstreit für sich zu gewinnen !

    Oftmals gibt es ja nicht mal eine Anleitung zu der AB dazu … und wenn dann „nur“ auf englisch (was rechtlich nicht mehr ausreichend ist !).

    Just saying …

  • „Erfahrungswerte zeigen bei Hochleistungs-Compound mit 400+ FPS, dass sogar schon nach 50 Schuss Leistungs- und damit Geschwindigkeitverluste messbar sind.“


    Ja und nein - ich denke schon, dass dies sehr individuell auf die AB bezogen ist !

    Zudem sind die - ab Werk - Sehnen meist ohnehin, zwar nicht unbedingt Schrott - aber meist mal weniger, mal mehr gut bzw. schlecht als recht ;)

    Bei einer TP oder Ravin dürfte das weitaus weniger ins Gewicht fallen als bei …

    Bei Scorpyd könnte ich es mir sogar derart vorstellen, dass dies fast gar nicht bemerkbar wird, da durch die Reverse Bauweise, verbunden mit dann nicht notwendigerweise so extrem hohen lbs Zuggewichten, eine Beanspruchung eben auch gar nicht so stark stattfindet ?!


    Hast Du da eigene Erfahrungswerte ???

    Ich erwarte / will jetzt keine Beweise oder so sehen, sondern mich interessiert das Thema 👍🏻

    Mittelwelle werden die Materialien, die für die Sehnen verwendet werden und verwendet werden können immer besser … wodurch, wenn gewünscht, eine Dehnung auch immer weniger eintritt.

  • Ich habe mir jetzt gerade die Bewertung des Kunden und die Antwort des Händlers nochmals durchgelesen !

    Den Händler kann ich nun schon etwas besser verstehen bzw. die Angelegenheit durchaus auf beiden Seiten gleich ausgewogen nachvollziehen.

    Immerhin ist der Händler ja durchaus bereit, über den Großhändler, die AB reparieren zu lassen 👍🏻

    Viel mehr kann der Kunde eigentlich auch nicht erwarten, denn wenn er eine AB im Winter kauft und dann erst im Frühjahr oder Sommer schiessen kann / mag, kann der Händler dafür ja nun überhaupt nichts !

    Was bleibt ist für mich dennoch der fehlende Hinweis auf die (theoretisch) kurze Nutzungsdauer / Lebenszeit der Sehne, nebst Kabeln 🛑 ✋

    Zudem schwierig, dies einem Kunden in einem Online-Shop zu vermitteln … daher wäre ein diesbzgl. Hinweis doch recht wichtig und sinnvoll (schreckt aber unter Umständen potentielle Interessenten / Käufer erst einmal etwas ab).

    Das die bzw. ein Kabel sozusagen vor der Sehne reißt, finde ich zwar etwas seltsam oder besser gesagt ist dies IMO sehr selten, kann aber durchaus mal so passieren …

  • Hast Du da eigene Erfahrungswerte ???

    Ich erwarte / will jetzt keine Beweise oder so sehen, sondern mich interessiert das Thema 👍🏻

    Mittelwelle werden die Materialien, die für die Sehnen verwendet werden und verwendet werden können immer besser … wodurch, wenn gewünscht, eine Dehnung auch immer weniger eintritt.

    Persönliche nicht, nur Berichte und Diskussionen in Foren wie:

    https://www.crossbownation.com/threads/viper-…us-shots.113575

    Vielleicht zu Thema "String Stretch" ein Allgemeinplatz:

    "Im Laufe der Zeit dehnen sich Sehnen und Kabel (einschließlich Stahlseile) aus, was zu einem geringeren Zuggewicht führt. Dies wirkt sich auf Pfeilgeschwindigkeit, Reichweite, Flugbahn und Energie aus."

    ...

    Es ist nicht ungewöhnlich, dass Qualitätssehnen 150 Schuss halten :S, wenn nicht sogar mehr, aber Schmieren und Wachsen sind der Schlüssel."

    https://www.deeranddeerhunting.com/deer-hunt/deer…about-crossbows

    Dann ist im schlimmsten Fall die CP400 nach dreihundert Schuss eben nur noch eine CP390, aber immer noch intakt.