Rambo 4 Bogenszene, realistisch, wenn ja welches Zuggewicht, bzw Bogensport extrem

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    vielen dürfte diese Szene bekannt sein, mir ist klar es handelt sich um einen Film. Wenn man grob die Pfeilgeschwindigkeit und auch das scheinbare Gewicht des Pfeiles sieht, um was handelt es sich, 70 lbs oder ist das noch zu wenig, eher 90 lbs.

    Es gibt diverse "extrem" bogensportler, bei Tods workshop ist so ein Freak, Bogensport extrem Thomas und auch andere Bodybuilder, also rein theoretisch kann ein Mensch mit so einem Extrembogen Schießen.

    Der Sportschütze CHRIS BEE auf youtube sieht relativ schmächtig aus und schießt auch mit 90 lbs compound, Rambo in diesem Video sieht da viel kräftiger aus und könnte das durchaus ziehen.


    also sofern man der Rambo szene realismus unterstellen kann, z.b der Schütze ist Thomas Brugger und Konsorten, um was für Pfeilgewichte und Zuggewichte reden wir hier, oder anders gefragt, wieviel "joule", eine low budget 350 fps compound armbrust von der stange hat immerhin 140 joule! eine jaguar 2 recurve 80 joule und ist sau schwer zu spannen, Die Pfeile in diesem Video flogen relativ schnell, also minimum 300 fps, es sind viele low budget compound bögen bei 70 lbs mit 300 fps angegeben aber die Rambo Pfeile sehen schwerer aus wie die normalen low budget carbon/alu Pfeile von 4komma5 und konsorten, d.h für knapp 300 fps muss der Bogen mehr zuggewicht haben.

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    das sieht richtig aus! die frage ist kann man wenn man nicht lars endresen ist so schnell mit 90 lbs zielen ohne visier und vernünftige pfeilauflage :)

    das teil hier hat 164 joule, mehr als meine 180lbs compound armbrust, krank!

  • Keine Ahnung was du meinst? Wie willst du vom zusehen erkennen ob ein Bogen 250 oder 300fps hat?

    Joe Gibbs benutzt traditionelle Bögen bis 190lbs und Pfeile im Bereich von 6x Gramm. Die hält er, ohne LetOff, natürlich nicht so lange im Auszug.

    Der Joule Wert spielt da nicht die erste Geige, da geht es um Impuls/Momentum.

  • von den szenen bei dem rambo film und der art der pfeile musste ich eben schätzen grob die fps und das pfeilgewicht, wenn man sieht wie schnell die pfeile fliegen, klar das ist geschnitten aber ich schätze halt vom zeitunterschied knapp 300fps, und den pfeil auf 35-40 gram, und das macht dann 130+ joule und 90 lbs zuggewicht, siehe das zweite video pfeilgewicht und fps hat der amerikaner ja angegeben, damit die rambo szene also realistisch wäre, müsste dieser 90 lbs compoundbogen ohne release und ohne pfeilauflage auf 40m halbwegs akkurat geschossen werden, vom zuggewicht sieht man ja dass es möglich wäre aber in der gezeigten geschwindigkeit ohne pfeilauflage und release? lars endresen macht das in der geschwindigkeit ohne besondere pfeilauflage und visiere, aber halt mit weniger als 50 lbs bögen, man bräcuhte halt einen agilen geschickten und starken bogenschützen zugleich! vllt gibt es ja so einen passenden schützen der das mal simulieren könnte, ich kriege 55lbs compound gut gezogen aber viele bekannte mehr so typ sesselpupser kamen nichtmal mit 30lbs compound zurecht beim ersten mal, es ist corona es ist winter es ist nass draußen, da muss man theorycraften

  • Worum geht es dir denn genau? Ob jemanden einen Compoundbogen ohne Visierung und Release, auf die gezeigten Entfernungen in kurzer Zeit ein paar Pfeile zielsicher abgeben kann?

    Wenn du keinen kurzen Jagdcompound benutzt, ist der Sehnenwinkel nicht so spitz, also ohne Release nutzbar.

  • wir reden hier von 90 lbs compound, ohne release und nur mit nackter pfeilauflage!! sights wären erlaubt, alle 3 sekunden 1 schuss, sagen wir 4 sind großzügig,

  • Hier ist auch so ein „Monster“:


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Wäre mir persönlich aber viel zu anstrengend !

    Wozu das Ganze, wenn man primär treffsicher sein möchte ?

  • Ich habe auch schon mal so ein Monster geschossen. Das ist eine Experience für sich.

    Zunächst mal: Zur Maximierung der einzubringenden Energie sind die Cams eben NICHT auf komfortables Spannen hin geformt, sondern auf maximalen Auszugswiderstand. Diese Bögen sind mehr oder weniger über die ganze Länge des Auszugs irre schwer zu spannen. Ein Recurve Bogen fängt schwach an und wird dann immer härter, ein solcher Power-Compound kickt GLEICH mit voller Härte ein und hat nur einen schwach ausgeprägten Let-Off.

    Es ist wirklich ein Stück Power-Lifting, den Bogen ausgezogen zu bekommen. Mit kontrollierter Bewegung hat das nichts mehr zu tun. Man atmet ein paar Mal tief durch, konzentriert sich, und versucht dann in einer überfallartigen Bewegung das Teil zu spannen. Wenn man beim Spannen innehält, dann ist es vorbei und man muss wieder loslassen. Ist der Bogen dann gespannt (Uff), muss man sich mit dem Zielen beeilen - denn auch im Let-Off ist das Zuggewicht heftig.

    Ich bin dann wieder zurück zu meinem eigenen Bogen (Nennwert 70 Pfund, bei meinen 28" Auszug bleiben davon vielleicht 60 übrig) und habe erst gedacht: Der ist kaputt... sooo leicht zu spannen.

    Ich habe auch schon mal mit einem .500er Revolver geschossen, das war ein ähnliches Erlebnis. Kann man machen, bleibt in Erinnerung, hat aber wenig Wiederholungswert.

  • Solche hohen Zugkräfte sind nix für ungeübte. Dazu muss man früh anfangen und regelmäßig trainieren. Die Bogenschützen des Mittelalter kann man an heute Veränderungen des Skelett erkennen. Die Technik und Haltung ist eine andere, kann man hier sehen. 4:40/13:45.

    External Content m.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • der punkt den ich machen wollte mit dem rambo video, sind 90lbs bögen in dieser geschwindigkeit OHNE pfeilauflage und OHNE release in dieser Kadenz und Genauigkeit schießbar?

    Gewicht geht, siehe Thomas, Kadenz geht, siehe LArs endresen, Zielen geht auch, siehe xy diverse sightless Schützen, aber alles 3 zusammen? das ist die Frage

  • Mal abgesehen davon, das Bogenschießen nicht der Teil ist, den man Rambo-Filmen zuerst in Frage stellen sollte…

    Bin kein Bogenschütze, halte das trotzdem für möglich. Was bringt dir dieses Wissen, wenn es auf der Welt eine Handvoll Leute gibt die das können? Das hat genau die selbe Relevanz für „normale“ Bogenschützen, wie ein Joe Gibbs mit 200lbs Bögen. Technisch möglich und nun?

  • Ich will es mal so ausdrücken: Wenn es eine olympische Disziplin gäbe, bei denen 90 Pfund Bögen ohne Pfeilauflage und ohne Visier Pflicht wäre und die neben einem möglichst guten Trefferbild auch noch eine möglichst hohe Kadenz erfordern würde - dann hätten wir sicher eine ganze Reihe von Top-Athleten, die das alles meistern.

    Nur wenige Menschen haben einerseits das Talent zu solchen Leistungen und sind andererseits interessiert, sich dem nötigen Training zu unterziehen. Es würde jahrelange Vorbereitungen erfordern. Warum sollte das jemand machen, ohne dass es etwas zu gewinnen gibt?

    Lars Andersen hat keinen Ehrgeiz, starke Bögen zu schießen. Bei ihm geht es nur um die Kadenz und um die spektakulären Auftritte. Joe Gibbs ist wiederum die Kadenz egal, er will seine Monster-Langbögen beherrschen.

  • Hi, schätze den Bogen auf 50-60 LBS. Die Pfeildicke sagt nichts über Spine oder Gewicht aus. Der Bogen ist ein älterer Hoyt und wird in diesem Film (da mit den Fingen geschossen wird, also ohne Release) mit einer Recurveauflage geschossen. In einer Scene kann man den Button sehen, ohne Auflage ist so ein Bogen nicht schießbar. Wenn man von einer Zugkraft von 60 LBS ausgeht und einer 75% igen let-off ausgeht, liegt die Last am Ende des Auszugs bei 17-18 LBS. Kann also lange gehalten und schnell geschossen werden.

  • Stimmt, dass ist ein Hoyt - das Thema hatten wir hier sogar schon einmal !


  • 50-60 lbs? schau mal wie schnell die pfeile in dem film scheinbar fliegen(ist geschnitten) mein 55 lbs compound der deutlich mehr 90% winkel geht von den limbs schießt nichtmal ansatzweise so schnell mit 30 gram pfeilen, unter 70 lbs geht da nix 100%

  • 50-60 lbs? schau mal wie schnell die pfeile in dem film scheinbar fliegen(ist geschnitten) mein 55 lbs compound der deutlich mehr 90% winkel geht von den limbs schießt nichtmal ansatzweise so schnell mit 30 gram pfeilen, unter 70 lbs geht da nix 100%

    Du weist aber schon dass im Fernsehen/Kino viel getrickst wird? Keine Bogenschussszene

    ist im ganzen zu sehen, also vom Ziehen bis zum eintreffen beim Gegner, immer ein kleiner

    Cut dazwischen (Klar, Rambo konnte ja keinen in echt erschießen). Von daher kann man

    daraus absolut nix rückverfolgen wie schnell die Pfeile sind oder wie stark der Bogen wirklich

    ist.


    Gruß

    Thomas

  • ja ich meine ja sofern man die zeit misst vom "schuss" bis treffer auf die augenscheinliche entfernung inklusive schnitt, nehmen wir einfach an es handelt sich um 300 fps bei 35 gramm Pfeilen dann wären wir bei 146 joule, 146 joule mit einem compound bei 70 lbs? welches Modell schafft das denn bitte mit 70 lbs und 31 max auszug. Ich nehme halt minimum 300 fps weil die pfeile trotz Schnitt relativ schnell auf die geschätzte distanz von 40-50m fliegen, ich würde die distanz so einschätzen in dem film, und die 300 fps sind nötig weil die pfeile ja relativ schnell und gerade fliegen, mein 55lbs bogen fängt an auf die distanz schon deutliche kurven zu zeigen.

    der oben gezeigte bogen von dem amerikaner hat 92 lbs und macht 335 fps, aber auch nur 33 gramm pfeile, ok sagen wir mit 80 lbs könnte es wirklich klappen mit 70 wirds schwierig