Neue Mini-Adder-Pistole zum Selberdrucken

There are 133 replies in this Thread which has previously been viewed 36,004 times. The latest Post (April 14, 2023 at 9:06 AM) was by JMBFan.

  • Da hätte ich aber ein ungutes Gefühl, wenn so viel Kraft auf den filigran wirkenden Teilen liegen... also die Wurfarme und die Kralle zum Beispiel. Mich würde interessieren, ob da Bruchtests gemacht worden sind, um die maximal mögliche Belastung herauszufinden.

    Schön finde ich die Idee, wie die Vorspannung durch das Umlegen der Wurmarme erzeugt wird, die Wirkungsweise des Mechanismus würde ich gerne als Video sehen.

  • Das Design stammt von Lukas Janikowski, einer der besten 3D-Designer der Bogen/Armbrustszene. Er hat auch schon die 3D gedruckte Variante des Fenris gemacht. Der Mann weiß wovon er spricht. Ich bin sicher: Wenn man sich an seine Material-Vorgaben hält, dann hält das alles gut.

  • War das nicht so das Gummi an Energie verliert wenn man es zum Zielen gespannt hält?

    Slingbows machen Laune allerdings sind solche taktischen Mehrlader nun nichts was mich sportlich reizt.

  • Bei einer Spaß-Armbrust-Pistole wie der Adderini ist das für mich zweitrangig. Man hält sie sowieso nicht lange gespannt, sondern knallt ein ganzes Magazin raus so schnell es geht.

    Für eine "ernsthafte" AB würde ich Gummi nicht nehmen.

    Aber ganz davon ab: Es wäre sicher nicht schwierig, das Design auf einen 35 oder 50 Pfund Wurfarm von Stinger oder Cobra umzubasteln. Janikowski gibt 55 Pfund als Auszugsgewicht der Gummibänder an.

  • Ich frage mich, ob dieses Ding nicht die Zukunft der Magazin-PABs ist. Natürlich müsste man das Gummi loswerden und durch einen richtigen Wurfarm ersetzen, aber generell gesehen... der Hebeleffekt ist viel besser als bei allen anderen Modellen, man kann die Waffe spannen, ohne sie aus dem "Anschlag" zu nehmen, sie ist sehr kompakt und bietet alle Ausbaumöglichkeiten (Red Dot, Anschlagschaft etc.).

    Das Design müsste natürlich überarbeitet werden, so sieht sie ja recht klobig aus. Aber das ist sicher nicht das Problem.

    Warten wir mal ab, was EK Archery, Steambow und Co. so daraus machen.

  • Ja gedruckt, zusammengebaut und getestet, funktioniert super. Ja das nächste wären richtige Wurfarme, hatte schon überlegt was zum Drucken zu versuchen aber da muss dann auf jedenfall noch was an der ganzen Konstruktion gemacht werden, sonst fliegt einen das um die Ohren.

    Aber das Ding ist ziemlich zielgenau, stabil und ist im großen und ganzen solide.

    Achtet falls ihr euch die Auto das ihr die deutsche Version nehmt, da ist dann keine Arretierung für den Spannhebel vorhandenen, somit zählt das Ding dann nicht als Armbrust.

  • Auf Facebook tauchen jetzt immer mehr Exemplare auf, sogar Adaptionen mit "echten" Wurfarmen. Die Version "ohne Verriegelung" ist spannend, denn dann erübrigt sich auch eine Aufbewahrung unter Schloss und Riegel (was bei mir idiotisch wäre, es sind keine Kinder in der Wohnung).

    Ich bin gespannt, wann eine kommerzielle Variante kommt.

  • Was ich mich frage, macht es in dem Leistungsbereich Sinn mit dem Unterhebelspanner?

    Bei Adder, Siege und Twinbow ist die Leistung höher. Hier sind wir auf dem Niveau der Stinger 2 oder? Da erscheint mir der Geradezug-Spannvorgang der Stinger 2 ohne Schaft sinnvoller, weil schneller und weniger „Absetzen“. 3D-Druck mal außen vor, den könnte man bei beiden Modellen nutzen wenn man Wurfarm, Sehne usw. zukauft.

  • Mit dem Hebel der Adderini werden auch völlig untrainierte Personen gut klarkommen, und kräftige Schützen werden richtig starke Wurfarme beherrschen können. Die Übersetzung ist einfach überlegen, viel besser als bei der Stinger. Die Geradezug-Variante ist sehr begrenzt. 35 Pfund (Serie) ist schon nichts mehr für zarte Damen, 55 Pfund auch für viele Herren eine Herausforderung und 90 Pfund schafft dann nur noch ein Schwerathlet. Mit der Adderini sind 90 Pfund ein Klacks, dank der 1:4 Übersetzung (geschätzt).

  • Ah ok, also mehr Fps bei vergleichbaren Kraftaufwand.

    Mit der Tron und gemessenen 60 lbs hatte ich keine Probleme mit dem „frei Hand“ spannen. Mit dem RedBack WA auf der Tron machte es mir, ohne den Fußbügel zu benutzen, keinen Spaß mehr.

    Also wäre für die Adderini eher ein RedBack Wurfarm oder mehr angesagt.

  • Ich denke, ein 120 Pfund Wurfarm wäre hier passend. Der Power Stroke ist kürzer als bei der Adder, ich würde also eine Leistung so um die 25 Joule erwarten. 85 m/s mit den 7 Gramm Bolzen. Für so eine kompakte PAB wäre das eine kleine Sensation.

  • Das bringt das Fass zum überlaufen! Auch dass es eine Version gibt, die speziell für den deutschen Markt zugeschnitten scheint, bei der der Hebel nicht mehr einrastet und stattdessen mit dem kleinen Finger gehalten wird...

    Jetzt habe ich es auch gekauft.

    Leider sind die Dateien statt STL (wie es der Hersteller angibt) 3MF, was mein 3D-Programm nicht verarbeiten kann. Jetzt muss ich erstmal jedes Teil einzeln in einer neueren Software zu konvertieren, oder ich drucke es ohne es mir vorher im Detail ansehen zu können.

    Eine Unklarheit ist auch noch der Unterschied zwischen Adderini und MiniAdder, weiß das zufällig jemand auswendig? Dem Ordner nach ist die MiniAdder eine Anpassung durch einen anderen Nutzer (Faramir), aber darin sind so viele Bauteile, dass ich nicht direkt erkennen kann, was anders ist.

  • Habe die Teile jetzt ein wenig zusammengesetzt um schonmal zu verstehen, wie es funktioniert. Sieht ziemlich durchdacht aus, gefällt mir bisher wirklich gut. Das ist also auf den Bildern die Version für den deutschen Markt und für einen Bogen.

    Eigentlich wollte ich die Nachlade-Animation auf Youtube hochladen, aber da jede Aktion da als sensitive Handlung gesehen wird soll ich erstmal meine Anschrift, Telefon ect. angeben.. daher kann ich das nicht machen. Das "Internet" wird anscheinend immer restriktiver... Ich nehme an, dass ich ab jetzt Youtube nicht mehr nutzen darf, ist aber auch nicht wirklich schade drum, auch wenn mir die fast 300 Subscriber, die ich in vielen Jahren angesammelt habe, sicherlich fehlen werden ;(;)

    Den Autor der Adderini hatte ich wegen den STL-Dateien gefragt, aber die gibt es entgegen der Werbeaussagen nicht - egal.


    Was bisher nicht geklärt wurde ist, soweit ich es mitbekommen habe, welches Zuggewicht Adderini mit dem Cobra Bogen hat. Das habe ich zwar auch noch nicht nachmessen können, aber zumindest konnte ich messen, wie groß die Auszugslänge im Vergleich zur EK Cobra Mx ist:

    Sie ist bei der Adderini um ca. 1,3cm kürzer. Also statt ca. 15,5cm sind es 14,2cm oder 8% weniger. Wie groß die Auswirkungen auf das Zuggewicht oder die Energie / Geschwindigkeit sind, kann ich nicht sagen, hat da jemand hier ein präzises Bauchgefühl für? Oder gibt es konkrete Messwerte beim Schießen?

    Ich hoffe, dass auch der Redback-Bogen gut passen wird, denn den habe ich zufällig hier liegen. Vermutlich würde ich übrigens mit PLA drucken, einfach aus Gewohnheit, im Hinterkopf habe ich aber auch die Idee, ein paar Teile mit einer für mich ganz neuen Methode zu stabilisieren...