VDB-Briefaktion gegen die Verschärfung des Waffenrechts

  • Hallo zusammen,


    Der VDB hat eine Briefaktion gegen die aktuell anstehende Verschärfung des Waffenrechts ins Leben gerufen.
    Unter https://www.vdb-waffen.de/de/s…rechts-verschaerfung.html kann jeder sich einen vorgefertigten Brief herunterladen und ausdrucken und an seine Bundestagsabgeordneten schicken.
    Je mehr mitmachen, desto besser!
    Wir dürfen uns nicht länger verstecken und denken, dass uns nux passiert, solange wir nur leise sind.
    Wir tun nichts unrechtes und sollten dementsprechend auch protestieren, wenn man uns wieder einschränkt.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Morgen zur Poststelle, 5 Briefmarken kaufen. Sowas habe ich schon lange nicht mehr im Hause. Ständig ändern sich die Preise.


    Gute Aktion!

    Bin nur zum Spaß hier und wünsche euch denselben!

  • Erledigt!


    Leute, nehmt euch die fünf Minuten.
    Wenn wir den Damen und Herren nicht klarmachen, dass das ein Thema ist, hinter dem engagierte und informierte Wähler stehen, wird das ein reines Durchwinkthema.


    Macht euch bemerkbar!!!

  • Sorry, ich verstehe die ganze Aufregung nicht wirklich.


    Es geht doch darum das man verhindern will das Schusswaffen legal in die falschen Hände geraten.
    Das ist doch eine gute Entscheidung, weil es ist doch für uns Sportschützen, die sich nichts zu Schulde kommen lassen und physisch gesund sind, ein Vorteil.
    Wenn man einige wenige legalen Waffenbesitzer, die durch verabscheuungswürdigen Taten, die dem Ruf der Sportschützen erheblich geschadet haben, früher aus dem Verkehr gezogen hätte, dann hätten wir doch weniger Probleme; oder?
    Das man uns beobachtet und überwacht, dagegen ist kein Kraut gewachsen.
    Nur wenn wir alle regelkonform unserem Sport nach gehen, dann kann man den Gegnern den wind aus den Segeln nehmen.
    Und wegschauen wenn der beste Freund Ansichten entwickelt die einem zur Sorge treiben...
    Das hat wenig mit Denunziantentum gemein, es schadet uns allen wenn was böses passiert.
    Das muss sich Jeder klar machen.


    shooter45

  • Sorry aber das ist etwas blauäugig. Wenn was schlimmes passiert, wird als politische Munition genutzt. Der Wille zur immer weiteren Verschärfung des Waffenrechts bzw. der Entwaffnung und Entmündigung der Bürger ist eine konstante Tatsache, die mal mehr mal weniger in Erscheinung tritt; es scheint aber immer über die Jahre in eine bestimmte Richtung zu gehen.


    Notstandsgesetze wurden z.B. auch noch nie wieder zurückgenommen.

  • Gegen diese "Verschärfung" habe ich erst mal gar nichts, im Gegenteil.


    Gibt noch viel zuviele Reichsdeppen und andere Spinner mit WBK.


    Dass Straftaten wie bei Lübcke verhindert werden, glaube ich eher weniger, es ist nicht ganz so sehr schwer, an Waffen zu kommen.


    Mit genug krimineller Energie geht da alles.

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights ****** Oktober   ****** Gib‘s mir, tritt mich, klick‘ mich

  • Und genau darin sehe ich das Problem. Die Politik unterstellt jedem, der sich um Waffen bemüht, den kriminellen Ansatz.
    Seit ich mich wieder für Luftgewehre und gleichartige freie Waffen interessiere, beobachte ich eine schrittweise Verschärfung der Bedingungen des Waffenbesitz und -gebrauch . Da diese Taktik der kleinen Schritte immer in eine Richtung führt, sehe ich in letzter Konsequenz auch mein Hobby der 7,5 J Waffen in Gefahr.
    Mit allen Maßnahmen, die legalen Umgang mit Waffen reglementieren, kann jedoch kriminelle Energie nicht verhindert werden. Aber immer mehr Bürger werden in die kriminelle Ecke gedrängt.
    Wenn prinzipiell Waffenbesitz vermieden werden soll, so stellt die Produktion ein und vernichtet den Bestand. Hier und weltweit. Geht aber nicht.


    Also unternehme ich, einen zugegeben schwachen und vermutlich aussichtslosen Versuch des Widerstands mein Hobby zu gefährden. Aber insbesondere da wir in einem Wahljahr sind und die aktuelle Administration um ihre Posten bangt, ist der nächste Schritt der Verschärfung des Waffenrechts unvermeidbar. Genau wie hilflose Moderation der angeblich dem Umweltschutz dienenden Regelungen.

    Bin nur zum Spaß hier und wünsche euch denselben!

  • Dass die WBK aus medizinischen Gründen widersagt oder widerrufen werden kann, ist auch heute nichts neues.
    Dass aber jetzt pauschal jeder abgefragt wird und dabei andere wichtige Rechtsgüter wie Schweigepflicht gegenstandslos werden, ist neu.
    Dabei werden für diese pauschalen Abfragen erstmal nur Zeitbedarf und Kosten erhöht, ohne, dass es etwas bringt. Es ist wie mit der Verfassungsschutzabfrage.
    Damals gab es schon den Gegenvorschlag, den Spieß umzudrehen und den Verfassungsschutz eine Meldung machen zu lassen, falls Versagensgründe eintreten.
    Das wäre sinnvoll gewesen und ist es auch in diesem Fall.
    Und auch jetzt schon hätte die konsequente und richtige Anwendung bestehenden Rechts bei einigen Tätern für die Einziehung der Waffen sorgen müssen. Ist aber nicht passiert und so wird es auch bei der neuen Verschärfung sein.
    Und kein vernünftiger Mensch, der über die Situation mal in Ruhe nachdenkt, kann glauben, dass ein psychisch Kranker eine geplante Tat unterlässt, nur weil man ihm ein mögliches Tatmittel entziehen kann.
    Wenn ich in die Stadt fahren will und mein Auto in der Werkstatt ist, fahre ich halt mit der S-Bahn, mal als banales Beispiel, das jeder kennt.
    Es gibt in der Geschichte genug Beispiele, die zeigen, dass es auch mit anderen Mitteln als Schusswaffen passieren kann.
    Wobei ich es natürlich trotzdem richtig finde, psychisch erkrankten Menschen keine Waffen zu überlassen, das steht ausser Frage.


    Und nicht zuletzt geht es um das Wie des laufenden Verfahrens.
    Während ganz Deutschland gerade ganz andere Dinge zu diskutieren hat, wird in aller Stille solch ein entscheidender Schritt vollzogen, die Verbände extrem kurzfristig zu Stellungnahmen aufgefordert und diese dann völlig ignoriert.
    Die gleiche Ignoranz gab es schon bei der letzten Revision.
    Und egal, wie die nächste Bundestagswahl ausgeht, ich habe das Gefühl, soviel schlimmer kann es für uns waffenrechtlich nicht mehr laufen als jetzt unter Horst Seehofer.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson


  • Die gleiche Ignoranz gab es schon bei der letzten Revision.
    Und egal, wie die nächste Bundestagswahl ausgeht, ich habe das Gefühl, soviel schlimmer kann es für uns waffenrechtlich nicht mehr laufen als jetzt unter Horst Seehofer.

    Das finde ICH sehr blauäugig...


    Lächle und freu dich, es könnte schlimmer kommen.
    Und ich lächelte und freute mich, und es kam schlimmer...

  • Mann, mann, mann, mann - autsch und oh weia - manchmal glaube ich, es gibt Menschen, die haben den Glauben an den Nikolaus niemals aufgegeben - oder kennen nur die "Äpps" auf dem Handy - zuzüglich zu ihren Scheuklappen in alle Richtungen - und viele haben auch den Gong nicht gehört.


    Und nein, ich sage das hier jetzt allgemein in die Runde - ohne speziell auf einen Post o.Ä. einzugehen oder jemandem hier nahe zutreten - und da wir hier auch nicht politisch sein wollen, sag ich nur noch das Eine:


    Es gibt gewisse "Farben" bei den Parteien, da ist schnell sogar das Küchenmesser verboten und nicht nur das, sondern auch Grundbesitz, Fleisch essen, Autofahren, ... usw. - und die tun alles, um an die Macht zu kommen - und es gibt seht viele Menschlein, die sich von sog. Influenzern (sowas braucht man heute, wenn man keine eigene Meinung ausbilden möchte bzw. kein eigenes Hirn hat) vorbeten lassen, was sie zu tun haben - und wenn dieses brisante Gemisch aufeinander trifft, dann walte Hugo.


    Alle soundsoviele Jahre in der Menschheitsgeschichte übernehmen offensichtlich die Menschen das Kommando, die sehr oft Pech beim Denken haben - gewählt von den Menschen, die - naja, halt noch mehr Pech beim Denken haben - und wir sind m.E. wieder sehr nahe dran, ...


    Sorry für das Ausschweifen - aber was die Briefe helfen, ... besser als Nixtun ist es in jedem Fall - alleine um darauf aufmerksam zu machen, dass es noch Leute gibt, die aufpassen was um sie rum passiert - aber wie legale Waffenbesitzer allgemein "zusammenhalten" - ich denke, das ist jedem im Forum bekannt.


    :huldige: Und es wart wie immer:


    :cry: Klein fangen die Dinge immer an, klein und unscheinbar - und am Ende ist das "Kind in den Brunnen gefallen" und vollendete Tatsachen sind geschaffen, ... --> heul, heul, jammer, jammer - und NEIN, ich meine nicht nur die mittlerweile gängige "Vorgehensweise und Gesetzgebung" gegen gesetzestreue Bürger, die legale Waffen besitzen - diese "Sonderbehandlung" wird mittlerweile nämlich von jeder Partei gerne als gutes populistisches Mittel verwendet, um Wählerstimmen und falsche Sicherheit zu generieren (DIE tun was, die pösen Peng-Pengs müssen weg, ... Omi fühlt sich dann besser) - sondern harre der Dinge, die uns da noch aus ganz anderen "Ecken" bevorstehen - und nochmal sorry, da werden wir noch ganz andere, richtige Probleme bekommen, als dafür zu "kämpfen" die "pösen, schurkischen Schusswaffen" in Privatbesitz behalten zu dürfen.


    :)) Hihihi, die "legalen Wumsen" werden wir über kurz oder lang sowieso verpfänden müssen - falls sie uns noch gehören - wenn wir mal ein anständiges Stück Steak - keinen Sojabratling - auf dem Grill haben wollen - falls wir dann überhaupt noch grillen dürfen - sage nur: " Gas, ... abbrennen, ... CO2, ..." ??? --> wir können und ja dann ne rohe Karotte, ... :D


    So, jetzt is mir scho wieder ganz schlecht - und dabei hätte die Politik wichtigere Dinge zu tun, als mal wieder auf diese besondere, seltene Spezies einzuhauen - Stichwort: Impfdosen, Corona, Wirtschaft, ...- an Versagen, was da gewisse Landesmanager und EU-Manager an den Tag gelegt haben, daran hat sich aber Kunde "Bürger" bereits gewöhnt - daher back to the "Roots" - machen wir mal wieder schnell was gegen die Sportschützen, lenkt ab :thumbsup:


    Vae Victis! :kotz:

  • Daran ist nix blauäugig.
    Natürlich besteht die Option, dass mehr Verschärfung auf uns zukommt, wenn die Grünen in die Regierung kommen.
    Aber es ist ja zum einen dann noch die Frage, wer das Innenresort bekommt und zum anderen haben wir jetzt unter einer schwarz-roten Regierung mit CSU-geführtem Innenministerium ja eigentlich nicht mit solchem Unsinn gerechnet.
    Ein konservativer Minister aus dem Bundesland, wo die Schützenkultur wohl bundesweit eine der, wenn nicht die tiefsten Wurzeln hat und wo viele geglaubt haben, dort sei die Welt noch in Ordnung, haut in die EU-initiierte Verschärfung noch deutlich weitergehende Verschärfungen mit rein und ignoriert völlig die Kommentare nahezu aller Sachverständigen, sei es von den Verbänden oder dem BKA.
    Von der EU eingeräumte Ausnahmeregelungen werden komplett ausgelassen und jetzt kommt noch eine weitere, aus datenschutzrechtlichen Gesichtspunkten sehr schwierige und zudem, wie jetzt schon absehbar, faktisch wirkungslose Verschärfung dazu.
    Aber vielleicht führt ja genau diese Verschärfung dazu, dass auch Herr Seehofer als waffenrechtlich unzuverlässig gilt. ;)


    Ganz ehrlich, ich weiß nicht, was schlimmer ist, ein Gegner, der mit offenem Visier kämpft oder ein vermeintlich Verbündeter, der einem in den Rücken fällt...

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Jaja, so ist diese Zeit eben - es geht nicht mehr um Politik, Gerechtigkeit, und Menschen, es geht um Macht und Regieren um jeden Preis - und um "an der Macht bleiben".


    Da werden schnell alle "guten Vorsätze" über den Haufen geworfen und gesunder Menschenverstand - den hat man offensichtlich in der Politik bereits vor Jahzehnten durch ein Politologiestudium ersetzt und durch "Blenderei".


    " ... Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, heute hat mich eine andere Lobby mehr überzeugt ...", ... --> daher gibt es m.E. keine Partei mehr, die -->, ... lassen wir das, es ist einfach zum Heulen.


    Und, ... im Endeffekt gibt es für den Bürger in der Politik keine Verbündeten - egal um was es geht - denn man hat hier als "Politiker" kein Profil mehr, noch vertritt man eine EIGENE Meinung, noch weiß man, was es kostet, eine Familie hierzulande zu "ernähren" - man will aber um alles in der Welt "an der Macht" bleiben.


    Da weht dann halt die Fahne jeden Moment in jede erdenkliche Richtung - da braucht man reichlich Farbenblindheit, keine Struktur und kein Rückgrad :D -- und auch kein Fachwissen, keine Experten, ... nur den guten alten Populismus und ein Thema, das jeder (nicht) versteht, aber das in den Medien gut aussieht.


    Was aber gerade dieser Herr S. mit seinen "Vorgenen" noch speziell damit erreichen möchte, außer dass er damit Allem widespricht, was er vorher gepredigt hat, das wissen wahrscheinlich nicht mal die hochstudierten Politologie-Professoren - das ist halt reiner geistiger Blindflug - den die Öffentlichkeit "Spitze" findet.


    Edit:
    Die Politik hat sich halt das "Bürgervergrämen" in ihren Wahlkampf geschrieben - und der Bürger sieht dem nur noch hirnlos zu - ist wie bei einer Theateraufführung - es mag der größte Mist sein, der da gerade vorgetragen wurde - wenn ein "Influenzer" klatscht, dann jubelt kurz danach die ganze Meute.


    Die sog. Volksparteien sind so weit weg, da muss erst noch der Planet gefunden werden, wo die jetzt sind - und die checken es nicht einmal, wenn richtig garstige Parteien immer mehr Einfluss bekommen - nene, nach jeder Wahl, in der diese Parteien seit Jahren beträchtliche Mengen an Wählerstimmen an "freie Radikale" verloren haben, rühmt man sich mit dem, was man ja mal wieder Großes erreicht hat - soll man da lachen oder weinen???


    Wie sagt der Lateiner: "o tempora, o mores" - und es wird immer schlimmer - wehe, wenn erst die "Gutmenschen" an die Macht kommen, .... dann werden wir richtig erleben, was das in Wahrheit bedeutet.


    Nebenbei wird die sog. Politik doch mitlerweile von Personenkreisen bestimmt, die in ihren bisher kurzen Leben mit jedem möglichen Schnickschnack überversorgt wurden, die sozusagen noch im Hotel Papa und Mama wohnen, gar nicht wissen, was heutzutage Geld verdienen und Verantwortung übernehmen bedeutet, noch garnix eigenes geleistet haben, aber genau wissen, wo es lang zu gehen hat.


    Die aber gleichzeitig furchtbar wettern, wenn sie nicht sofort das neueste Handy oder die neuesten Markenklamotten von Papi bekommen oder die Party auf Malle gesponsort wird - denn das Geld liegt ja auf der Strasse. Und wenn man selber nix tun muss und im elterlichen Wohlstand lebt, dann kann man leicht anderen diktieren, was sie tun, lassen und essen müssen - solange man selber ja alle Privilegien genießt - denn, wenn die Masse sich halt keinen "Bio-Super-Öko-Tofu" zum Essen leisten kann oder die teuren Bio-Ökö-Kartoffeln aus Ägypten, dann " ... sollen die halt Kuchen essen ... ".


    Kommt euch das bekannt vor?


    Die Geschichte und Idiotie wiederholt sich immer wieder - und diese Kulturen haben dann auch nicht lange überlebt --> daher: alle x-Jahre übernimmt die "Idiocrazy" die Weltherrschaft - und nach einer Zeit geht es dann wieder bei ZERO los.

  • Übrigens, wer denkt. solche Aktionen seien sinnlos, weil man uns als kleine Bürger ja eh nicht anhört, der kann sich gerne einmal einen Interview-Podcast zum Thema Schalldämpfer anhören.
    https://jagdfunk.de/jf036-schalldaempfer/
    Der Interviewpartner Dr. Christian Neitzel ist Sachverständiger im Bereich Schalldämpfer und auch in der Lobbyarbeit sehr aktiv.
    Das Interview ist schon fünf Jahre her und mittlerweile kennen wir den Ausgang der Thematik.
    Umso interessanter ist die dort schon 2016 beschriebene Erkenntnis, dass ein konstanter Druck und ausdauerndes Nachfragen bei der eigenen Waffenbehörde anscheinend doch eine Wirkung zeigt und die Anfragen auch von den Sachbearbeitern weitergetragen werden und ihren Weg nach oben durchaus nehmen, wenn nur genug Leute dranbleiben.
    Steter Tropfen höhlt den Stein!

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Habe heute Antwort von "meinem" SPD-Angeordneten bekommen. Ich hatte Briefe an 5 Abgeordnete gesandt; SPD, 2x AfD, FDP, Linke. CDU gibt es bei uns nicht!
    Leicht wirr, was der Mann da schreibt (schreiben läßt?). "Die letzte große Reform 2020 hat dafür gesorgt, dass Straftäter und Extremisten keinen Zugang zu Waffen bekommen." Der Satz gehört echt in unseren Witzethread. Wenn er wenigstens das Wort "legalen" Zugang eingefügt hätte.
    Bedenklich stimmt, "Versagen einer waffenrechtlichen Erlaubnis bereits bei bloßer Mitgliedschaft in einer verfassungsfeindlichen Vereinigung, auch wenn diese noch nicht verboten ist."
    Wieso sind verfassungsfeindliche Organistionen nicht überhaupt verboten? Wem obliegt die Einstufung in diese Kategorie?


    Und dann wird noch die Verfassungsschutzbehörde erwähnt. Gerade in Sachsen fällt die aktuell durch einen Überwachungsskandal der sächsischen Abgeordneten auf.
    Ich bin von Querdenkerideen sehr weit entfernt, aber die DDR-Stasi scheint mir da oft Pate gestanden zu haben.


    Aber er ist gegen Totalverbot des Waffenbesitzes und gegen Generalverdacht der Sportschützen. Schon mal nicht schlecht.
    Ob mit diesem Parlament vor der Wahl die Novelle überhaupt noch geschafft wird, bezweifelt er.

    Bin nur zum Spaß hier und wünsche euch denselben!

  • Meine Frau hat auch einen Brief zurück bekommen. Ich lustigerweise nicht.
    Und mir kommen die Antworten sehr bekannt vor.
    Steht im ersten Absatz etwas davon, dass du dich an der VDB- Aktion beteiligt hast?
    Dann ist wohl auch diese Antwort ein Vordruck gewesen.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • ... mit dem Sie sich an der Aktion . . ., genau. Steht dort.

    Bin nur zum Spaß hier und wünsche euch denselben!

  • Heute traf der Brief von der FDP ein. Die Herren sind wegen vorhersehbarer Überlastung der Ämter und fehlender Kommunikation zwische Gesundheits- und Waffenbehörden gegen dieses Entwurf. Haben einen eigenen Entwurf Anfang des Jahres, der angeblich mit der Flickschusterei des jetzigen Waffengesetzes Schluß macht, vorgelegt.
    Nur, die sind ein einsamer Rufer in der Wüste.
    Stil und Aussage dieses Briefes sind mir deutlich sympatischer.

    Bin nur zum Spaß hier und wünsche euch denselben!


  • Ob mit diesem Parlament vor der Wahl die Novelle überhaupt noch geschafft wird, bezweifelt er.

    Nein das ist vom Tisch. Wir können entspannt auf die grüne Regierung warten. Quelle BDS.
    Habe auch einen Brief zurückbekommen. Da stand aber nichts von beteiligung an der Umfrage.
    Absender AFD. Ich habe halt an alle geschrieben die gelistet waren.

    first name "Butch"