Guter, kleiner Schalldämpfer (20...25 mm Durchmesser) u.a. für Pistolen mit offener Visierung

There are 60 replies in this Thread which has previously been viewed 11,800 times. The latest Post (January 22, 2022 at 12:45 PM) was by t610.

  • Ich habe jetzt meine Pistolen - alle welche dazu geeignet waren und wo es entsprechende Adapter oder deren Kombi gab - mit Adapter mit Außengewinde 1/2" UNF 20 männlich ausgestattet, so dass ich überall verschiedene Standard-Schalldämpfer mit diesem Standard-Innengewinde (weiblich) direkt verwenden kann.
    Meinen selbstgebauten Schali mit M13x1 Gewinde (männlich) werde ich auch noch auf 1/2" UNF 20 weiblich umfriemeln.

    Von den großen Schalis habe ich auch noch überlegt auch den Umarex K3 Neo und den Leader (240 mm lang mit trichterförmigen Alu-Einsätzen) auszuprobieren.

    https://www.shooters-shop.de/Schalldaempfer…al-4-5-5-5.html

    Kostet bei SWS nur 51 Euro.

    Grüße - Bernhard

  • Meine Herren! Der Leader ist ein Monster!!! Auch absolut aufwendig gemacht. Den K3 kannst du da nicht gedanklich in die gleiche Reihe setzen. Die haben nichts miteinander zu tun.

    Der K3 ist ein 3-Kammer (daher das Kürzel), und hat Druckfedern und eine Art feste Dämmwolle in den Kammern. Den hatte ich mal so als Ideengeber für meine ersten Eigenbauten genommen.

    Du solltest dir vor allem Gedanken über das Gewicht machen. Ich schraube schon den K3 mit seinen 150g nicht an Pistolen, aber die 280g vom Leader...!?!

    Ich bau die Dinger immer extra simpel und vor allem so leicht wie es geht. Bei Pistolen mit offener Visierung ist auch der Durchmesser vom Schalli wichtig. Deswegen habe ich zwei unterschiedliche Durchmesser von dem CFK Rohr und PVC-Rundstäben.

    Aber ganz klar: mehr Volumen ist (i.d.R.) auch mehr Dämpfung.

  • Ja, Du hast Recht, der Leader ist ein schweres Monster und an meiner Diana Airbug wohl etwas zu viel des Guten.
    Obwohl ich schwere Pistolen gewohnt bin, wird sich wahrscheinlich das doppelte an Gewicht und die über 50 mm Länge mehr, nicht unbedingt mit einer deutlich besseren Schalldämpfung gegenüber dem WASP Mk1 auszahlen.

    Grüße - Bernhard

  • Die Airbug ist doch die CO2 Version von der Bandit, richtig? Also wahrscheinlich gleiche Technik wie die Chaser?

    Ich hab die Webley VMX CO2 Pistole. Die ist auch aus dem selben Baukasten. Für die habe ich mir einen Schalli gebaut. Außer den Klacken der Mechanik und einem leichten Fupp hört man (schmaler Kellerraum!) nichts mehr von den satten 7,5J die das Ding ausspuckt.

    Jetzt hilft dir das nicht, weil du den nicht kaufen kannst, aber ich könnte Fotos und die groben Abmessungen schicken, falls du selbst aktiv werden möchtest.

  • Die Diana Airbug ist nicht das Problem. Da gibt es gute Schalldämpfer ab 28 mm Durchmesser aufwärts und mein WASP Mk1 funktioniert und dämpft die Airbug hervorragend.

    Hier geht es um kleinere Schalldämpfer mit 20...25 mm Durchmesser für BlowBack-CO2-Pistolen bei denen die offene Visierung fest und einfach nicht hoch genug ist um über die Kante des Schalldämpfers hinauszuschauen.

    Wobei es von Modell zu Modell vielleicht ein Schalldämpfer kaum etwas bringt, weil der Blowback an sich laut ist.

    Grüße - Bernhard

  • Die Alu Trichter sind totale Geldverbrennung.
    Du könntest es auch direkt aus dem Fenster schmeißen.
    Für unsere 7,5J Luftdruckwaffen braucht es: Volumen
    Die Alukegel machen genau das Gegenteil: Volumen verkleinern
    Du kannst dich an der Art des Aufbaues fast immer am Weihrauch Schalldämpfer orientieren.

    Bei 4,5mm Diabolo habe ich schon mehrmals 6mm Durchlässe bzw. Auslässe getestet. Sprich nur noch 0,75mm Platz - ganz Enge kiste und setzt auch vorraus, das die Laufseele bzw. das Schalldämpfer Gewinde am Lauf sehr gut fluchten :)
    Das bremst den Luftstoß zwar noch stärker wie die typischen 7mm aber es entsteht dann auch wieder ein Geräusch beim ausströmen der Luft aus dem Schalldämpfer, da die Luft wieder zu stark durch das 6mm Loch gepresst wird.
    Ich habe daher auch die Erfahrung gemacht, das kleinere Schalldämpfer nicht mehr von mehreren Kammern profitieren und man es am keine verbaut.

  • Den Carbon Dämpfer für die SA10 hatte ich bei 4komma5 direkt mitbestellt. Der ist D25x130, aber offenbar aus dem Programm genommen. Wie gesagt musste ich den am Auslass auf 9mm aufbohren, damit er nicht mehr ablenkt.

    Das kann aber auch an der SA10 gelegen haben, die auch ohne Dämpfer gestreut hat. Ich hab dann irgendwann den Innenlauf im Mantel stabilisiert, seit dem ist alles gut. Vielleicht hätte das auch das Problem mit dem Schalldämpfer gelöst.

    Für meinen Eigenbau Pistolendämpfer habe ich auch D25er Rohr genommen, aber der ist etwas länger (140), weil das mit der Länge der Federn die ich da hatte so ausgekommen ist.

  • Du kannst dich an der Art des Aufbaues fast immer am Weihrauch Schalldämpfer orientieren.

    Der Weihrauch ist für mich nicht das Maß der Dinger. Der Aufbau ist mit den billigen Lockenwicklern zwar funktionell genug, aber nicht wirklich mit Liebe gemacht. Da ist der WASP Mk1 mit gleicher Leistung etwas sorgsamer aufgebaut mit speziell dafür gemachten Tunnel-Elementen aus Metall.

    Zudem gibt es beim Kauf zugeschnittene Ersatz-Stücke des Filzes, der um diese Elemente gewickelt ist.

    Grüße - Bernhard

  • Das kann aber auch an der SA10 gelegen haben, die auch ohne Dämpfer gestreut hat.

    Meine SA10 funktioniert gut mit dem SWS-Klein-Schalldämpfer bei dem ich den Schalldämpfer-Auslass mit einer Kunststoffscheibe von 8,5 auf 7 mm reduziert habe. Die SA10 hackt da trotzdem nicht an und ist mit Schali recht präzise. Nur wirklich leise ist die Kombi nicht.

    Ich wusste gar nicht, dass die SA10 eventuell einen "schlabberigen" Innenlauf hätte. ?(

    Im Verglicht zu der CZ P09 Duty Diabolo ist der Lauf (Außenlauf) der SA10 bombenfest. Bei der P09 wackelt nämlich der gesamte Lauf wie ein Kuhschwanz und man kann ihn ja auch kaum vernünftig fixieren. Es ist irgendwie eine "beabsichtigte" Fehlkonstruktion.

    Grüße - Bernhard

  • Ich hatte mir die SA 10 wegen der guten Kritiken und (für Blow Back) guten Genauigkeit gekauft. Da war die Enttäuschung echt groß.

    Nach etwas Recherche habe ich auch immer wieder diese komplett gegensätzlichen Aussagen gefunden, die meiner Enttäuschung entsprochen haben. Es scheint also entweder sehr große Schwankungen, oder eine ganze Serie Fehlproduktion zu geben.

    Der Außenlauf ist tatsächlich super stabil, aber als ich ein verklemmtes Dia aus dem Lauf drücken wollte, kam gleich der ganze Innenlauf mit. Also hab ich mir den ganzen Mist mal genauer angesehen und gemerkt, dass der Innenlauf Spiel hat.

    Ich hab ein wenig rumgefrickelt und am Ende einfach mit Klebebandzuschnitten das Spiel ausgeglichen und den Innenlauf Vorsicht wieder reingedrückt.

    Seit dem ist das eine völlig andere Pistole und macht endlich den Spaß, von dem die Leute in den Videos immer geredet haben! :thumbsup:

  • Schade, dass man bei Umarex in der Serie da nicht etwas mehr Qualität hinbekommt. :S

    Danke für die Beschreibung des Problems bei der SA10. Ich werde meine mal genauer beobachten, ob sich da bei mir nicht irgendetwas lockert am Innenlauf.

    Grüße - Bernhard

  • Das war bei meiner direkt vom ersten Schuss so. Hat nur bis zu dem Klemmer gedauert bis ich gemerkt habe warum das Ding so eine Gießkanne war!

    Apropos Gießkanne: Ich hab auch die Walther PPK/S. Witziges kleines Ding, aber trifft auf 5m kaum eine 14x14 Scheibe. Durch den kurzen Lauf und die BBs nicht ganz verwunderlich, aber irgendwie zu extrem.

    Bei der PPK/S war am Ende die ganze Aufhängung vom Lauf schlabberig. Ich hab die Stifte ausdrückt, den Lauf abgenommen und am Ende auch alles so mit Klebeband unterfüttert bis nix mehr gewackelt hat. Jetzt bleibt sie zumindest auf der Scheibe. Mehr kann man nicht erwarten, und ich kann dem kleinen Ding einfach nicht böse sein... ;)

    Vielleicht hilft das bei der P09 ja auch?

  • Bei der CZ P09 habe ich etliches versucht. Ohne wirklichen Erfolg.

    Es ist dort so, dass der Innenlauf und Außenlauf sehr gute Passung zueinender haben und somit eine an sich sehr stabile Einheit bilden. Das Problem ist die Befestigung dieser gesamten Laufeinheit (Druckguß) im zweigeteilten, verschraubten Rahmen der Waffe (ebenfalls Metall-Druckguß) in zwei beidseitigen Nuten. Das Spiel der Federn (Lauf) in den Nuten (Rahmen) ist sehr groß und war schon von Anfang an so. Die Waffe habe ich sogar damals zur Überprüfung an den Hersteller geschickt und sie wurde aber dort als okay deklariert. ;(

    Ich habe schon versucht das Spiel durch Papier, Klebeband, Schaumstoff und Kunststoff zu beseitigen, aber es leierte nach einigen Schüssen immer wieder aus.
    Diese Materialien halten in Waffen nach meinen Erfahrungen sowieso nur sehr bedingt und äußerst begrenzt. Eigentlich nichts für die Dauer.
    Es müsste eigentlich ein sehr dünnes Stahlblech sein, aber das habe ich noch nicht gefunden.
    Als nächstes versuche ich es noch mal mit Alufolie, aber die ist wahrscheinlich auch zu weich und dadurch zu unbeständig. Die Kräfte am Lauf beim Schießen sind schon enorm.

    Wenn Du eine kleine Pistole suchst, dann wäre vielleicht die Walther PPS (CO2, Blowback, BB) etwas für Dich? Die soll trotz der geringen Größe ziemlich präzise sein. Aber mit den Bewertungen der Umarex-Teile im Netz ist, wie wir gesehen haben, so eine Sache... :/

    Grüße - Bernhard

  • Wnnd du dünnes Blech sucht zerlege mal ein paar Getränkedosen oder auch Konservendosen.

    Kann man prima mit ner Schere schneiden.

    StGB §328, Absatz 2.3

    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

  • Ich befürchte die sind noch zu dick. Eine ganz ganz dünne Getränkedose vielleicht.

    Daraus muss ich dann 2 kleine U-Schienen biegen, so 2x2x30 mm, die dann in die Nut kommen.
    Mal schauen. Erstmal die Alufolie, ist etwas einfacher.

    Grüße - Bernhard

  • Der Außenlauf ist tatsächlich super stabil, aber als ich ein verklemmtes Dia aus dem Lauf drücken wollte, kam gleich der ganze Innenlauf mit. Also hab ich mir den ganzen Mist mal genauer angesehen und gemerkt, dass der Innenlauf Spiel hat.

    Ich hab ein wenig rumgefrickelt und am Ende einfach mit Klebebandzuschnitten das Spiel ausgeglichen und den Innenlauf Vorsicht wieder reingedrückt.

    So. ich habe meine UX SA10 jetzt auch mal zerlegt und mir genauer angeschaut.

    Und was soll ich sagen... der Innenlauf wackelte vorne an der Bohrung zum Außenlauf ca. 0,3 mm und hinten an der schwarzen Kunststoff-Aufnahme (zum Magazin hin) auch ein wenig. :cursing:

    Unglaublich, dass Umarex hier die Passungen nicht sauber hinbekommt!
    Es kann doch nicht so schwer sein den Alu-Außenlauf vorne (Innenlauf-Aufnahmebohrung) mit weniger als 0,3 mm Toleranz zu bohren! Oder das Kunststoffteil mit etwas Presspassung zu fertigen!

    Ich habe jetzt ordentliches Alu-Klebeband genommen und damit die Toleranzen ausgeglichen, wobei ich den Innenlauf vorne von seinem Ursprungsdurchmesser (9 mm) auf einer Länge die der Klebeband-Breite entspricht (50 mm) auf die Innendicke des Innenlaufs (ca. 12 mm) aufgewickelt hatte und dann den Lauf vorsichtig stramm hinein gedrückt habe. Die schwarze Kunststoff-Innenlauf-Aufnahme hinten hatte zwar nicht viel Spiel, aber auch dort kam etwas Alu-Klebeband um den Innenlauf, vielleicht 2 Lagen des relativ dünnen Alu-Klebebands. Jetzt wackelt erstmal nichts. Ich bin gespannt, wie lange das hält.

    Ich bin auch sehr gespannt auf die Schießergebnisse - allerdings erst Montag.
    Ich habe die SA10 noch nicht lange und habe die Streuung bei der Präzision bis jetzt auf mich und die Diabolos geschoben.

    Nochmals vielen Dank für den Tipp zur AS10!

    Es ist schon irgendwie frustrierend nach einer guten, möglichst präzisen Diabolo-Pistole mit Blowback suchend (zum Home-Training für GK), gleich zweimal irgendwie daneben gegriffen zu haben... ;(

    Nächste Woche werde ich mir nochmal die CZ P09 Duty vornehmen.

    Grüße - Bernhard

  • Zum Thema Schalldämpfer, ich habe mir einen Anfertigen lassen von dem ich bereits einen für mein QB78D und für meine Airbug gekauft habe, der Mann macht klasse arbeit und der Schalldämpfer kostet inkl. Versand keine 45€ ! Und ja er macht sie echt um einiges Leiser, der Mann der mir die gebaut hat versteht wohl was von dem was er tut, es macht alles einen Hochwertigen Eindruck. Ich hatte ihn letztes Jahr über Egun kennengelert.

    Revolver/Pistolen: Dan Wesson 4" cal.177 4,5mm Diabolo, Dan Wesson 6" cal.177 4,5mm Diabolo, Glock19X cal.177 4,5mm BB

    Gewehre: Ruger 10/22 cal.177 4,5mm Diabolo; Norconia QB78D cal.177 4,5mm Diabolo


  • Meine SA10 funktioniert gut mit dem SWS-Klein-Schalldämpfer bei dem ich den Schalldämpfer-Auslass mit einer Kunststoffscheibe von 8,5 auf 7 mm reduziert habe. Die SA10 hackt da trotzdem nicht an und ist mit Schali recht präzise. Nur wirklich leise ist die Kombi nicht....

    Ich hab mir, angeregt durch diesen Thread, mal meinen SWS-Klein-Schalldämpfer vorgenommen und ganz optimistisch drei Karosseriescheiben mit 5,5 mm Loch verbaut. Restliches Innenleben: Plastik-Lockenwickler-Teilstücke und einen kleinen Streifen Flies (Bodenwischtuch) um Scheiben und Wickler, damit die Scheiben zentriert sind und nicht klappern.
    Hat die Wirkung subjektiv enorm verbessert und von den ersten 5 Diabolos ist keiner angeeckt.
    (Steyr LP5 mit Adapter im Laufmantel.)
    Jetzt muss ich nur aufpassen, dass ich den nicht mal aus Versehen auf meine Crosman 2240 schraube! :D

    Ansonsten such ich auch noch nach einer einigermaßen präzisen CO2 Pistole mit Blowback für geräuscharmes Großkalibertraining zuhause. Mein Ausflug in die Airsoft-Welt diesbezüglich war eher ernüchternd.


    --- Ballistol ist das neue Chanel ---

  • @SchussHexer
    Nach meiner Erfahrung ist alles was BB verschießt nicht präzise (genug). Es gibt tolle Replikas die super aussehen und teilweise auch das entsprechende Handling haben, aber Präzision...

    Die Umarex SA 10 ist schon recht gut geeignet für das Geld. Manche haben aber ein Präzisionsproblem, wahrscheinlich wegen schlechter Qualitätskontrolle. Kann man dann versuchen umzutauschen oder selber lösen.

    Umarex SA 10

    Ansonsten sind die Glock 17 auch sehr beliebt, aber deutlich teurer. Da solltest du dich vorher intensiv mit beschäftigen, weil es viele verschiedene Versionen gibt! Wenn du halbwegs Englisch kannst schau mal bei AAR on air auf Youtube rein. Der hat ein paar gute Rewiews mit Vor- und Nachteilen und Vergleich Gen 4 zu Gen 5.

  • Nachtrag: Vielleicht noch die Sig M17. Steht auf jeden Fall noch auf meinem Wunschzettel, aber eher unter der Rubrik Spielzeug für schlechte Zeiten... ;)