Posts by SchussHexer

    hat eine weile gedauert aber hier ist meineIMG-20210503-110224742.jpgIMG-20210418-164310539-HDR.jpgIMG-20210503-110428328.jpg

    der dekkel had eine hobby sneide matte aus der Action auf A3 format, darauf ein teil fussmatte geklebt.
    der Vorhang is eine dobbelte fusmatte.
    baikal mp60 auf 6 meter ist kein problem.

    Sieht klasse aus!
    Hast du dir schon über die Lizensgebühren für mich Gedanken gemacht?
    :D

    Was? Wie? wo? ... Lizenzgebühren???

    Siehe Post # 20 in diesem Thread: ;)

    9422-leiser-kugelfang-kettenkugelfang

    Wobei ich gestehen muss, dass es das "Kettenhemd" nach ein paar Jahren zerlegt hat. Die Kettenglieder in der Mitte haben sich doch irgendwan von den Diabolos aufgebogen. Beim nächsten mal nehm ich stabilere Ketten mit zugeschweißten Gliedern.

    (Meine Güte, 2012 war das. Wie doch die Zeit vergeht)

    Ich hab mir, angeregt durch diesen Thread, mal meinen SWS-Klein-Schalldämpfer vorgenommen und ganz optimistisch drei Karosseriescheiben mit 5,5 mm Loch verbaut. Restliches Innenleben: Plastik-Lockenwickler-Teilstücke und einen kleinen Streifen Flies (Bodenwischtuch) um Scheiben und Wickler, damit die Scheiben zentriert sind und nicht klappern.Hat die Wirkung subjektiv enorm verbessert und von den ersten 5 Diabolos ist keiner angeeckt.
    (Steyr LP5 mit Adapter im Laufmantel.)
    Jetzt muss ich nur aufpassen, dass ich den nicht mal aus Versehen auf meine Crosman 2240 schraube! :D

    ....

    Ergänzung:
    für meine frisch erworbene Walther Lever Action mit Adapter von Schneider ist diese Kombination offenbar zu eng. Da ecken die 4,5 mm Dias doch an den 5,5 mm Karosseriescheiben an und schlagen dann schräg oder quer in der Scheibe ein. (Falls sie die Scheibe überhaupt treffen, was aus 5 Metern schon nicht mehr zutrifft. ^^ )
    Gut, dass ich noch andere Schallis hab. :)

    Kann man nicht einfach eine leere Schalldämpfer-Attrappe mit Batterie und Glühdraht ausstatten und dann Propan als Airsoft-Gas verwenden? Gibt bestimmt auch schönes Mündungsfeuer. *gr* Möglicherweise aber nur bei einem Schuß... :ruger:

    ... duck und wech!

    Die höhere Kimme und das hohes Korn sind m. M. n. perfekt aufeinander abgestimmt :thumbup: ....

    Das war bei meiner leider nicht so. Wenn ich auf 7 m Spiegel aufsitzend geschossen hab, war alles im linken unteren Viertel der Scheibe. Vielleicht hätte ich die Höhe mit Hop-Up und/oder Kugelgewicht verändern können, aber dann wär immer noch alles links von der Mittellinie gewesen. Daraufhin hab ich mir gesagt: nie wieder ohne verstellbare Kimme!
    Jetzt hab ich aber erstmal komplett umdisponiert und hole mir morgen einen Walther Lever Action ab. (Wird halt zuhause erstmal Unterhebler trainiert. :D )
    Wenn ich nochmal einen Anlauf in Richtung Airsoft unternehme, dann wie gesagt die CZ75 ACCU oder vielleicht auch ein 1911er mit Gewinde und verstellbarer Visierung. Da gibt es ja reichlich.

    Hi @ Dragonshot.
    Schade, dass ich jetzt erst auf diesen Thread stoße.
    Ich hatte mir vor einigen Monaten genau aus den gleichen Gründen auch ebendieses Modell bestellt.
    Hab selber eine CZ75 in 9x19 und wollte für das Lockdown-HomeOffice-Training eine möglichst ähnliche Airsoft oder 4,5 mm CO2 Pistole. Im Sinne guter Nachbarschaft möglichst auch schalldämpferfähig.
    (Klar kommen jetzt wieder die Schlaumeier, die meinen es mache keinen Sinn, Blowback ist lauter, Kugelfang ist lauter, bla bla...
    a) hab ich inzwischen etliche Erfahrungen mit Druckluft und CO2-Waffen: Schalldämofer funktionieren gut bis sehr gut daran.
    b) ja, der Blowback ist auch laut, aber alles was das Gesamtgeräusch vermindert und weniger "Schussähnlich" macht ist mir willkommen. Ende der Diskussion.)
    Also hab ich die KJ Works CZ 75 SP-01 Shadow Vollmetall CO2BB 6mm BB Urban Grey bestellt.
    + Abmessungen, Gewicht, Griffform entsprechen weitestgehend meiner "scharfen".
    + Schalldämpfergewinde mit Schutzkappe (leider kein 1/2 UNF sondern 14 mm N, aber hey,
    dafür gibt es auch pimpbare Airsoft Schallis).
    + Hohes Korn und hohe Kimme können mit nicht allzu dicken Schalldämpfern verwendet werden.
    (Leuchtpunkt brächte mir nichts, da ich "scharf" auch Kimme und Korn benutze.)

    Als sie kam: Begeisterung! :) Fühlt sich richtig wertig an. Schießt auch (für Airsoft) wohl nicht schlecht, aber ...
    ABER ... mit Schalldämpfer dran blockiert der Schlitten kurz vor dem hinteren Anschlag.
    :(
    Schwerer Schalldämpfer, leichter Schalldämpfer oder auch nur mäßiger Druck mit Finger beim Schuß von obern auf die Gewindeschutzkappe, alles egal. Fast bei jedem Schuß: Schuß geht raus, Schlitten läuft nach hinten und stoppt. Dann kann man ihn noch 4 mm weiter nach hinten ziehen und nach vorn schnellen lassen und den nächten Schuß abgeben. Semiautomatik ist anders. :(
    An mangelnder Schmierung lag es auch nicht.
    Händler hatte auch keine Ideen mehr. Zurückgeschickt. Händler wollte noch mit Importeur Kontakt aufnehmen. Hab dann vor ein paar Tagen kommentarlos den Kaufpreis gutgeschrieben bekommen. Scheinbar haben die es auch nicht hinbekommen, und da sie keinen Ersatz geschickt haben, gehe ich davon aus, dass der Fehler bei anderen auch auftritt.

    Ach so, ein allgemein negativer Punkt: die Kimme ist nicht verstellbar. Man kann sie auch nicht in
    der Schwalbenschwanznut verschieben, da sie durch den Schlitten hindurch mit dem Nozzle-Bauteil verschraubt ist. Wenigstens ist ein flacheres Korn und eine flachere Kimme im Lieferumfang, wenn man die hohen nicht brauch. Vielleicht ließe sich da was basteln, aber da sie mit Schalldämpfer (oder Tracer) eh´ nicht geht, ist sie schweren Herzens für mich gestorben.

    Vielleicht gönn ich mir doch irgendwann mal die oben schon verlinkte "Accu". Weiß jemand ob da der Austausch-Aussenlauf mit Gewinde passt?

    Meine SA10 funktioniert gut mit dem SWS-Klein-Schalldämpfer bei dem ich den Schalldämpfer-Auslass mit einer Kunststoffscheibe von 8,5 auf 7 mm reduziert habe. Die SA10 hackt da trotzdem nicht an und ist mit Schali recht präzise. Nur wirklich leise ist die Kombi nicht....

    Ich hab mir, angeregt durch diesen Thread, mal meinen SWS-Klein-Schalldämpfer vorgenommen und ganz optimistisch drei Karosseriescheiben mit 5,5 mm Loch verbaut. Restliches Innenleben: Plastik-Lockenwickler-Teilstücke und einen kleinen Streifen Flies (Bodenwischtuch) um Scheiben und Wickler, damit die Scheiben zentriert sind und nicht klappern.
    Hat die Wirkung subjektiv enorm verbessert und von den ersten 5 Diabolos ist keiner angeeckt.
    (Steyr LP5 mit Adapter im Laufmantel.)
    Jetzt muss ich nur aufpassen, dass ich den nicht mal aus Versehen auf meine Crosman 2240 schraube! :D

    Ansonsten such ich auch noch nach einer einigermaßen präzisen CO2 Pistole mit Blowback für geräuscharmes Großkalibertraining zuhause. Mein Ausflug in die Airsoft-Welt diesbezüglich war eher ernüchternd.

    Ja, richtig!
    Die am meisten gebaute Variante hatte das Kaliber 7,62 x 54 R russisch. Da gingen fast 300'000 Stück ins zaristische Russland, die konnte man sogar mit dem Ladestreifen nachladen.

    Mitr

    Aber dann hat der Zar gemerkt, dass es Schei.... ist, wenn man mit der Nase im Dreck liegt während einem die gegnerischen Kugeln übern Scheitel zischen und dann einen Unterhebler repetieren muss statt einen Mosin-Nagant 1891, oder? ;)

    Die FDP wollte es mal durchsetzen, dass jegliche wiederverwendbare Stoffe in die gelbe Tonne zugeführt werden darf und nicht nur Verpackungsstoffe. Ist aber wohl nichts daraus geworden. Wieder einmal ein Beispiel, dass der Staat Regelungen zum ernsthaften Recycling oder auch Energiegewinnung verpasst.

    Ist in z.B. für Kunststoffe und Metalle durchaus möglich, z.B. hier in Berlin. Kommt auf das Entsorgungsunternehmen an.
    https://www.wertstofftonne-berlin.de/

    Aber auch nur fast:
    Modellkanone Old Ironside

    @ Floppyk:
    Schönes Projekt.
    Nur eine kleine Anmerkung: in dem Text schreibst Du die Kanone sei denen der HMS Victory (Schiff von Admiral Nelson in der Schlacht von Trafalgar) nachempfunden.
    Die "Old Ironsides" war aber die USS Constitution und hat ihren Spitznamen bekommen, weil es dem britischen Schif HMS Guerriere mit ihren 18-Pfünder-Kanonen angeblich nicht gelang die Rumpfwände der USS Constitution[/i] zu durchbrechen. Lag angeblich an den mehrlagigen Schichten aus speziellem amerikanischem Eichenholz (Live Oak = Virginia Eiche).
    Hab neulich ein Video gesehen, in dem man heutzutage versucht hat das nachzustellen. Mit schönen Zeitlupenaufnahmen wie die Kanonenkugeln das Holz durchschlagen ... oder eben auch nicht. Leider find ich den Link nicht mehr.
    (edit: Doch gefunden. Ab Minute 15:20) Es ging im wesentlichen um den Realismusgehalt des Films "Master and Comannder")

    Als Trost ein Link zu einer Doku über die "Old Ironsides".

    @Markus30S
    ...
    Ich bin bereit jede Wette einzugehen das nicht mal die allerbesten Schützen (ich habe ein paar Landesmeister bei mir im Verein die so um 385 bis 390 Ringe schießen) auf ansage und mit ersten Schuss die Innerzehn treffen. ...

    Der Witz ist ja, dass das mit dem ersten Schuß wirklich öfter mal klappt (am besten ohne Ansage, das baut nur unnötig Druck auf). Das Blöde ist, dass der erste Schuß ja in der Probeserie ist und nicht ins Ergebnis eingeht ... :cursing:
    Aber was dann danach passiert ... ;(
    ;)

    Die Verstellmöglichkeit für den Schiene ist enorm.
    Moment, ich geh mal nachmessen. Stay tunded! ;)

    Sorry, meins ist doch ein Crosman Visier! Steht zumindest drauf! Sieht sonst eigentlich fast genau so aus.
    (Crosman Match Sights - For the Advanced and Competition Airgun Shooter. Model 411)



    ...
    Naja, "enorm" war vielleicht übertrieben, aber ganz auseinandergezogen ist das Trapez oben über 15 mm und unten an der offenen Seite 12 mm breit.
    Dann würdest Du Dir aber bald zwei kürzere Schrauben zum Befestigen suchen, weil die dann rechts ein bissl weit rausstehen. Pellet hat die scheinbar auch schon durch kürzere Inbusschrauben ersetzt, wie es aussieht, oder die liefern die neueren so. Bei meinem sind es jedenfalls Zylinderkopfschrauben (Schlitz).
    Ausserdem ist noch ein Korntunnel dabei, den man über ein Korn mit einer 6,5 mm Nut drüberschieben kann.
    Das Loch in der Blende kann ich nicht ausmessen. Eine Nadel mit 1,3 mm geht noch gut rein, alles andere was ich reinstecken könnte ist deutlich zu groß.
    Die Blende kann man rausschrauben. Keine Ahnung war für ein Gewinde. War nur eine dabei und ist auch nur eine in der Gebrauchsanleitung beschrieben. Aber drei Ringkorneinsätze für den Korntunnel.

    Vielen Dank, Edwin! :thumbsup:
    Dein Suchansatz hat mich zum Ziel geführt. (als "artillery sword" gegoogelt).
    Es scheint sich um ein Stück aus Brasilien zu handeln.
    Mal als:
    - "1908 BRAZILIAN ARTILLERY SHORT SWORD", mal als
    - "1908 Brazil Artillery Machete", als
    - "Infantry short sword" oder einfach
    - "Pioniermachete"
    bezeichnet.
    Die Markierung "F I" oder “F 1″ soll für "Fabrica de Itajuba" stehen.

    Die genaue Abgrenzung von Faschinenmessern zu Artillerieschwertern ist mir nicht bekannt. Der für mich verständlichste Hinweis war, dass es wohl im Endeffekt auf die Balance der Klinge ankommt, ob sie sich eher zum Schwertkampf oder zum Hacken, also als Machete bzw. Faschinenmesser eignet.
    Letztendlich konnte man aber wohl mit beiden Arten sowohl menschlichen Gegnern als auch Sträuchern gehörig den Tag versauen. :S

    /edit:
    Ich schätze mal, das gerade Kanonenbesatzungen früher jede Menge Äste, Gestrüpp und Unterholz abschlagen mussten um a) Wege für ihre Geschütze frei zu machen und b) den Untergrund zu befestigen um mit den Schweren Kanonen nicht im Morast zu versinken. Ballonreifen waren damals wohl noch eher unüblich... ;) Aber Artillerieschwert klingt halt martialischer und maskuliner als Faschinenmesser :whistling:
    \edit.