1911 4,5mm BB aber welche?

  • Ich bin auf der Suche nach einer zuverlässigen und gut verarbeiteten Vollmetall 1911 für 4,5mm Stahlrundkugeln
    Wichtig wäre mir auch ein knackiges realitätsnahes BlowBack


    Habe mich jetzt in einigen Onlineshops umgesehen und letztendlich landeteten 3 Modelle in der engeren Auswahl:


    - Sig Sauer 1911 "We the People" Edition
    - Swiss Arms 1911 Seventies stainless
    - Swiss Arms 1911 Tactical Rail silber


    Ich möchte mit der 1911 auf Scheiben sowie auch auf Dosen schießen und sie soll nicht nur in der Vitrine vor sich hin stauben.


    Welche dieser 3 würdet ihr empfehlen? Mit welcher hat man am meisten Spaß? Ihr könnt auch eigene Vorschläge bringen, aber bitte keine Gebrauchten oder Modelle, die inwzischen längst restlos ausverkauft sind.

  • Swiss Arms SA1911 hatte ich in 4,5mm Stahl BB. Geschossen hab ich nicht oft mit ihm. Das Problem an den Murmeln ist, die kehren meist auf selbem weg zum Schütze zurück, und erreichen viel Zerstörung dabei.


    Sa1911 und p1911 ist das aussehen, ersterer sieht "taktischer" aus, durch eine Rail, anderer züngel und Hammer.
    Ein Reales BlowBack haben alle.


    Nimm dir lieber den 1911 als CO2 in 6mm BB Airsoft.


    KWC oder KJ Works sind gute Hersteller. Die Hi-Capa Modelle (Auf Basis 1911) sind auch zu empfehlen. https://www.kotte-zeller.de/kj…o2-blowback-6mm-bb-oliv-1 cybergun bzw Swiss Arms ist nur umgelabelt also eine KWC

  • Haben denn Airsofts genug "Power"?
    Hab mich mit Airsofts nicht wirklich beschäftigt wenn ich ehrlich bin.


    Nochmal zu den 2 Swiss Arms. Die Seventies soll lt Kotte & Zeller "nur" 1,3 Joule haben und die Tactical Rail 1,6 Joule
    Also wohl doch nicht nur ein Unterschied im Design


    Und was mir bei der Sig Sauer WTP negativ aufgefallen ist, was man auch sehr gut auf den Bildern sehen kann.
    Unter dem Lauf kann man durchschauen und sieht sogar die Feder. Weiß ja nicht wie das bei der Original WTP ist aber denke mal sicher nicht so.
    Das ist bei den beiden Swiss Arms auch nicht der Fall

  • Die Sig 1911 WTP hatte ich mal, gerade wegen dem Style und dem Metall. Das Gewicht war schon ganz geil, aber mir sind öfters BBs im Lauf hängen geblieben. Keine Ahnung ob das ein individuelles Problem bei mir war. Habe mich generell aber nie so richtig mit diesen 4.5 StahlBB Pistolen anfreunden können obwohl ich wirklich ein paar getestet hatte. Hat für mich einfach irgendwie nicht gepasst.


    Bin dann doch bei den Airsofts hängen geblieben. Wenn man bei den bekannten Herstellern bleibt kriegt man da echt gute Qualität und mal ehrlich, ob jetzt 2.xJ oder 1.xJ, das ist völlig wurscht. Und Dosen schießen macht (wenn man das aktuell indoor betreibt) eh viel zu viel Lärm.


    Meine meist genutzte Airsoft ist die SSP1 von Novritsch. Da habe ich mittlerweile zig tausend BBs durchgejagt und es gab noch nie Probleme.


    WE hat auch schöne 1911 Modelle. Ich persönlich hatte mit meiner WE 1911 noch nie allzu große Probleme. Letztens hat sich da mal was verhakt, konnte man aber durch simples aus- und zusammenbauen lösen.

  • falls das so ist, wird man den Unterschied eh nicht merken. Ist ja das gleiche Modell.
    Die "Power" ist dem ach gleich, bloss 4,5mm und Stahl hat mehr Durchschlagskraft.


    Für was möchtest du denn die CO2 Pistole überhaupt haben? Auf was willst du schießen?


    Verarbeitung und Feeling ist bei Swiss Arms nicht schlecht

  • Indoor würd ich auf Zielscheiben die auf nen Kugelfangtrichter gesteckt sind schießen
    Da die Stahl BBs da wohl wieder rausschnellen können überleg ich vernickelte Blei Rundkugeln für Indoor zu nehmen. Die platzen dann im Trichter auf


    Outdoor im Sommer wären auch Dosen und Flaschen dran. Denke da wären Stahl BBs doch besser geeignet.


    Später im Jahr hol ich mir dann noch eine 4,5 mm Diabolo Beretta M92 FS. Aber zuerst solls die 1911er sein.
    Die 1911er also als realitätsnahe Pistole zum "Spaß" haben und die Beretta dann zum ernsteren Zielschießen.


    Bei Kotte ist ja grad keine einzige der in Frage kommenden Pistolen erhältlich. Da muss ich so und so warten.

    Edited 3 times, last by Fenrir442 ().

  • Hey,


    ich hab die Swiss Arms 1911 Seventies stainless, die läuft wie die UX Colt Custom reibungslos.
    Bei der Custom musste ich den Schlabberlauf jedoch fixen, die Swiss Arms 1911 Seventies stainless lief Out of the box.
    An der Swiss Arms 1911 Seventies stainless konnte ich mit winzigen Änderungen originale Holzgriffschalen befestigen, was m.E. das Gesamtfininsh authentischer wirken lässt.
    Mit dem schlichten Design kommt sie dem ursprünglichen Colt recht nahe, lässt sich auch so zerlegen.
    Probleme hatte ich mit der Pistole noch nicht.
    Outdoor auf Scheibe/Karton nutze ich Stahl-BBs, auch schon Mal auf von Dir erwähnte Ziele, Indoor für den Kugelfang Mauser Blei-BBs, welche die Rückpraller minimieren.
    BlowBack ist meiner Meinung nach knackiger als bei der UX, vlt. liegt darin die unterschiedliche Joulezahl der verschiedenen Colt-Modelle begründet.
    Gemessen hab ich die Joule nicht, K&Z vermutlich auch nicht. Die Angabe ist sehr wahrscheinlich dem Aufkleber, welcher sich leicht entfernen lässt, auf dem Lauf entnommen.
    Gruß
    Michael


    Hergenrath (Royaume de Belgique, province Liège, arrondissement Verviers, communauté germanophone (DG))

  • Da hier die Novritsch SSP1 erwähnt wurde, ich habe gestern das Paket aus Österreich bekommen. Und bin enttäuscht. Nicht von der Waffe an sich. Die macht trotz der geringen Mündungsenergie Spaß. Auch wenn einige der Büchsen, die meine Diabolofraktion kräftig maltretierten, nicht umfallen.
    Aber folgende Kritikpunkte:
    Es gibt keine Anleitung, nicht im Köfferchen, nicht auf der Webseite. Wofür der kleine Schlüssel ist, erschließt sich mir nicht.
    Kommunikation bisher nur auf English, zwischen Österreich und Deutschland. Und das wo England doch nicht mehr in der EU ist.
    Dass das Magazin einen Großteil das Waffengewichtes ausmacht, ist OK. Aber die Feder der Kugelzufuhr kann nicht arretiert werden. Der Befüllvorgang ist daher trotz vorhandenen Speedloaders mühsam.
    Ohne untere Abdeckkappe am Magazin sieht die Waffe ka,gge aus. Aber um die für den Kartuschenwechsel abzufummeln, muß so ein häßlich kleiner Nippus eingedrückt werden.

    Bin nur zum Spaß hier und wünsche euch denselben!

  • Es gibt keine Anleitung, nicht im Köfferchen, nicht auf der Webseite. Wofür der kleine Schlüssel ist, erschließt sich mir nicht.

    Ist unter dem Schaumstoff im Koffer auch keine Anleitung? Da sollte laut Video eine sein, beim dem Schlüssel müsste es sich um den Ventilschlüssel für das Magazin handeln.

  • Unter dem Schaumstoff liegt ein 2-seitiger Flyer mit Willkommensgruß.

    Bin nur zum Spaß hier und wünsche euch denselben!

  • Sorry für doppeltes Bild, kriege das auf dem Handy nicht ausgebessert.

    Bin nur zum Spaß hier und wünsche euch denselben!