Neues LG / Norconia B88 mit Seitenspannhebel

  • Hallo,


    ich wollte mal kurz etwas über meine neue Errungenschaft schreiben, ein Norconia B88 Seitenlader.
    Es war eigentlich etwas Anderes geplant, aber wie es nun einmal so kommt.


    Als die Zustellung des LG kam, war ich sehr gespannt, was ich da zu sehen bekomme würde und der erste optische Eindruck war sehr gut. Holz und Metallteile sowie der Seitenspannhebel, alles tip top verarbeitet, die Ladekammer, der Abzug mit Abzugsbügel und autom. Sicherung sind aus Kunststoff gefertigt, Metall wäre da schon besser. Die Schulterkappe aus Gummi ist sauber angepasst und für ein Zielfernrohr ist eine 11mm Aufnahme eingearbeitet. Durch das Seitenladeprinzip und der Aufnahmelänge von 95 mm, sollte nur ein kurzes Zielfernrohr angebracht werden, ich habe mir dafür das Walter 4x32 Mini DC dazu gekauft, größere Zielfernrohre stehen über der Ladekammer, was das Diabolo einstecken schwierig macht.


    Da ich das Walter 4x32 Mini DC angebracht habe und ich so die original Zielvorrichtung (Kimme & Korn) nicht mehr brauchte, habe ich die beiden Dinge gleich abgeschraubt, was jetzt zusätzlich das Diabolo einführen noch einmal erleichtert.
    Zum Abzug, den finde ich sehr gut, hat einen spürbaren Druckpunkt und löst dann den Schuss schnell aus. Die autom. Sicherung (zweiter kleinere Abzug) im Abzugsbügel finde ich persönlich genial, dass Schussfeld ist noch gesichert beim Zielen und dann nur mit dem Schussfinger den Zweiten Sicherungsabzug nach vorne drücken und fertig, kein suchen am Schaft und keine unnötige Körperbewegung.
    Die Brünierung der Metallteile macht einen ersten guten Eindruck, bis jetzt jedenfalls, was das Innenleben angeht, dazu kann ich noch nichts sagen, habe aber schon Waffenfett und Öl bestell, was in Maßen angewendet wird, habe dazu schon einiges hier im Forum gelesen, werde dann auch darüber etwas hier schreiben.
    Ersatzteile wie Kolben, Kolbendichtung, Laufdichtung und den kompl. Abzug gibt es z.B. bei dem Händler, bei dem ich die B88 gekauft habe, für ganz kleines Geld und wenn jetzt einer sagt: ja und die anderen Dinge! Das B88 Spaßgewehr hat 99,95 € gekostet, allein der (sehr gute ) Abzug einer WR35 kostet genauso viel. Wenn es dann einmal Lieferschwierigkeiten geben sollte, eine zweite B88 und man hat ein reichhaltiges Ersatzteillager.


    Nun zum Schießen, weshalb wir ja alle eine LG Büchse haben, mit dem Gewicht und den Abmessungen kommen wahrscheinlich ganz ganz viele klar, mit 1,06 und 3,3 kg ist die B88 gut aufgestellt und hat gängige Werte. Ich war von diesem LG äußerlich sofort angetan und als ich die ersten Schüsse abgegeben habe, wurde dieses Gefühl nochmals bestätigt, es liegt super in der Hand und dieses Seitenladeprinzip, einfach klasse. Es kommen keine Verwindungskräfte in den starren Lauf, wie z.B. bei den Knickern, gerade bei den günstigen Einstiegsmodellen ein klarer Vorteil.
    Der Schussgenauigkeit kommt das auch zugute, nach kurzer Zeit und Zielfernrohrjustierung, knallt es in dem mittleren schwarzen Zehnerkreis. Selbst Freihändig schießen, was einem alten Mann ja nicht mehr so leicht fällt, klappt bedeutend besser, als mit meiner Mercury, die Länger ist, aber auch leichter.


    Bei so einem Knicker, kann man ja super in den Lauf schauen, was bei einem Seitenspanner gar nicht funktioniert, dass Problem habe ich mit meinem Zahnarzt Werkzeug (Mundspiegel)prima gelöst, hatte ich noch rumliegen.


    Mein Urteil vorerst zum LG Norconia B88: ein schönes, gut verarbeitetes LG mit hohem Spaßfaktor und guten Schussergebnissen. Da ich ja gerade mit dem Sammeln anfange und kein Turnierschütze werden möchte, ist die B88 genau richtig in meinem Stall.


    Ach ja, die Preise liegen zwischen 99,- € und 159,- €


    In diesem Sinne
    immer ein guter Schuss ins Schwarze ^^ Matze

    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

    Edited 2 times, last by Matze55 ().

  • Bist du dir sicher, dass die Sicherung aus Plastik ist? Ebenso der Abzug? Und hat der Abzug wirklich einen Druckpunkt? Ich kenne ihn nur als einstufig mit kratzigem Auslöseweg.

    "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)


    Wegbeschreibung zum: :-D FT-Team :W: iesloch :-D

  • Das Norconia B88 war auch mein erstes Luftgewehr, hatte vorher nur Kurzwaffen.
    Qualitativ finde ich es ebenfalls dem Preis sehr angemessen, die Präzision ist für ein Gewehr dieser Preisklasse (zumindest bei meinem Modell) super.
    Bei mir ist der Abzug ebenso wie der Sicherungsbügel aus Metall, einen wirklichen Druckpunkt habe ich aber nie spüren können.
    Aber man kann sich mit ein wenig Übung an den Abzug gewöhnen.
    Was die Verarbeitung angeht, schliesse ich mich deiner Meinung an, wirklich gut für ein in China produziertes Gewehr.

  • Hallo Markus,


    der Sicherungshebel ist zu 99 % Kunststoff, da dieser ca. 2 bis 2 ½ mm dick ist und Metall fühlt sich in dieser Stärke anders an. Beim Abzug direkt, da bin ich mir nicht mehr so sicher, könnte auch ein dünner Metallabzug sein, jedenfalls sieht und fühlt sich das nicht so an.
    Zum Abzug selber, du schreibst da etwas von „einstufig“, mit dieser Andeutung kann ich so gar nichts anfangen. Die Betätigung ist wie folgt: entsichern und den Finger zum spürbaren Druckpunkt bringen (leichter Widerstand), dass weiter durchdrücken des Abzugs löst den Schuss aus.
    Für mich ist das Erreichen des spürbaren Druckpunkts so etwas wie der „einstufige“ Ablauf, bevor der Schuss ausgelöst wird, ich kenne das auch nicht anders. Habe auch noch nie ein LG geschossen, bei dem es ohne jeglichem Widerstand zum Schuss kam ( man, dass hört sich ja vielleicht zweideutig an).
    Ich kenne Abzüge, die rasten durch ein Zweierabzug richtig ein, da muss der Abzugsfinger umgelegt werden, auf den hinteren Abzugshahn, dass habe ich bei einem LG aber noch nie gesehen.
    Es mag da bei den verschiedenen Abzugsvarianten noch markantere Systeme geben, aber außer bei Matsch LG wird es der spürbare Druckpunkt sein, der bei jedem LG anders ausfällt.


    „kratzigem Auslöseweg“ definitiv nicht, der funktioniert flutschend, der Abzug selber ist nach dem erreichen des Druckpunktes „kurz und hart“, für mich perfekt, kann mich auf diese Ablauffolge bestens einstellen. Ein butterweicher Abzug, der sensibel auf seinen Druckpunkt reagiert und einem im unklaren lässt wann es knallt, dass wäre nichts für mich.
    Ich will eben immer alles spüren.


    @ Lolan 2000: mag sein, vielleicht hat sich da aus Kostengründen etwas getan. Hier sind B88 Berichte von 2010 drin, immerhin 10 Jahre Unterschied.

    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

  • Hi, mein Kollege hat es auch auch mal geholt. Wir haben es erst mal komplett zerlegt und gereinigt, denn es ist vom Werk aus schon sehr verölt. Danach fachmännisch neu gefettet. Es schoss nach der Prozedur um einiges besser, alles fühlte sich leichtgängiger an.
    Ein wirklich tolles Gewehr. Wenn du es dir auch zutraust, würde ich es mal auseinander bauen und neu fetten und ölen. So lernst du auch gleich die Mechanik kennen!


    LG Markus

    Luftgewehre und Softair jeglicher Art sind mein Leidenschaftliches Hobby :schiess1::knicker:

  • Hallo Markus,


    der Sicherungshebel ist zu 99 % Kunststoff,


    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

    Edited 2 times, last by Matze55 ().

  • Ist echt ein schönes Gewehr. Ich werde mir auch noch eins holen. Aber erst noch ein paar andere Wünsche :D ich entfette meine Gewehre erst komplett, dann reinigen. Die Feder fette ich leicht mit universal mehrzweckfett aus der Kartusche ein. Abzug und die ganze Einheit mit silikonöl. So läuft sie schön leicht.

    Luftgewehre und Softair jeglicher Art sind mein Leidenschaftliches Hobby :schiess1::knicker:

  • Hallo zusammen,


    heute habe ich die B88 zerlegt, gereinigt und neu eingefettet, alles kein Problem, bis auf den Zusammenbau mit der Feder. Diese hat, gegenüber der Feder im Video, doch eine ordentliche Spannung, genau sind es 70 mm die wieder eingedrückt werden müssen, ohne Spannvorrichtung gar nicht mal so einfach., aber mit meiner provisorischen Vorrichtung hat es geklappt.
    Vom optischen hatte die B88 gar nicht mal so einen Schmuddelfilm, eher alles trocken, also besser mit einer neuen B88 eine sofortige Wartung zu machen.. Den Tipp im Video mit der Wäscheklammer habe ich umgesetzt, super Sache.
    Die B66 gefällt mir immer besser, sieht gut aus, lässt sich leicht Warten, schießt gut und bringt jetzt nach der ganzen Aktion statt 157 m/s und 6,4 Joule mit der TopShot satte 168 m/s und 7,3 Joule, ich wollte es erst nicht glauben, aber 5 Testschüsse waren immer mit den gleichen Ergebnissen.


    Es hat auch Spaß gemacht, das LG von den Innereien kennenzulernen und jetzt weiß ich, dass ich mir eine Spannvorrichtung bauen muss.


    Ich habe einmal ein paar Bilder beigefügt, besonders interessant, die provisorische Spannvorrichtung.
    Zum Fetten und Ölen habe ich Ballistol Produkte genommen, Waffenöl Gunex (Spray) /Vaseline-Waffenfett/ Universalöl Waffenöl flüssig (Flasche). Mit Ballistol hab ich gute Erfahrungen gemacht, weshalb ich dieses Produkt auch weiterhin für meine LG nehmen möchte. Ich weiß, es gibt besseres, aber auch zu dem Preis/ Leistungsverhältnis?


    So für heute ist Schluss,


    Euch allen ein Gut Nächtle.

  • Super! Das Gewehr wird es dir danken! Und du bist jetzt um eine Erfahrung reicher. Luftgewehre sind immer irgendwie ziemlich gleich aufgebaut. Kannst du das eine warten. Klappt es beim anderen auch.
    Ich drücke das Gewehr immer mit aller Kraft nach unten, um die Feder ein oder auszubauen. Eine Spannvorrichtung ist nicht zwingend nötig. 7,5J Federn lassen ich mit Kraft noch gut drücken. Sicherer ist es aber schon.
    Dann mal viel Spaß damit :thumbsup:

    Luftgewehre und Softair jeglicher Art sind mein Leidenschaftliches Hobby :schiess1::knicker:

  • Hallo,


    ich habe zwar keins aber für um die 100€ scheint das Norconia 88 nicht schlecht zu sein. Starrlauf, Seitenspanner, einfach zu warten und die wichtigsten Ersatzteile gibt es auch. Die Verarbeitung und die Qualität scheint auch ok zu sein. Das Norconia B88 gibt es ja auch schon sehr lange zu kaufen.
    Dann nur noch den billig wirkenden roten Sicherungsknopf aus Plastik durch ein schönes, selbstgedrehtes Messing oder Stahl Teil ersetzen und man hat ein schönes und preisgünstiges Starrlauf LG.

    Diese hat, gegenüber der Feder im Video, doch eine ordentliche Spannung, genau sind es 70 mm

    mmh, das wundert mich nicht... wenn man das Video anschaut hat dort die "F" Feder ca. 27 Windungen. Auf deinem Bild sieht man noch eine vordere Federführung und die Feder hat auch ca. 10 Windungen mehr und ist viel länger ?( ? So eine lange Feder mit 38 Windungen sollte normal deutlich über 7,5J bringen. Da es sich um ein neues "F" LG direkt vom Händler handelt wurde hier vielleicht was vom Hersteller verändert? Evtl. über eine geringere Drahtstärke oder weicheren Federstahl gedrosselt- dafür aber 10 Windungen mehr? oder gar über ein Loch im Kolben? Positiv ist natürlich die vordere Federführung (Edit// gerade mal die Zeichnung bei Norconia angeschaut: Die vordere Federführung ist wohl immer vorhanden. In dem Video ist sie nur nicht ausgebaut worden, sieht man kurz bei Minute 10.32 noch im Kolben stecken). Da du ja die Energie mit unter 7,5J nachgemessen hast sollte es so passen. Mach doch mal ein paar Schusstests, Streukreise und Chronywerte- Max und Standardabweichung? Ist aus der Seriennummer irgendwie das Baujahr deiner B88 ersichtlich?


    Viel Spaß damit, schönes Teil :thumbup:


    Gruß PlinKing

  • die Feder hat auch ca. 10 Windungen mehr und ist viel länger ? So eine lange Feder mit 38 Windungen sollte normal deutlich über 7,5J bringen

    Je mehr Windungen desto schwächer ist in der Regel die Feder ausgelegt.
    Will nur sagen, die Menge der Windungen sagt wenig. Es ist die Dicke des Federdrahts und die Härtung entscheidend.

  • Hallo,


    @ Luftgewehr 84: > Ich drücke das Gewehr immer mit aller Kraft nach unten, um die Feder ein oder auszubauen<
    Danke, die Feder ist nur sehr schwer einzudrücken, man schafft es, aber dann fehlt der dritte Arm, um zumindest eine Schraube Eindrehen zu können, alleine hat man da keine Chance.


    @ PlinKing: >Dann nur noch den billig wirkenden roten Sicherungsknopf aus Plastik durch ein schönes, selbstgedrehtes…..<
    da haben wir Zwei den gleichen Geschmack & Gedanken, werde aber wahrscheinlich Holz nehmen.


    >…..mmh, das wundert mich nicht... wenn man das Video anschaut hat dort die "F" Feder ca. 27 Windungen…..<
    hatte mich auch gewundert, aber alles legal "F" LG mit max. 7,5 Joule. Irgendwie hatte ich mir so etwas schon gedacht und habe ordentlich Druck beim Ausbauen auf das Gehäuse ausgeübt, als ich die letzte Schraube entfernt hatte, war der Federsprung schon beachtlich.


    …..Mach doch mal ein paar Schusstests, Streukreise und Chronywerte- Max und Standardabweichung…..
    Mach ich, wollte sowieso die verschiedenen Dias Marken alle einmal ausprobieren.


    …… Ist aus der Seriennummer irgendwie das Baujahr deiner B88 ersichtlich…..
    Habe dazu im Netz nichts gefunden


    @ Büroklammer: >Es ist die Dicke des Federdrahts und die Härtung entscheidend<
    die Federlänge beträgt 280 mm, an die Federstärke habe ich nicht gedacht, demnächst dann einmal nachmessen.


    Einen Kurztest der m/s & Joule jeweils 2 Schuss


    TopShot 0,52g 168 m/s = 7,3 J
    Umbrex Cobra 0,56g 158 m/s = 7,0 J
    RWS Basic 0,45g 169 m/s =6,4 J
    JSB Exact 0,475g 177 m/s = 7,4 J
    JSB Exact 0,51g 172 m/s = 7,5 J
    JSB Exact 0,547g 156 m/s = 6,7 J


    Ich habe mit jetzt noch die COAL Starter Domed Rundkopf Diabolo mit 0,52g bestellt, die sollen sehr gut mit der B88 funktionieren, mal sehen.


    Bis vor kurzem habe ich noch sehr auf den KinetischenEnergieWert gelegt, bin aber jetzt der Meinung, dass alles was zwischen 6,5 und 7,5 J liegt völlig OK ist, wenn das LG gute Treffer auf 10 und 20 m abgibt. Natürlich freut es mich, nach der Wartung eine Leistungssteigerung zu haben, aber zu m/s und Joule muss das Dias plus LG passen und gut schießen.


    Gleich werden die verschiedenen Dias auf 9 m getestet, vielleicht muss ich das zur Wartung abgebaute Zielfernrohr neu justieren, wird bestimmt so sein.


    Noch eine kurze Frage an die langjährigen Experten hier: was nehmt ihr, um das Zielfernrohr vor Erschütterungen (Schuss) zu sicher und zieht ihr alle Schrauben nach dem Schießen wieder nach?


    LG
    Matze

    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

  • Hallo Burkhard


    habe mich da wahrscheinlich falsch ausgedrückt, nicht das verrutschen auf der eingearbeiteten Schiene, ich meinte die Befestigungsschrauben vom Zielfernrohr selber, nach 1- 3 Tagen merke ich, dass ich die Schrauben leicht nachziehen kann. Siehe Bild

    Images

    Norconia P1 / B88 / Qb78D - Weihrauch HW35 / HW40 - Diana Stormrider - Diana Airbug - Diana Chaser Pistole / Rifle - Mercury AirTact - IWI Jericho B - Sig Sauer P320 - Reck Perfecta FBI 8000
    In diesem Sinne: immer ein Schuss ins Schwarze


    Matze ;)

  • Ich lege ein Stück Gummi von einem alten fahrrad Schlauch in die Rundung der Halterung. Da verrutscht dann nichts mehr. Meist nur hinten, um gleichzeitig eine kleine vorneigung nach vorne zu bekommen.

    Luftgewehre und Softair jeglicher Art sind mein Leidenschaftliches Hobby :schiess1::knicker:

  • Der Tipp mit dem Fahrradschlauch ist gut.
    Mach Mal einen Tropfen Schraubensicherung an die Schrauben, dann löst sich da auch nichts mehr.
    Und aufpassen, die Montage ist aus Alu, nicht dass du da mit Gewalt die Schrauben überdrehst und die Gewinde der Montage schrottest.
    Nach fest kommt ab ;) .

  • So Leute, jetzt bin ich baff und brauch mal Rat von den Experten:


    Ich habe ja heute meine B88 zerlegt, gereinigt und neu gefettet.
    Außerdem habe ich die Gelegenheit genutzt, durch das leere System einen Putzstock mit Wollwischer durch den Lauf zu schieben. Außer der Schmierung mit Walther Kolbenfett statt der Chinapaste und dem leichten Fetten der Feder hat die Waffe keinerlei Änderungen erhalten. Keine neue Feder, keine neue Dichtung, erst recht kein illegales Tuning!


    Eben dann 7 Schuss durch den Chrony gemacht: Der Durchschnittswert lag bei 8,87J und 194,3 m/s !! Vor der Reinigung hab ich sie mit 7,2 J im Durchschnitt gechront.


    Kann das sein? Ich bin echt ratlos ob dieser Leistungssteigerung


    Gruß


    Marcus