Posts by PlinKing

    Kann haptisch wirklich keinen Unterschied zu dem org Little Joe Tuch feststellen.

    Wenn die nicht direkt nebeneinander liegen kann man sie optisch nicht unterscheiden.

    Ich denke die kaufen auch nur zu und die Qualität schwankt evtl.?

    Terrus

    Welchen Stoff hast du denn gekauft?

    Habe den Filz ganz einfach beim Hagebaumarkt in der Bastelabteilung gefunden :thumbup: Man sollte es tatsächlich nicht glauben!

    Kostet nur 0,79€ und passt farblich und haptisch sehr gut. Der Filz vom Little Joe ist minimal dunkler- aber fast nicht zu unterscheiden.

    Ich hoffe es kommt auf den Fotos gut rüber.


    // könnte der hier sein Filzzuschnitte Rayher "hellrot 53000417" bei meinem vom Hagebau steht aber 5300017 ohne die "4"

    Kai78, da bin ich mir tatsächlich überhaupt nicht sicher.

    ein rotes Tuch (falls das bei einer RG 3 überhaupt dabei war?) nicht

    deswegen habe ich ja die Frage hier schon mal gestellt da in diesem Beitrag ja die RG 3 Sammler/Spezialisten sind...

    Bin gespannt ob noch Infos zu dem Tuch kommen :/

    Das Tuch mit den Maßen 20,5x15cm könnte auch zu einem anderen, größeren Röhm Modell / Schachtel gehören. Was ich vermute...


    // Da man zu dem roten "Röhm-Kult-Tuch" und den Schlangenleder Schachteln der Ur-Röhms eigentlich fast gar nichts findet wäre das doch fast schon einen eigenen Sammler-Beitrag wert?! Maße der Tücher und Abbildungen der Schachteln (Unterschiede der Ausführungen usw.) der einzelnen Modelle...?


    Ich habe zwar einige alte org. Röhm Schreckschusswaffen aber bei einigen fehlt die Verpackung und das Zubehör da vor langer Zeit gebraucht gekauft.

    Ohne Verpackung und Anleitung: Röhm RG 800, Röhm RG 725, Röhm RG 735, RG 99

    Mit Verpackung: Röhm-Mauser HSC90 (mit dem grünen Koffer), Röhm RG 3, Röhm Little Joe


    Gruß PlinKing

    Hallo,


    noch mal zu dem roten Filztuch das bei der org. Röhm RG3 dabei ist / war:

    Ich hatte ja nach den Abmessungen gefragt da meins fehlt:

    Tuch = 20,5 x 15 cm


    Kann ich bestätigen ;)

    Ich habe mir jetzt ein rotes Filztuch in dem fast originalen roten Farbton besorgt.

    Allerdings kann das Maß 20,5cm x 15 cm nicht stimmen?!

    Habe mir das Filztuch auf diese Maße zugeschnitten und es war bei gleicher Perspektive viel größer als auf dem Bild von Snatsch und

    passt auch gefaltet nicht vernünftig in die Schachtel?!

    Nach der Bildersuche im Netz und anhand der Schachtel / Tuches meines org. Röhm Little Joes, muss das Tuch die Länge, aber etwas mehr als die doppelte Breite der unteren inneren Schachtel (ca. 110mm x 85mm bei der RG3) haben. Das Tuch wird ja org. einmal gefaltet.

    Also sollte das org. Tuch ca. 110mm x 180mm haben?

    Das konnte ich auch so ca. anhand der Internet Bilder "hochrechnen", so habe ich es mir nun zugeschnitten (siehe Bild) und es sieht ungefähr so aus wie auf dem Bild von Snatsch das ja 20,5 x 15cm haben soll.

    Beim Little Joe ist die Schachtel innen ca. 105mm x 65mm, das rote Tuch 100mm x 150mm.


    Eigentlich ist es ja egal, aber ich möchte es halt möglichst originalgetreu haben.

    Kann evtl. noch mal ein Besitzer einer Röhm RG 3 das original rote Filztuch nachmessen?


    Danke und Gruß PlinKing

    Hallo,


    Röhm RG3... da war doch was.. habe vor X-Jahren eine von meinem Opa geerbt :(

    Habe sie nur 1x an Silvester ausprobiert und dann wieder schön gereinigt und geölt aufbewahrt.

    - Auf der Schachtel steht noch der Preis: 43,50 (DM) -> 22,25€

    - eine schöne org. "Dynamite Nobel Aktiengesellschaft Nürnberg" Dose mit 50 Schuss 6mm Kartuschen war auch dabei.

    - Röhm Fertigung mit Aufdruck "Made in W. Germany" auf der Pistole, PTB 33

    - Auf der blauen "Schlangenleder" Schachtel steht aber "Made in Germany"

    - der Abschussbecher wird leicht schief in die Pistole geschraubt damit das Magazin entnommen werden kann.

    - die gelbe Anleitung ist noch vorhanden, ein rotes Tuch (falls das bei einer RG 3 überhaupt dabei war?) nicht.


    Ich vermute die RG 3 ist aus den 1980er?! Kann man das Baujahr evtl. irgendwie eingrenzen?

    -> hat jemand evtl. die Maße des roten Filztuches?

    Das bei meinem org. Röhm Little Joe beiliegende Filztuch hat es die Maße 10x15cm.


    Hier ein paar Bilder:


    Gruß PlinKing

    Hallo TimeLord ,


    freut mich, dass dir mein Bericht gefällt. Zu den nicht mehr erhältlichen Visierungen kann dir leider nur Umarex Auskunft geben...

    Kann mir nur vorstellen, dass davon zu wenige verkauft wurden?! Die Co2 Pistolen sind ja an sich mit gut 200,-€ schon nicht gerade billig (Außer als Schnäppchen-Angebote die es hin und wieder mal gibt ;) ), dann noch das Visier für ca. 40.- und Holzgriffschalen für 60.- dazu und schon ist man über 300.- Das ist dann einfach zu teuer für das Gebotene. Wenn man aber so ein Modell günstig ergattern kann, z. B. den Nickel Government mit Kompensator gibt es immer noch für 149,95 (gabs da auch schon mal für 129.-!) oder den "Dark Ops" für 159.90 (vor kurzem dort auch für 129.-!) oder die Chrom CP 88 für 149.95 oder vor Weihnachten eben die Chrom Beretta 92 für knapp 130.- dann ist der Preis ok und man rüstet auch gerne Teile nach. Leider werden die Zusatzteile auch immer weniger angeboten... Z.B. die Walther CP88 3,5" Läufe und 5,6" Wechselläufe mit den Laufverlängerungen in schwarz und vor allem in Nickel bekommt fast gar nicht mehr, genauso die Wechselläufe und Trommeln für die Umarex S&W Revolver.


    Was hast du für eine Walther CP88 bestellt? Kannst ja Bilder einstellen wenn sie gekommen ist? Habe in einer Frankonia Filiale mal die vernickelte CP88 in 6" in der Hand gehabt- sah super aus war aber zu teuer da UVP mit knapp 300.- :thumbdown:


    Gruß PlinKing

    Servus,


    Neues aus der Werkstatt ;)

    Eine längere und schönere Schraube für die Verschluss-Federführungsstange meiner Chrom Beretta.

    Dazu musste ein längeres M3 Gewinde in die Federführungsstange aus Zinkdruckguss gebohrt bzw. geschnitten werden.

    Keine große Sache, bringt was und sieht gut aus.


    Näheres zum Grund für die Schraube hier: -> KLICK



    Frohes Basteln & Gruß PlinKing

    So,


    gerade mal schnell in die Beretta Federführungsstange ein längeres M3 Gewinde geschnitten und die

    org. Schraube durch eine längere und schönere Inbusschraube ersetzt.

    Vorher wurde natürlich das Loch auf der Drehbank ca. 7mm tiefer gebohrt.

    Grund:

    Die kurze schwarze org. Befestigungsschraube des Verschlusses greift nur mit 3-4 Gewindegängen (siehe Bild!) in die Federführungsstange aus weichen Zinkdruckguss.

    Lässt man den Verschluss mit dem Entriegelungshebel öfter "Aufschnacken", reißt bald die Schraube aus der Federführungsstange und der Schlitten fliegt nach vorne ab und landet auf dem Boden... Das passiert auch irgendwann ohne bewusstes "Aufschnacken"...

    Bei meinem Colt Government Gold Cup hatte ich damals (2002) Glück und der Verschluss landete im Gras und war unbeschädigt.

    Das Problem wurde die letzten 20 Jahre von Umarex scheinbar noch immer nicht behoben?! Die Schraube ist immer noch zu kurz!

    Das betrifft wohl alle Modelle mit dem selben System bzw. Design (Colt Government, Beretta 92, Walther CP 88 usw.).


    Also unbedingt aufpassen und diese Schraube regelmäßig überprüfen (und mit Gefühl anziehen).


    Schraubenlängen:

    org. schwarze M3 Schraube: Gewindelänge ca. 13,5mm (nur 3-4 Gewindegänge greifen)

    Verzinkte M3 Inbusschraube: Gewindelänge ca. 17,5mm

    Edelstahl M3 Inbusschraube : Gewindelänge ca. 15,5mm


    Habe mich jetzt mal für die längste, verzinkte Schraube entschieden. Farblich passen beide ganz gut zur Chrom Variante.

    Die Edelstahl müsste ich noch etwas bearbeiten und den Kopf etwas kurzer drehen, steht etwas über und leider ist sie auch nur 2mm länger als die org. Schraube. Zusätzlich habe ich noch blaue mittelfeste Gewindesicherung auf das Gewinde gegeben.


    Gruß PlinKing

    Hallo,


    der Verschluss sieht bei dir schon komisch abgenutzt aus?!

    Ist deine auch von Frankonia?

    Habe den Verschluss meiner Chrom Beretta auch mal abgenommen.

    Bei mir sieht das so aus:


    Man beachte die Schraube!

    Den Lauf NIEMALS aufschnappen lassen!

    Es greifen nur 3-4 Windungen des Gewindes in die Federführungsstange aus Zinkdruckguss. Einige Male aufschnappen lassen und der Verschluss fliegt ab! Schon komisch das da Umarex seit über 20 Jahren nichts verbessert hat?!

    Habe damals (2002!) bei meinem Colt Government Gold Cup die Federführungsstange tiefer gebohrt, ein längeres Gewinde geschnitten und eine längere Schraube verwendet. Auf die Schnelle habe ich erstmal etwas blaue "Mittelfeste" Schraubensicherung auf das Gewinde gegeben und die Schraube mit sehr viel Gefühl festgezogen.


    Gruß PlinKing

    Upps, deine Antworten sind jetzt während ich geschrieben habe untergegangen...


    - Nein, die Quickfill Kartusche der Maximathor passt nicht bei der Dominator! Die Maximathor hat das Ventil laut "NC9210" in der Kartusche! Das steht auch irgendwo in den verlinkten Beiträgen! Die hat maximale Leistung mit weit über 7,5 J ... Die zusätzliche vordere Laufhalterung macht bei <7,5J eher keinen/wenig Sinn. Ein "freischwingender" Lauf ist vorteilhafter. Es reicht schon die Halterung des Vorderschaftes die auf den Lauf drückt. Das ist nicht gut gelöst und einige haben damals (auf das nicht mehr erhältliche) "Maximathor-Varmint" Schaftset für 159,95@ von SWS Schneider umgebaut. Siehe z.B. hier von "GsG1967". Mir war es damals zu teuer... Die Dominator wird auch noch mit dem "Maximathor-Varmint" Schaft angeboten...

    Walther-1250-Dominator-Varmint oder hier (Umarex Nummer 465.10.90)


    Die FT-Kniestütze gibt es nur noch bei 4komma5 und war früher wohl beim FT-Set / Pro Variante? dabei. Leider passen angeblich nur die dünneren Kunststoffmagazine gut rein und man muss das Teil auch an den Schaft schrauben. Das gibt zusätzliche unschöne Löcher im Schaft.

    Beitrag / Link dazu Woher bekomme ich das Teil von der Dominator Pro

    und Wer hat noch ein Walther Dominator Knieauflage?


    Zu den "Nachrüst Abzugszüngeln" aus Alu kann ich leider nichts sagen. Das org. Kunststoffzüngel drückt nur auf eine Mechanik aus Zinkdruckguss.

    Die Nachrüstzüngel haben wohl noch eine zusätzliche Kante um den Druckpunkt zu "verbessern". Da gibts hier im Forum auch einige Beiträge und sogar einen Umbau mit einem Metallstift. Evtl. nach der Airmagnum 850 suchen. Das System ist ja bis auf das Ventil gleich.


    //Kein Problem, ich habe mich damals auch viele Stunden eingelesen und so viele Informationen im Internet gesammelt wie ich nur konnte. Gebe die Infos hier gerne weiter.


    Gruß PlinKing

    Gerne, kein Problem, sehe das auch immer als Linksammlung damit ich die Infos auch selber wieder eher finde. Außerdem habe ich Urlaub und Zeit und Infos über die Dominator findet man hier leider eher zu wenig :)


    Rundkopf und um die 0,5 Gramm

    mmh, ein Problem beim Cal. 5.5mm ist leider das die Blei Diabolos für <7,5J zu schwer werden. 0,5g bei Rundkopf Dias hast du nur bei 4,5mm. Bei 5,5mm bist du gleich mal bei knapp 1g! Da sind 20m schon sportlich mit ordentlicher "krummer" Flugbahn. Die leichtesten Blei Diabolos wo ich kenne sind eben die RWS Hobby mit 0,77g. Leider nur Flachkopf und für weitere Entfernungen nicht so gut geeignet. Die Zinn Diabolos sind von der Legierung sehr hart und haben ein großes "Losbrechmoment" da sich ja die Kelche in die Züge pressen müssen. Bei 5,5mm ist das Problem wegen der größeren Reibung / wg. dem Umfang sogar noch größer... Bei Pressluft bzw. Co2 gehts einigermaßen da der Druck sofort bei Ventilöffnung ansteht. Bei Federdruck steigt der Druck hinter dem Diabolo langsamer an bis sich das Geschoß bewegt und die Diabolos bleiben dann evtl. im Lauf stecken. Deswegen sind die Zinn Diabolos auch bei den Herstellen eher ab >16J empfohlen.

    Aber wenns bei dir gut funktioniert passts ja.

    Gerne noch mehr Bilder von deiner Dominator! Was hast du da für einen "Schoner" am Vorderschaft angebracht?!


    Gruß PlinKing

    Moin,

    Mit Trommelbremse ist doch sicher die Kugel auf der Laufseite gemeint ?

    Genau! Du kannst alle Trommelmagazine (Kunststoff und Alu) mit den kleinen Vertiefungen nutzen. Die ganz alten Kunststoff Trommeln OHNE diese kleinen Löcher funktionieren allerdings wegen der fehlenden unteren Bremse nicht. Aber die gibt es ja eh nicht mehr zu kaufen.

    Wo kann ich denn Alu-Magazine bestellen bei den üblichen Verdächtigen habe ich nur Kunststoff gefunden.

    Habe auf dem Bild gesehen, dass du eine 5.5mm Version hast. Mit dem Bild verstehe ich jetzt auch das "F" XC... ^^

    Die Trommeln aus Alu (ehemals silber, jetzt schwarz) sind für die neue Airmagnum M2, Walther Rotex, Torminathor (Dominator im Rotex Schaft). Für die Dominator werden meist die Kunststoff Trommlen angegeben.

    Hier ganz interessant was der Unterschied der Gewehre ist...

    Unterschiede: Walther Rotex und Torminathor

    Hier noch ein Link auf einen alten Umarex Katalog von 2017, da sieht man auch schon alle Modelle und die Unterschiede (Dominator noch ohne Laufgewinde). Allerding glaube ich, dass sich da Fehler eingeschlichen haben... 232 Bar Tank bei der Torminathor stimmt nicht. Das ist der entnehmbare 300Bar Tank der Dominator. Da wurde wohl der Text der Rotex übernommen...


    Auf die Schnelle habe ich die 5,5mm Alu Trommeln bei 4komma5 gefunden. Sind wohl etwas teurer geworden. Früher 19,95 jetzt 21,95

    Bei 4komma5 den Gutscheincode ab 50.- nicht vergessen ;) Die liefern innerhalb von 24h, kein Witz!

    Bei K&Z 22,98... Lieferung eher eine Woche...


    Hast du die 5.5mm Dominator schon mal gemessen? Hast du einen Chrony? Was für Diabolos verwendest du? Nur die Hypermax Zinn auf dem Bild? Ich benutze bei meinen 5,5mm Waffen (Weihrauch HW 30s und Crosman 2240) immer die leichtesten Blei Diabolos, die RWS Hobby mit 0,77g. Die sind relativ gut und günstig.


    Gruß PlinKing

    Hallo,

    Habe also eine FX 19 48 9105 mit einer unten liegenden Kugeltrommelbremse...

    Ergo kann ich die 0.1mm dickeren Alumagazine verwenden..

    öh da hast du dich wahrscheinlich verschrieben? "FX" als Anfang der Seriennummer? Bist du dir da sicher?

    Normal fangen die neueren 1250 Dominator (mit Schalli Gewinde am Lauf) mit "XC" an?!

    Zu den Trommeln: Das wird immer wieder gefragt- und auch leider oft falsch verstanden...

    Hier noch mal ein weiterer Beitrag zu der Co2 Variante 850 Airmagnum:


    Neue Umarex Airmagnum 850M2


    Da erkläre ich es auch noch mal sehr ausführlich und KenwoodTR hat auch noch ein Bild mit den Bremsen eingestellt.

    Wenn du schreibst das du nur die Bremse unten hast dann passen die Alu Magazine nicht richtig!

    Sie werden dann nicht gebremst, das Timing beim Laden passt nicht. Oder hast du dich verschrieben?

    Schau da noch mal genau nach bei deiner Dominator! Wenn du eine Neuere mit Laufgewinde hast, dann hast du wahrscheinlich nur die Kugelbremse oben, Alle Trommeln mit den Vertiefungen passen.

    Ich persönlich finde übrigens, bis auf die hochwertigere Optik die Kunststofftrommeln besser da die Diabolos wegen dem O-Ring "einschnappen". Billiger sind sie auch noch. Bei den Alutrommeln mit de Gummiband werden die Diabolos "nur" gehalten. Beim laden der Trommeln finde ich das "einschnappen" der Diabolos als angenehmer. Bei manchen Diabolo-Formen sind aber wohl die Gummibänder der Alutrommeln besser geeignet.


    Lade doch mal ein paar Bilder deiner Dominator hoch?


    Gruß PlinKing

    Klar hat die 1250 Dominator einen Regulator verbaut, ist ja keine "Billigplempe" die dann für X-€ hochgerüstet werden muss;) Der Regulator sitzt in dem Ventil das es auch auch relativ günstig als Ersatzteil gibt. Dichtungen usw. sind auch kein Problem. alles recht einfach und gut aufgebaut. Habe mein Ventil allerdings noch nie ab oder gar aufgeschraubt. Sind wohl auch etwas verklebt...

    Unser PCP Spezialist hier "NC9210" meint die Walther 1250 ist von der Technik her ganz gut und zuverlässig.

    Die 300 bar Kartusche kannst du bedenkenlos abschrauben- auch mit 300 bar! Das Gewinde ist dafür gemacht.

    Da ich nicht sooo viel damit schieße schraube ich meine Kartusche auch immer ab (und mache anschl. noch einen Leerschuss um das Ventil/Regulator zu entleeren) wenn ich weiß, dass ich längere Zeit nicht mehr damit schieße. Steht auch so in der Anleitung. Ich weiß, es gibt da aber auch andere Meinungen dazu... unter Druck lagern usw.


    Meinen Beitrag über die 1250 Dominator kennst du bestimmt schon oder? Da habe ich mit Pressluft angefangen.

    Walther 1250 Dominator + PCP Anfängerfragen

    Da drin kannst du auch gerne weiterschreiben, dann sind die Infos nicht so verstreut.


    Gruß PlinKing

    Es gibt noch Kartuschen von z.B. Prelutec. Aber die haben auch keinen Quickfill Anschluss.

    Ich glaube mich erinnern zu können das der Quickfill Anfangs beworben wurde...

    ....kurze Suche in meinem Link Archiv und

    ...Tataaa- das Forum vergisst nichts ^^


    Walther Dominator FT


    da stehen die ganzen Infos!

    Einfach mal suchen, gibt hier viele gute Infos- man muss sie nur finden ;)


    //Edit rally1960 hier noch ein Link von 2020 zu dem Thema

    Quickfilladapter für Walther 300 bar Kartuschen nachrüsten


    Gruß PlinKing

    Teflon in heißgasern?

    An diesen Stellen wirds ja nicht heiß?! Außerdem, ist doch eh nur ein ab 18 "Spielzeug" aus Zinkdruckguss, was soll da schon passieren außer das der Schmierfilm abreißt und die Verchromung weiter abblättert?! An diesen Stellen entsteht nur Druck, also denke ich das Lupus Fett passt schon.

    Wie die ganzen "High-Tech" Waffenöle die dann nur die "Brünierung" oder eher Beize ruinieren / vergrünen lassen weil es Kupfer löst (das unter der Beschichtung oder das Kupfer in der Legierung). Das steht aber auch auf den Ölen drauf.

    Das beste Öl für Schreckschusswaffen ist doch das gute alte Feinmechaniker / Nähmaschinenöl aus den Plastikfalschen -Auch wenn nichts von "Waffen" drauf steht. Deswegen bekommt man es auch für wenig Geld in jedem Bau oder Drogeriemarkt.


    Sorry, gerade etwas Abgeschweift, aber passt ja gerade zum Thema -> "Silvesterputz" ;)


    Gruß PlinKing

    Schultz

    Danke für die Bilder. Das sind die selben Stellen am Verschluss wie bei meiner.

    Habe es an meinem Z906 Verschluss gerade noch mal genauer angeschaut.

    - links "reibt" wohl der Stahl-Schlittenfanghebel der hochgedrückt wird, wenn die letzte Kartusche aus dem Magazin geschoben wird.

    - rechts das Abzugsgestänge / Unterbrecher oder wie das Teil heißt


    werde an diesen Stellen mal etwas mit Lupus-Teflonfett schmieren. Vielleicht hilfts ja?!

    Schultz

    Naja, das mit dem Kupfer am Stoßboden ist mir eigentlich egal. Wird eh irgendwann eh schwarz vom Schmauch.

    Wäre halt unschön wenn sich die Verchromung auch an den sichtbaren Stellen des Verschlusses lösen würde...

    Wie sieht deine schwarze Beschichtung (nach Gebrauch) an dieser Stelle aus? Die Verchromung am Lauf / Patronenlager sieht bei meinem

    Exemplar unbeschädigt aus. Wie schon geschrieben- nur ca. 25 Schuß mit der 906er gemacht.