3 Unbekannte Vl Perkussions Pistolen

  • alter hersteller oder so. ?

    Moin,
    ist eine komische Frage, denn es steht doch alles Wesentliche auf den Waffen ... :?:


    Es sind Repliken der Spanischen Firma JUKAR und somit max.50 Jahre alt,
    von der äußeren Erscheinung her im unteren Preissegment angesiedelt.


    Gruß Wolf

  • Ich geb's auf.


    Bis jetzt erkenne ich einen Deringer-Nachbau.


    Pack mal ein Bild rein, das alle zeigt.


    Das kann sich ja keiner mit ansehen...


    We have the Fossils - we win!

    Edited 3 times, last by Magnum Opus ().

  • Drei spanische JUKAR-Perkussionspistolen, Bj. ca. 1970 bis 1980.


    Philadelphia Derringer und Kentucky Pistolen.


    Wert, naja, mehr als 100 € pro Stück darf man nicht erwarten. Je nachdem wie die Läufe von innen sind auch weniger.

  • Schon besser. In der Tat, Pistolen aus der Gründerzeit der USA.


    Und ja, das Korn der Kentucky ist falsch herum eingepasst.


    Sind aber sehr schön und für Reenactment durchaus geeignet.


    We have the Fossils - we win!

  • Wenn ich nicht irre, ist Jukar der Vorläufer von Dikar, die nun von Ardesa übernommen worden. Spanische Nachbauiten bekannter Pistolen. Einfache Fertigung, jedoch ohne Probleme schussfähig. Einen Ardesa Kentucky habe ich jahrelang gelegentlich mal geschossen.

  • ist Jukar der Vorläufer von Dikar, die nun von Ardesa übernommen worden

    Absolut richtig. Obwohl es bei der Herstellung einige Unterschiede gab. Jukar baute ganz gute Läufe, Dikar übernahm das, deshalb würde ich die Wertigkeiten höher setzen. Ardesa brachte alles auf einen technischen Minuspunkt hinsichtlich Herstellung und Toleranzen. Sie funktionieren natürlich in den Parametern, aber Jukar/ Dikar hatte einige höhere Qualitätsanforderungen ans eigene Produkt.
    Das ist das, was bei mir unterm Strich übrig geblieben ist.
    Derzeit halte ich mich eher an die italienischen Repliken, selbst die älteren sind besser als die spanischen Verwandten. Selbst eine alte Italy-PR schießt und funktioniert im Schloss besser als eine Ardesa...

    si vis pacem para bellum
    und
    Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar

  • Fazit:


    Jukar, Dikar,
    Ardesar...


    Nicht so der Bringer wie Uberti, Pedersoli und Armi San Marco oder Bondini.


    Wieder was gelernt, fettes Merci.


    We have the Fossils - we win!

  • Wie schon geschrieben habe ich jahrelang zwei Ardesa Pistolen zur Ausbilung benutzt. Sie sind zwar nicht so schön gefertigt und der Abzug ist einfach, aber sie zündeten völlig problemlos. Diese beiden Eisen habe ich nun gegen zwei Pedersoli Continental Target ausgetauscht. Richtig ist, das sind sauber gefertigte Matchwaffen mit einstellbaren Abzügen. Aber damit hat es schon Zündschwierigkeiten gegeben.
    Wie auch immer - wer in Sachen VL reinschnuppern will, dafür sind Ardesa und frühere Versionen ausreichend. Es gibt aber ein Problem auf anderer Seite. In den Diszplinen des DSB muss man mal eben bei den zugelassenen Ausführungen von VL schauen. Da wird u.a. ein niedriges Korn gefordert, was Ardesa nicht erfüllt.

  • Sträuben würde ich mich gegen die drei auch nicht.


    Finde die toll.


    Korn umdrehen und fertig. :D


    We have the Fossils - we win!