Kinderfernglas im Planschbecken versenkt

  • Hallo.
    Unsere Kids haben heute deren Fernglas im Planschbecken versenkt. Da es nicht wasserdicht ist, sind die Linsen natürlich von innen angelaufen und das gute Stück blind. Aufschrauben ist leider auch nicht. Trocknet das wieder oder ist es ein Fall für die Tonne?


    Liebe Grüße
    Steff

    Edited once, last by Steff81 ().

  • Kannst ja mal versuchen es in Reis zu "versenken". Der reis soll die Feuchtigkeit binden habe ich mal gelesen. Obs funktioniert musste ich zum Glück noch nie ausprobieren

  • Ja. Du wirst das Fernglas ja auch nicht unter Wasser aufgeschraubt haben. Das Wasser wird sich durch die Ritzen seinen Weg ins Fernglas gesucht haben. Genauso sollte es sich dann auch den Weg raus suchen. Ich würde das ganze in einer kleinen Plastiktüte machen und diese versuchen so dicht wie möglich zu verschliessen, damit der Reis nicht die Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft zieht.

  • Eine Seite wird besser. Die andere unverändert. Echt schade. Ist kein Zeiss, aber trotzdem zu schade für den Müll. :( Vielleicht sollte ich zwei ZFs zusammenbinden. Dann hätten sie eine Art Flakglas...

  • Sehe ich auch so. Da das eingedrungene Wasser sicherlich nicht rein war, verbleiben nach der Trocknung alle möglichen Flecken auf den Linsen.
    Das mit dem Reis wird auch nicht klappen, denn eine gewisse Restfeuchtigkeit kann sicherlich aufgenommen werden, aber keine Wassermassen. Bis dahin stinkt längst das Wasser. Ob das Wasser weitere Schäden anrichtet, ist aber wahrscheinlich. So dürfte sich auch bald irgendwo Rost ansetzen.

  • Zwei Klopapierrollen?

    "Umfahren" und "umfahren" ist die gleiche Bezeichnung für das genaue Gegenteil.

  • Reiß kann mehr aufnehmen, als gedacht. Ich habe damals das Handy meiner Tochter mit Alkohol gerettet.
    Raus aus dem Wasser, Akku raus, rein in den Alkohol, danach in einen Beutel mit Katzenstreu und auf der
    Heizung über Nacht trocknen lassen.
    Der Alkohol KÖNNTE evtl den Schmutz vom Wasser von den Linsen holen und dann ohne Rückstände
    verdunsten. Die Frage ist nur, ob das Glas den Aufwand wert ist?

  • Der Alkohol KÖNNTE evtl den Schmutz vom Wasser von den Linsen holen und dann ohne Rückstände


    verdunsten.

    Und der Schmutz aus dem Wasser verdunstet dann gleich rückstandsfrei mit? ?(

  • Wenn es ja eh nicht 100% dicht ist und Wasser eindringen könnte, so wäre es doch möglich da ein kleines Loch in den Körper der beiden Fernglasgehäuseseiten zu bohren und das Ding dann in der Sonne austrocknen lassen.
    Da es eh nur ein besseres Kinderspielzeug ist, kann da nicht mehr viel schief gehen.
    Eventuell kann man das ja mit dem Tipp mit dem Alkohol, der weiter oben gepostet wurde, verbinden.
    Also langsam ausdunsten lassen, danach mit einer Spritze ein wenig Alk einfüllen, schwenken und schütteln und danach wieder warten bis alles verdunstet ist.
    Das mit dem Alk würde ich aber nur dann machen wenn da wirklich innen Schlieren oder Schmutz an der Linse ist.
    Wenn alles gut getrocknet ist dann könnte man die beiden kleinen Löcher mit Sekundenkleber verschließen.

  • Da der Gas-Austausch ins Glas sehr gering ist würde ich ein oder zwei Loch/Löcher bohren und leichte Druckluft anschließen oder Luft absaugen, so daß der der Austausch erhöht. Sonst verdunstet zu wenig.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Eins vorne (hinter der Objektivlinse) und eins hinten (vor der/den Okularlinsen). Damit die Luft möglichst viel Volumen durchstreicht.
    Mit Pech bleiben aber Rückstände (Salze, ...) die im Wasser gelöst waren.


    Da das Okular eventuell aus 2x Linsten besteht, könnte da mt Pech auch Wasser drin sein.

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Ich habe gehofft, dass jemand sagt „ legs auf die Heizung oder in die Sonne ”... aber ich befürchte, dass es den Aufwand nicht wert ist. Trotzdem danke ich euch. Obwohl es nicht um Zielerfassung ging ;)

  • Ich habe gehofft, dass jemand sagt „ legs auf die Heizung oder in die Sonne ”... aber ich befürchte, dass es den Aufwand nicht wert ist. Trotzdem danke ich euch. Obwohl es nicht um Zielerfassung ging ;)

    was spricht denn dagegen, es auszuprobieren?
    Ohne es auszutesten wirst du es nie wissen ob's doch noch gut geworden wäre. Lege in die Sonne, Heizung (bei den Temperaturen eher keine gute Idee) oder Backofen, und schau was passiert