Notstromer gesucht

  • Moin,
    ich vertreibe mir die letzten Monate meine Freizeit mit dem Hausbau.
    Nun hatte ich bisher Strom vom Nachbarn, jedoch möchte ich dessen Geduld nicht überstrapazieren. (Und auch keinen Baustromkasten mieten)
    Darum bleibt mir zur Überbrückung bis zum eigenen Hausanschluss nur der Kauf eines Aggregats.
    Der größte Verbraucher ist eine Schlagbohrmaschine mit 750Watt, dazu kommt dann ggf noch eine Baulampe. Alles in allem wären also großzügig geschätzt nie mehr als 1000Watt zur gleichen Zeit gefordert.
    Nun habe ich gelesen das man die maximale Leistung des Abnehmers mit 3 multiplizieren soll um die benötigte Nennleistung des Notstromers zu erhalten.
    Muss ich mir jetzt ernsthaft ein 3000Watt Aggregat zulegen nur um eine usselige Bohrmaschine ans laufen zu bringen?
    Vielleicht kann mir ja von euch jemand helfen und evtl auch das ein oder andere Gerät empfehlen (oder auch davon abraten)
    Vielen Dank
    Markus

    Diese Signatur kann Spuren von Erdnüssen enthalten

  • Wäre es nicht besser, weiter den Nachbarn anzuzapfen? Kannst doch einen Verbrauchsermittler dazwischen schalten und cent-genau abrechnen. Wie teuer ist denn ein Baustromkasten in der Miete im Verhältnis zur Anschaffung eines Aggregats? Jenes kannst du hinterher ja auch wieder verkaufen.

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • Mein Honda i20 mit 1,6 KW Dauerlast und kurzzeitig 2 KW hat einen Allessauger mit 1 KW problemlos versorgen können. Wie gewünscht ging der Generator automatisch mit der Drehzahl hoch, wobei der Staubsauger normal und ohne Verzögerung anlief.

  • Ich hätte da über einen bekannten noch 3 Klinik Notstrom Agregate zum Angebot ;)


    Nen normaler Moppel sollte das Problemfrei schaffen, evtl. die Baulampe von Halogen auf LED wechseln und alles ist Tutti

    Pitsche, Pitsche, Patsche, der Redneck hat einen an der Klatsche :ruger:

  • Moin,
    nee der Nachbar ist zwar ein prima Kerl aber der hat Angst das seine Abschlagszahlungen raufgesetzt werden. Ich will da auch nicht lange mit ihm über Sinn oder Unsinn diskutieren. Ich bin ihm dankbar das er mir solange ausgeholfen hat- wenn er nicht mehr mag nehm ich das so hin. Alles gut.
    Der Baustromkasten kostet rund 400€, dazu kommen die Anschlusskosten von dem Ding und der Strom an sich wird teurer abgerechnet. Kein so tolles Geschäft also.
    Ich muss sparen und bin auf der Suche nach einem Gerät bis 200€. Das Honda ist also leider auch raus, auch wenns mit Sicherheit ne ganz andere Liga ist.
    Ein Notstromer vom Krankenhaus? Ich brauche 1000Watt und will nicht die Stadt mitversorgen :-P

    Diese Signatur kann Spuren von Erdnüssen enthalten

  • Das mit dem Abschlag ist doch per einem Anruf beim Stromanbieter geklärt. Aber gut, wenn es so nicht sein soll, fällt die einfachste Lösung leider weg.

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • Hallo,


    klingt jetzt zwar blöd, aber mit einem billig Stromerzeuger wird die Nachbarschaft nicht glücklich,
    die Dinger sind dermaßen laut, da fällt einem nichts mehr dazu ein.


    Außer das Ding kann gekapselt in der Garage oder so laufen, dann geht das schon eher.


    Wenn es dann noch dazu ein billiger 2Takter ist stinkt das Teil auch noch und das nicht gerade wenig.


    Wäre statt eines Stromerzeugers nicht eine Akku-Schlagbohrmaschine und Akku-Baustrahler sinnvoll?


    Kann man später immer wieder brauchen und ist krach-/stinkfrei.


    Zum Laden würde ich einen billig Wechselrichter an eine Autobatterie hängen.



    Grüßle

  • Das Problem sind die billigen Asynchron Generatoren.
    Die gehen bei induktiven Lasten wie z.B. eine Bohrmaschine gleich in die Knie.
    Ich würde auf jeden Fall ein Generator mit Inverter oder einen Generator mit Synchrongenerator kaufen.
    Ich hab hier ein 2KW Gerät stehen, das zieht gnadenlos durch.
    Dem 3KW Gerator mit Asynchrongenerator bleibt mal schnell die Puste weg.
    Ohmsche Last wie Beleuchtung kann der aber auch.

  • Danke schonmal für die vielen Antworten
    @ Steffirn
    Demnach wäre der Stromer aus German-Rednecks Link also auch deiner Ansicht nach brauchbar? (Synchrongenerator, 2kW, 4 Takter)


    pmbond
    Der Lärm vom Aggi ist sekundär wenn ich die Schlitze haue. Ich wills zwar so schmerzfrei für die Nachbarn wie möglich halten aber muss auch irgendwo nach mir selbst schauen. Teures Akkuwerkzeug wo ich alles schon mit Kabel hab ist nicht drinn. Wir wohnen ländlich und es ist Kettensägensaison- ich fall da nicht weiter auf

    Diese Signatur kann Spuren von Erdnüssen enthalten

  • Schau mal bei Amazon nach dem Berlan BSTE3000 der läuft bei mir an die Weiher ohne Probleme, s hafft sogar die große Pumpe mit 2kw und kostet ca 300€


  • @ Steffirn
    Demnach wäre der Stromer aus German-Rednecks Link also auch deiner Ansicht nach brauchbar? (Synchrongenerator, 2kW, 4 Takter)


    Nennleistung: 950 W / 1200 VA * Dauerleistung: 850 W / 1000 VA


    Wenn du deine 750 W Bohrmaschine anschmeißt, wird der einmal husten und dann seinen Dienst tun.
    Das Teil hat eine Dauerleistung von 850W.
    Ich denke, es wird funktionieren aber du bist an der Grenze.
    Allerdings läuft deine Bohrmaschine ja nicht unter Dauerlast.
    Im Leerlauf hast du vielleicht 200 Watt.
    Ich denke, das Ding wird laufen.


    Lange Lieferzeit von 7 bis 10 Tage :rolleyes:

  • Ging mir ja auch nur um das Modell, wo man ihn bezieht ist ja Thema 2, gibt garantiert Händler mit Lieferzeit 1-3

    Pitsche, Pitsche, Patsche, der Redneck hat einen an der Klatsche :ruger:

  • Diese ganz billigen Generatoren laufen nicht nur asychron, sondern haben auch nur laute 2-Takter ohne Gehäuse oder Dämmung. Die rödeln ganz schön laut vor sich hin.

  • Jo der aus dem Link vom Redneck ist n synchroner 4 Tacktmotor. :-D


    Güde ist zwar nicht das brilianteste aber ich denke der wird die paar Wochen Bauzeit überstehen.
    Kostet halt nicht viel.

  • Ein Asynchron Generator verträgt nur Ohmsche Last.
    Kapazitive oder induktive Lasten nehmen dem Generator die Puste weg.
    Asynchron Generatoren sind einfach und billig aufgebaut.
    Funktionieren super bei z.B. Halogenbeleuchtung oder einem Bügeleisen.
    Schließt du einen Transformator oder eine Kreissäge an, bricht alles zusammen.
    Man kann das mit zusätzlichen Kondensatoren kompensieren.


    Am besten laufen noch InverterGereratoren.
    Ein Generator erzeugt Strom und elektronisch wird damit die passende Spannung geregelt.
    Immer konstant, immer stabil.
    Leider teurer.
    Das Problem ist nicht der Einschaltstrom sondern die Phasenverschiebung der Last.


    Das Güdeteil was Redneck vorgeschlagen hat wird einwandfrei funktionieren, davon bin ich überzeugt.
    Ich hab hier einen 3KW Drehstromgenerator stehen.
    Der schafft nicht mal einen 1KW Motor zu bewegen.
    Den nächsten Generator bau ich selber:
    6kw Dieselmotor gekreuzt mit einer 190A 14V Lichtmaschine aus einem Audi,
    unterstützt von einer Bleibatterie, auf Spannung gebracht von einem 4KW Inverter.
    Das Teil wird 2kw dauerbelastbar sein.
    Wassergekühlt, leise und betriebssicher.


    Eigentlich war der schon fertig.
    N Kumpel brauchte sowas und hat mir zu viel Kohle geboten.
    Naja, manchmal bin ich auch bestechlich. :rolleyes:

  • Ich habe da noch nen Notstromdiesel gegen einen symbolischen Betrag abzugeben. Eine Dichtung muss neu und das Abgassystem ist undicht. Der Haken an der Sache: muß selber in Osnabrück abgebaut und abgeholt werden. Wir haben ihn für unsere Bibliothek für die Aufzüge und Notbeleuchtung eingesetzt. Ausser für Wartungszwecke und Testläufe ist der eigentlich nie richtig im Einsatz gewesen. Aufstellfläche ca. 16qm inkl. Ölwanne. Tank ist separat. Sind aktuell 3000l glaub ich.
    Wir brauchen ihn nicht mehr weil wir ein BHKW installiert haben und neue Aufzüge eingebaut haben deren Brandfallsteuerung über Batterien funktioniert.
    Kein Witz! Wir versuchen seit 1 Jahr das Ding loszuwerden.

    Schönen Gruß
    Michael


    Sommer ist solange die Pfütze nicht zufriert!

    Edited once, last by Schütze Benjamin ().