HW35 Lauf hochgeschlagen, verbogen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • HW35 Lauf hochgeschlagen, verbogen?

      Hallo Jungs und Mädels,

      Mein alter Herr hat es heute geschafft...:

      Beim Spannen seiner nagelneuen HW35 lässt er kurz vor dem halben Weg des Laufes selbigen los ubd er flitscht zurück in die Arretierung...
      Danach lag die Trefferzone auf dem 12er Spiegel auf 10m nicht mehr in der Mitte sondern senkrecht nach oben verlegt im 1er Ring. Also gut 5-6cm höher als vorher!

      Eingeschossen bekommen haben wir sie wieder mit den Türmen des ZF. Durchsehen kann man auch und rein optisch kann ich nicht beurteilen, ob sie ernsten Schaden genommen hat.

      Was meint ihr dazu? Er macht sich jetzt verrückt und meint er hätter sie "zerstört"...

      Ich denke wenn es noch mitden ZF Türmen korrigierbar ist, gehts aber wie macht es sich auf lange Distanzen---30m zum Beispiel?

      Bitte um etwas Hilfe:)

      Kevin
      Only after the last tree has been cut down,Only after the last fish's been caught,
      Only after the last river has been poisoned,Only after the air has been polluted,Only then will you find money cannot be eaten... -Cree Prophecy

      The post was edited 1 time, last by KevinB. ().

    • Hab ich auch schon überlegt, aber 3 Schuss vorher hab ich extra alle Schrauben an den Montagen des ZFs nachgezogen/kontrolliert, alles bombenfest:)

      Aber ich hab graf noch recherchiert, ist gar nicht so einfach bei dem Thema! Scheinbar sind krumme Läufe "normal" und halb so wild. Ich möchte nur meinen Vati beruhigen können, schließlich hat sich der gute so sehr über seine nagelneue Weihrauch gefreut ^^
      Only after the last tree has been cut down,Only after the last fish's been caught,
      Only after the last river has been poisoned,Only after the air has been polluted,Only then will you find money cannot be eaten... -Cree Prophecy
    • Hallo,
      ich kann mir nicht vorstellen, dass sich der Lauf verzogen hat.
      Er besteht aus extrem zähen Stahl. Lege zur Kontrolle einfach
      eine gerade Schiene unter dem Lauf an und halte beides gegen das
      Licht, dann siehst Du ob er sich verzogen hat. Sollte das wieder
      Erwarten der Fall sein, dann schicke es zum Händler zurück.
      Du kannst es sofort mit einem begründeten Qualitätsmangel
      reklamieren. Denn das darf nicht sein!
      Ansonsten bin ich auch der Meinung, daß der Fehler bei der Optik
      liegt. Hast Du eine Prellschlagfeste genommen?

      Viele Grüße, Margolin :thumbup:
      Vertrauen Sie mir, ich weiß was ich tue! :n30:
    • Jap, das ZF ist eines meiner alten und ist prellschlagfest wie sonst was, das hat bisher alles ausgehalten. Es schießt ja jetzt auch wieder Loch in Loch.

      Ein leicht verzogener Lauf sollte ja nicht die Welt bedeuten. Habe gerade durchgeleuchtet, sieht sehr gut aus.

      Dann zur Kontrolle einen langen Winkel aufgelegt, von oben und von unten. Er scheint in der Tat leicht nach oben gebigen zu sein und wenn ich leicht sage, meine ich allerhöchstens einen 1/10mm.

      Ich hab auch musashi mal belästigt, mal schauen, was der dazu sagt.
      Die landläufige Meinung, die ich bisher im Forum rauslesen konnte ist:
      Ein leicht gekrümmter Lauf ist nicht schlimm, "Schönheitsfehler" ist oft gefallen.
      Da ich selbst nach dem Schlag noch auf der Scheibe lag, hoffe ich, dass es nicht zu schlimm ist:)
      Only after the last tree has been cut down,Only after the last fish's been caught,
      Only after the last river has been poisoned,Only after the air has been polluted,Only then will you find money cannot be eaten... -Cree Prophecy
    • Sollte das wieder
      Erwarten der Fall sein, dann schicke es zum Händler zurück.
      Du kannst es sofort mit einem begründeten Qualitätsmangel
      reklamieren. Denn das darf nicht sein!


      Also wenn ich mein Auto gegen den Baum setze kann ich demnach auch den Händler haftbar machen, weil es dabei nicht kaputtgehen dürfte?
      Sorry, aber........so nicht.
      Und er sprach: Das größte Rätsel, süßes Kind, das ist die Liebe - doch wir wollen es nicht lösen. (Heinrich Heine)
    • Stimmt, muss ich ohne dir was zu wollen zustimmen. Den evtl. krummen Lauf nehm ich auf unsere Kappe;)

      Aber hey, nicht streiten anfangen, gibt zu viele threads wo am Thema vorbei gemotzt wird;)

      Ich bin bis jetzt noch der Auffassung, dass die Welt noch ok ist, da es ja noch trifft. Ich denke für größere Distanzen ist ein nach oben gebogener Lauf gar nicht übel oder?
      Only after the last tree has been cut down,Only after the last fish's been caught,
      Only after the last river has been poisoned,Only after the air has been polluted,Only then will you find money cannot be eaten... -Cree Prophecy
    • Ich motze garantiert nicht. Aber bei einer ca. 300 Ökken Markenwaffe
      kann man schon Qualität verlangen! Es sei denn, man hat genügend
      Pulver im Geldbeutel und selbst dann sind Qualitätsmängel nicht
      entschuldbar. Wenn ich "Vanguard"'s Hypothese mit vertreten würde,
      dann hätte Dein Vater nach 1000 mal Spannen einen nach unten gebogenen
      Lauf und es wäre immer noch seine Schuld. :lol: Und wenn der Lauf 100mal nach
      oben schnellt, müssen er und das System davon unbeschadet bleiben.
      Dafür werden diese Waffen auch getestet und kosten dementsprechend. :n19:
      Weißt Du Kevin, sag Deinem Paps einfach, daß der Lauf sich mit der
      Zeit, durch das Spannen, wieder zurück biegt. Vielleicht ist er dann beruhigt.
      Ich persönlich würde das Teil reklamieren. Wenn Du jetzt auf 10m die ZO schon
      nachstellen mußt, dann rechne den Fehler mal auf 25m hoch und prüfe, ob die
      ZO das noch mit macht.

      Viele Grüße, Margolin

      PS. Schau mal nach, ob vielleicht die Laufdichtung eine Hacke weg hat. Dadurch kann auch das System-Lauf beeinträchtigt werden.
      Vertrauen Sie mir, ich weiß was ich tue! :n30:

      The post was edited 1 time, last by Margolin ().

    • @ Margolin

      Sorry aber vermeintlich selbst verschuldete Schäden dem Händler anzuhängen und ganz unschuldig auf "Qualitätsmangel" zu machen ist ehrlich das allerletze egal ob teurer oder billiger Artikel. Dem nächsten fliegt die Waffe aus der Hand, der Schaft hat ne Delle...wie kann das denn auch passieren bei einer so teuren Waffe -> Händler tausch mal bitte wegen Qualitätsmangel...tz... Man sollte schon wenigstens ein bischen nen A*sch in der Hose haben und für seine Fehler dann auch geradestehen.

      Unter einem Qualitätsmangel verstehe ich einen Mangel der sozusagen out of the Box schon vorhanden war und einen Umtausch / Preisnachlass rechtfertigt.


      Wobei ich hier nicht glaube, dass der Lauf "Schaden" genommen hat. Mir ist ähnliches bei meiner HW 97 passiert und nachdem ich das ZF nachjustiert hatte war wieder alles i.O. und ist es noch immer. Am Lauf selbst ist eigentlich nichts zu sehen gewesen. Wenn dann werden das keine Ahnung Zehntel mm sein die er sich verändert hat. Falls doch was gröberes passiert sein sollte würde ich mich mit Weihrauch in Verbindung setzen und das ganze dort schildern und die Waffe einsenden bzw. nur den demontierten Lauf zum richten.

      The post was edited 1 time, last by DIE_HARD ().

    • Margolin wrote:

      Hallo,
      ich kann mir nicht vorstellen, dass sich der Lauf verzogen hat.
      Er besteht aus extrem zähen Stahl. Lege zur Kontrolle einfach
      eine gerade Schiene unter dem Lauf an und halte beides gegen das
      Licht, dann siehst Du ob er sich verzogen hat. Sollte das wieder
      Erwarten der Fall sein, dann schicke es zum Händler zurück.
      Du kannst es sofort mit einem begründeten Qualitätsmangel
      reklamieren. Denn das darf nicht sein!


      Margolin wrote:

      Und wenn der Lauf 100mal nach
      oben schnellt, müssen er und das System davon unbeschadet bleiben.



      So einen Blödsinn liest man hier selten!
      "Extrem zäher Stahl", denkst Du Dir so etwas einfach aus , und verkündest es dann?
      Es ist völlig normal, das sich der Lauf verbiegt , nach so einer Behandlung!
      Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die F.....e halten :thumbup:

      @ Kevin B,

      dass Malheur ist ärgerlich, aber nicht so schlimm. Kannste so lassen oder zurück biegen. Aber vorsichtig und mit Gefühl. Immer nur in kleinen Ansätzen biegen und kontrollieren. Ansonsten, genieße den Hochschuss auf weite Entfernungen :)

      Grüße
      Dampf

      Nachtrag: So etwas passiert selbst bei einer 97k, also bei einem Starrlaufgewehr, wenn man den Spannhebel fliegen lässt.

      The post was edited 1 time, last by Dampf ().

    • Riichtiiiig wie @ Die Hard schon sagt, selber schuld
      Aber wofür gibt es den austerbenden Beruf Laufrichter, mal auf unterschiedlichen Distanzen Probeschüsse abgeben
      und wenn es nicht funktioniert einfach mal mit Weihrauch in verbindung setzen.



      Gruss Marcus


      ps: bei den probeschüssen bitte ungefähr die Flugbahn mit einbeziehen zb mit dem gratis Ballistikprogramm Chair Gun
      Ein Stock im Ar3ch hat nix mit Rückrad zu tuhen! ^^
    • Doch, der Lauf ist krumm.
      Das HW35 hat eine Anschlagkante, auf der der Lauf im geschlossenen Zustand aufliegt, die Dichtflächen haben mit dem Schließwinkel nichts zu tun.

      Und warum ist er krumm?
      Er wurde einfach zu hart gebremst, seine Mündung hatte aber genug Bewegungsenergie, um den Lauf über die Elastizitätsgrenze hinaus zu verbiegen.
      Etwas, was auch eine Million Mal normales Spannen nicht schafft.

      Macht es etwas aus?
      Nein.
      Kann sogar gut sein!
      Wenn man mit ZF auf weite Distanzel schießen will, dann braucht man evtl. keine geneigte Montage.


      Stefan
    • Hallo!

      Ich bin überzeugt davon das es LGs gibt wo der Lauf nach unten gebogen ist.Wenn man ein Luftgewehr spannt kommt es auch mal vor das man den Lauf bis zum "Anschlag" drückt.Das ist aber nicht so schlimm.Wenns trifft ist doch alles i.O.

      Mfg Steven
    • Hallo Kevin
      Ob der Lauf "krumm" ist, oder ob die Waffe an der Laufdichtung eine kleine Macke hat,
      kannst du ganz einfach überprüfen, ...nimm das Glas ab und schieße über ...Kimme/Korn,
      liegst du damit "normal", so ist der Lauf gerade und der Fehler liegt im Bereich der Dichtung.
      Hast du über Kimme/Korn ebenfalls einen Hochschuß, ...so ist der Lauf "in sich" gebogen.

      Überlege mal: Wenn der Lauf an der Dichtung nur 2/10 mm gestaucht wurde (kannst du mit
      einer Lupe eventuell erkennen), dann steht deine Laufmündung jetzt ev. 1 mm höher als vorher
      und schon hast du auf 10 m den von dir beschriebenen Hochschuß.

      Alles in Allem kein Grund zur Panik... :thumbup:

      Gruß Wolf...
    • EL LOBO wrote:

      Überlege mal: Wenn der Lauf an der Dichtung nur 2/10 mm gestaucht wurde (kannst du mit
      einer Lupe eventuell erkennen), dann steht deine Laufmündung jetzt ev. 1 mm höher als vorher
      und schon hast du auf 10 m den von dir beschriebenen Hochschuß.


      Hallo Wolf,

      nein, lies mal was HWJunkie geschrieben hat, die Dichtung hat nichts damit zu tun.

      Und Kimme und Korn ist es auch ziemlich egal, ob der Lauf krumm ist.

      Grüße Dampf
    • Dampf wrote:

      EL LOBO wrote:

      Überlege mal: Wenn der Lauf an der Dichtung nur 2/10 mm gestaucht wurde (kannst du mit
      einer Lupe eventuell erkennen), dann steht deine Laufmündung jetzt ev. 1 mm höher als vorher
      und schon hast du auf 10 m den von dir beschriebenen Hochschuß.


      Hallo Wolf,

      nein, lies mal was HWJunkie geschrieben hat, die Dichtung hat nichts damit zu tun.

      Und Kimme und Korn ist es auch ziemlich egal, ob der Lauf krumm ist.

      Grüße Dampf

      Also dann habe ich in der Schule wohl nicht aufgepasst,... GERADE bei Kimme/Korn macht sich ein gebogener
      Lauf bemerkbar, während es bei einer Materialstauchung im Dichtungsbereich zu KEINER Treffpunktveränderung
      kommen kann (Kimme/Korn) da ja die Schadstelle außerhalb der Visierlinie liegt ... :whistling:

      Edit: Ev. reden wir aneinander vorbei, ich schreibe von einer Stauchung der "Anschlagkannte" NICHT von einer
      beschädigten Dichtung

      Gruß Wolf...

      The post was edited 1 time, last by EL LOBO ().

    • Hallo Wolf,
      ich bin nicht Deiner Meinung :)

      Wie schon geschrieben, die Dichtung kann sich garnicht stauchen bei der HW35.

      Und der krumme Lauf macht bei Kimme und Korn nichts aus, da sich Kimme und Korn auf dem Lauf befinden, gleicht sich das aus. Stell Dir mal vor, Du zielst gerade auf ein Ziel über Kimme und Korn. Der Lauf wird jetzt nach oben gebogen, also gerade jetzt wärend Du zielst. (Gedankenmodell) Du siehst also wie das Korn höher kommt, (Über die Kimmenoberkante) Würdest Du jetzt abdrücken, schiesst Du hoch. Du drückst aber nicht ab sonder hälst das Korn wieder gestrichen an der Kimmenoberkante. Damit gleichst Du das "hochgebogene" also aus und triffst genau wie vorher.
      Das kannst Du mir jetzt glauben oder nicht, es stimmt :whistling:

      Grüße
      Dampf

      Nachtrag, das gilt genauso für die Seite. Alles egal :D

      Edit: Lese gerade Du meinst stauchen der Anschlagkante, nicht der Dichtung

      The post was edited 1 time, last by Dampf ().

    • Hi,

      wenn beim Durchsehen durch den Lauf keine Biegung auffällt ( davon gehe ich aus ) dürfte es nicht so schlimm sein, krumm wird er trotzdem sein.
      Habe ein altes Krico bekommen mit sehr krummem Lauf ( war deutlich zu erkennen beim Durchsehen ), den habe ich selber begradigt; allerdings bei einem neuwertigen HW35 dürfte das auch lieber ein Fachmann machen falls nötig.
      Aber, wie schon oben geschrieben, wenn man mit Ausgleich der Visierung(en) hinkommt kann man es so lassen!
      Nur nicht öfters probieren ( das "hochschnellen lassen" ), dann dürfte man das über die Visierung irgendwann nicht mehr ausgleichen können!
      Wirklich nicht ausprobieren, es geht nämlich wirklich!
      ... NUR meine Meinung.
      Gruß