Edelstahl vs. Grill

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Edelstahl vs. Grill

      Hallo Leute,

      das hier ja diverse Stahlexperten unterwegs sind eine kurze Frage. Hab heute das erstemal mit einer Edelstahlgrillschale gegrillt. Dass Edelstahl sich bei Hitze verfärbt ist mir soweit klar, aber muss das so wie auf dem Foto? Nach einmal grillen? Wie heiß der Grill war kann ich leider nicht ganz genau sagen. War ein Gasgrill mit Gussrost.
      :thumbsup:

      The post was edited 8 times, last by Maverick14 ().

    • Ich sehe kein Foto....

      Aber ja, Edelstahl wird schon bei ersten mal durch Hitzeeinwirkung bunt.... blau, gelb....
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • Lieber Maverik.
      Erfahrungen mit Grill und Edelstahl habe ich kaum, jedoch habe ich hier so eine Feuerplatte am Start. Bei der Anschaffung interessierte mich, welches Material man bevorzugt. Und siehe da, Edelstahl eignet sich nicht so gut im Bezug auf Wärmeleitung, Verformung usw.

      Aber wie das immer so ist, wenn ich es jetzt auf die Schnelle suche, finde ich das natürlich wieder nicht.

      Ahhhhh, da habe ich es. Runter scrollen auf "Stahl, Edelstahl oder Gusseisen":

      feuerplatte.de/feuerplatte-mat…schichtung-und-versionen/

      Ich hoffe das hilft wenigstens ein bisschen.

      Liebe Grüße Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Danke für deine Antwort. Vielleicht sollte ich irgendwann auch mal über eine Feuerplatte nachdenken. Die sind ja, bis aufs erste einbrennen, schön pflegeleicht soweit ich weis.
      Ich bin ja einer von den unangenehmen Leuten die nach jedem grillen den Grill gründlich putzen... Lust habe ich dazu auch nicht. Daher kam mir die Idee fürs kurze schnelles Grillen so eine Schale zu verwenden. Schale in Spülmaschine und gut. Hat aber auch nicht funktioniert. Bis die halbwegs sauber war hat auch gut 25 Min gedauert. Spülmaschine hätte 0 gebracht. Dermassen festgebrannt alles...
      :thumbsup:
    • Ich bürste nach dem Grillen den Gussrost mit der Grillbürste ab, so dass keine festen Rest mehr dran hängen.
      Dann mit Öl den Rost einpinseln, um die Patinaschicht auf dem Rost zu erhalten. Sind max. 10 Min Aufwand.
      Grillschale nehme ich nur für Gemüse und Kleinzeug, das sonst durch den Rost fällt.
      Wenn du vor dem Grillen vernünftig den Grill vorheizt, überleben eh keine eventuell vorhandenen Keime.
      Dann kannst du auch beruhigt Fleisch auflegen.
    • Ja, bürsten ist sicherlich die beste Lösung. Problem ist mein Gussrost ist noch (satin )emailliert. Bin mir nicht sicher ob bürsten da auf Dauer eine gute Lösung ist. Vielleicht hat da ja jemand Erfahrung? Gestern Abend bin ich aber auchmal mit der Bürste drüber und danach Bisschen Öl drauf.
      :thumbsup:
    • Grillroste sollten genau wie schmiedeeiserne Pfannen eine schwarze Patina entwickeln dürfen. Diese sorgt von allen für den Tefloneffekt. Nach dem Grillen nochmal volle Hitze an, danach abbürsten, fertig.

      Kann man auch am Anfang vor dem auflegen machen, sollte die Kohle nicht mehr genug Hitze beim letzten mal gehabt haben.

      Den Rost jedes mal blitziblank zu schrubben, ist eher kontraproduktiv, da das grillgut eher anklebt. Auch mit sehr hoher Hitze kann das bei magerem Fleisch passieren...
    • Irgendwie sieht das für mich auf dem Bild nicht wie reiner Edelstahl aus, eher als wenn da noch irgend eine Beschichtung drauf ist die sich löst.
      Habe 25 Jahre lang einen voll Edelstahl Holzkohlegrill gehabt, da wurde der Edelstahl mit der Zeit matt und grau, bläulich/gelb, aber nicht so komisch fleckig wie auf dem Bild, das sieht ja fast wie Stahl/verzinkt mit Rostansatz aus.
    • Coati wrote:

      Grillroste sollten genau wie schmiedeeiserne Pfannen eine schwarze Patina entwickeln dürfen. Diese sorgt von allen für den Tefloneffekt. Nach dem Grillen nochmal volle Hitze an, danach abbürsten, fertig.

      Kann man auch am Anfang vor dem auflegen machen, sollte die Kohle nicht mehr genug Hitze beim letzten mal gehabt haben.

      Den Rost jedes mal blitziblank zu schrubben, ist eher kontraproduktiv, da das grillgut eher anklebt. Auch mit sehr hoher Hitze kann das bei magerem Fleisch passieren...
      Mach ich auch so...
      Nach dem grillen Deckel drauf (Weber Kugelgrill) und alle Luken zu.
      Vor dem nächsten grillen wird der Grill untenrum gereinigt, dann anfeuern (mit nem Anzündkamin) und zum Schluss kommt das Grillrost drauf. Das lässt man dann gut fünf Min. mit Deckel drauf heiß werden um es anscheinend mit der Edelstahlbürste vom groben Verschmutzten zu befreien...fertig.
      Übrigens, so empfiehlt es auch Weber.
      Gruß
      Dom:)


      Hier steht nix... :whistling: