Suche Gleichgesinnte die sportlich ambitioniert sind

    • Suche Gleichgesinnte die sportlich ambitioniert sind

      Hallo Zusammen,
      Nachdem ich mich über meine erste Airsoft und CO2 Pistole KWC S5 und Umarex Colt 45... gefreut habe, kommt jetzt der große Frust, da der BDS kein sportliches Airsoft schießen als Disziplin gelistet hat. Das ist wirklich sehr schade. Denn viele ausländische Vereine haben das als Disziplin.
      Die Vorteile bei Airsoft überwiegen bei den Risiken.
      Dieses Rummgerenne im Wald in abgetragenen Tarnklamotten ist nicht so mein Fall.
      Also suche ich nach einer Gruppe im Raum Stuttgart die regelmäßig das Airsoft Parkourschießen trainiert und auch Turniermäßig ambitioniert ist.
      Leider kann ich mich einer Gruppe nur anschließen, da ich keinen befriedeten Grund oder Halle besitze, wo man Airsoft schießen könnte.
      Freue mich auf Rückmeldung.
      Keep save! :rolleyes:
    • Ila wrote:

      .... kommt jetzt der große Frust, da der BDS kein sportliches Airsoft schießen als Disziplin gelistet hat. Das ist wirklich sehr schade.
      Jaja, der böse BDS.

      Ich wollte mir mal ein Fahrrad beim Blumenhändler kaufen.
      Ich war vollkommen außer mir, daß der keine Räder, sondern nur Blumen hatte.
      Mitglied in der Selbsthilfegruppe "Anonyme Prellerschützen".


      Field-Target mit einer HW97RS im 1. DFTC2000 e.V.

    • Naja das Ding ist eine freie Waffe!
      Warum brauchst du da einen Verband der dich ans Händchen nimmt?
      Such dir Gleichgesinnte, mietet euch ne Halle werdet einfach mal selbst aktiv, dann kommen oft auch Mitstreiter.
      Hat vor ca. 2 Jahren hier schon ganz gut funktioniert für Cowboy und Aktionshooting mit co2 Waffen.

      Aber nein immer nur mimimi kein Verband mag mich mimimi. :whistling:
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Raum Stuttgart?

      Aktuell sieht es hier mit Airsoft übelst aus. Aber das könnte sich evtl. ändern. Dauert halt noch. ;)

      Ansonsten gibts in Wendlingen einen SV, der monatlich ein mal Westernschießen mit Co2 Waffen macht, jedoch nur 4,5 mm Diablo. Z.B. heute ab 19:00 Uhr.

      Und richtig Action gibt es beim Co2CAS, das zwar weiters weg und nur 2-3 mal im Jahr statt findet, dafür aber immer mehr Fans findet, eben weil es sportliches Schießen ist und auch noch im Westernstyle! Infos in der extra Rubrik hier im Forum oder auch unter co2cas.de .

      Dann gibts hier jemand, der mit AS beginnt und schon mal im ASCA bei Memmingen war und dort auch wieder hin fährt.
      Kleine Airsofthalle mit allem, was der Newbie braucht. ;)

      Airsoft Parcours oder AIPSC wird hier in der Region nirgends angeboten. Aber ggf. gefällt dir eine Alternative?
      Zum testen findet sich immer eine Möglichkeit.

      Leider auch weiters weg findet man auch HFT. Luftgewehr mit Zusatzausstattung und viel Bewegung, da das H für "Hunter" steht. Nosferatu2008 und andere sind da gute Ansprechpartner.

      Also einfach mal überlegen, ob Du dir aus der Liste mal was anschauen oder testen willst und melden.

      Gruß
      Der Doc
      "Lasst mich als ersten starten, dann sehen die Anderen die Stages vorab in Zeitlupe!"
      Mein legendärer Spruch vom CO2CAS 18.05.2019 in Amberg bei der Red River Trail Crew 1968 e.V.
    • Im Airsoftverzeichnis bilden sich immer wieder Aipsc Gruppen in Deutschland.
      Sehr sportlich geht es auch beim SpeedQB zu.
      Beide Sportarten sind aber recht teuer.da findet Waffentuning extrem statt.
      Viele normale Airsoftteams betreiben aber auch nebenbei aus Trainingszwecken Aipsc.
      Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )
    • Deutschland ist in der Hinsicht total altbacken und archaisch.... hier muss das Rad nochmal neu erfunden werden.

      Wenn ich zum Beispiel auf Youtube sehe wie in Asien oder aber auch in Ländern wie BULGARIEN und RUMÄNIEN richtig feine AIPSC Turniere und Trainingssessions abgehalten werden, komme ich aus dem Staunen und Neid nicht mehr heraus.

      Wir haben mal hier im Forum vor 3 oder 4 Jahren den Versuch gestartet eine Halle im Raum Rhein-Main (Frankfurt, Wiesbaden) anzumieten und ein Paar erste Trainingseinheiten zu organisieren aber außer ein Paar E-Mails und Telefonate kam nichts bei rum.

      Echt traurig, da anscheinend Interesse da ist, aber die Leute sich dann doch zu fein sind etwas in ihrer heiligen Freizeit zu organisieren und ein wenig Fleiß und Schweiß zu investieren.
      Deswegen bin ich auch nur beim "normalen" Airsoft in Wald und Wiese geblieben, dabei hätte AIPSC (auch nicht Ultra professionell sondern eher hobbymäßig) so viel Potential...
      WWG1WGA
    • Vielen Dank für die vielen Informationen.
      Eine Halle mieten. Bei den Immobilienpreise im Stuttgarter Raum.
      Hier gibt's auch viele tolle Vereine, die aber alle Ipsc mit scharfen Schuss trainieren.
      Sorry! Das fang ich jetzt nicht mehr an. 12 Monate warten, Sachkundeprüfung, WBK, Versicherung usw. Das macht keinen Sinn.
      Kennt einer von euch ein Plätzchen wo mit Airsoft trainiert werden darf?

      The post was edited 1 time, last by Ila ().

    • Na. Es gibt natürlich die Möglichkeit in einem normalen Airsoftverein anzufragen. Man ist ja Aipsc nicht abgeneigt, und einige Vereine haben da Interesse dran und eventuell auch ein Pakour aufgebaut.
      (Ist ja schließlich Training)
      Aber letztendlich...es liegt an dir, du musst den A..rsch hochbekommen.
      Ist nicht wie beim Fussball, wo andere alles organisieren.
      Auch um dein Trainingsgerät musst du dich selbst kümmern...und glaub mir, wenn das vernünftig werden soll,.geht alleine da schon viel Geld und Zeit drauf.
      Wer ja der erste Schritt... informieren, Waffe kaufen, Ziele besorgen...Schieß Training Zuhause. + Trockentraining, Vereine kontaktieren u.s.w.
      Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )
    • Oma sagte immer:
      Willst Du Andere entzünden, mußt Du selbst brennen.

      Gehe also in so einen Verein. Lebe Dich da ein wenig ein.
      Bau Kontakte auf. Versuche Mitstreiter zu bekommen.
      Sei selbst aktiv, und versuche dann Andere zu begeistern.
      Gruß, Ralf
      Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:

      Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.
    • Wir trainieren AIPSC in NRW mit ein paar Leuten in einer Airsofthalle. Halle für ein paar Stunden mieten und AIPSC-Ziele zwischen den schon vorhandenen Hindernissen aufbauen. Den Betreibern der Halle ist es egal, ob ihr dort AIPSC betreibt oder gegeneinander schießt. Aber ein paar Gleichgesinnte sollte man schon auftreiben.

      Zu den Kosten: Am Anfang reicht dir für AIPSC eine normale GBB. Tunen kannst du später, macht für einen Anfänger sowieso keinen Sinn. Dazu kommen noch Gürtel, Holster und Magazintaschen. 3-4 Magazine braucht man auch. Teuer wird das Reisen zu Matches, denn die finden im Ausland statt (England, Niederlande, Belgien).

      VG
      Harald
    • Hallo Zusammen,

      ich habe vor ca. 6 Jahren von "Null" angefangen mich um das Thema Field-Target und Hunter-Field-Target zu kümmern und da habe ich einiges bewegt. Das geht aber nur durch machen!!!

      Ich habe das jetzt auch im Bereich AISPC vor, aber da ich weis wieviel Zeit und Engagement das kostet mache ich mal noch keine Versprechungen, aber ich werde was tun in dieser Richtung.

      Wer mich nicht kennt... Fieldtarget.blog auch auf YouTube.
      ...mit Gruß an Euch
      +++++Lutz+++++
      der Hessen FT- ler / (H)FTTeam Kölschhausen
    • Schön, dass sich noch jemand mit dem Thema AIPSC beschäftigt. Das sind ja jetzt schon eine ganze Menge hier in Deutschland. Anders als bei FT, brauchst du hier nicht bei Null anfangen, sondern kannst ich auf die Erfahrung langjähriger Macher verlassen. Ich fand das Stage-Design immer recht ansprechend, wenn ich mir das live angeschaut habe. Lutz, auf welchen Veranstaltungen warst du schon?
      "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

      Wegbeschreibung zum: :D FT-Team :W: iesloch :D
    • Ila wrote:

      Habt Ihr da einen Mietvertrag o. Ä?
      Also keinen schriftlichen. Man zahlt einen bestimmten Betrag pro Stunde und dann kann man die Halle für Airsoft oder eben auch AIPSC nutzen. Und je mehr Leute, desto billiger für jeden Spieler. Wie gesagt, es gibt einen Betreiber, der dort auch einen Airsoftverkauf hat.

      Selbst eine Halle vom Eigentümer zu mieten und dort zu schießen, ist vor allem rechtlich deutlich komplizierter.

      Frag einfach mal bei einer Airsofthalle in Deiner Nähe, nach welchen Regeln Du die Halle nutzen kannst.
    • Hallo Hjc,
      ich hätte Interesse AIPSC auch mal auszuprobieren. Airsoft-Waffe(n) habe ich bereits, nur kein passendes Trainingsumfeld. Wo im Raum NRW trefft ihr euch? Falls Ihr nicht zu weit weg seid, würde ich ggf. mal vorbeikommen.
      VG Dirk
      der Dirk vom Niederrhein
    • Warum.muss das überhaupt eine Halle sein?
      Man kann bei jedem Airsoftfeld anfragen ob Interesse besteht.
      ...und viele werden Interesse haben.
      Man muss sich halt einbringen..Mal ein Samstag opfern um Wände zu bauen oder mal Material auftreiben e.t.c.
      Ich verstehe diese Mentalität nicht,.das alles schon vorbereitet sein muss...
      Niemand wartet auf ein...und wer nicht selbst aus dem Ar..sch kommt, ist eben nicht dabei.
      Unser Airsoftteam bekommt ständig Anfragen von Neulingen, und die werden zu 90Prozent abgelehnt.
      Auf Leute die nur ab und zu vorbeikommen und bestehende Strukturen , Kontakte und Wissen abgreifen wollen, hat niemand Bock.
      Das ist kein Fussball,.wo Vereine um Nachwuchs kämpfen.
      Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )
    • Arutha wrote:

      Man kann bei jedem Airsoftfeld anfragen ob Interesse besteht.
      ...und viele werden Interesse haben.

      Unser Airsoftteam bekommt ständig Anfragen von Neulingen, und die werden zu 90Prozent abgelehnt.


      Auf Leute die nur ab und zu vorbeikommen und bestehende Strukturen , Kontakte und Wissen abgreifen wollen, hat niemand Bock.
      Da liegt eben auch der Widerspruch.
      Interesse ist groß, aber 90 Prozent werden von vornherein abgelehnt. Spricht sich rum, davon gehe ich aus, und schon ist die Gesamtzahl der Nochinteressierten total überschaubar. Genau deswegen gibt es auch so viele Anfragen, wo man denn mal irgendwo was machen kann, ohne gleich in der Luft zerrissen oder gleich abgelehnt zu werden. Niemand kann aber Wissen und starkes Interesse aufbauen, wenn man ihm gleich sowas um die Ohren haut.
      Vor knapp zwanzig Jahren, als die Airsoftler noch eine neue, superkleine, stets belächelte Sparte war, ging das anders ab. Ganz natürlich waren da auch viele Honks und Möchtegern-Rambos dabei (ich rede hier speziell von den Milsims), beratungsresistent, oft sehr jung und auch oft sehr doof, aber die merkten dann von selber, dass sie nicht dazu gehörten und der brauchbare Rest entwickelte sich langsam, aber sicher zu Experten. Aus diesem Fundus schröpfen alle AS-Vereine heutzutage, es sind die Veteranen jener Tage, die heute am Großteil des Wissens mitgeschrieben haben, die heute Berater der Importeure sind und auch jene, aus deren Fundus sich solche Wissensexperten wie REAPER entwickelt haben.
      Insofern verwundert es mich, der ich ja nun wirklich nicht mehr in der Altersklasse mitmachen kann und will und lieber auf Zielscheiben anlegt und auf Präzision übt, dass man sich den Nachwuchs so versagen kann.
      Das ist jetzt keine spezielle Kritik an deinem Softairteam, Arutha, eher was ganz Allgemeines zum Thema und zur heutigen Zeit und wie man mit den Jungen umgeht.
      Ob die nun irgendwann mal Wände und Material aufbauen wollen und können, ganz wie in den normalen Vereinsregeln anderer Schützenbunde verankert als "gemeinhelfende Maßnahmen" hin oder her, eine Chance sollte man denen dennoch lassen und wenn es nur darum geht, mal mit ihren Lieblingen freien Lauf erleben zu können. DAS geht nur wirklich in einer Lokalität, die dafür abgestimmt und berechtigt ist, und schon sind wir wieder auf der Ablehnungs-Schiene....
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar
    • Hallo Necronomicon,

      danke für Deinen Post. Du sprichst mir da ganz aus der Seele.
      Ich gehöre selber nicht mehr zur „ganz jungen“ Altersklasse und bin auch kein Airsoft-Spieler.
      Bislang schieße ich aus Spaß im heimischen Keller auf feste Scheiben und würde gerne mal etwas mit mehr „Action“ ausprobieren. Also etwas wie AIPSC. Auch das Treffen mit gleichgesinnten fände ich nicht schlecht. Ich kenne noch keine Location und habe auch keine Erfahrung mit dem Sport. Mir würde es darum gehen, das Thema ohne großen Aufwand mal auszuprobieren und dabei ein paar Leute kennenzulernen. Wer weiß, vielleicht macht es mir am Ende Spaß und ich bleibe dabei. Dann würde eine Gemeinschaft später natürlich auch entsprechend durch meinen persönlichen Einsatz profitieren.
      der Dirk vom Niederrhein
    • Necronomicon wrote:

      Da liegt eben auch der Widerspruch.Interesse ist groß, aber 90 Prozent werden von vornherein abgelehnt. Spricht sich rum, davon gehe ich aus, und schon ist die Gesamtzahl der Nochinteressierten total überschaubar. Genau deswegen gibt es auch so viele Anfragen, wo man denn mal irgendwo was machen kann, ohne gleich in der Luft zerrissen oder gleich abgelehnt zu werden. Niemand kann aber Wissen und starkes Interesse aufbauen, wenn man ihm gleich sowas um die Ohren haut.
      Vor knapp zwanzig Jahren, als die Airsoftler noch eine neue, superkleine, stets belächelte Sparte war, ging das anders ab. Ganz natürlich waren da auch viele Honks und Möchtegern-Rambos dabei (ich rede hier speziell von den Milsims), beratungsresistent, oft sehr jung und auch oft sehr doof, aber die merkten dann von selber, dass sie nicht dazu gehörten und der brauchbare Rest entwickelte sich langsam, aber sicher zu Experten. Aus diesem Fundus schröpfen alle AS-Vereine heutzutage, es sind die Veteranen jener Tage, die heute am Großteil des Wissens mitgeschrieben haben, die heute Berater der Importeure sind und auch jene, aus deren Fundus sich solche Wissensexperten wie REAPER entwickelt haben.
      Insofern verwundert es mich, der ich ja nun wirklich nicht mehr in der Altersklasse mitmachen kann und will und lieber auf Zielscheiben anlegt und auf Präzision übt, dass man sich den Nachwuchs so versagen kann.
      Das ist jetzt keine spezielle Kritik an deinem Softairteam, Arutha, eher was ganz Allgemeines zum Thema und zur heutigen Zeit und wie man mit den Jungen umgeht.
      Ob die nun irgendwann mal Wände und Material aufbauen wollen und können, ganz wie in den normalen Vereinsregeln anderer Schützenbunde verankert als "gemeinhelfende Maßnahmen" hin oder her, eine Chance sollte man denen dennoch lassen und wenn es nur darum geht, mal mit ihren Lieblingen freien Lauf erleben zu können. DAS geht nur wirklich in einer Lokalität, die dafür abgestimmt und berechtigt ist, und schon sind wir wieder auf der Ablehnungs-Schiene....
      sorry. aber ich will doch niemand den Sport verderben. Jeder kann, soll spielen.
      Das Problem ist nur...
      Airsoft zieht viele Spinner an. Leute die einfach nur ab und zu die Sau rauslassen wollen. Was haben wir da schon alles erlebt.Wer in unser Team möchte, sollte teamfähig sein. diszipliniert, motiviert, fair.u.s.w.
      Was willst du denn machen? Ständig Leute aufnehmen und sie dann wieder rausschmeißen? Weißt du welchen Ärger das mitbringt? Es geht immerhin ums schießen auf andere Menschen.
      'Wenn sich jemand aus dem Team daneben benimmt, fällt das aufs ganze Team zurück, darauf habe ich /und die anderen keine Lust mehr"
      Außerdem sind die meisten bei uns schon über 40... da passen 18 j echt nicht rein.
      Muss aber doch auch nicht.
      Es hat doch jeder die Möglichkeit auf Spiele zu fahren, ob alleine, oder mit Freunden.
      Ich helfe gern. aber der Wille und die Motivation muss von den Leuten kommen.
      Jeder, wirklich jeder kann mit Aipsc Training anfangen. Ein paar Ziele sind schnell gebastelt, man kann sich ausgiebig damit theoretisch beschäftigen, Ausrüstungen zusammenstellen, Trockenübungen, u.s.w.
      Ich kann mir auch nicht vorstellen, das es so schwer ist ein Platz zu finden um ein paar Wände aufzubauen.
      Ich will die jungen Leute nicht abschrecken, ich will sie ermutigen.
      Fangt an.
      Dann entwickelt sich alles von alleine. Kontakte, bessere Möglichkeiten, bessere Ergebnisse.
      Man muss einfach nur den A.. hochbekommen.
      Hört mich, meine Häuptlinge! Ich bin müde. Mein Herz ist krank und traurig. Vom jetzigen Stand der Sonne an will ich nie mehr kämpfen – für immer.(Chief Joseph )
    • Arutha wrote:

      Dann entwickelt sich alles von alleine. Kontakte, bessere Möglichkeiten, bessere Ergebnisse.
      Man muss einfach nur den A.. hochbekommen.
      Und sich möglichst nicht in deinem Team anmelden.
      Denn da wird man gedisst, von vornherein und auch zu neunzig Prozent abgelehnt - eigene Aussage.
      Selbst für Leute, die den A... hochbekommen. sie werden gedisst.
      Ich denke da eher an Leute wie kobold und ich weiß, wie sehr man auf irgendwelche Möglichkeiten hofft, um seine Hobbys abarbeiten zu können. Das ist nicht oft und auch nicht selbstverständlich. Die meisten Airsoftfelder- und -Hallen arbeiten mit Gruppen, mit festen Vereinen oder solchen, die sich dafür halten.
      AIPSC ist da schon was besonderes. Ich denke eher, dass deine Verbindlichkeiten (Arutha) ganz woanders liegen und du hier, ich vermute in Harnekop bei Berlin, solche Disziplinen gar nicht schießt.
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar