Posts by kobold

    Wie ist aber die Durchschlagskraft beim plinken z.B. im Vergleich mit einem langläufigen Colt ?

    Hallo Rudi,

    gemessen habe ich die V0 noch nicht, aber ich schieße damit auf ca. 8m auf kleine Fallscheiben aus Aluminium. Sie sind mit Spielkarten beklebt. Die Scheiben fallen genauso kräftig um wie beim Treffer aus der Colt Variante „Kaliber 4,5 mm BB (P18)“. Also kein Problem.

    VG Dirk

    Hallo Rudi,

    jetzt bin ich mal dazu gekommen.

    Jeweils 5 Schuss aus dem Colt SAA 45 Custom und dem Colt SAA (P18). Beide Revolver haben glatte Läufe und wurde mit frischen CO2 Kapseln und Diabolos geschossen. Hier die gemessenen Dia-Gewichte (in Gramm) und Geschwindigkeiten. Sehr viel Unterschied ist da nicht.

    Gruß Dirk


    Moin Dirk...


    also aus meiner Erfahrung was das Polieren betrifft, würde ich zu 99% sagen, den Hahn kannst Du locker mit dem Dremel formtechnisch dahinbringen wie Du es haben möchtest UND danach kann man die Schnitt-/Schleifstellen auch wieder aufpolieren.

    Moin Micha,

    ich habe mir den Hammer jetzt mal mit Dremel und Co vorgenommen.
    Das ist dabei herausgekommen:




    Zwar komme ich damit nicht so ganz an die Formen der „Storekeeper“ –Modelle heran,
    aber ich glaube das ist das Beste was aus der alten Form des Hahns herauszuholen war.

    Gruß

    Dirk

    Moin Dirk...

    den Hahn kannst Du locker mit dem Dremel formtechnisch dahinbringen wie Du es haben möchtest
    ...bewährt hat sich 320er Nassschleifpapier, womit ich aber auch schon trocken die Griffschalen angeschliffen habe.

    ...dann nur noch Platsilin rein und die Gewichtsverteilung ist optimal(er), auch bei den größeren Colts...

    Moin Micha,

    danke für die Tipps. Ich werde berichten wie die Umbauten geworden sind.

    Grüße Dirk

    Ich mag diesen kurzen Colt überhaupt nicht...

    Hallo Jürgen,

    mir gefällt der Revolver in dieser Ausführung eigentlich auch überhaupt nicht. Ich möchte ihn so verändern, dass er am Ende aussieht wie ein „Storekeeper“ bzw. „Shopkeeper“ Modell. Die Kompensator-Schlitze und das Korn waren Punkt 1 auf meiner Liste. Jetzt möchte ich noch den hässlichen Hahn verkürzen und die glänzenden Griffschalen sollen auch noch matter werden.

    VG Dirk

    Wie ist aber die Durchschlagskraft beim plinken z.B. im Vergleich mit einem langläufigen Colt ?

    Hallo Rudi,

    gemessen habe ich die V0 noch nicht, aber ich schieße damit auf ca. 8m auf kleine Fallscheiben aus Aluminium. Sie sind mit Spielkarten beklebt. Die Scheiben fallen genauso kräftig um wie beim Treffer aus der Colt Variante „Kaliber 4,5 mm BB (P18)“. Also kein Problem.

    VG Dirk


    Weil auch mir diese “Kompensator-Schlitze” nicht gefallen, habe ich ein wenig mit Stahlblech, 2-Komponenten-Kitt und Farbe gebastelt. Das ist dabei herausgekommen:




    PS: Treffen kann man damit jetzt auch ganz gut.

    VG Dirk

    Danke für die Antworten!
    Da ich ohnehin im Keller nicht viel Platz und Kugelfangfläche habe, spiele ich momentan eine neue Poker-Variante.
    5 Spielkarten nach Startsignal und ziehen aus dem Holster mit 5 Schuss möglichst komplett abräumen.
    Jeder Fehlschuss wird mit 5 Sekunden Strafzeit gewertet.
    Die Distanz beträgt bei mir ca. 6 – 8m. Das macht schon Spaß!
    Hier mein „Schießstand“.


    Hallo zusammen,
    die Frage hatte ich mir als (ebenfalls) Anfänger und nun stolzer Besitzer eines Colt SAA auch schon gestellt.
    Im “CO2 Gas Handbuch” findet sich dazu auch nur sehr wenig.
    Gibt es dazu gar keine Vorgaben? Also kann jeder seine Stages gestalten (zwischen 3 und 7 Metern) wie er möchte?
    VG Dirk

    Hallo Alberto,
    Schön, dass es bei Dir jetzt auch läuft! Das freut mich sehr.
    Ich hatte auch schon daran gedacht, die fehlerhaften Posts zu ändern. Leider scheine ich keine Möglichkeit zu haben, nachträglich Änderungen an den älteren Einträgen zu machen. Beim jeweils letzten Post geht das noch. Das habe ich zuletzt auch schon einige Male gemacht, wenn ich offensichtliche Fehler gesehen habe.
    Bei älteren Posts fehlt die Editiermöglichkeit leider.
    LG
    Dirk


    PS: Evtl. hat jemand aus dem Forum einen Tipp für mich wie ältere Beiträge geändert werden können?

    Hallo Alberto,
    schön, dass Du denTargomat nachbauen möchtest!
    Die Fehler die Dugefunden hast kann ich bestätigen.
    Es gibt scheinbarein Problem beim Einfügen der Texte in die Posts per Copy und Paste. Hier gehen häufigLeerzeichen verloren.
    Interessanterweisemuss ich keinen Usernamen und Passwort eingeben.
    Hast du das Clonengenauso ausgeführt wie im Bild unten (Das ist ein Screenshot aus meinem OneNoteNotizbuch aus dem ich meine Posts herauskopiert habe).
    Eventuell hilft Dirauch der folgende LINK zur RPiCam Homepage. Dort ist die Installationausführlich beschrieben:


    https://elinux.org/RPi-Cam-Web-Interface#Basic_Installation



    Ich hoffe Du kommstso weiter.
    VG
    Dirk

    HalloBleikeller,
    ja, einfach mit dem im Set mitgelieferten Pinsel. Vorher habe ich die Hülse mitdem Robla Kaltentfetter gereinigt.
    Man muss beim Pinseln ziemlich aufpassen, dass man nicht die "Hülse"auch schwarz brüniert. Werde die weiteren Hülsen wohl vorher mit Isolierbandabkleben.

    hab meine Hülsen , benutze die nachbestellten von 4komma5 , die haben einen absatz , angeklebt , vorsichtig in die Bohrmaschine gespannt und Maschine laufen lassen und dann mit feile die recht harte Oberfläche abgetragen .

    Hallo Thomas,
    Ich finde die komplett messingfarbenen Hülsen auch verbesserungswürdig und habe deshalb heute als ersten Test eine meiner Hülsen mit dem Schnellbrünierset von Ballistol behandelt um das Bleigeschoss vorne in der Hülse anzudeuten. Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Färbung ist mattgrau wie Blei und recht haltbar.
    VG
    Dirk


    Update No.1


    Hier eine erste Änderung die ich vorgenommen habe.
    Die Powerbank hat mir fest verbaut im Gehäuse nicht gefallen.

    • Der aktuelle Ladezustand der Powerbank ist nicht erkennbar.
    • Das Ladegerät muss immer am Gehäuse des TargoMat angeschlossen werden.
    • Es ist nicht ersichtlich wann die Powerbank voll geladen ist.

    Ich habe also die Powerbank herausgenommen und schließe sie nun mittels USB-Verlängerungskabel an der ursprünglichen Ladebuchse des TargoMat an. Die Powerbank steht dann (anders als im Foto abgebildet) ein ganzes Stück weit über dem TargoMat hinter einer Verblendung. Jetzt kann ich einfach nachsehen wie voll die Powerbank noch ist.Zum Nachladen nehme ich sie einfach mit in mein Büro wo sich auch die Ladegeräte befinden.
    So ist das viel besser.


    Zusammenbau und ersterTest.


    Heute habe ich das Ganze einmal zusammengebaut und getestet.




    Insgesamt ist es doch etwas eng geworden, aber letztendlich passten alle Komponenten ins Gehäuse.
    Ich habe noch einen Sicherungshalter in den Ausgangsstrang derPowerbank gebaut damit ein Kurzschluss abgesichert ist. Der Raspberry sitzt in der Gehäuseunterschale und ist mit einem Holzstück und Schaumstoff über den LAN-Buchsen gegen Herausrutschen gesichert.




    Hier der erste Schussversuch.
    Für den Moment bin ich zufrieden ^^

    Access Point einrichten (II)


    Hier geht es weiter mit der Einrichtung des Raspberrys...

    • Nun kommt die IP Konfiguration.
      Der Raspberry Pi startet einen DHCP Server für das WLAN Netzwerk. Das erfordert eine statische IP Konfiguration für das WLAN0 im Raspberry Pi. Der Raspberry Pi arbeitet auch als Router in diesem Netzwerk, und wir geben ihm die erste IP Adresse im Netzwerk: 192.168.4.1.
      Zur Konfiguration der statischen IP Adresse müssen wir die Konfig-Dateides Programms "dhcpcd" anpassen:
      Eingabe: "sudo nano /etc/dhcpcd.conf" [ENTER]
      Es erscheint folgendes Fenster:



      Zum Ende der Datei navigieren und folgendes hinzufügen:
      interface wlan0
      static ip_address=192.168.4.1/24
      nohook wpa_supplicant



      Dann abspeichern mit [Strg+S] und Verlassen mit [Strg+X].
      Zum Schluss noch Speichern bestätigen mit "Y".
      Bemerkung: ˄ bedeutet Strg-Taste!
      Bemerkung: Strg +S = Save


    • Konfigurieren der DHCP und DNS Services des WLAN.
      Umbenennen der Standard Konfiguration und eine neue Editieren:
      Eingabe:"
      sudomv /etc/dnsmasq.conf /etc/dnsmasq.conf.orig
      sudonano /etc/dnsmasq.conf
      "[ENTER]


      Es erscheint folgendes Fenster:


      Folgende Zeilen einfügen und speichern:
      interface=wlan0 # Listening interface
      dhcp-range=192.168.4.2,192.168.4.20,255.255.255.0,24h
      # Pool of IPaddresses served via DHCP
      domain=wlan # Localwireless DNS domain
      address=/gw.wlan/192.168.4.1
      # Alias forthis router

      Bemerkung: ˄ bedeutet Strg-Taste!
      Bemerkung: Strg +S = Save

    • WLAN Ländercode konfigurieren.
      Um sicherzustellen dass das Funknetz des Raspberry nicht blockiert wird folgendes Eingeben:
      Eingabe:"sudo rfkill unblock wlan" [ENTER]


    • Konfigurieren der Access Point Software
      Eingabe: "sudo nano /etc/hostapd/hostapd.conf"[ENTER]
      Die folgenden Zeilen müssen der Konfigurationsdatei hinzugefügt werden:
      Dabei erstellt man den Namen des Netzwerks:"-TargoMat-", und das Passwort "00000000".
      country_code=DE
      interface=wlan0
      ssid=-TargoMat-
      hw_mode=g
      channel=7
      macaddr_acl=0
      auth_algs=1
      ignore_broadcast_ssid=0
      wpa=2
      wpa_passphrase=00000000
      wpa_key_mgmt=WPA-PSK
      wpa_pairwise=TKIP
      rsn_pairwise=CCMP


    • Starten des WLAN Access Points.
      Nun muss der Raspberry neu gestartet werden um zu prüfen ob alles funktioniert hat.
      Nach dem Neustart kann man mit einem Mobiltelefon oder Tablet nach einem neuen WLAN-Netzwerk mit dem Namen "-TargoMat-" suchen und sich mit demPasswort "00000000" verbinden.
      Nun kann man auf dem Tablet einen Browser öffnen und sich über dieEingabe von: "192.168.4.1/html" mit dem RPi-Cam-Web-Interface verbinden und dieBilder der Kamera auf dem Tablet oder Smartphone sehen.


    • Monitor, Maus und Tastatur sind nun überflüssig.
      Der Raspberry kann mittels der Versorgungsspannung gebootet und anschließendüber das Tablet mit dem RPi-Cam-Web-Interface wieder heruntergefahren werden.Schaltet man anschießend die Spannungsversorgung wieder Aus und noch einmal Ein, dann bootet derRaspberry erneut.

    Access Pointeinrichten (I)


    Damit der RaspberryPi per Mobiltelefon oder Tablet unabhängig von anderen WLAN Netzwerken erreichbar ist, muss er als Access-Point konfiguriert werden. Dann kann sich das Gerät mit dem die Kamerabilder angezeigt werden sollen direkt mit dem Raspberry verbinden. Im Folgenden beschreibe ich wie dazu vorgegangen werden muss:


    • Terminal Fenster öffnen.
    • Installation der access point und network management Software.
      Um als access point arbeiten zu können, benötigt der Raspberry Pi das "hostapd access point" Softwarepaket. Es wird folgendermaßen installiert:
      Eingabe: "sudo apt install hostapd" [ENTER]
    • Mit den folgenden Befehlen wird der Access Point Service freigeschaltet und beim Booten des Raspberrys automatisch gestartet:
      Eingabe: "sudo systemctl unmask hostapd" [ENTER]
      Eingabe: "sudo systemctl enable hostapd" [ENTER]
    • Um die Netzwerkdienste (DNS und DHCP) für WLAN Clients bereitstellen zu können benötigt der Raspberry Pi die Installation des "Dnsmasq" Software Paketes:
      Eingabe: "sudo apt install dnsmasq" [ENTER]

      Es muss einmal mit "Y" bestätigt werden
    • Nun muss noch "netfilter-persistent" und das Plugin "iptables-persistent" installiert werden.
      Das Werkzeug hilft beim Speichern der "firewall rules" und beim Nachladen dieser Regeln wenn der Raspberry Pi bootet:
      Eingabe: "sudo DEBIAN_FRONTEND=noninteractive apt install -y netfilter-persistent iptables-persistent" [ENTER]
    • Wie es weitergeht werde ich im nächsten Post beschreiben...

    Beleuchtung und Kamera - Montage


    Ich habe die LEDs nun mit Vorwiderstand und zusätzlichem Schalter auf eine Platine gelötet.
    Die Kamera wurde ebenfalls mit Schrauben befestigt. Der genaue Blickwinkel der Kamera soll später mit der Mutter die den Armausleger hält eingestellt werden.